Schwarzenberggarten

Hermann Bahr: Moderne Kunst in Österreich, Dezember 1891

... rbesserlich, heute noch ganz ebenso, wie in den Leidenstagen Grillparzers, Kürnbergers und Stifters. ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... rachte, künstlerisch erschöpft. Es ist ihm gelungen, was die Goncourts als Beruf des Künstlers setzten: apport ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 10. 1893

... 4 früh.– Gespräch mit Burckhard (Direktor) über Shakespeare, Grabbe für die Bühne – mit Bahr über sein Feuilleton über mich.– B ...

Hermann Bahr: Das Märchen, 2. 12. 1893

... Mir thut nur leid, daß ich heute nicht Maximilian Harden bin. Ich bedaure, daß es nicht meine Sache ist, das Publicu ...

Hermann Bahr: Wiener Brief, [25.–30.] 12. 1893

... erichten, nicht urteilen. Es wäre ein Fall für meinen lieben Harden. ...

Arthur Schnitzler an Adele Sandrock, [5.] 6. 1894

... Gestern Abend waren wir bei der »Jugend« von Halbe . Sehr interessantes Stück das in Wien ...

Hermann Bahr: [Über das Burgtheater], [Ende der Theatersaison 1893/1894?]

... r letzten zwei Jahre die sehr hübsche Jugend des trefflichen Max Halbe versagten Bedenken der Censur. Um die H ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1895

... 8/9 Vorm. mit Mz. Rh. Schwarzenberggarten. Resultat: Sie liebt mich, fühlt gewiss selbst, dass sie le ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 9. 1895

... mt sein werde. Mit Mackay in »Venedig«, dann Nordbahn.– Dort Steph. Grossmann, Anarchist. Gespräch mit diesem auf dem Heimweg. Unklarer K ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... rletzt war, als im Tagebuch Goncourt darüber veröffentlicht war.– ...

Hermann Bahr an Alois Bahr, 1. 12. 1896

... Wien durchkommt: Sudermann, Max Halbe, Wolzogen. Ausgehen thu ich selber fast nie. Wer mich gern ...

Arthur Schnitzler an Gustav Schwarzkopf, 9. 5. 1897

... darin zu lesen waren; sie stammen aus der Feder des Herrn Graf und ich weiß nicht, ob Sie von Wien ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 24. 1. 1898

... h bei Sacher, etwa 40 Personen, Saar, Speidel, Julius Bauer, Groß, Karlweis, Chiavacci, Ebermann, einige Maler, Bukovics, Get ...

Hermann Bahr: [2. Gästeliste zum Burckhard-Bankett], [zwischen 29. 1. und 2. 2. 1898]

... Groß ...... Alfr Grünfeld ...... x Ferdinand Groß ...

Hermann Bahr: Der Schleier der Beatrice, 5. 12. 1900

... lese über die Première von Bauernfeld’s »Fortunat« oder von Grillparzer’s »Weh’ Dem, der lügt« nach – immer haben sich die ...

