Hofoper

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 2. 1892

... 16/2 Abd. Mz. zum Th. begleitet.– Oper, Werther.– ...

Felix Salten an Arthur Schnitzler, 8. 8. 1892

... u. schreiben Sie bald, auch wie es mit jenem Engagement nach Deutschld. steht. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 10. 1892

... hren so! – Bahr: Die Oesterreicher haben mehr Talent als die Deutschen.– Ich bin ihm z. B. lieber als Hauptmann e ...

Hermann Bahr: Burckhard und Fulda, 20. 1. 1893

... durch die deutschen Autoren verlangt – » deutsch « heißt hier: vom Leipziger Platze bis zur Mohrenstraße. Wer ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 19. 7. 1893

... Gefallen thuen: ich bin mit Bahr verabredet, Ende Juli nach München zu gehen; mir passt 24. (eventuell 25.) bis 1. August; seit ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 2. 8. 1893

... ich las Ihren Brief an Salten. Dass Sie nicht in München , wußt’ ich, da ich Bahr ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... h nichts mit den naturalistischen Experimenten der »jüngsten Deutschen« gemein hat. Es will vielmehr, da nun einmal unser Leben au ...... ein hat. Es will vielmehr, da nun einmal unser Leben aus der deutschen Entwicklung geschieden und heute der deutschen Cultur nicht ...... Leben aus der deutschen Entwicklung geschieden und heute der deutschen Cultur nicht näher als irgend einer anderen ist, den Anhang ...... tur nicht näher als irgend einer anderen ist, den Anhang der deutschen Literatur verlassen und nun aus der eigenen Art auch eine e ...... zosen, seit Bourget und Barrès, haben das jetzt erkannt. Die Deutschen kümmern sich nicht. Bei uns ist Loris der Einzige, der imme ...

Adele Sandrock an Hermann Bahr, 29. 12. 1893

... eine sehr lieb e fesche Dame – dann nach zwölf – Doctor Elbogen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1893

... – Frau S., Christel, Dilly, Willy, Olga Dv., Theodor Pollak, Nhil, Bahr; später Kraus; Schik.– Ich spie ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1894

... Charley offenbar ihr Geliebter.– Dann kam Dilly.– Entsetzt,– Olga (D.) da, mit Wunden.– Die Mutter: Olga Komödie,– sie will Charle ...... am Dilly.– Entsetzt,– Olga (D.) da, mit Wunden.– Die Mutter: Olga Komödie,– sie will Charley kapern.– – Charley weg, ich hine ...... mödie,– sie will Charley kapern.– – Charley weg, ich hinein. Olga betrunken und verwundet; aber gleich bei Sinnen. Weg.– Mutt ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 30. 5. 1894

... Sei fesch und komm gewiss Montag 4. nach München ins Hotel Maximilian, wo Dich erwartet ...

Arthur Schnitzler an Adele Sandrock, [4.] 6. 1894

... AnfJuni München ...... Meine geliebte Dilly.– Seit gestern also in München . Meine 2 Telegr und den Brief aus Salzb ...... – Jetzt, mein geliebtes Kind, wollen wir einen Münchner Literaten besuchen, den Dr. Conrad. – Es ist wohl sicher, d ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 6. 1894

... 5/6 München .– Secession. Schack.– Bahr kommt an. Gespräche über Salten. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 6. 1894

... 7/6 München .– Bahr reist ab.– Neue Pinakothek.– Glyptothek.- »Walküre«. ...... e«.– Im Luitpold Conrad und Juliane Dery.– ...

Richard Beer-Hofmann an Hugo von Hofmannsthal, 10. 6. 1894

... Lieber Hugo! Bin von München zurück. Der Fürstin C. habe ich am Tage vor meiner Abreise ...... t sein; – das habe ich gelernt. Sonst waren die paar Tage in München sehr schön und angenehm. A ...... e auch länger irgendwo sein, um einander näher zu kommen. In München gab’s zuviel zu sehen. ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 16. 6. 1894

... egnerisch, erwart ich Sie um Punkt ¼ 4 unter den Arkaden der Oper, wo die Guttmann’sche Kalienhandlung ist. ...

Hermann Bahr: [Über das Burgtheater], [Ende der Theatersaison 1893/1894?]

... zu versuchen – dazu ist seine Position nicht fest genug. In Deutschland fehlt neues. An Hauptmann hat die Burg ...

Friedrich Michael Fels an Arthur Schnitzler, 6. 11. 1894

... Hermann Bahr hat den Artikel »Skandinavien in Deutschland « abgelehnt, weil er nicht aktuell genug sei und deshalb vor ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [19. 6. 1895]

... Ich fahre heute Abend nach München und dann auf drei Wochen ins bairische Gebirg. ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 24. 9. 1895

... widerlich. Daß Burkhardt die »Enthüllung« von Frl. Dandler ( München ?) lieber wäre als die Laubes begreife ich. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... . a. »Fühlen sie sich verbrüdert mit den jungen Künstlern in Deutschland?–« Über Kainz, Brahm (dessen Häßlichkeit »wie eine Kröte!«) ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 21. 9. 1896

... Der kleine Gold ist aus München zurück. ...

Hermann Bahr an Georg Brandes, 8. 10. 1896

... gehörend, das im kommenden Winter zum ersten Mal in deutscher Sprache publiciert werden soll. Sie hat mir geschrieben, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 12. 1896

... 17/12 Auf Eugen Deimels Bitte (aus Amerika) besuchte ich die Wittwe seines kürzlich ...... 17/12 Auf Eugen Deimels Bitte (aus Amerika) besuchte ich die Wittwe seines kürzlich gestorbnen Vaters; ärmlich, traurig, krank. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 3. 1897

... wohlth. Zweck (Frau Curt) ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 25. 6. 1897

... war sehr verstimmt über die Schwierigkeiten; ging dann gegen Heiligenstadt zu spazieren, zu Fuss nach Wien ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 4. 1. 1898

... st er in Berlin oder in München ? ...

