Landestheater

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 4. 1891

... athisch mit seinem Biedertum und seiner Schönrednerei. Seine Mutter starb. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 11. 1891

... Zu Haus Gesellschaft. Neuwirth, Klein, Hammerschlag.– Corrigirte dann die letzten Bogen Mährchen ...

Hermann Bahr: Moderne Kunst in Österreich, Dezember 1891

... s er aus Krems oder von Hütteldorf ist, ist er bei ihnen schon verloren. ...... llt mir nicht ein, an der verbrieften Meisterschaft der Alt, Russ, Schindler, Blaas, Wisinger-Florian u. a. m. zu mäkeln. Ich ...... r, die ich sonst nur bei Franzosen und einigen verpariserten Italienern gefunden. Sie theilen das augenblickliche der Erscheinung m ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 12. 1891

... i mir. Nm. bei Bahr, der krank, mit Loris – Abd. mit Mz. und Mutter bei Valenais, die thut, als begünstige sie unsre Liebe, da ...... bei Bahr, der krank, mit Loris – Abd. mit Mz. und Mutter bei Valenais, die thut, als begünstige sie unsre Liebe, da sie uns offen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 12. 1891

... is Friedmann, wo es tödtlich langweilige Gespräche mit u. a. Vincenti gab, der ein Flachkopf ist und auf seine 56 Jahre hinauf mi ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 1. 1892

... chen.– Anwesend: Bahr, Loris, Salten, Fels, Fischer, Specht, Sillmoser. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 1. 1892

... aton, Loris, Salten, Beer-Hofmann. Bératon und B. gingen zur Gel. Bératons.– Mit Salten im Cf. Imperial lang geplaudert.– ...

Hermann Bahr an S. Fischer, 17. 1. 1892

... spiel »Das Märchen« vom Berl. Lessing-Theater u. Prager Landestheater akzeptiert ist, will einen Anatole-Cyclus publicieren, eine ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 1. 1892

... 24/1 Sonntag.– Vorm. Mz.– Abds. bei ihr.– Dort Flor. Zw. Kartenpartie der vier: Mutter, Tochter, Bruder und Flor ...... . Mz.– Abds. bei ihr.– Dort Flor. Zw. Kartenpartie der vier: Mutter, Tochter, Bruder und Florian. Der »Umweltschauder«!– Zärtli ...... Flor. Zw. Kartenpartie der vier: Mutter, Tochter, Bruder und Florian. Der »Umweltschauder«!– Zärtlichkeit und Sinnlichkeit umgib ...... Salten hat von Kafka erfahren, daß seine Gel. seit Sommer ein Verh. mit Max L. habe. Trotzdem verführt si ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 2. 1892

... Erfahre zu Hause daß Eltern durch Janisch (Weg: Valenais) Gisa durch Adele K. von den näheren Umständen resp. Namen ...... zu Hause daß Eltern durch Janisch (Weg: Valenais) Gisa durch Adele K. von den näheren Umständen resp. Namen meines Verh. unterric ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 3. 1892

... 13/3 Sonntag.– Bei Mz. Vorm.– Nm. bei Valenais, Gusti und Mz.– ...... Abd. Reicher, Frau und Bahr bei Sacher.– Bahr sprach viel und hübsch wie immer ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, [7. 5. 1892?]

... mir. Da aber mein Papa noch krank ist, ordinire ich für ihn Burgring 1, und kann erst um ½ 5 Giselastraße sein. Abends bin ich im ...... st zurück oder kommen Sie vielleicht mit Bahr zu mir auf den Burgring um 3 Uhr. Grüßen Sie Bahr und seien Sie selbst, Unsichtbare ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 8. 1892

... Behandle Gr. Wreden, die Gel. P. Horns.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 10. 1892

... Abs. Z. 3.– In der Lpst.– Ich mußte weinen, wie ich dalag und an Mz ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 3. 1893

... 18/3 Bei Thaussig.– Bahr: Reicher erzählt ihm, Bl. will das Märchen nicht auf ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [24. 7. 1893]

... nichts mitgeteilt. Ich komme morgen entweder zwischen 3 u. 4 Burgring oder um ½ 5 Grillparzerstr. Daß Sie uns u. nur uns keine No ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [12. 8. 1893]

... Ich muss dann ohnehin zu Ihnen um Ihnen wegen des Regimentsarztes zu danken u. Sie zu fragen, in welcher Weise es für mich an ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [20. 9. 1893]

... icht frei werden, doch hoffe ich Sie bestimmt morgen um 3 am Burgring zu sehen. ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... rechte Fabulant wie damals jene Novellisten der Spanier und Italiener, mit der großen Leidenschaft der Fabel, der nichts als nur ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 11. 1893

... Bei Altmanns soupirt. Ludm. Kaufmann.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 11. 1893

... 8/11 Brief von Else S. – Bei Saubermanns »Schulmoasterisch« in Rudolfsheim.– Ein komischer Liebhaber ...

Adele Sandrock an Hermann Bahr, 29. 12. 1893

... Baumgarten einen Clavierspieler und Sänger. Ich bitt Dich komm ja? Sonntag Abend 9 Uhr. Theile mir mit ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 20. 10. 1894

... Italien ...... Heute holt der Abschreiber meinen letzten Akt. In acht Tagen hoff’ ichs einreichen zu ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 10. 1894

... Nach Orlando Lasso Conc. bei Bar. Hahn und Olga Golovin, wo auch Dilly.– Die Baronin eine gescheid ...

Arthur Schnitzler an Adele Sandrock, [16. 12. 1894]

... sonders keine so dumme. Wärst Du nie in deinem Leben bei der Marberg gewesen, so hättest du ja vielleicht eine Spur von Recht zu ...... ährst und 10 zurückkommst – dann telephonirtest: bin bei der M – und gar erst wie ich erfuhr, dass du gemütlich, dich sehr ...

Adele Sandrock an Arthur Schnitzler, [16. 12. 1894]

... d will ich es Dir sagen, daß ich nie daran gedacht habe, zur Marberg zu geh’n – und ich diese ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1895

... kam Hugo nach. Außerdem Karlweis und Fr., R. Hirschfeld und Fr. etc.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 1. 1895

... An der Kasse des Volksth. Der Kassier bittet mich herein und theilt mir mit, dass die S. mit der ...... r bittet mich herein und theilt mir mit, dass die S. mit der Grfn. Westphalen eben ½ Std. da gewartet und sich eingehend erkundigt, ob ic ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 2. 1895

... rière, Liebhaber der ersten Tragödin) gesagt.– Bei Altmann.– Grethe Br. Clavier. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 2. 1895

... u bist ein Tyrann,– ich werde dich von jetzt an (pathetisch) Nero oder Mentor nennen,– bis wir ihr begreiflich machten daß nu ...... oder Mentor nennen,– bis wir ihr begreiflich machten daß nur Nero ein Tyrann, Mentor jedoch ein Hofmeister gewesen sei. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 2. 1895

... Dann zu Kaufmanns.– Julius, Helene u. a. dort. Auch Mizi Rh. kam.– Bei ihr wä ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 5. 1895

... Im Kf. Stuckart.– Die Anna.– Dort verbringt Richard E. seine Nächte.– ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 17. 7. 1895

... eria mit einer merkwürdg guten Santuzza vom Landesth.in Prag (Frl. Pagin.) – Heute Vormittg, Schatz, hab ich die Geschic ...... Der Portier legt die für mich bestimmten Briefe jetzt in mein Zimmer, d ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 7. 1895

... mit der Brion. Strobl .– Carla, Schwester.– Die Joel (Bahr’s Frau).– Zärtliche Briefe von ...... Brion. Strobl .– Carla, Schwester.– Die Joel (Bahr’s Frau).– Zärtliche Briefe von den Mz.s. ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 15. 9. 1895

... s Stück von Anzengruber. Böse Zungen, lächerliches Stück von Laube . – ...