Ein Ehrenbeleidigungsproceß, Neues Wiener Tagblatt, 23. 2. 1901

... Dr. Harpner (zu Fränkl): Sie wissen also nicht genau, was er gesagt hat ...... Dr. Harpner : Es ist also – den Vorwurf muß ich Ihnen schon machen – aus ...... Dr. Harpner : Sie hätten aber der Berichtigung des Herrn Holzer hinzugef ...... Dr. Harpner : Und in der »Fackel« allerdings nur dreimal monatlich! (Leb ...... n Theaterdirector angenommen, während der Socialdemokrat Dr. Harpner ...... Dr. Harpner (einfallend): Sie können Ihre Verantwortung so eingehend fü ...... ich darauf erhebt sich der Vertreter des Privatanklägers Dr. Harpner , um den Antrag zu stellen, Director v. Bukovics als Zeuge u ...... Ein Brief von Harden. ...... Angekl. : Ja, nur Harden wußte, welcher Fall in Frage stehe, die Anderen wußten es n ...... Ein Gutachten von Maximilian Harden, Herausgeber der »Zukunft«, liegt vor. Harden nun, der die ...... von Maximilian Harden, Herausgeber der »Zukunft«, liegt vor. Harden nun, der die Gabe des Herrn Bahr als Dichter, wie ich aus p ...... elde zog als Ihr Client. (Nach einer Zwischenbemerkung fährt Harden fort:) Aber Sie verlangen eine principielle Aeußerung von m ...... Harden schreibt weiter: »Meine principielle Auffassung möchte ich ...... Harden « ...... Dr. Harpner (zum Zeugen): Sie hatten wohl die Ansicht, daß das Stück ka ...... Dr. Harpner : Wenn Sie nun hören, daß Herr Bahr vier Jahre nach diesem V ...... Auf Ersuchen des Dr. Harpner wird eine Reihe von Kritiken, welche Herr Bahr im »Neuen Wi ...... Dr. Harpner : Der Angeklagte hat sich auf einen processual sehr bequemen ...... Dr. Harpner : Ist denn Ihr Blatt dazu da, um die Besitzverhältnisse in U ...... Dr. Harpner : Ich gebe zu, daß Herrn Bahr das Deutsche Volkstheater lieb ...... Dr. Harpner : Das werde ich Ihnen in meinem Plaidoyer sagen. ...... Dr. Harpner (zum Angeklagten): Sie haben so viel über Theaterstücke, An ...... Dr. Harpner : Die grundbücherliche Intabulirung des Kaufvertrages ist al ...... Dr. Harpner legt jetzt ein Schreiben der ...... Dr. Harpner : Die Villa ist so weit, daß Herr Kraus die Bemerkung gemach ...... . Clique ist Clique, das lasse ich mir nicht ausreden. – Dr. Harpner : Und Unwahrheit ist Unwahrheit. ...... Dr. Harpner : Herr Director! Es wird gegen Sie auch der Vorwurf erhoben, ...... Dr. Harpner : Ich bin in der angenehmen Lage, dem Herrn Angeklagten die ...... Dr. Harpner : Ich frage Sie unter Ihrem Eide, Herr Director, muß Herr Ba ...... Dr. Harpner : Hat Herr Bahr jemals einen außerordentlichen Vortheil sich ...... huß? – Director v. Bukovics : Niemals. – Dr. Harpner : Ich frage Sie weiter unter Ihrem Eide: Haben Sie den »Athl ...... Dr. Harpner : Es liegt ein Brief von Herrn Bahr vor, aus der Zeit, wo Si ...... Dr. Harpner (zum Zeugen): Sie würden aber gewiß kein Stück aufführen, w ...... denfalls eine unerhörte Begünstigung erfahren habe, sagt Dr. Harpner : Wir müssen auch das berühren, daß Director v. Bukovics nic ...... emand: »Ich auch« und nun wurde gelacht. (Heiterkeit.) – Dr. Harpner : Und wie war der Cassenerfolg des Stückes bis zu seiner Abs ...... Dr. Harpner (zum Angeklagten): »Der Athlet« wurde viermal gegeben; nach ...... Dr. Harpner : Die Vernehmung der Claqueure gehört zwar nicht zur Sache, ...... Dr. Harpner : Da ist ja der Director ihm zu Dank verpflichtet. (Heiterke ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 2. 11. 1901

... Adressen geschickt: Brahm, Lindau, Harden, Levysohn, Mautner, Schönhoff, Kerr, Hart, R. M. Meyer, Eri ...... Brahm, Lindau, Harden, Levysohn, Mautner, Schönhoff, Kerr, Hart, R. M. Meyer, Erich Schmidt, Wolf Heine, Muther, Koch, Lich ...... Heinrich Hart ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 11. 1901

... Kritik in einer Züricher Zeitung – dass ich doch kein Grillparzer – neulich in einer Revue , ich sei kein Fla ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 1. 1902

... Harden ...... Harden ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 2. 1903

... 28/2 Vm. Probe.– Abds. Grunewald bei Harden.– Über Beatrice, seine Stellung, Einsamkeit. Kraus hatte ih ...

Alfred Deutsch-German: Wiener Porträts. XLVI. Hermann Bahr, 5. 4. 1903

... n Dichter der Kritiker bewegen; das zeigt sich trefflich bei Grillparzer, den die Kritik verbittert hat und nicht die Censur. Es ist ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 21. 6. 1903

... , Richard M. Meyer , Guglia, ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 11. 1903

... ch. Vielleicht wird sich das in einem Aufsatz »Das Ende« für Harden entladen. – Starke Herzbeschwerden. Und solche Sehnsucht na ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 2. 1904

... gut herauszukommen scheint. Vielleicht ließe sich einmal an Grillparzers Tagebüchern vor diesem Wer ...... fast groß zu nennende Art, spanisch bös. Böse alte Frau von Goya. So was. ...... Ernst Hardts kleine Novelle »An den Toren des Lebens« mit dem höchsten ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 9. 2. 1904

... r Max Graf, etc. Herrn Holzers Kohlha ...