Arthur Schnitzler an Gerhart Hauptmann, 15. 7. 1899

... setzen lassen. Wir hätten Oesterreich zu vertreten. Was nun Deutschland anbelangt, so hätte Prof. Singer keinen lebhaftern Wunsch, ...... sich vorläufig an keinen andern Dichter oder Schriftsteller Deutschlands wenden, da man im Falle einer Zusage Ihrerseits jedenfalls ...

Felix Salten an Arthur Schnitzler, 12. 6. 1901

... Wien und fahre dann nach München , zwei Tage, von dort nach Zürich ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 30. 12. 1901

... ommen möchte. Ich leide sehr unter meiner Erfolglosigkeit in Deutschland und bin schon so bescheiden geworden, daß ich es als einen ...

Hermann Bahr: Der Grillparzerpreis, 23. 1. 1902

... tleben ist bei uns sehr beliebt, mehr als irgend ein anderer deutscher Autor. Er hat Goethe ...

Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 7. 5. 1902

... lso Fälle, wo Hellbrunn nicht wirkt.« Heinrich ist dann nach München , in die alte Pinakothek, zu seinen geliebten Dürer und Holb ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 2. 1903

... Abds. Oper (Cavalleria, Bajazzo, Pan) mit O.; nett;– ich fühlte mich w ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 21. 5. 1903

... Münchner Pensionsfonds ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 26. 6. 1903

... . Ich wünschte bald zu hören wie weit Sie gediehen sind. Die deutschen Schall u Raucher sah ich v ...

Hermann Bahr beim Ministerpräsidenten, 5. 11. 1903

... Bahr wies zunächst darauf hin, daß in München eine Aufführung des »Reigen« erfolgt sei. Eine dramatische ...... me ihm daher der Widerspruch zwischen den Entscheidungen der München er Behörde, welche das Werk passiren ließ, und der ...... Oesterreich verboten sind, die in Deutschland erlaubt sind, so sind umgekehrt manche Werke in ...... erlaubt sind, so sind umgekehrt manche Werke in Deutschland verboten, die in Oesterreich ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 10. 11. 1903

... respondenzkarte, Auskunft geben, ob der Titel »Primarius« in Süddeutschland üblich ist und wie jemand, der bei uns Primarius heißt, in ...... d üblich ist und wie jemand, der bei uns Primarius heißt, in Norddeutschland genannt wird? Brahm weiß es nicht und gibt ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 11. 1903

... Direktor Henry von den Münchner Scharfrichtern bei mir. ...

Julius Schnitzler an Hermann Bahr, 12. 11. 1903

... Oesterreich üblich. In Deutschland he ißen die Abtheilungs ...

Berliner Tageblatt: Hermann Bahr über Arthur Schnitzler, 14. 12. 1903

... or wenigen Wochen wurde der akademisch-dramatische Verein in München aufgelöst, weil er einige ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 8. 1. 1904

... Antoine geschrieben. Seine Frau, die neulich in Wien w ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 2. 1904

... den Cassian und bedaure nur, daß die blöden Deutschen für solchen arglosen und rein sinnlichen und darum künstler ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 9. 2. 1904

... n Marbach er Direktor in München gesprochen und von ihm erfahren, dass Ihre Herzsache garnic ...

Stephan Epstein an Hermann Bahr, 15. 2. 1904

... g schneller gehen, wenn ich von Seiten meiner »Confrères« in Deutschland etwas mehr Unterstützung hätte; »etwas mehr« ist nicht das ...... Dies dürfte ja auch das Publikum interessiren. Denn daß die deutschen Korrespondenten in Paris ...... ser jeder Fühlung stehen, wissen Sie wohl selbst und was das deutsche oder öster . Publikum a ...... Könnte es Ihrem Einfluß – da ich ganz ausserhalb des deutschen Mouvements stehe – möglich sein, mir durch Ihre Verwendung ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 27. 7. [1904]

... , Bayreuth , München . Zurück, will ich mich gleich bei Dir melden, um endlich wi ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 20. 8. 1904

... Gegend, und falls das Wetter allzu herbstlich wird, München . Wir sehen uns ja jedenfalls schon am ersten ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 10. 1904

... . ist jetzt so ziemlich der beliebteste dramatische Autor in Deutschland – nur seine Stücke mögen die Leute nicht. ...

Hermann Bahr: Freiwild, 29. 1. 1905

... nd zu sagen haben, persönlich zu beleben weiß. Dann Fräulein Erl durch ihren wunderhübschen Ton, der nur leise zuweilen noch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 10. 1905

... – Frau und Frl. Erl (aus Rat Schrimpf kommend).– ...

Hermann Bahr: Zwischenspiel, 13. 10. 1905

... en, vor größeren Werken. Aufatmen und Ausrasten. Pause. Kein Deutscher unserer Zeit ist auf der Bühne im Geistigen weiter gekommen ...... d abzubrechen. Noch viel mehr menschlich: er ist der einzige deutsche Schauspieler jetzt, der den guten Wien ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 10. 1905

... Mittag Liesl und Frau Erl (und Frl. Erl) da.– Liesl reist ab.– Gelesen in ...... Mittag Liesl und Frau Erl (und Frl. Erl) da.– Liesl reist ab.– Gelesen in Goeth ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1905

... – Mit Erls Abd. »Zwischenspiel«. Total ausverkauft. Weisse schickte au ...

Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... r den Denker, als für den Zuschauer. Der Unterschied unserer deutschen Landsmannschaften zeigt sich da sehr deutlich. Die märkisch ...... sche Charakteristik entspricht dem märkischen Grundtone. Die norddeutsche Komik steht eben der Kaustik viel näher, als die süddeutsch ...... orddeutsche Komik steht eben der Kaustik viel näher, als die süddeutsche. Aber auch im Norden mußte dieser durch die Romantiker berü ...... auf die Knochen. Er ist viel zu breit für die Szene. Und dem Süddeutschen ist ein Körper ohne Fleisch ein mißlich Ding. ...... hat er in der Tat eigentlich niemals gewirkt. Auch in München nicht, sogar bei Dingelstedts Mustervorstellungen von 1854 ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1905

... ehr. Weg, nach Haus und da bin ich. Heut wird noch geübt und Erl’s kommen herauf. Nachtmahl: Reisfleisch. ...... hat mit mir genachtmahlt: »Ich sitz an Vatter seinem Platz«, Erls haben zugeschaut, von den Proben erzählt, Bahr sei so grob ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 11. 1905

... eleien verbracht.– Nm. Mama und Gisa da; Abds. Frau und Frl. Erl.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 1. 1906

... lekin in London ), Bahr ( Münchner Angriffe) und x andre.– Verhandlung vertagt.– ...... Zu Mama. Olga, Heini. Hr. und Frau Egger zu Tisch. (Über die Sommergesellschaft in ...... Kaum zu Hause erscheint weinend Mutter Ehrenstein; der Sohn in Ne ...... be nach Haus gebracht. Mit ihr in die Ottakringerstraße. Der Vater (Kassier bei Kuffner); brave, zertäpschte Judenfamilie; Mut ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 16. 1. 1906

... « prachtvoll finde, aber Sp. sie mit dem Hinweise auf den Münchner Durchfall der Willamowitzschen ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 1. 1906

... Wien – München 45 M 80 ...... München – Berlin ...... Münchner Hotel 8 M 50 ...... Trinkgelder München B. 15 M ...

Albert von Speidel an Hermann Bahr, 26. 1. 1906

... München , 26. Januar 1906. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 29. 1. 1906

... bens« sogleich mit der Bezeichnung »von mir angenommen« nach München geschickt und mir die Genehmigung des Intendanten als mir b ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 5. 1906

... 4/5 Vm. Tennis (Kaufmann, Speidel, Frl. Erl).– ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 11. 3. 1907

... eutet hat. Es ist wirklich geradezu lächerlich, dass sich in Deutschland noch kein Theater an das Stück gewagt hat. Die Kammerspiele ...

Felix und Ottilie Felix Salten an Arthur Schnitzler, 3. 8. 1907

... Heiligenstadt, 3. VIII. 07. ...... Bahr sicherlich total verachten, und komme ich einmal in die Oper, wird die M. zu singen aufhören, weil ich da bin. Mir fehlt ...

Arthur Schnitzler an Felix Salten, 5. 8. 1907

... cherlich; unsre Partnerin war eine sehr charmante junge Frau Epstein (geborne Mizzi Hudetz), Schwägerin der Anna Epstein-Loeb. F ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 2. 1908

... Mit O. bei Richard und Paula. Dr. Dietrichstein.– ...

Hermann Bahr: Schnitzler, [nach dem 3. 6. 1908?]

... Engländer .| An Östreichern empfindet der Deutsche das Abweichende nicht als characteristische Besonderheit, s ...... Ausgeschieden aus der deutschen geistigen Entwicklung. Bildg wird Luxus Auserwälter. Dies s ...

Hermann Bahr: Tagebuch. 10. Juni, 6. 11. 1908; mit Anmerkungen von Arthur Schnitzler, [11.–13.] 11. 1908

... it im Gemüt und macht uns das Blut dick. Darin sind wir gute Deutsche, denn deutsch ist es, an nichts tiefer zu leiden als an sei ...

Brahm an Hermann Bahr, 22. 7. 1909

... d ich so viel es geht, berücksichtigen; könnten Sie sich die Eberty als Ev a denken? Pollin ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 14. 8. 1909

... zurück. Ich aber begebe mich bald darauf nach München , wo ich Reinhardt (der mich in einem zärtlichen Telegramm d ...

Hermann Bahr: Wie schafft man eine Wiener Sommersaison?, 21. 10. 1909

... Das Geheimnis der Münchner ist: sie wissen, was den Fremden anzieht, und das bieten si ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1909

... d würde zu lang, schreibt Brahm. Dabei hatt ich schon an den Münchner Speidel ...

Arthur Schnitzler an Max Reinhardt, 24. 12. 1909

... sendung oder ein zusagendes Wort. Ende August fahre ich nach München , lese Ihnen und zweien Ihrer Dramaturgen den »Medardus« vor ...... ar nicht die Rede. Am Abend unseres letzten Zusammenseins in München erwähne ich Ihnen gegenüber, daß ich auch ein modernes Stüc ...... der 14 Tage telegraphiert mir Kahane, er habe im Rummel der Münchner Arbeit (man denke!) an meinem Stück gelesen, habe sich Stri ...... ich mein Manuskript zurück und die Beleidigten sind Sie. In München dachten Sie noch gar nicht daran oder sprachen es wenigsten ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... bei uns zu sehen. Ich selbst fahre etwa am 7. Dezember nach München (Vorlesung) und auch nach Partenkirchen ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... bei uns zu sehen. Ich selbst fahre etwa am 7. Dezember nach München (Vorlesung) und auch nach Partenkirchen ...

Arthur Schnitzler an S. Fischer, 17. 12. 1910

... Anatol-Abschluß gelungen ist. Haben sich andere deutsche Städte schon gemeldet? Man sollte denken. ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 12. 1910

... In München hatt ich übrigens auch als Vorleser (Schenkenszene »Medardu ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1911

... 19/9 Vm. Oper Generalprobe Pierrette ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 9. 1911

... Maecens) erzählt mir im Laden, daß Oppenheimers Ausstellung ( München ) großen Erfolg gehabt und daß mein Portrait von irgend eine ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 9. 1911

... iener den Paul, Walter den Gustav. Und Frau Rhon ist von der Eberty, die sich durch die Rolle »degradiert« fühlte (sie ist, die ...

Hermann Bahr: Das weite Land, 15. 10. 1911

... nimmt den Hofreiter ernster, schwerer, auch sagen wir: deutscher, als er wohl ist, und schmeichelt damit allen Hofreitern im ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 30. 12. 1911

... sich für eine Mahlzeit zwischen Nordwest- und Südbahn in der Sternwartestraße aufhalten werden. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 2. 6. 1912

... XVIII Sternwartestraße 71 ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 9. 1912

... XVIII Sternwartestr 71 ...... . Ich vagabundiere durch die Welt (zunächst von hier nach Deutschland, sechs Wochen Vorlesungen, dann nach Ro ...

