Kreuzbergwarte

Felix Salten an Hermann Bahr, 9. 2. 1904

... s. Gestern auf dem Concordia Ball – (ich nicht dort) hat der Spiegl unsere Frau Bruck-Auffenberg be leid ...... e Geschichte in der Redaction. Der Spieß wird umgedreht, und Spiegl, wie Ehrlich sind jetzt die Wütheriche und ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1905

... ch bleibe dabei.– Heini erzählt zuhause: Ich war beim großen Kaiser! ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1906

... s Sp., wo ihre Schwestern Julie und Dora mit Gemählern sowie Speyer mit Frau (der einstigen Freundin der Todten) – ...... hre Schwestern Julie und Dora mit Gemählern sowie Speyer mit Frau (der einstigen Freundin der Todten) – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 1. 1909

... ngarischen Schloß, werde nach kurzem Warten zur Audienz beim Kaiser vorgelassen, der in sehr dunkler Uniform, mit dem sich glei ...... dunkler Uniform, mit dem sich gleich entfernenden Erzherzog ( Rainer?) mich empfängt. Ich berichte ihm, daß ich die Amme und das ...... ichte ihm, daß ich die Amme und das Fräulein des verstorbnen Kronprinzen gesprochen – erinnre mich auch im Traum thatsächlich daran, ...... erscheint Salten, in Überrock, sehr intim, begrüßt mich, der Kaiser etwas froissirt denkt sich offenbar: man soll sich mit dies ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 11. 1910

... er, Hohenlohes Protégé.– Verschwendung. Thimigs Audienz beim Kaiser, resp. bei der Schratt mit ihm.– Mit B. über das Personal. ...

Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... Kaiser habe sich zum Maler Horowitz geäussert: »Ich habe mich gewu ...... an so ein Stück im Burgtheater aufführt«. Diese Stimmung des Kaisers kam daher, dass Frau Schratt, die die Schlager-Mizzi spiele ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 9. 1914

... t. Absicht der Hofbühnen 3–4mal wöchentlich zu spielen. (Der Kaiser wollte gar nicht.) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... Zum Nachtm.: Schmutzers und Hr. Schnabel, Julius, Helene; Anna Specht, Mimi, Dr. Rud. und Garda Kaufmann;– Arthur Kaufmann, Salte ...

Tagebuch von Josef Redlich, 15. 9. 1918

... Clam ernannt, da lief ein scharfer Protest Wekerles ein. Der Kaiser gah sogleich nach, ließ Spitzmüller kommen, dem er sagte: » ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1918

... us einem – oder in einen Rucksack packt Auf dem Weg hab ich Spiegl getroffen (ohne zu sprechen), dick, schwarzer Schnurrbart ( ...... Roman ist Spiegl;– letzte Scene in Verbrecherkreisen – etc.) ...

Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... werden? Aber eben dies war ja das Paradox der ganzen Epoche Franz Josefs: ein schöpferisches Nichts zu sein! Österreich, das wirklic ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 7. 1922

... der zusammenkommen.– Mit Werfel schönen Abendspaziergang zur Kreuzbergwarte. Erzähle von meinen Stücken, auch von dem Josefsplan. Er vo ...

Hermann Bahr an Josef Redlich, 17. 1. 1927

... ausgewiesen werden, in der Republik gerade so wie unter Franz Joseph. ...