W. Fred an Hermann Bahr, 10. 2. 1904

... Nach Ernst Hardt’s Adresse werde ich frage n ...

Stephan Epstein an Hermann Bahr, 15. 2. 1904

... Werkmann »Liebessünden« und Halbe »Der Strom« acceptirt hat. Wissen Sie was ich für Stücke be ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 2. 9. 1904

... an Stefan Großmann ...... Sehr verehrter Herr Grossmann! ...... rch unseren liebenswürdigen Ruf getäuscht, nirgends ahnt, an Harden eine Serie »aus Östreich« zu schreiben, da doch unsere dem ...

Hermann Bahr: Der Puppenspieler, 13. 12. 1904

... Womit wir denn wieder bei Grillparzers und Stifters altösterreich ...

Ludwig Fulda an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1904

... Aus dem Artikel von Harden über Jacobsohn erfuhr ich, daß Herr Herman ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1904

... 23/12 Vm. bei Gustav, dann bei Gurschner. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 29. 1. 1906

... Schreibe an Harpner, darüber den Intendanten zu interpellieren, »da ich durchau ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 2. 1906

... Sprach Bahr, Trebitsch, Rosenbaum, Weilen u. a.– Großmann und Polgar krochen an mir vorüber und steigerten den Ekel, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 3. 1906

... t im Oktober »als Direktor« wie er sagt, zu Reinhardt.– Über Harden etc.– ...

Felix Salten an Arthur Schnitzler, 28. 3. 1906

... itaus angenehmer. Sonst bin ich ziemlich allein; kann mir zu Harden kein Herz faßen seit jenem Artikel ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Grotesken?], [Januar 1907?]

... r Guglia ...... Maximil. Harden ...... Magda Mautner Harpner BernhMünz ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 11. 1908

... w. getroffen, der mich fast erbittert aufforderte, ich solle Hardt doch fragen, warum Tantris im Laufe der letzten 3 Akte wede ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 1. 1909

... – Las Grabbes Napoleon (wieder) zu Ende. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1909

... . Seidler über Charolais, den er kürzlich gelesen; dann über Stefan Großmann (der neulich anläßlich Schönherr geschrieben, für »Erde« g ...... ung Wien her ). Ich erläuterte dem Professor die Psychologie St. Großmanns. ...... er Hugo, Richard, Bahr, Altenberg, mir – Schönherr, Bartsch, Handel-Mazzetti.– Sein Zionismus.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 7. 1909

... Lese Guglias Gentz ...

Brahm an Hermann Bahr, 16. 8. 1911

... im October, ca 14., Schnitzlers neues Stück. Dann folgt der Hardt, dessen »Gudrun« ich ebenfalls vor Ihrem Stück erhielt; abe ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 4. 10. 1911

... Hamburg ( Hagemann: »Das weite Land«, evtl. »Beatrice«, evtl. »Anatol«). – Die ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 11. 1911

... Im Hotel nachtmahlten wir mit Hagemann, Koehne und Frau, und der Elsinger. Sie sprach von einem St ...

Hermann Bahr: Glückwunsch, Mai 1912

... Erinnerst Du Dich, was Kürnberger über Grillparzer schrieb? Moses flehte zum Herrn: schicke einen anderen, Her ...... als ein alter loyaler Hofrat des Pharao.« Grillparzer aber hat der Herr erhört. » ...... Grillparzer packte seine großen Fähigkeiten und starken Leidenschaften ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Inventur], [Anfang September 1912]

... Großmann ...... Handel-Mazetti ...... Times Harden ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 12. 1913

... rwandtschaft mit Bahr; Bahrs »Dummheit«; über Kraus – Kerr – Harden in ihrer Verwandtschaft.– ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1919

... stellenweise vorlas, – wirklich schöne Dinge sagt ihr dieser Gütersloh. Er kommt Samstag her, – sie werden bald heiraten, – in ...

