Friedrich Nietzsche (1844–1900)
Philosoph

* 1844 Röcken

† 1900 Weimar

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... gesucht, ungekünstelt, ungezwungen. Er schwitzt nicht, würde Nietzsche sagen. Er hat eine solche Fülle von Ereignissen, Gestalten, ...... efühle wiegen. Aber sie könnten auch von Maurice Barrès oder Nietzsche sein: so sehr haben sie an ihrer feinen, hochmüthigen, empf ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 17. 5. [1896]

... Mir ist eingefallen, wie mir der Goldmann zum ersten Mal von Nietzsche und von Bahr erzählt hat, das ganze kleine Redactionszimmer ...

Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... , die neben Burckhard’s »Griechischer Cultur« und Nietzsche’s » Ansichten des dionysischen Cult ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 3. 1. 1903

... Und auf das Ganze paßt so wunderbar Nietzsches: das Gute ist leicht, alles Göttliche läuft auf zarten Füße ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 29. 11. 1903

... Lese, jene von Mongré citierte Stelle suchend, Nietzsche. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 27. 4. 1904

... Das Heraufkommen der neuen regierenden Kaste, von der Nietzsche spricht, könnt ich mir nur so denken, daß es einer Klasse v ...

Hermann Bahr: Dialog vom Marsyas, Oktober 1904

... t die stimulierende Kunst der Konvulsionen verlassen, so hat Nietzsche dies bewußt verlangt. Sein ganzer Haß gegen Wagner geht nur ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 17. 9. 1905

... chmittag M bei mir, und Specht, Bach spielend; Gespräch über Nietzsche, den er mir doch zu sehr mit den Augen von Wahnfried zu seh ...

Hermann Bahr: Zwischenspiel, 13. 10. 1905

... spricht dieser Name mich an und ich kann es sehr verstehen. Nietzsche hatte seine Zeit mit Rée. Er nannte das im Spaß seinen Réea ...... ealismus. Man wunderte sich: der tief spürende, hochwollende Nietzsche mit diesem gemäßigten Menschen der verständigen Klarheit. E ...

Hermann Bahr: Schnitzler, [nach dem 3. 6. 1908?]

... zu sein, dabei doch unbefriedigt, blos Empfänger Ibsens oder Nietzsches u. der Franzosen zu sein, endlich gewahr: daß wir zu guten ...

Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... andelnde, steht schließlich doch vor Endergebnissen; und ein Nietzsche-Wort hat ihm den Star gestochen: » Denn ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Friedrich Nietzsche: Zur Genealogie der Moral, II–2 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Notiz zu einem Novellenstoff], [Frühjahr 1895?]

... Friedrich Nietzsche: Der Fall Wagner. Ein Musikanten-Problem. 2. Auflage. Leipz ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 12. 1904

... Zitat aus dem Lied »Vor Sonnen-Aufgang« in Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen (3. ...