Peter Altenberg und Georg Engländer an Hermann Bahr, [Mitte April 1913]

... Steinhof ...... menem Anstaltzustand schleunigst in eine Anstalt überführen ( Steinhof). Seit 3 Wochen cirka kommt er erst allmählich zu sich lei ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 4. 1913

... Sternwartestraße 71 ...... ter Altenbergs, worin er mich anfleht, ihn zu retten, der im Steinhof »wie ein giftiges irrsinniges Tier« behandelt und zu Tod ge ...... Wien angekommen, den Eintritt im Steinhof erzwingen könnte. Du bist »Arzt«, Du wirst eher wissen, ob ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 22. 4. 1913

... 4–5 Monaten wegen eines akuten alkoholischen Irreseins nach Steinhof gebracht worden. Die schweren Erscheinungen, Verfolgungside ...... mmt, dass seine steigende Erregung wegen der Internierung in Steinhof seinem allgemeinen Zustand kaum förderlich sein dürfte. Die ...... Ansicht nach wirklich keinen Sinn Peter Altenberg länger in Steinhof zu halten, wenn auch kaum zu bezweifeln ist, dass nach eini ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 22. 4. 1913

... 4–5 Monaten wegen eines akuten alkoholischen Irreseins nach Steinhof gebracht worden. Die schweren Erscheinungen, Verfolgungside ...... mmt, dass seine steigende Erregung wegen der Internierung in Steinhof seinem allgemeinen Zustand kaum förderlich sein dürfte. Die ...... Ansicht nach wirklich keinen Sinn Peter Altenberg länger in Steinhof zu halten, wenn auch kaum zu bezweifeln ist, dass nach eini ...

Stefan Zweig an Hermann Bahr, [6.] 5. 1913

... . Wie schade, dass ich gerade gestern verhindert war, in die Oper zu kommen und Sie dorten zu begrüssen. Hoffentlich das näch ...

Arthur Schnitzler an Stefan Zweig, 25. 5. 1913

... Wien XVIII. Sternwartestrasse 71 5. 5. 913 ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1913

... Bei Julius, Altmanns, Cronbachs, Dr. Paul Wengraf, der einiges humoristische vorliest (daru ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 10. 1913

... Aenderung der Situation (?) durch die zahlreichen Erfolge in Deutschland, jetzt auch an Hoftheatern. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 7. 3. 1914

... chtesgaden skiend, dann Münchener Suffragetten, dann ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 12. 6. 1914

... Wie Dir ja bekannt ist war der »Reigen« bisher in Deutschland ein verbotenes Buch. Nun soll von dem Verlag J. Singer Co. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 12. 6. 1914

... Wie Dir ja bekannt ist war der »Reigen« bisher in Deutschland ein verbotenes Buch. Nun soll von dem Verlag J. Singer Co. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 6. 1914

... VenedigLidoVilla Trieste 14. 6. 14 ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 10. 2. 1915

... Spital ...... cht ein paar Tage früher, damit ich nicht gerade weg bin, in München oder in den Bergen!) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... würdigste? Poincaré.– Neue Reichtümer, etc. (Mit Salten über Deutschland – Oesterreich, anläßlich der Beschimpfu ...... n Haupt und Gliedern bedarf, um fortan im Geiste einer neuen deutschen Weltkultur ernsthaft bestehen zu können«.) ...

Arthur Schnitzler an Georg Brandes, 9. 12. 1915

... zu nennenden Weise angegriffen. Man hat nämlich bei uns (in Deutschland und Österreich) ein neues kritisches Maß für Kunstwerke ent ...

Arthur Schnitzler an Elisabeth Steinrück, 13. 12. 1915

... Wien verlassen will, weiß ich nicht; daß München sie sehr wohl brauchen könnte, halt ich für zweifellos. Ers ...... amm ähnlicher Art (ich solle dafür sorgen, daß die K.d.W. in München nicht aufgeführt werde – drohende Katastrophe etc), – und T ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1916

... Konstantinopel . Mißhelligkeiten zwischen Deutschen und Bulgaren (?).Der deutsche Kaiser über einen baldigen Fr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1917

... 7/1 Spazierg. mit Schönherr Beethovengang, Heiligenstadt, in Schnee Sonne und Kälte. Über Krankheiten ...... it Schönherr Beethovengang, Heiligenstadt, in Schnee Sonne und Kälte. Über Krankheiten, neue Dichter, ...

Arthur an Olga Schnitzler, 22. 8. 1918

... mein liebes, meine beiden Telegr., eins nach München , eins nach Part. hast ...... nbrief, aber ohne seine Adresse – er möchte uns Sept. ev. in München sehn. Von Gunds Grüße aus Interlaken ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 8. 1918

... Abend Richard Specht; er glaubt Hoffnungen zu haben, in der Oper, wenn Bittner eine Art Director wird (was kaum der Fall sei ...

Arthur an Olga Schnitzler, 22. 8. 1918

... mein liebes, meine beiden Telegr., eins nach München , eins nach Part. hast ...... nbrief, aber ohne seine Adresse – er möchte uns Sept. ev. in München sehn. Von Gunds Grüße aus Interlaken ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 9. 1918

... war 4 Monate Schweiz. Politisches. Amerikanische Propaganda. Deutschenhaß.– Hoffnungslosigkeit.– Von Unruh. Persönliches. Seine bevor ...... e bevorstehende Heirat mit der geschiedenen Gräfin P. – Frau E. – Über die neue Burgth.-Direction;– Besuche ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 9. 1918

... Oper? Michel ? ...... Schnitzler Sternwartestr 71 ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 9. 1918

... men Abständen; sie bedeuten die Judification der drei Mörder Davit, Ulmer und –?. (Es waren nur zwei: Davit und Franke;– Ulmer ...... ion der drei Mörder Davit, Ulmer und –?. (Es waren nur zwei: Davit und Franke;– Ulmer ist der Name eines schlechten ...... zwei: Davit und Franke;– Ulmer ist der Name eines schlechten Münchner Schauspielers.). ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 10. 1918