Olga an Arthur Schnitzler, 30. 8. 1919

... eichnungen von Schiele, enorm reizvolle kleine Aquarelle von Gütersloh. Im Regen zurück, direct ins Mozarteum in die Stunde der Le ...

Arthur an Olga Schnitzler, 19. 9. 1919

... uf deinem Platz saß Frau Alma, war also meine Nachbarin; der Kleinen gehts schon recht gut – sie werden nun eine Weile in der El ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1921

... französisch , allzu sehr sexuell. Hamsun, in den ich mich dann rettete, war ein Labsal: ja, der weis ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 1. 1922

... – In den Konzerthaussaal, wo ich ein Stück Grillparzerfeier der Concordia mitmachte (Sauer Rede, Reimers, Wohlgemu ...... in der Mittelloge, neben Prof. Reich; lernte den Praes. der Grillp. Ges. Marksgraf Pallavicini kennen.– R. erzählt stolz, mit s ...... chen, daß für die »Eingeweihten« der heute eröffnete Nachlaß Gr.s nichts neues geboten.– ...... Ich las noch in Gugitz Casano ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 5. 1922

... rlag Fischer. Fischer zeigt mir die neue Ges. Ausgabe. Lerne Greiner kennen. Geschäftliches.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1923

... n Aufstellung etc.; dann Fischer; geschäftliches mit ihm und Greiner;– Correctur (Aphorismen fürs Bahrheft N. R.) bei Dr. Kayser ...

Olga an Arthur Schnitzler, 5. 10. 1923

... schöpf ist, und so hat sie auch immer auf mich gewirkt,– bei Grossmann! Der Hugo ist wirklich ein Satan, – und verdient dafür die ...... ln! und was für ein Weg,– von George über Rich. Strauss zu – Grossmann!! Es ist arg. ...

Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Bahr setzt nichts hinzu als einen Satz von Grillparzer: » In gewissen Ländern scheint man der M ...

Kommentar zu: Ein Ehrenbeleidigungsproceß, Neues Wiener Tagblatt, 23. 2. 1901

... teile von Fritz Mauthner und Carl Bleibtreu an, die sich wie Harden gegen die Doppelrolle Theaterautor und -kritiker ausspreche ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 11. 1897

... Schnitzler im ›Freiwild‹, Halbe in der ›Mutter Erde‹, ich im ›Tschaperl‹ – wir suchen jetzt ...

Kommentar zu: Plan von Arthur Schnitzler zu Das Wort, September 1904

... üsselung, einen Abschreibfehler von »R« statt »P« annehmend: Stefan Grossmann (»Rapp«), Max Messer (»Neumann«), Alfred Polgar (»Gleissner ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... er Feuilleton ist durch die formende Sprachgewalt Speidels, Hanslicks und Wittmans zu solcher Vollendung gereift, daß es nicht me ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 12. 6. 1914

... Die Briefe der Genannten und ein weiterer von Maximilian Harden finden sich in der Mappe B 128 in der CUL (»Opinions on Rei ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... chbare Argumentation wie hier zu Schnitzler gegen die Brüder Goncourt: »Im Großen konnten sie das nicht; es fehlte ihnen die Mach ...

Kommentar zu: Ludwig Fulda an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1904

... Maximilian Harden: Der kleine Jacobsohn. In: Die Zukunft, Bd. 49, 10. 12. 190 ...

Kommentar zu: Felix Salten an Arthur Schnitzler, 28. 3. 1906

... M. H.: Theater. In: Die Zukunft, Bd. 54, H. 9, 3. 3. 1906, S. 346 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Der Puppenspieler, 13. 12. 1904

... Franz Grillparzer: Der Traum, ein Leben. Dramatisches Mährchen in vier Aufzüg ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Grillparzer’s Sämmtliche Werke. Neunter Band. Stuttgart: Cotta ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Notizen zur Lesung von Die Toten schweigen], [Mitte November 1897]

... Eine neue litterarische Schule. In: Ferdinand Groß: In Lachen und Lächeln. Geschichten und Skizzen. Stuttgart: ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 27. 6. 1897

... adt Berlin. Eine kritische Umschau. Mit einem Geleitwort von Maximilian Harden. Berlin: Verlag von Richard Taendler ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 28. 11. 1896

... Jugend von Max Halbe konnte erst 1901, Die Weber von Gerhart Hauptmann erst 1904 ...