Hermann Bahr: [Liebelei], 12. 10. 1895

... nd so wäre man nicht abgeneigt, von Schnitzler zu sagen, was Laube einmal über Bauernfeld schrieb: » Jedenf ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 11. 1895

... Eirich und Frau, Guttenbrunn; Stägemann, Witte-Wild, Entsch, Lehmann, Blumenthal.– Geändertes Verhalten der Leute gegen mich.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 12. 1895

... Liederabd. Nini Polatschek;– mit Lou, Engländer, Salten, Eckstein ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1896

... ufgäbe.– Dann kam das Gespräch auf P. H. der ihr gestern bei Kaufmanns den Hof gemacht; ich wurde eifersüchtig, sie weinte – und m ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1896

... Anna ...... wissen Messer zugeführt. Dieser Messer, ist nun der Geliebte Annas geworden (ich habe sie im vorigen Jahr einmal gesehen im K. ...... s hat sich jetzt heraus gestellt dass ein Liebesbrief dieser Anna, den Rich. B.-H. im vorigen Jahr erhielt – auch von Rich. E ...... papierenen Menschen, namens Paul Wertheimer, hat sich dieser Anna auf der Straße vorgestellt, erklärt dass er uns alle kenne, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... r. einige Ausstellungen – Dehmel einen beinah groben Brief.– Dauthendey, Przybyszewski unwahr, ich hasse diese Leute – vor allem ve ...... Artikel über ihn geschrieben?« Der Franzose von neulich fragte Br. heute (erzählt mir B.) – ob er neuli ...... Hello war ein Idiot, ich hab ihn persönlich gekannt; ein Neger (Arzt) war bei ihm, der wohl mit seiner Frau geschlafen hat »Er s ...... h gekannt; ein Neger (Arzt) war bei ihm, der wohl mit seiner Frau geschlafen hat »Er sagte mir einmal: Oh, die Deutschen die ...... Der argentin. Oberst neben ihm bei einem Diner, wunderschön. Vous parlez de moi ...... urs, qu’il s’agit de moi –« Br. war davon sehr entzückt; der Oberst schickt ihm dann noch seine Photographie – in Angst, Br. kö ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, [20. 9. 1896?]

... iner Sendung, jetzt eben beim Nachhausegehen übergab mir die Hausmeisterin das Paket; da dein Brief mit der Adresse mit eingeschlossen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 12. 1896

... Amerika) besuchte ich die Wittwe seines kürzlich gestorbnen Vaters; ärmlich, traurig, krank.– Nm. bei Bahr, über sein Stück.– ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 7. 1. 1897

... inen neuen Beweis für seine Popularität erhalten. Ein junger Autor schickte mir eins der komischsten Trauerspiele, die ich je ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 5. 1897

... Carabin im Atelier. (Bie’s Frau pflegt die Augenentzd. Poppenbergs), dann ich zu Wyzewa (ge ...... Frau pflegt die Augenentzd. Poppenbergs), dann ich zu Wyzewa (gegen Brandes und Bahr; Hebbel eben entdeckt). Mit Mz. und ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 22. 6. 1897

... h mich streberisch und habsüchtig entschieden, indem ich dem Dtsch Landestheater einen jüdischverlogenen Brief schrieb, sie könnten ja irgen ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 25. 6. 1897

... Haus, wo Leute wohnen, die Jahrelang im selben Haus mit uns ( Burgring) gewohnt; im Garten traf ich sofort einen Bekannten! (Brude ...

Gerty Schlesinger an Hermann Bahr, [24. 10. 1897?]

... f kommt es doch an. Wenn es einmal dahin kommt dass der Herr Fiala solche Stücke schreibt – und dahin wird es kommen – wenn un ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 11. 1897

... ten, ein Exemplar des Cosmopolis mit Deiner Novelle an Herrn Ignaz Kugel, Lindengasse 11 zu senden, damit er es der Polizei vorlegt? ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 8. 12. 1897

... Für wen – weiss ich nicht. Angeblich soll es eine »reizende Autographensammlerin« sein. Schicke mir die Karte freundlichst zurück. Sag mir a ...

Hermann Bahr: Theater und Kunst [Liebelei im Burgtheater], 26. 11. 1899

... eben angenehm wirkt. Charmant ist in dem Stückchen Fräulein Witt ; den Onkel gibt Herr Treßler ...

Leopold von Andrian an Robert Michel, 27. 2. 1900

... ngen hat, auf 4 Wochen nach Italien zu gehn, und was mir wahrscheinlich sehr viel Geld kosten w ...

Hermann Bahr, Julius Bauer, J. J. David, Robert Hirschfeld, Felix Salten, Ludwig Speidel: Erklärung, 14. 9. 1900

... Poppe. Unsere relativ beste Beatrice wäre doch wohl Fräulein Witt. Mit herzlichem Gruß c. c.« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 12. 1900

... Bei Hansen: – Loewe, Schlesinger, Runge, Sternau, und die Gaeste.– M. G. weinte im Wagen mit ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 11. 2. [1901]

... nen großen Gefallen, wenn es Dir möglich ist, den Wunsch der Überbringerin dieser Zeilen zu erfüllen. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 28. 3. 1901

... Schreiber bezahlt für 14 Tage. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 25. 4. 1901

... Schreiber 1 Stunde mehr. ...

Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 7. 5. 1902

... wir erblicken einen kleinen Saal in einem Museum. Bilder der italienischen Renaissance. Eines stellt eine sehr schöne Frau in weißem K ...... kann nicht wissen. Sie fühlt sich sehr wohl hier, bei diesen Italienern , fast wie zu Haus – ihre Mutter stammt ja aus ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 12. 1902

... mlich vergebliche Versuche am 4. Akt; sehr verstimmend. Frl. Noëmi H.; vom Symph. Conc. bekannt, bringt Anatol, zu Einschrift, er ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 2. 1. 1903

... Brieftr ...... Gemeindediener ...... Briefträger ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Anfang Februar 1903]

... Burckhard, Frau Dr Redlich, Lotte Witt, Beer-Hofmann. ...

