Albert von Speidel (1858–1912)
Theaterintendant

* 1858 München

† 1912 München

GND: 117482609

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 16. 1. 1906

... Orestie « prachtvoll finde, aber Sp. sie mit dem Hinweise auf den Münchner Durchfall der ...... »Ruf der Lebens« an Sp. geschickt, anzunehmen; Entscheidg binnen drei Wochen. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 1. 1906

... 18. Brief an Speidel: er soll zu Heine fahren; beantrage »Ruf des Lebens«; Hofma ...... | Nochmals an Speidel wegen Friedrich Kühne | ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 29. 1. 1906

... 29. Brief von Speidel, der den von mir angenommenen »Ruf des Lebens« ablehnt. | A ...... Schreibe an Harpner, darüber den Intendanten zu interpellieren, »da ich durchaus nicht gewillt bin, mir ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 29. 1. 1906

... nchen geschickt und mir die Genehmigung des Intendanten als mir besonders wichtig dringend erbeten. Eben kommt sein ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 2. 1906

... in Berlin doch noch den Intendanten anders bestimmen könnte? I ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 4. 2. 1906

... Mir hat der Intendant die Genehmigung für den »Ruf« verweigert, was aber nicht au ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 2. 1906

... 5. Brief an Speidel: Verwunderung über die Ablehnung des »Rufs«; schlage vor: ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 22. 3. 1906

... 22. Speidel teilt mir Ablehnung von Michels »Oberleutnant Bjassnowaschi ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1909

... Münchner Speidel schreiben lassen, er möcht ...... hte auch womöglich die zwei Stücke zusammen spielen. Nun hat Speidel aber die Comtesse wege ...