... Schmidls und Sgals. Politisches. Allerlei schlimmes über die Deutschen.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 10. 1918

... omwell.– »Wir stehn mitten in der Revolution.« Übelstes über Czernin –) Das schöne Haus, Bilder, Photographien, ...... – Wilsons Note;– im Grunde verlangt er Deutschlands Capitulation. Ich war tief bedrückt.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1918

... schräg abgeschnitten – Nun bin ich wieder hinter der Scene, Oper, sitze auf einer Bank hinten, weit vorn Anfang der »Meister ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1918

... eitsmaßnahmen. (Hofr. Thimig, Siegfried Loewy, Commerzialrat Duschnitz, Kuffner, Hofr. Kobler u. a.) Es kam nicht sehr viel heraus ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 11. 1918

... ftragt ihn zu warnen.– Über die Entente Bedingungen. Daß der deutsche Kaiser noch nicht abdankt, ...... Zum Thee Frisch, der nach München zurück fahren dürfte, Schott, der Dies irae bringt (von Wil ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 12. 1918

... ssler getroffen, politisches Gespräch. Ganz für Anschluss an Deutschland; nennt die Czechen ein Sklavenvolk; schimpft auf Habsburg, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 2. 1919

... Obltn. Sander (über Bürgerwehr, Wahlen, Unruhgefahren); Dr. Ergas (der noch in der Schweiz befindliche Sohn;– die aussichtslo ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1919

... sloh. Er kommt Samstag her, – sie werden bald heiraten, – in München leben. ...

Arthur an Olga Schnitzler, 7. 9. 1919

... Sternwart ...... am 25. singen? Ich dachte eigentlich, möglichst nah vor dem Münchner Concert. Und daß dir die zweimalige Reise nach ...

Olga an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1919

... n,– und ob ich keinen »erstklassigen« Correpetitor für seine deutsche Concert-Tournée wüsste, – das geht auf Grosz, dem ich zured ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 9. 1919

... nichtswürdige Dinge,– war sehr nett. Seiner Frau ist auf der München er Reise ein Koffer gestohlen worden. Sie telefonierte mir h ...... ne Lieder für Frankf. – München vorher auspropbiert haben, – sonst ist das dort ein schöner ...... mitzunehmen, – und könnte mir einstweilen in 3 München er Tagen allerlei vorbereiten und dann eine Zeit bei der Lis ...... s Gescheiteste wäre. Schau, ich bin von hier in 3 Stunden in München , – und in Deutschland ...... en in München , – und in Deutschland gehen die Schnellzüge wie sonst ohne Störung. Ich möchte mi ...

Arthur an Olga Schnitzler, 19. 9. 1919

... chnitzler, Wien XVIII Sternwartest 71. ...... ach telef. Verständg zwischen ihr und S.) – und Unruh. (Frau E. hatte erfahren, dss S. bei mir nachtmahlt.) ...... er Julius Bauer und Ehepaar E. Bauer war aus ...... (Kosten einer solchen Fahrt zehntausend Kronen.) Frau E. nahm mich auf die Seite – Unruh habe ihr erzählt – S. sei g ...... e für Frau Lorle verwenden müssen; – aber das beruhigte Frau E. noch nicht – denn auch Marco Brociner, man denke, habe sich ...... niemanden als den Grafen Mensdorff; – da ich gleich von den E.s beschlagnahmt wurde;– Unruh war unsichtbar und blieb es –; ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 9. 1919

... iel zu weich und heiter und zu ausgesprichen unschnöd. – Die Ergas tut mir innig leid. Wie kann man einen harten Unmenschen li ...... Frankfurt fahren, und dann anschliessend an München bei der Lisl sein, dort soll das Concert am 27. stattfinden ...

Olga an Arthur Schnitzler, 22. 3. 1920

... Tagen die Zeitung, und bin entsetzte das das polit. Bild in Deutschland . (Und der alte Benedikt ist tot, jetzt muss sich der Karl K ...... Dass mir der Präsident deutsches Geld an die Bahn gebracht hat, wirst Du von Gerty wissen, b ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1920

... e hier nun keinen Boden – keine Freundinnen hat, und alle in München .– Sie bleibt dabei, daß ich unsre Ehe zerstört habe durch » ...... wundert, dass die vorjährigen Concerte keinen Erfolg gehabt) Münchner gemeinsames Studium besprochen.– Ich verließ das Zimmer,– i ...... edhofszettel von Liesls Asche; denn nun soll sie wieder nach München zurück.– Und in all dem bittern, bittern, von niemandem völ ...

Arthur Schnitzler an Werner Richter, 30. 12. 1920

... f erfolgte die Beschlagnahme des Buches in einzelnen Städten Deutschlands (ich bin darüber nie ganz zuverlässig informiert worden, da ...... t. Auch einige Vorlesungen in geschlossenem Kreise wurden in Deutschland abgehalten, von denen ich keinerlei Vorteil hatte. ...... sein als der Papst und dachte, wenn es der erste Theatermann Deutschlands riskieren will, so darf ich es wohl auch tun. Ich erklärte ...... g; immerhin trug diese Erfahrung mit dazu bei mir bei den in Deutschland herrschenden politischen und künstlerischen Zuständen die u ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 2. 1921

... Während ich an Lucy schreibe – telef. Aufruf München – O.: keine Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung;– sie w ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1921

... ch sehr freut. Mittwoch Nachm. will ich dann für 3 Tage nach München , um meine Sachen von Frl. Schwarz wegzuholen, ich mag nicht ...... egzuholen, ich mag nicht länger das Zimmer dort bezalen. Aus München höre ich ja von der plötzlichen Teuerung ziemlich unangeneh ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 11. 1921

... n mich, sehr woltuend. Wie Du weisst, fahr ich um 6 Uhr nach München , von wo er gestern kam,– er hat mich aufgefordert, seine Fr ...