Alfred Deutsch-German: Wiener Porträts. XLVI. Hermann Bahr, 5. 4. 1903

... ner Echtheit, wenn Viele so sprechen wie er. Ich kenne einen Bäcker, der zur Zeit meinem Stubenmädchen den Hof macht, und ich k ...... sprechen wie er. Ich kenne einen Bäcker, der zur Zeit meinem Stubenmädchen den Hof macht, und ich kann nicht genug staunen, wie er dem ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 4. 1903

... . Ankunft, Regen, Hotel Erzherzog Karl, der Wirth, Gespräch.– ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 24. 6. 1903

... s besprochenen Art seine Patienten zu untersuchen pflegt: Dr Kovacs . (Ich glaube er kennt ihn nicht persönlich.) – ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 26. 6. 1903

... gewohnt, und die liebenswürdige verheiratete Tochter der Madame Bèha zeigte ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 7. 1903

... jung sein wirst.) – Direktor Bukovics und sein unförmlicher Sohn. Frau R. Bahr. – B. Absicht, »Reigen« oeffentlich zu lesen. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, [Adressnotizen], Oktober 1903

... Wärndorfer XVIII Carl Ludwigstr 45 ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 10. 1903

... Liefere Wärndorfer die Änderungen meines Vorworts zu ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 10. 1903

... Sende »Dialog vom Tragischen« an Wärndofer, Burckhard, Schnitzler, Hofmannsthal, Beer-Hofmann, Kolo Mo ...... Vergnügtes Telegramm von Hugo, Kahane, Holländer, Reinhardt u. der Eysoldt über den »mächtigsten wuchtigsten ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, [Adressnotizen], November 1903

... Wärndorfer XIX Carl Ludwigstr 45 ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 8. 11. 1903

... eis’ »Die Packerln« und Schnitzlers »Excentric«. Nachher mit Wärndorfer bei Sacher. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 29. 11. 1903

... des Direktors Herz verheiratet, etwa gegen vierzig Jahre) an Fritz Wärndorfer in Erwiderung einer Einladung seiner kleinen Tochter Everl ...... ie und Perversität sieht. Characteristisch ist darin, wie er Wärndorfer an die alte Zeit erinnert, welcher dieser sich wol jetzt sc ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 11. 1903

... Volkstheater »Clavigo«. Nachher im Volksgarten mit Wärndorfer und Kolo Moser. Klimt ist in Italien. Gespräch über die mer ...... r im Volksgarten mit Wärndorfer und Kolo Moser. Klimt ist in Italien. Gespräch über die merkwürdige Umstimmung des Publicums für ...... cums für Klimt. Über meine Sehnsucht, zwei Jahre irgendwo in Italien oder Griechenland ruhig arbeiten zu können. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 12. 1903

... u stark. Wenns irgend zu machen ist, will ich im Herbst nach Italien. ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 22. 1. 1904

... Fritz Wärndorfer hatte Lungenentzündung; ist aber seit gestern außer Gefahr! ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 9. 2. 1904

... Dr Ehrlich hat unserm Herrn Wilhelm in su ltirt. Ganz ohne G ...

W. Fred an Hermann Bahr, 10. 2. 1904

... Wien ern zusammen führen. Mir wäre Italien , für Sie und mich lieber. Die Reise ist ja von ...... Wenn Sie sich zu Italien dann eher entschlössen, wenn ich gleich mit käme, ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [5.] 3. 1904

... hier mußt Du einmal her! Das ist mehr als alles Italien. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 8. 3. 1904

... Ragusa ist schöner als alles Italien und selbst Spanien. ...

Hermann Bahr an Gerty von Hofmannsthal, 7. 6. 1904

... Schnitzler ist zurück, Olga spricht nur noch italienisch und ist sehr amüsant, wenn sie neapolit ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 1. 7. 1904

... rtoirestück in Rußland geworden ist, eine berühmte russische Schauspielerin mit unaussprechlichem Namen immerfort darin gastiert (und d ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, 12. 7. 1904

... gen könnten, auch deshalb weil ein unbekannter französischer Bildhauer auch dabei sein sollte, zu ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 8. 1904

... – Frl. Rothenstein, Leo Vanjung; Frl. Fichtengoltz, und eine Cousine von Vanjung, Großmutter, Ärztin, unterrichtet Blinde in Ana ...... och nur mittelst Bestechung rechtzeitig verschaffen, hat den Attentäter Plehwes gesehen; Pawlow de ...... chaffen, hat den Attentäter Plehwes gesehen; Pawlow der Leibarzt des Czaren rief aus, vor Zeuge ...... Attentäter Plehwes gesehen; Pawlow der Leibarzt des Czaren rief aus, vor Zeugen. »Hat den Blut ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 8. 1904

... In der Früh zur Kalmar, wo die drollige Akrobatin einen Moment erscheint. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 2. 9. 1904

... ügt, daß es dem braven Mattasich doch gelungen ist, die arme Luise von Coburg zu befreien. Alle Menschen freuen sich, alle wissen, daß er ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 24. 9. 1904

... s Gerty die Adresse der Italienerin sagen, bei der sie einmal Stunden genommen hat. Adresse u N ...... Gestern bin ich geradelt, Hütteldorf, Neuwaldegg; es ist schon so herbstlich. Mein Rad hat sich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 9. 1904

... n erzählte von seiner Pariser Reise. Die Coburg »Saujuden«.– Wie S. ihr sagte: Und Ihr Mann?, Feistmantel ...... ser Reise. Die Coburg »Saujuden«.– Wie S. ihr sagte: Und Ihr Mann?, Feistmantel etc. – Warum sagen Sie nicht ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 10. 1904

... Stück, Bahrs Marsyas, Vehse, Militarismus, Kindererziehung, Autorenschutz und -schutzlo ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 10. 1904

... Nm. N. E.– Herr Matern bei mir; wegen Eins. Weg.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 19. 10. [1904]

... Deine Frau, die ich herzlichst grüße, soll jedenfalls zu den Schwestern Flöge gehen Mariahilferstr. 1 (Casa piccola), die für die meinige ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 10. 1904

... gedacht.– Nm. Kopfweh; wechselnde Stimmungen mit O.– Helene, Annerl, Ellyn.– An der N. E. weiter.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1904

... Bekam neulich gesandt »Circe« von » Rolf«, mir gewidmet.– Ohne dass ich gefragt wurde. Ein Dreck. Ko ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 9. 12. 1904

... B ei Wärndorfer, Klimts Hoffnung und dann ...

Hermann Bahr: Der Puppenspieler, 13. 12. 1904

... raus. In den »letzten Masken«, die vorhergingen, wirkte Herr Heine als Rademacher sehr, prachtvoll in dieser Mischung von Grim ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1904

... ne Leute die – nach der dir bekannten Anekdote von der alten Streitmann – »brav genug« sind – um alles zu dürfen. Wäre der Puppensp ...

Ludwig Fulda an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1904

... ich durch meinen Wien er Anwalt gegen Herrn Bahr die Beleidigungsklage erheben lassen.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 6. 1905

... – Zemlinsky bei uns. O. sang ihm vor. Er fand schönes Material; die Sti ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 9. 1905

... chts geschehn«. Es war eine Arrangirprobe; Kainz übellaunig, Witt zuvorkommend, sich am Schluss in ein Gespräch mit mir über ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 10. 1905

... 4/10 Vm. Tennis.– (Öfters Regen.) (Frau Haeberle, Agnes Speyer, Dr. Kaufmann.) Fr. H. sagte nicht mit Unrecht vielleicht, ...... (Darstellerin der Marie) die Caec. besser gespielt hätte als Witt.– ...

Hermann Bahr: Zwischenspiel, 13. 10. 1905

... hen glauben machen können. Das fehlt dem charmanten Fräulein Witt leider ganz, das die Cäcilie bald ins Mondäne hinüber, bald ...

Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... den Zuschauern zu »verunglücken« fort. Eigentlich bis heute. Laube erzählt in seinem Burgtheater: » Noch in ...... tück, das überall durchfällt. Es muß doch einen Grund haben. Laube spricht auch in seinem Stadttheater einmal über das Stück. ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1905

... Daselbst ein alter Herr, der schon Dir und Julius am Burgring die Knabenkleider ang ...... Daselbst ein alter Herr, der schon Dir und Julius am Burgring die Knabenkleider angemessen hat. Rührung Mamas, natürlich. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 1. 1906

... 18. Brief an Speidel: er soll zu Heine fahren; beantrage »Ruf des Lebens«; Hofmannsthal Entscheidu ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 5. 1906

... Frau im Imperial genachtm.– (Dort auch Minnie mit Mutter und Schwester gesprochen. Durch meinen Roman (Else Ehrenberg) bin ich mit ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 5. 1906

... In die Stadt, Besorgungen.– In der Tram Arthur Klein und Caecilie, die ins Parlament, Première Hohenlohe fuhren.– ...... Blumen von Frl. Wiesenhofer.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 9. 1906

... Frl. Wiesenhofer und Zögling Seybel auf dem Wasserleitungsweg.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1906

... Mit O. zu Agnes Sp., wo ihre Schwestern Julie und Dora mit Gemählern sowie Spey ...... Mit O. zu Agnes Sp., wo ihre Schwestern Julie und Dora mit Gemählern sowie Speyer mit Frau (der einstigen Freundin ...... Agnes Sp. spielte Clavier; ich mit ihr zwei ersten Sätze der Beethove ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Grotesken?], [Januar 1907?]

... Emil Heilbutt ...... Roller Wärndorfer Magda Mautner ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Grotesken?], [Januar 1907?]

... Emil Heilbutt ...... Roller Wärndorfer Magda Mautner ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1907

... ßland, Antrag der Komissarschewskaja. Mittheilung, dass ihre Nichte eben die Katharina im Ruf spielt, u. zw. – in ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 10. 4. 1907

... lieber Hermann, ich stelle dir hiermit Herrn Ernst Goth vor, jetzt beim Pester Llo ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 4. 1907

... Nachm. Ernst Goth ( Pest ), der, eines Pla ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 10. 1907

... Prof. Toldy kommt, spielt den ganzen Kakadu vor; dessen Klavierauszug u ...

Hermann Bahr: [Notizen zu Der Weg ins Freie], 7.–[12.] 6. 1908

... enheit sein. Wie oft tobe ich über den Großvater in mir, der Statthaltereirat war. ...... r sind alle Slaven (die Polen abgerechnet), die Rumänen, die Italiener unterdrückt. Sie haben die Rechte nicht, die ihnen nach ihr ...

Hermann Bahr: Tagebuch. 10. Juni, 6. 11. 1908; mit Anmerkungen von Arthur Schnitzler, [11.–13.] 11. 1908

... ung feig und kläglich macht? Wie oft muß ich mit dem elenden Großvater hadern, der durch mein Blut spukt und mir mit seinem Dunst ...... dern, der durch mein Blut spukt und mir mit seinem Dunst des Statthaltereirats plötzlich den Verstand betäubt! Wie oft werde ich von mir w ...... agen. Es gelang mir nicht. Ich bin ganz fromm erzogen, meine Mutter war fast, was man eine Betschwester nennt, und in ...... Kroaten , die Rumänen, die Slovenen und die Italiener und so weiter unterdrückt. Der Jude hat bei uns nicht dasse ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 11. 1908

... 13/11 Vm. bei Wärndorfer. Er wollte aus dem Reigen den Dialog »Schauspielerin Graf« ...... die Erlaubnis verweigerte; angeblich besonders weil ers der Rossi versprochen.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 11. 1908

... Nachm. Dr. Richard Tennhardt, von dem ich nichts im Gedächtnis zurückbehalten hatte als ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 1. 1909

... rlei Fernung kommt auch manches Zeichen stärkerer Sympathie ( Toldy z. B.) – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 6. 1909

... ch. Onkel Felix Julie, ihre Töchter, Alfred Mandl, Renni Meyer ...... Renni Meyer ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 6. 1909

... Mit dem Hausmeister hinab; allein im Gasthof gegessen.– ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 14. 8. 1909

... ß »Der junge Herr Medardus« an der Burg mit Hartmann und der Witt, am Lessingtheater mit Monnard und der Triesch in den Haupt ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 16. 12. 1909

... Ich bitte Sie beide, die Geschichte von Fr. F. und d’A., die ich neulich erwähnte, zu vergessen. Es haben sich groß ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 1. 1910

... Zum Thee Nina Kipiany (die jetzt Heini französisch unterrichtet) mit einem Baron ...... essend, wer da – – »Wissen Sie denn schon die Geschichte von d’Albert und der Fulda ?« Ich (ebenso vergessend): E ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 8. 10. 1910

... ermann. Ein gewisser Dr. Cesare Levi möchte Dein Konzert ins Italienische übersetzen. Zu seiner Empfehlung kann ich nur sagen, dass i ...... g einige meiner Einakter in Italien aufgeführt worden sind und seither eine wahre Flut von Lire ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 11. 1910

... setzung, Inszenirung etc. Er und die Glöckner sehr nett. Die Tochter und das Fräulein. ...... rung etc. Er und die Glöckner sehr nett. Die Tochter und das Fräulein. ...... ner in einem Boot; Pückler Briefwechsel ( Laube), Bodenstedt Erinnerungen. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... ssler als Etzelt, Korff als Wachshuber, Hartmann als Herzog, Heine als Assalagny, von der Medelsky, der Wolgemut, von Reimers ...... von der Medelsky, der Wolgemut, von Reimers und Strassny und Heller und Andern ganz zu geschweigen, das sind Leistungen im Einz ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 1. 1911

... – Um 6 Hr. Fritz Georg Antal (der mir nach dem Med. geschrieben und jetzt Vorträge über ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 1. 1911

... nem Flüßchen ( Wien , bei Hütteldorf) – weiße Maurer, ich, wie andre auch, muß (?) mir das Gesic ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 2. 1911

... Bei Stuckens, bei Frau Huldschiner; Mittag bei Brahm; seine Schwester und Frau Jonas.– – ...... Im Palasthotel mit Brahm, Kerr, Prinzhorns, Fischers, Heilbuts ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 3. 1911

... Schiller Briefwechsel; Tillier – Pfau, Benjamin.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 5. 1911

... ch eben gegenüber liegen. Sprach mit beiden.– Dann auch Frau Rosé, die Schwester Mahlers, der verloren scheint. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1911

... Mama. Unfaßbar. Gespräche über Jugendtage. Julius viel über Else Störk.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1911

... eneralprobe Pierrette . ( Wymetal hatte mir erst Sonntag geschrieben, er hatte endlich »durch ...... achte). Schwache Vorstellung. Der Pierrot ganz unzureichend ( Czadill). Schalk dirigirte glanzlos;– der schöne Walzer vom 1. zum ...... ar nur Kritik und sonst wenig Leute; es schien zu mißfallen. Wymetal, mit ihm auf die Bühne (ich kenn ihn von ...... , Freiwild ) sagte noch einiges; sprach mit Czadill, Frl. Jamrich Pierrette, Godlewski (Arlechino).– Blieb in d ...... ) sagte noch einiges; sprach mit Czadill, Frl. Jamrich Pierrette, Godlewski (Arlechino).– Blieb in dem Regie Versc ...... te noch einiges; sprach mit Czadill, Frl. Jamrich Pierrette, Godlewski (Arlechino).– Blieb in dem Regie Verschlag Wymetals, da Car ...... rrette, Godlewski (Arlechino).– Blieb in dem Regie Verschlag Wymetals, da Caruso kam um zu probiren. Er markirte nur und ich entf ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1911

... Wittmann ...... Spazieren, Pötzleinsdorfer Wald. Auf dem Rückweg Heine mit Frau (Rabitow), die eben proviantirt nach Weidlingbach ...... ieren, Pötzleinsdorfer Wald. Auf dem Rückweg Heine mit Frau ( Rabitow), die eben proviantirt nach Weidlingbach wanderten. (Er hat ...... Weiter, Frau Schmidl mit Hansi – gleich darauf Speidels – frostig;– sie vermocht ...... Weiter, Frau Schmidl mit Hansi – gleich darauf Speidels – frostig;– sie vermochte sich nur ...

