Fritz von Unruh (1885–1970)
Schriftsteller

* 1885 Koblenz

† 1970 Diez

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1914

... Zum Nachtmahl Unruh, Gerasch, Frau Rosenbaum (später er), Mimi.– ...... O. lag zu Bett, wir waren meist bei ihr. Unruh brachte seine Tempera Skizzen, sehr begabt, ...... Unruh (und Gerasch) vor; er kennt dergleichen Stre ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 9. 1918

... a. Deutschenhaß.– Hoffnungslosigkeit.– Von Unruh. Persönliches. Seine bevorstehende Heirat mit der ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1919

... wirklichen Kaffee getrunken, nachhause, an Unruh geschrieben, gefaullenzt, genäht, lange ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 9. 1919

... ganz gut. Heute soll ich ja mit ihm und Unruh beisammen sein. ...... Eben ein Brief der Hofrätin,– Unruh muss ein ziemlich unerträglicher Herr s ...

Arthur an Olga Schnitzler, 19. 9. 1919

... Verständg zwischen ihr und S.) – und Unruh. (Frau E. hatte erfahren, dss S. bei mi ...... ei mir nachtmahlt.) U. war früh, nach 5tägiger Reise eingetroffen; – sah sehr ...... onen.) Frau E. nahm mich auf die Seite – Unruh habe ihr erzählt – S. sei gestern Abend ...... beruhigte Frau E. noch nicht – denn auch Marco Brociner, man denke, habe sich über »die Tragoedie« nicht ...... ch von den E.s beschlagnahmt wurde;– Unruh war unsichtbar und blieb es –; ich machte aus ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 9. 1919

... esten Dein lieber Brief mit der Schilderung des aegrirlichen Unruh,– Du bist ein leuchtend woltuender Gegensa ...... ir innig leid. Wie kann man einen harten Unmenschen lieben. Aber Du siehst, all das Getu hat geholfen, – die Kr ...