Arthur an Olga Schnitzler, 29. 11. 1921

... wär er einer der größten Schriftsteller (nicht Dichter), die Deutschland je besessen hat; – nur wär er eben mit »Sachlichkeit« überh ...... r Zeit mit Rittner.) – Von der Mildenburg, wie überhaupt von München wirst du mir wohl schreiben. – ...

Olga an Arthur Schnitzler, 3. 12. 1921

... Geschenk, einen braunen Wolltricot-Stoff tragen, den ich aus München habe, er hat im Sommer noch 300 M. alser ganzer gekostet,– ...... Im übrigen in München die alte, mir ja nicht vollkommen entsprechende Bohème-Atmo ...

Olga an Arthur Schnitzler, [20. 12. 1921]

... ren, und sehr, sehr lieb. Erpicht darauf, dass ich bald nach München übersiedle. Die Wohnungsfrage ist wieder eine Schwierigkeit ...... Roessler hat in München von Dir erzält, Du sähest gut aus, seist sehr vergnügt und ...... Partenkirchen ) möchte eventuell nach München übersiedeln, das wäre mir sehr sympathisch. ...... g bringt, die für sie gehört.– Wann werden wir Sie wieder in München sehn? Lesen Sie nicht einmal wieder bei uns? Wie schön wär ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 1. 1922

... evée, nach H. K.; wir sprechen über die Kinder;– sie ist ins Europe übersiedelt;– deutet aber an, daß sie mit Annie Strial scho ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 2. 1922

... musst, (von Berlin nach München ) also zahlen wir überflüssiger Weise doppe ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 2. 1922

... 18. K. – Nesti. – Jenny nach München . »Schnitzler« fertig; geht Montag an Dr ...

Olga an Arthur Schnitzler, 26. 4. 1922

... Gestern war ich mit Suzanne und Grete L. in der Nachtvorstellung »Kiki«. Ein gut gemach ...... Bahr übersiedelt also nach München , davon hat er mir längst erzält,– nun ist es sicher und pub ...

Stefan Zweig an Hermann Bahr, 29. 5. 1922

... München ...... Wien einen ersten Gruß nach München ! Und nun eine Verständigung: im Dorotheum findet ab 6 Juni ...... Juni in Wien (IX Garnisonsgasse 10) Und komme bald nach München . Viele Grüße Ihrer ver. Frau! Ihr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 6. 1922

... (der von Salzburg nach München übersiedelt), Hugo und seine unleidlichen Machenschaften in ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 6. 6. 1922

... Sternwstr 71 ...... München ...... and drücken zu können. Ich nehme an, du bleibst vorläufig in München , ich komme wohl durch und darf dich aufsuchen! ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 9. 6. 1922

... München ...... Sternwartestr. 1 ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 9. 6. 1922

... München ...... Sternwartestr. 1 ...

Arthur an Olga Schnitzler, 26. 6. 1922

... Bayern leer ist – daß sogar die Münchner Hotels Platz genug haben; in ...... Ende des Monats hier zu bleiben. Ich denke dann direct nach München zu fahren und mich vielleicht vorläufig ein paar Tage nur, ...... Ich lasse dir heute an dein Münchner Conto je 10. für die nächsten 3 Monate anweisen, also 30; – ...... erhalten?) (Frau St. kann dir ja die tausend M. auch an dein Münchner Konto anweisen?) – – ...... In München will ich diesmal Bahr besuchen. Vielleicht werd ich irgendw ...... Neulich, bei Trebitsch, die Käthe Dorsch kennen gelernt, die mir gut gefiel; sah sie Tags darauf, in ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Juli 1922?]

... München gleich für »Deutschösterreichischen Bühnenverein« Wien I Do ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 7. 1922

... ein Entzücken über die Melodienfülle und den Schwung aus. In Deutschland, sagt Alma, hat M. jetzt wieder eine schlechte Zeit;– aus n ...... semitischen Gründen vielfach.– Wir reden über das Treiben in Deutschland;– die Mordliste, auf der auch Einstein steht.– Die Atmosphä ...

Hermann Bahr: A Letter From Germany, Dezember 1922

... Munich ...... ARTHUR SCHNITZLER’S sixtieth birthday was celebrated in German theatres by performances of his plays and in the newspapers ...... e Austrians retained this characteristic even when the other German tribes, one after another were becoming self-complacent in ...... other were becoming self-complacent in a stiff, really quite un-German dignity. Vienna seemed ...... led upon him to write »the German comedy.« This cry for »the German comedy« has long been one of the bravura »stunts« of German ...... up to the present day he has not yet written the much-wanted German comedy. But to-day we know that the dark shadows surroundin ...... l success of the book bears testimony to the vitality of the German spirit. HERMANN BAHR ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 2. 1923

... Weingartner hat mir aus München eine sehr liebe Karte geschrieben, schreib mir doch seine ...

Hermann Bahr an S. Fischer, [6.] 5. 1923

... t danach aus: ich bin nach einer wochenlangen schweren, echt münchnerischen Grippe in einer solchen körperlichen und geistigen, seelisc ...

Arthur Schnitzler: [Brief an Hermann Bahr], [Anfang Juli] 1923

... Vor einem Jahre etwa, anlässlich Deiner Uebersiedlung nach München , schriebst du in deinem (ostensiblen) Tagebuch), dass du eb ...

Stefan Zweig an Arthur Schnitzler, 28. 7. 1923

... ten, aber wir sind durch die Gegenwart Rollands besetzt. Das Hotel Europe ist aber momentan wirklich etwas kostspielig und Sie werden ...... P. S. Auch Bahr kommt in jenen Tagen aus München herüber. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1924

... 3/7 Allein im Coupé die Nacht bis München .– ...... Von München bis Salzburg mit Cl. F ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1924

... Nm. Hr. Costa (Zsolnay Verlag); wegen »Frl. Else«.– ...

Hermann Bahr an Josef Redlich, 17. 1. 1927

... München , 17. Jänner 1927 ...... als jemals, und Werfel’s, eines mit ihr, wenn er nicht durch Deutschland kutschiert, in Venedig ...... ie Möglichkeit dachte, daß jemand zugebaut werden könnte. In Deutschland irren viele hunderte glänzende Musiker herum und wer von ih ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 3. 1928

... Géraldy, mon mari.– Sprach Paul Brann, Bittner ( München ).– ...