Arthur an Olga Schnitzler, 30. 10. 1911

... den czechischen Dramatiker vorgestellt – wie heißt er nur –? Jerasek glaub ich ich (was ist der Ruhm?! Auch ein Schnaps, wie de ...... er Kranken telephonirt; ich plaudre mit seiner sympathischen Frau, durch Zahnweh enervirt; habe Gelegenheit, die den gynäkolo ...... r 2 ½ jährige Bub bei dem ich nur mäßigen Anklang finde; die Mutter der Gattin, hinreißend jüdisch selbst für ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1911

... t. Ein Bild der Generalprobe Jan Hus. Regisseur Kvapil.– Der Dichter des Stücks, zwischen Thür und Angel.– ...... holt mich aus dem Hotel. Bei ihm. Er fortgeholt. Mit seiner Frau über ihn und seine Nervenzustände. Heftige Zahnweh. Mittage ...... d seine Nervenzustände. Heftige Zahnweh. Mittagessen, Salus, Gattin, deren Mutter. Blick in die Voigtländersche Literaturgeschi ...... zustände. Heftige Zahnweh. Mittagessen, Salus, Gattin, deren Mutter. Blick in die Voigtländersche Literaturgeschichte.–. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 1. 1912

... f den Semmering mit O., Mimi, Wassermann, mit vielen komischen Aperçus. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 1. 1912

... Nach Tisch Bahr. (Erzählt von Frau Munk, ihrem Telephoniren gleich nach dem Selbstmord der Tochter ...... – Wassermann liest in seinem Zimmer Frau Bachrach, Mimi, Stephi, Olga und mir den Anfang seines neuen kleinen Roman ...

Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... khard’s Sturz. In der Zeit der Krise traf ich ihn einmal bei Benedikt’s und auf eine leise fragende Anspielung meinerseits kehrte e ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 4. 1912

... – Zum Nachtmahl Rosés (zum ersten Mal), Bruno Walters, Julius, Helene, Arthur Kau ...... Rosé erzählt die Geschichte seines Geigenkaufs. Walter über Gregor. Schaut Rebikows » Frau mit Dolch ...... ie Geschichte seines Geigenkaufs. Walter über Gregor. Schaut Rebikows » Frau mit Dolch « durch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 4. 1912

... – Zum Thee Mimi Giustiniani – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 5. 1912

... Telegramme und Briefe durch. Manche sympathische Eindrücke ( Friedell, Gomperz (Hofrath) u. a.), auch komisches.– ...... Altes Buch von Dora Michaelis. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1912

... 30/10 Interpellation Winter, Hanusch Genossen (mir alle unbekannt), weg ...... 30/10 Interpellation Winter, Hanusch Genossen (mir alle unbekannt), wegen Bernha ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 5. 1913

... tes Concert im Bösendorfersaal. Wir sprachen die Mildenburg, d’Albert, Frl. Gelbard u. a.; mit Arthur Kaufmann und Schwester fuhr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 8. 1913

... Venedig «. Bonvecchiati. Auch Stephi und Vicki, aus Padua zurück. Mar ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 8. 1913

... 24/8 S. Gondelfahrt mit O., Stephi, Vicki; – San Giorgio, Frari, Rocco (Tintoretto!).– ...... ach Venedig . Stephi und Vicki zum Schiff gegondelt (nach Triest ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 12. 1913

... Nach Grinzing zu Wassermann. Mittagessen mit Schmidls, Thomas Mann, Frau Rothballer. – Über Shaw’s dichterische E ...... Zum Nachtmahl Thomas Mann; O. und Paula Schmidl waren in seiner Vorlesung gewesen; – Schmidls, Spechts, Sal ...... n; O. und Paula Schmidl waren in seiner Vorlesung gewesen; – Schmidls, Spechts, Salten.– Richard.– Vera Specht spielte Clavier. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 3. 1914

... 22/3 S. Mit Heini Wilhelminenberg Steinhof.– Hütteldorf.– ...... Wilhelminenberg Steinhof.– Hütteldorf.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 9. 1914

... hlt von seiner und seiner Gattin Flucht aus dem bombardirten Lüttich . Thimig über seine Söhne, der eine einberufen, der andre kr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 1. 1916

... Schillings, Saltens, Bittners. Schillings erzählt von seinen Lütticher Kriegsabenteuern (Sanität und Automobilist) und von Reinhar ...... ffen und sie ihn voll Devotion. (Vor wenig Tagen träumt ich: Bellaria, Begräbnis meines Vaters (»eigentlich« handelte es sich um ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1916

... um: Gehe touristisch angethan durch ein Wäldchen etwa wo die Radetzkybrücke – Ring gegen Leopoldstadt; sehe vor mir Klimt, will ihn nic ...... rieg) ich liebe ihn sehr; dann ist er bei uns,– Speisezimmer Burgring – das ich oft im Traum sehe, ich eine Mappe in der Hand, in ...... oft im Traum sehe, ich eine Mappe in der Hand, in den Salon ( Burgring) dort wohnen Bahr und Frau (Mildenburg), ich drehe 2 von de ...... aren (?).Der deutsche Kaiser über einen baldigen Frieden mit Italien – (?).– ...... Mit Hansi Schmidl im Nedbal Tonkünstler Orchester Conc. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 3. 1916

... Dann träum ich: Mit O. und Klimt spazieren – Gegend des Mariahilfer Gürtels (aber anders –) er ohne Hut (ich weiß im Traum: immer), er ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1916

... Wiedner Th.: »Verlorner Sohn« (Dohnanyi, Galafrès, Frau Czillag!), dann bei Hartmann genachtm. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 8. 1916

... ch bin ja gewissermaßen Patriot –«), Conrads Unschuld an der ital. Offensive (warum ging er nicht?), die hohe Familie. Über Ba ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 9. 1916

... Zum Thee Gerty L., Wassermann.– O. sang schön. Gerty spielte »Ring des Polykr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1916

... Berlin , die »Expressionisten« im Café des Westens. Der »Führer« Kurt Hiller über Kerr: Er ist nicht ein, er i ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 11. 1916

... Fahre mit O. und den Blumen heim, Schmidls nachtmahlen bei uns. Schm. erzählt von Rabitsch’ Fliegerkun ...... re mit O. und den Blumen heim, Schmidls nachtmahlen bei uns. Schm. erzählt von Rabitsch’ Fliegerkunst, Orden, trüber Jugend.– ...

Hermann Bahr: [Reiseplanung für Wienaufenthalt], [Februar 1917]

... Nachmittag Frau Benedikt Wohllebengasse ...... Frau Dora Breisach (Irene Hellmans Freundin) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 3. 1917

... Zum Nachtm. Prof. Zuckerkandl, Vicki, Steiners (aus Schweden etc. zurück) die Gelbard (spielte C ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 5. 1917

... – Ins Regina, bei Ama und Mimi – Mimi probirt den Trauerhut, Vicki möchte nächstens mit mi ...... – Ins Regina, bei Ama und Mimi – Mimi probirt den Trauerhut, Vicki möchte nächstens mit mir spazi ...... – Ins Regina, bei Ama und Mimi – Mimi probirt den Trauerhut, Vicki möchte nächstens mit mir spazierengehen, um mit mir zu spre ...... mich mit dem »Landsknecht«stoff, las einiges in Freytag und Vehse.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 5. 1917

... 6/5 Bei Popper. Erzähle im Umriss die Geschichte der Familie B., und von Stephis Tod.– Über Fr. Adler und Bahr – als Typen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1918

... Zu Tisch Mimi.– ...... Zum Thee Mimi,– Fr. Gutheil; die O. (ohne unser Beisein) günstiges und kl ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 7. 1918

... 30/7 Vm. beim Oberlehrer, und bei Marmorek in der Kohlensache. (Das strahlende Juden ...... Z. N. Vicki und Mimi. ...... Z. N. Vicki und Mimi. ...

