Lucie Höflich (1883–1956), geb. Helene L. von Holwede
Schauspielerin

* 1883 Hannover

† 1956 Berlin

GND: 118963805

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 6. 1905

... . bei Sanna (Reinhardt-Gastspiel); glänzende Aufführung. Die Höflich erster Rang.– Kam ins Schwanken wegen meiner Stücke ...... t, wie ich sie auf Brahm und Reinh. vertheilen soll. (Sorma, Höflich –) ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 6. 6. 1905

... aufgegangen. Die Aufführung war etwas ganz einziges, und die Höflich ist – vielleicht nicht das echte Genie, ab ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 6. 1905

... n Dank, lieber Arthur, für Deinen Brief, mit dem Du auch der Höflich eine Mordsfreude gemacht hast. Ich komme jetzt sehr bald ei ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [19.] 5. 1906

... bei Reinhardt . Viel mit Eysoldt und Lucie Höflich. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 10. 1906

... h nicht, wegen Überlegung dass Reinhardt sie spielen könnte ( Höflich!) worüber ich neulich mit Bahr gesprochen.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 12. 2. 1907

... daß es mir gelingt, bei Reinhardt »Liebelei« durchzusetzen ( Höflich! Pagay!). Ich arbeite sehr stark daran und dränge, es gleic ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 11. 3. 1907

... esten dazu geeignet, eine Aufführung dieses Stücks | mit der Höflich | zu versuchen, womit wenig riskiert und möglicherweise ein ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 3. 1907

... Hoffentlich kommts im Herbst zur L., was ich schon wegen der Höflich sehr möchte. Wegen »Märchen« sprach ich mit Reinhardt, aber ...

Max Reinhardt an Arthur Schnitzler, [August? 1907]

... r Kammerspiele Liebelei mit Höflich, Premiere voraussichtlich September. Erwarten drahtliche Ei ...

Brieftagebuch von Hermann Bahr, 30. 9. 1907

... mich sinkenden Busen an der Brust getroffen, es war der von Lucie, die mir aber, weil sie drüben »Liebelei« zu spielen hat, g ...

Brieftagebuch von Hermann Bahr, 3. 10. 1907

... , einer schlechten Aufführung, in der aber die Höflich einfach herrlich ist. Du würdest begeistert sein. Es gehört ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 12. 1907

... ird, können wir nichts dafür. Garantieren könnte ich für die Höflich ja auch nicht, die freilich einen vagen Schimmer von Seele ...