Hermann Bahr: Tagebuch 10. Januar, 26. 1. 1930

... 10. Januar. Der Nobelpreis für Thomas Mann ehrt Deutschland und wir Oesterreicher freuen uns dieser Ehrung neidlos mit, ...... aber meinen vielleicht, daß Oesterreich ja längst zu Deutschland gehört. Es gibt Deutsche, die derselben Meinung sind. Mein ...... ht, daß Oesterreich ja längst zu Deutschland gehört. Es gibt Deutsche, die derselben Meinung sind. Mein neuer Roman heißt » ...

Arthur Schnitzler an Otto P. Schinnerer, 6. 2. 1930

... bis zur 18. bisher letzten Vorstellung sehr gut gehalten. In Deutschland hat sich außer Frankfurt a. M. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 3. 1930

... hrst, auch ohne Poldi) – und wie erst Frau Mildenburg an die Oper oder wohin sie sonst möchte, – und in der Musik geht ja mei ...... Aber Scherz beiseite, was bindet dich eigentlich an München ? Ich habe das Gefühl, dass deine Leiden und – entschuldige ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 20. 3. 1930

... er Brief erweist, übel zu vergelten: durch Jammern über mein Münchener Ungemach. Du fragst, warum wir nach Mün ...... nchener Ungemach. Du fragst, warum wir nach München übersiedelten. Wir waren Beide »stellungslos«, als ich zur ...... assen hatte, begann zu schmelzen; der Rest ging dann bei der deutschen Inflation vollends auf. Ganz unverhofft ging da an meine Fr ...... rgeßlichen Wien ist als München . Mir persönlich ist es im Grunde wurscht, in welcher Stadt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1930

... Um 4 kommt Suz., liest mir den 3. Theil des Romans ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 3. 1931

... Heute Traum;– bin mit Suz. (auf Reisen –?) – zeige ihr den Punkt auf Landkarte; es ist ...... Wien wollen, müssen wir ja nach Osten;– Suz. bleibt starr.– ...... Vm. dict. ich Briefe, und Tgb. 86.– Suz. kommt unangesagt, mit dem Brief von Mauprey, über den sie m ...... – wir besprechen die Antwort (Weites Land etc.); die Kleine, Rose M. ist mit; sie spielt und plaudert mit Kolap im Garten;– währ ...... t mit; sie spielt und plaudert mit Kolap im Garten;– während Suz. oben bei mir ist. Heut Nachm. legt sie sich für 10 Tage ins ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 6. 1931

... Nach 5 Suz.; die um 7 von Else v. G. ins Theater (Richard Zweite) abgeh ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 5. 9. 1931

... Herrn Hermann Bahr, München . ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 5. 9. 1931

... Herrn Hermann Bahr, München . ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1931

... Briefe: von Suz. (in angstvoller Stimmung); von H. K. (aus ...

Hermann Bahr: Flucht in die Finsternis, 10. 12. 1931

... Arthur Schnitzler kam 1862, ich 1863 zur Welt, aber 1866 bei Sadowa versank sie. Wir scheuten seitdem das neue Licht, das forta ...... -Bibliothek Nr. 6458.) Ein Hauch tiefer Melancholie lag seit Sadowa auf uns, er tat uns ganz gut, es war dadurch gesorgt, daß u ...

Hermann Bahr: Zur Judenfrage, [März] 1932

... verstehe von Wirtschaftsproblemen nichts. Daß die Juden die deutsche Kultur zerstören sollen, scheint mir eine Beleidigung diese ...

Olga Schnitzler an Anna Bahr-Mildenburg, 24. 11. 1932

... ie ich Ihnen hier übersende, waren im Sommer schon einmal in München , kamen aber zurück, weil Sie in Gastein ...

Olga Schnitzler an Anna Bahr-Mildenburg, 24. 1. 1934

... Wien XIII Sternwartestrasse 71 ...... München ...... Wien , 24. I. 34. XIII Sternwartestrasse 71. ...

Olga Schnitzler an Anna Bahr-Mildenburg, 24. 1. 1934

... Wien XIII Sternwartestrasse 71 ...... München ...... Wien , 24. I. 34. XIII Sternwartestrasse 71. ...

Anna Bahr-Mildenburg an Heinrich Schnitzler, 29. 2. 1936

... München , den 29. Februar 1936. ...

Anna Bahr-Mildenburg an Olga Schnitzler, 5. 3. 1936

... Frau Olga Schnitzler, Wien XVIII, Sternwartestr. 71. ...... München , den 5. März 1936. ...

Anna Bahr-Mildenburg an Olga Schnitzler, 7. 4. 1936

... München , den 7. April 1936. ...

Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... icht nach hätten die jungen Österreicher mehr Talent als die Deutschen – ihm sei zum Beispiel Schnitzler ...... des eben heftig aufflammenden Antisemitismus. Erst ist er in Deutschland bei Theodor Mommsen; der nennt den Anti ...... immer gärend bewegten, stürmisch jungen, zukunftsträchtigen Deutschland , kann Bahr zu finden hoffen, wonach es ihn verlangt?! Aus f ...... s früher Jugend schon berichtet er von dieser Sehnsucht nach Deutschland . Im Jahre 1883, als Richard Wagner starb, hatte er im Traue ...... t eine Rede zu halten; und die wirkte in ihrem Bekenntnis zu Deutschland so stark, daß er schon vierzehn Tage später relegiert wurde ...... ir schon den großen Augenblick aus, wo der Fürst von mir die Deutschen ...... auche sie – aber in Österreich. Ein mächtiges Österreich sei Deutschland unentbehrlich. Das alles war in kühlem Ton so gleichsam neb ...... nicht alle ein viel größeres Opfer bringen müßten, um in das Deutsche Reich aufgenommen zu werden, ob sie das überhaupt könnten und ob ...... hn bei dem Gedanken, daß er je Kant und Marx gelesen hat. In Deutschland ein Vorleser neuester Dichtung auf Tournee – »so bin ich in ...... zur Zukunft. Und es wird entscheidend sein, entscheidend für Deutschland und Österreich – für beide – doch entscheidend auch für die ...... n jeder Kraft zurückbleibt. Was ist geschehen? Im Dunkel des Opernparketts sieht man seinen mächtigen Kopf jetzt häufig aufta ...... Aus Deutschland , dem einst so ersehnten, aus seinem letzten Wohnort ...... , dem einst so ersehnten, aus seinem letzten Wohnort München , wohin es ihn verschlagen hat – damit sein ...