Arthur an Olga Schnitzler, 22. 8. 1918

... Berl. Schriftsteller u einen andern ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 9. 1918

... 15/9 S.– Hütteldorf – Knödelhütte – Rieglerhütte – Neuwaldegg. Nicht in guten G ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 9. 1918

... nt – Warum nicht?– Wir leben ja in Oesterreich.– Die Familie Z. – Otto und Gr. G.;– Maltschi und E.;– die aus der Kunstgew ...... esterreich.– Die Familie Z. – Otto und Gr. G.;– Maltschi und E.;– die aus der Kunstgewerbeschule eliminirte Nora;– und die ...... Maltschi und E.;– die aus der Kunstgewerbeschule eliminirte Nora;– und die hübsche jüngste, von der ihr Vater sagt: Die stec ...... aus der Kunstgewerbeschule eliminirte Nora;– und die hübsche jüngste, von der ihr Vater sagt: Die steckt uns alle in den Sack: d ...... en Mann und betrügt ihn sechs Wochen nach der Hochzeit;– und Vicki;– der mit seiner Frau im Elternhaus lebt;– und Mimi – sagt ...... sechs Wochen nach der Hochzeit;– und Vicki;– der mit seiner Frau im Elternhaus lebt;– und Mimi – sagt O. in ehrlicher Entrüs ...... t;– und Vicki;– der mit seiner Frau im Elternhaus lebt;– und Mimi – sagt O. in ehrlicher Entrüstung, schlaft mit dem Buben in ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 9. 1918

... 26/9 Vm. Intendanz bei Dr. Winter, auf seine Bitte. Er wollte meine Fürsprache bei Andrian, d ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 9. 1918

... 28/9 Mit Vicki spazieren Pötzleinsdorf – Dornbacher Park. Über Bahr; meine ...... rgtheatererlebnisse; über die Novelle.– Viel über Stephi und Mimi. Gemeinsames und Verschiedenheiten. Decadence und zugleich ...... Mozart Jupitersymph. – Hansi n. d. N.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 10. 1918

... tet; »das ganze herausschälen«;– auch daß gerade Z. es ist ( Vicki’s Bemerkung »Warum hat er sie nicht gleich damals hinausges ...... Zuhause. Sch. mit Frau und Kindern waren dagewesen.– Bernau schreibt mir wegen ein ...... Zuhause. Sch. mit Frau und Kindern waren dagewesen.– Bernau schreibt mir wegen einer Schauspie ...... Z. N. Arthur Kfm. und Schwester; Kara Leitner. Nachher Schmidls und Sgals. Politisches. Allerlei schlimmes über die Deutsch ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 28. 10. 1918

... Abends bei Berta Zuckerkandl mit Schnitzler, Olga, Friedell – später allerhand Menschen, darunter Auspitz, der mit mir ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1918

... Mit O. bei der Hofr. z. N.– Bahr und Frau, Friedell. Bahr redete geistreich-albernen Unsinn. Z. B. für Erhaltun ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1918

... rbeten, den nun S. von mir wünscht. Die Sache ist unhaltbar. Heine wird wahrscheinlich Director. Beide, Bahr und Andrian trage ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 11. 1918

... – Die Abreise Landesberger’s (auch Gerty und Lili mußten nach) scheint in Drohbriefen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 12. 1918

... Zur Bescherung Hans (vorher),– Gustav, Gerty und Lili Landesberger; Kar ...... Zur Bescherung Hans (vorher),– Gustav, Gerty und Lili Landesberger; Kara Leitner ...... r),– Gustav, Gerty und Lili Landesberger; Kara Leitner, Kolap.– Gustavs Gesundheitszustand macht mir ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 1. 1919

... Indes O. in der Kinderkrankenanstalt, wegen einer Fr. Roßmann, die uns um Vermittlung angeht (Mutter eines unehelichen Ki ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 2. 1919

... 4/2 Besorgungen in der Stadt. Begegnung mit Obltn. Sander (über Bürgerwehr, Wahlen, Unruhgefahren); Dr. Ergas (der no ...... , Barnowskys Unverläßlichkeiten).– Intendanz bei Dr. Winter; er ist noch immer unsicher über seine Zukunft. Allerlei Th ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1919

... anges ist, – Paul Prechner 24 Jahre alt, Freund von Lili und Gerty, – ich wurde mit grossen Ehren empfangen! Er erzälte mir gl ...... Nachm. durch die wundervolle sommerliche, ganz italienisch anmutende Stadt, der Obstmarkt mit köstlichen Trauben und B ...... ben, gefaullenzt, genäht, langer Tratsch vor dem Nachtmal an Gretels Bett, sie hatte mir am Tag vorher einen Brief geschrieben. ...... rtion, sehr gross, 3 Kronen) dann anziehen, nach der Kranken Gretel sehen, – und an die Arbeit! ...... Heut rede ich mit dem Hotel-Director, er muss mir Preise machen. Das Zimmer zu 14 Kronen ist für ...... Das Zimmer zu 14 Kronen ist für hiesige Begriffe teuer. Die Gretel zahlt für das ihre mit Bad, allerdings läuft kein warmes Wa ...

Olga an Arthur Schnitzler, 30. 8. 1919

... erin und Freundin der Lehmann, eine sonderbare, lange hagere Amerikanerin , sie sieht aus, wie ein fanatischer Mönch. Sie studierte mi ...

Arthur an Olga Schnitzler, 7. 9. 1919

... orthin dirigiren. Lichtensterns sind kaum mehr dort. Ama mit Mimi fahren erst Donnerstag hin. Doch haben Mimi mit Vicki sich ...... hr dort. Ama mit Mimi fahren erst Donnerstag hin. Doch haben Mimi mit Vicki sich eben für heute Abend bei mir angefragt und a ...... Ama mit Mimi fahren erst Donnerstag hin. Doch haben Mimi mit Vicki sich eben für heute Abend bei mir angefragt und angesagt. ...

Olga an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1919

... schön aus, und guckte mich aufmerksam und lieb an, die alte Amerikanerin begrüsste mich fast zärtlich. Köstlich genachtmalt, als Gas ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 9. 1919

... tet. Mittags kam Aranyi, gleichzeitig ein Brief von Lili und Gerty, – Lili hat Gottseidank ihre Verlobung mit Dr ...... Maier gelöst, es scheint, sie ist in Aranyi verliebt. Gerty beschwört mich, zu kommen. ...

Olga an Arthur Schnitzler, 20. 9. 1919

... etzl und einem holländ . Herrn vom hiesigen Passamt herrlich und billig gegessen habe. Gri ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 9. 1919

... Über den kleinen 17jähr. Lausbuben, der in der »Wacht« schrieb, und mich am nächsten Tag tötli ...... Eben sprach ich hier mit dem Hotel-Director, der mir von den Heizcalamitäten erzälte, er wird im Winter ...... Hier gibts eine gute ital. Veilchenreife à 10.80, soll ich welche mitbringen? ...

