Heinrich von Kleist (1777–1811)
Schriftsteller

Brahm: Das Leben Heinrichs von Kleist

Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... war.« Man weiß auch sonst, daß Goethe in kein Verhältnis zu Kleist kommen konnte, an dem ihm » die nordisch ...... Ich habe ein Recht,« hat er einmal gesagt, » Kleist zu tadeln, weil ich ihn geliebt und gehoben habe; aber sei ...... mer, sich über die eigensinnigen und eigenwilligen Neuen von Kleists Art beklagend: » Sie meinen, außer dem ...... hat, und auf uns alle, ist der ›Zerbrochene Krug‹ von Herrn von Kleist in Dresden , Mita ...... cktes hinzuschreiben. Die Princeß meint, daß die Herrens von Kleist gerechte Ansprüche auf den Lazarus-Orden hätten. Der morali ...... tten. Der moralische Aussatz ist doch auch ein böses Uebel.« Kleist gab das Mißgeschick selbst zu, als er in den »Phöbus« ein F ...... zu erweitern. In der Richtung nach Norden, möchte ich sagen. Heinrich v. Kleists ›Zerbrochener Krug‹ gehört ganz zur nordischen Komik. – Hei ...... ists ›Zerbrochener Krug‹ gehört ganz zur nordischen Komik. – Heinrich v. Kleist stand lange auf der Senatorliste unserer großen Poeten. Man ...... da sehr deutlich. Die märkische Landsmannschaft, zu welcher Kleist gehörte, findet das Stückchen ihrem Geschmacke zusagend, si ...... lle lachen. « Dies scheint mir das Wesen der Kleistschen Charakteristik zu enthalten, welcher sich der Zuschaue ...... Kleists Dramen geben dem Schauspieler große Veranlassung, seine Kun ...... traut. « Deutlicher ausgedrückt: man hat bei Kleists Gestalten immer das Gefühl, daß der Dichter ihren »Charakte ...... hts anderes mit uns tut.) Und eben dies, was Shakespeare vor Kleist voraus hat, diese magische Macht, uns sogleich fühlen zu la ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 23. 7. 1910

... Würzburg er Kleist-Problem ...

Brahm an Hermann Bahr, 29. 9. 1911

... Sie gern beschäftigt und nehme es auch auf mich, wenn Ihnen Kleist näher kommt durch meine Schuld! Besten Dank für den interes ...

Brahm an Hermann Bahr, 19. 10. 1911

... Dass der arme Kleist nun auch das Scheltwort: Revolvermann nachgerufen bekommt, ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 10. 12. 1911

... Vom Kleist kommt eine neue Auflage noch vor Weihnachten; ich habe eckc ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 9. 1918

... Bei Popper. Wir sprachen fast nur über Kleist, Goethe, Schiller. – ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... Die Titelrolle in Prinz Friedrich von Homburg von Kleist. ...

Kommentar zu: Brahm an Arthur Schnitzler, 23. 7. 1910

... Kleist hielt sich im Herbst 1800 zwei Monate in ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 12. 1910

... auf den Semmering , den » Kleist « abschließen? Ihr Tegler-Brief klingt so wohlgestimmt und a ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 9. 1911

... n, es geht ihr viel besser. Ich freue mich an Ihrem schönen » Kleist«. ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 9. 1911

... men als die jetzt auf Ihnen lastet! Daß Sie beide mit meinen Büchern beschäftigt sind, freut mich. Wir revanchieren uns durch Ve ...

Brahm an Hermann Bahr, 29. 9. 1911

... Mit meinem Kleistbuch weiss ich Sie gern beschäftigt und nehme es auch auf mich, ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 30. 12. 1911

... Daß Ihr schöner Kleist so glänzend auch in der neuen Form reussiert, war zu erwart ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 30. 12. 1911

... Otto Brahm: Das Leben Heinrichs von Kleist. Neue Ausgabe. Berlin: Egon Fleischel ...