Die Korrespondenz Hermann Bahr – Arthur Schnitzler

... ie Demenz einzusetzen begann und eine Übersiedlung innerhalb München s in eine kleinere Wohnung sich abzeichnete, wurden die Büch ...... er-Exemplare befanden (). Der Nachlass selber wurde 1942 von München nach Wien übersiedelt. ...... hrung nicht teilnehmen können, weil er auf Vorlesetournee in Deutschland gewesen sei. ...

Nachwort

... i 1909, Übersiedlung in die Sternwartestraße 1910, Scheidung 1921, Suiz ...... nden Gott. Vgl. auch die Erinnerung Hofmannsthals, . ein im Deutschen Reich und in Österreich publ ...... und nach Berlin und München zum jüngsten Schauplatz naturalistischer und dekadenter Lit ...... der Publikationstätigkeit bei Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland . Der Wohnort, der Wirkungsort und das artistische Programm ...... d. Bahr springt in die Bresche und empfiehlt der Burg, statt deutschen Autoren den jungen Wien ...... . Zugleich hat Burckhard und Fulda auch einen so gehässigen, antideutschen Kampagnenton, dass es nachvollziehbar ist, warum Karl Kraus ...... lässt, oder trifft man sich Anfang Mai für ein paar Tage in München . ...... österreichischen – von Deutschland abgegrenzten – Kulturpolitik änderte sich die Funktion, die ...... sthal 899–900. Auslöser war, dass er in der Hofoper Anna Bellschan von Mildenb ...... ns auf den Spielplan zu setzen. Doch die konservative Presse München s schießt sich auf ihn ein, und so wird aus einer inhaltlich ...... Österreich als Gegenpol zu Deutschland politisch begreiflich zu machen. Die Veranstalter können üb ...... Gespräche, die stattfinden, in Schnitzlers neuem Haus in der Sternwartestraße, am Semmering, am Lido, sind substanzlos und »unintim« (). ...... Mildenburg im September 1920 an der Akademie der Tonkunst in München antritt. Hingegen will Olga Schnitzler den Versuch unterneh ...... 1922 übersiedelt Bahr nach München . Der ›offizielle‹ Grund besagte, dass das Ehepaar die Dista ...

Editorische Richtlinien

... österreichische Rechtschreibung von der im Deutschen Reich angewandten ab. Besonders augenscheinlich ist dies bei der ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 10. 1898

... erhalten. Am 8. 10. 1898 Uraufführung von Das Vermächtnis am Deutschen Theater in Berlin . ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [23. 3. 1906]

... Am 24. 3. 1906 brachte die Hofoper Don Giovanni; Mildenburg s ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 4. 1913

... Die Hofoper gab Wagners Götterdämmerung am 13. 4., Tristan und Isolde a ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 7. 3. 1914

... Am 19. 2. 1914 Vortrag über das »Frauenstimmrecht« in München . ...

Kommentar zu: Olga an Arthur Schnitzler, 26. 4. 1922

... Hermann Bahr übersiedelt nach München ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... tzler, Schönherr und Bahr so schnell hintereinander an einem deutschen Hoftheater erleben konnten, mag eine Gewissensfrage kulture ...... l-politischer Art gestattet sein: Glaubt ernstlich jemand in Deutschland heute noch an die Überlegenheit jener sogenannten ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das Märchen, 2. 12. 1893

... Alexandre Dumas (fils): Denise. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 21. 5. 1903

... en Pensionsfonds wie Schnitzler, dieser hatte seinen Sitz in München. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 10. 2. 1915

... Sie arbeitete als freiwillige Pflegehelferin im Salzburger Truppenspital Nonntal. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Olga Schnitzler, 27. 4. 1912

... Am 1. 6. 1898 wurde sie Ensemblemitglied der Wiener Hofoper. ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 26. 6. 1922

... ldung selbst nicht eruiert. Inhaltlich berichten das mehrere deutsche und österreichische Ze ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 3. 1897

... die Waisen der Bekannten des Herrn Karl Weiss ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Richard Beer-Hofmann, 21. 8. 1905

... Nur eine, gestempelt am 7. 8. in München , ist im Nachlass Beer-Hofmanns überliefert. ...

Kommentar zu: Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1905

... Fidelio in der Hofoper, mit Anna von Mildenburg. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1916

... Ihr letztes Gastspiel an der Hofoper war für den Jänner 1916 angesetzt, musste aber krankheitsbe ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1930

... Thérèse. Chronique d'une vie de femme. Übers. Suzanne Clauser. Vorwort Louis Gillet. Paris: A. Michel ...

Kommentar zu: Arno Holz an Hermann Bahr, 18. 1. 1916

... m streicht den Beitrag des Phantasus als Offenbarung für die Deutschen im Krieg heraus, wenngleich sich Holz selbst missverstanden ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [19. 6. 1895]

... s zum 12. 7. machte Bahr Sommerurlaub. Er besuchte drei Tage München , dann Schliersee und d ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 12. 1904

... Am 3. 12. 1904 in der Hofoper, mit Anna von Mildenburg. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 26. 9. 1910

... s 3. 12. 1910 war Bahr auf einer umfangreichen Tournee durch Deutschland . ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 9. 1912

... Die Vortragstourneen in Deutschland fanden vom 4. bis zum 27. 11. 1912 und vom 13. bis zum 30. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 7. 1916

... Im Februar 1916 las Wassermann in München das Schlusskapitel von Olivia oder Die unsichtbare Lampe vo ...