Olga an Arthur Schnitzler, 22. 3. 1920

... Dass mir der Präsident deutsc ...... Geld an die Bahn gebracht hat, wirst Du von Gerty wissen, bitte gib es ihm möglichst gleich in Mark zurück! I ...

Hermann Bahr: Tagebuch. 1. Januar [1921], 16. 1. 1921

... en Abend frei war und mir vorschlug, uns die Vorstellung der italienischen Truppe anzusehen, »weil doch Italiener ...... italienischen Truppe anzusehen, »weil doch Italiener , auch wenn sie schlecht sind, immer noch besser sind«. Denn ...... Theateragent ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 2. 1921

... Wien ;– Schuld nach Angabe des Advocaten – ihr Name – Reigenaffaire (!!) – ;– Anna Mildenburg-Bahr b ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1921

... r eine sehr liebe, sehr warme, sehr stark empfindende Frau, ( Fritzi Stoessler, eine Freundin der Alma) ihre Geschichte erzält, und ich se ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 11. 1921

... ik der Seele« von Feuchtersleben,– mit einer Widmung von der Mimi, die es mir einmal geschenkt hat,– wenn ich das gelegentlic ...

Arthur an Olga Schnitzler, 29. 11. 1921

... liebe, gestern war Frau Stößler bei uns, – hat den Kindern deine Nikolo Bonbons gebracht (H ...

Olga an Arthur Schnitzler, 3. 12. 1921

... pflichtendes Leben führe, und ich von den Berichten der Frau Stoessler weiss,– dass Wien er Kl ...... Auch eine kleine geschickte Modistin gibts, die mir neulich zwei Hüte, zusammen 7000 Kronen, gem ...

Olga an Arthur Schnitzler, [20. 12. 1921]

... trophe, denn Hotels und Pensionen sind sehr teuer. Auch Frau Stoessler, deren Tochter eben hier ist (sie ist sonst im Pensionat de ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 1. 1922

... mlos, über ihre Reise, Salzburger Aufenthalt, Bahr, Chapiro, Stößlers, Valuten;– sie fragt nach Arbeiten – worauf ich nicht eingi ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 1. 1922

... 22/1 S.– Schöner Wintertag. Mit V. L. und Franzl Neuwaldegg Park,– nach Sal ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 2. 1922

... 9 im Bett gelesen (das Juni-Heft der Rundschau, das mir eine Dame geliehen hatte,– darin eine hübsche Novelle von Bruno Frank ...... te,– darin eine hübsche Novelle von Bruno Frank, mit dem die Dame eben verlobt war aber nicht mehr ist, dann ein sympathische ...... war aber nicht mehr ist, dann ein sympathischer Aufsatz von Dauthendey über Java, wo es viele Kartones zu geben scheint, – und end ...... ältig Toilette gemacht, mein altes immer noch schönes graues Flöge-Kostüm, neuer grauer Hut, weisse Bluse, und zum Essen,– wäh ...... ing gegen 5 unter, und bald darauf war ich zuhause, mit Frau St. und ihrer Freundin Frau Korff Thee getrunken (oben in ihren ...... Aber vorgestern war Ball! und sehr auf Zureden der beiden Damen hab ich mir’s einmal angesehen,– aber nächstens bleib ich w ...... ich auch wieder, nach dem Lunch. Freitag Nachm. war bei Frau St. grosse Nähstube, dann haben wir zu Dritt oben genachtmalt u ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 4. 1922

... Las Friedells »Jesusproblem« mit der Vorrede ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 4. 1922

... ll unerlässlich). Gespräch über das peinliche Jesusbüchl von Friedell mit dem dummen Vorwort Bah ...

Olga an Arthur Schnitzler, 26. 4. 1922

... Gestern war ich mit Suzanne und Grete L. in der Nachtvorstellung »Kiki«. Ein gut gemachtes Amusierst ...... Gestern Nach. mit Frau Stoessler, die sehr lieb und hübsch ist, von Grete Kainz und ihrer he ...

Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... er Vollender und hast Dich Deiner Anfänger nicht zu schämen. Laube war der erste. Wissend, daß zum Theater, wenn man es hohen ...... um Spuren einer neuen. Es gehört zu den stärksten Leistungen Laubes, daß er sich eine schuf, oder doch jedenfalls so viel von i ...... ng, eine Gesellschaft nach den westlichen Mustern zu bilden. Laube holte sich nun aus der fließenden Schicht von Doktoren, Bea ...... spiegelt, sondern Du wirst Dich erinnern, daß noch weit über Laube hinaus, noch bis in unsere Jugend hinein, alles was jener Z ...... erster Ahn das Burgtheater Laubes war, der zweite war die Ringstraße, dieses Unicum in der Ba ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 5. 1922

... t sich, daß ich zuletzt mit O. dagewohnt, zu ihrem Concert.– Dora M. holt mich im Hotel ab.– Verlag Fischer. Fischer zeigt mir d ...... Mittagesse bei Michaelis’. Die drei Buben.– ...... Mittagesse bei Michaelis’. Die drei Buben.– ...... Auernheimer, Bahr, Blei, Fischer, Flake, Friedell, Hauptmann, Hofmannsthal, Hollaender, Kerr, Heinrich Mann, ...... Mit Michaelis’ im Königgr. Theater, »die wunderlichen Abenteuer des Kapell ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 6. 1922

... Paris hat ihm ein neuer bekannter Componist Schönberg als den größten ...

Arthur an Olga Schnitzler, 26. 6. 1922

... auf – nicht ganz undenkbar wäre eine kleine Fußwanderung mit Vicki Zuckerk. Gegen Ende August denke ich, komme ich dann dorthin, wo du ...... eine Verständigung erhalten?) (Frau St. kann dir ja die tausend M. auch an dein ...

Scofield Thayer an Arthur Schnitzler, 9. 7. 1922

... secretary telephoned me at the hotel to come to-day (Sunday) at 10 A. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1922

... – Mit Schmidls (nachdem ich Paula etc. gesprochen) und Richard herum; Rich ...... – Mit Schmidls (nachdem ich Paula etc. gesprochen) und Richard herum; Richard erzählt von ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 2. 1923

... rschlorbeer, das wächst hier besonders gut, ungefährt wie in Ober-Italien . ...... Die Grete kommt übermorgen, Sonntag, zurück, und ich möchte gern noch ...... hsten Woche. Heut ist noch eine wichtige Besprechung mit dem Architekten der Soscha,– (die die Grete vertritt,) – da ...... ng mit dem Architekten der Soscha,– (die die Grete vertritt,) – da soll Verschiedenes festgelegt werden. Aber ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1923

... r (Schutzverband) in der Angelegenheit Harz, und Rotter;– zu Michaelis, mit Riesenflieder. Dort Briefe von O. (die mir sehr oft sc ...... Z. N. zu Fischers; wo Michaelis’, Loerke (neu), und Kapellm. Landshoff (Frau F.s Bruder). ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 7. 1923

... gen. mit Salten und Sohn; Dr. Menczel, Dr. Kössler, und dem Direktor des Bl. Vogels (dem Gatten der Koltschewskaja).– Mit S. übe ...... . Menczel, Dr. Kössler, und dem Direktor des Bl. Vogels (dem Gatten der Koltschewskaja).– Mit S. über seine letzten Feuilletons ...... Dr. Kössler, und dem Direktor des Bl. Vogels (dem Gatten der Koltschewskaja).– Mit S. über seine letzten Feuilletons ( ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 8. 1923

... Z. N. oben. Auf der Terrasse Nachtm., mit Frau Grethe Lichtenstein. Bowle. Lampions. Sternenhimmel ohne gleichen. Man war wohl ...

Olga an Arthur Schnitzler, 5. 10. 1923

... Eine Milchkanne aus Aluminium, die ich bestellt und die mein Mädchen aus Zufall nicht sofort holen konnte, kostete anstatt 250 M ...

Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... r; ich besuchte ihn neulich, – jetzt gehts ihm etwas besser. Paula’s Krankheit scheint nicht richtig diagnostizirt worden zu s ...

Arthur an Olga Schnitzler, 27. 11. 1923

... Sonntag war ich bei Zsolnai’s; – ein sehr prächtiges aber zugleich höchst wohnliches Haus ...... hatte, machte er mir einen klugen u ehrlichen Eindruck. Bei Zsolnais waren außerdem Alma, Werfel, Salten’s; Coudenhove und die R ...... ische Pläne hat sie wohl nicht mehr? – Der Überfall auf dein Mädchen war jedenfalls nur eine Episode – dergleichen kommt jetzt n ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1924

... Salzburg mit Cl. Franckenstein und Frau (er ist jetzt wieder Intendant);– wir plaudern über Hugo, A ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1924

... »Kinder«; um mir Lohner anzusehen. Sehr begabt. Sprach u. a. Josef Zeisler und Frau, die wieder aus Chicago ...... ohner anzusehen. Sehr begabt. Sprach u. a. Josef Zeisler und Frau, die wieder aus Chicago ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 9. 1924

... t), Bahr (der nun für die Hitlerei schwärmt und die Kaiserin Zita besuchen will).– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1927

... – Nach Hause. Gerty Rheinhardt (die auch bei der Hochzeit war), O. erkundigt sich ein weni ...... ch dem Essen sang Gerty, von Bamb., wie von Heini begleitet ( italienisches, Susanne (Mozart),– Falstaff); Heini und Bamb. spielen Skri ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... teinriegl – Mauerbach – Hütteldorf – Pötzleinsdorf – Wien ...

Arthur Schnitzler an Otto P. Schinnerer, 6. 2. 1930

... , so ist zu erwähnen, daß das Interesse in Frankreich und in Italien in der letzten Zeit zweifellos zugenommen hat. Materiell dr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 9. 1931

... 5/9 – Dora tel. aus Berlin .– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 21. 10. 1931

... ann diktiert Auszug von Egon Friedells drittem Bande: Kulturgeschichte der Neuzeit ...

Hermann Bahr: Persönliche Erinnerungen an Arthur Schnitzler, 6. 11. 1931

... Egon Friedell rühmt an Arthur Schnitzler ...

Nachwort

... deres Mal erwähnt Schnitzler im Umfeld Peter Altenbergs eine Anna, »Typus der Prostituirten, welche vom Stubenmädchen auf ged ...... auf gedient hat« (), die von Alfred Polgar mit vollem Namen Anna Boschek genannt wird ...... nur kurz, ab Juni lebt er bis fast zum Jahresende bei seinen Eltern in Linz , während in de ...... 02, in dem Schnitzler seinen 40. Geburtstag feiert und Bahrs Mutter stirbt, tut sich zwischen den beiden wenig. Sie sind sich g ...... haben, etwa dass dieser sich nunmehr für Hitler und Kaiserin Zita begeistere. (Zur Relativierung kann vorgebracht werden, das ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1904

... tritt. ›Nun?‹ fragt am Ende der Vorstellung Streitmann seine Mutter, ›wie habe ich dir gefallen?‹ – ›Sehr gut, sehr brav, mein ...... t singen dürfen.‹ Darauf ein langer, mißtrauischer Blick der Mutter: ›Wenn man brav ist, mein Kind, darf man alles.‹ ›Das ist‹, ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 16. 5. 1902

... Mina Bahr starb am 15. 5. 1902 in Salzburg ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 4. 1907

... 4) einen ungezeichneten Plagiatsvorwurf gebracht, demzufolge Gòth aus dem Buch Henrik Ibsens Dramen von E ...... svorwurf bestand, ist nicht zu klären. Möglicherweise setzte Gòth auch nur deswegen Hoffnung auf Bahr, weil er im Februar ein ...... Ernst Goth: Zwei Kritiker. In: Pester Lloyd, Jg. 54, Nr. 36, 10. 2. 19 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... ist durch die formende Sprachgewalt Speidels, Hanslicks und Wittmans zu solcher Vollendung gereift, daß es nicht mehr überboten ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Persönliche Erinnerungen an Arthur Schnitzler, 6. 11. 1931

... Egon Friedell: Kulturgeschichte der Neuzeit. Die Krisis der Europäischen ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 9. 7. 1902

... Das Schreiben von Leopold Hipp, . Dieses befindet sich heute in der CU ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 4. 1904

... te es nicht gekommen sein, da Schnitzler an diesem Tag seine Italien reise begann. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 27. 4. 1904

... Am 30. 4. trat Schnitzler eine mehrwöchige Italien reise an. ...

Kommentar zu: Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 24. 9. 1895

... Am 18. 9. 1895 wurde im Geburtsort Heinrich Laubes, in Sprottau , ein Denk ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 15. 5. 1902

... Kein Zitat, sondern Prägung Bahrs. Die italienische Übersetzung fehlerhaft, statt »l’orgoglio« (der Stolz) müss ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 13. 11. 1903

... Salzburg das Grab seiner Eltern (H. B. TSN III,406). ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 9. 1904

... 8. nach Paris geflohene Louise von Sachsen-Coburg für Die Zeit interviewt. Sie war nach einer Liebesaffäre au ...... Sie war nach einer Liebesaffäre auf Betreiben ihres Ehemanns Philipp 1899 für geisteskrank erkl ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... Heinrich Laube: Das Burgtheater. Ein Beitrag zur Deutschen Theater-Geschic ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... Heinrich Laube: Das Wiener Stadt-Theater. Leipzig: J. J. Weber ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1911

... Tb die Bekanntschaft mit Wymetal. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1911

... W.: Burgtheater. In: Neue Freie Presse, Nr. 16936, 15. 11. 191 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... Karl Fr. Nowak: Arthur Schnitzler. Zu seinem fünfzigsten Geburtstag, 15. M ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 4. 1922

... Auf den S. 5–14 in: Egon Friedell: Das Jesusproblem. Mit einem Vorwort von Hermann Bahr. Wien ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 5. 1922

... 1), Blei (S. 501), Fischer (S. 501–502), Flake (S. 502–503), Friedell (S. 503–504), Hauptmann (S. 504), Hofmannsthal (S. 504–505) ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, [6.] 5. 1923

... ch nicht auf die Adria, sondern sprach sich für den Anspruch Italiens auf das Mittelmeer aus. ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... r: Vorwort. In: [Hermann Bahr, Max Burckhard, Koloman Moser, Friedrich Waerndorfer:] Gegen Klimt. Wien: Eisenstein ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 9. 10. 1894

... Hermann Helferich: »Schöne Frauen«. In: Die Zeit, Bd. 1, Nr. 1, 6. 10. 1894, ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Liebelei], 12. 10. 1895

... Heinrich Laube: Das Burgtheater. Ein Beitrag zur Deutschen Theater-Geschic ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 10. 1903

... [Max Burckhard, Hermann Bahr, Koloman Moser, Fritz Waerndorfer:] Gegen Klimt. Wien: Eisenstein ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 6. 1894

... Émile Moreau, Victorien Sardou: Madame Sans-Gêne. ...