Jubiläumstheater

Hermann Bahr: Moderne Kunst in Österreich, Dezember 1891

... jene ablösen und ersetzen soll. Da finde ich denn vor allem Merode und Pausinger, geistreiche, delikate und für die heimliche ...... nblick giebt und der nächste wieder nimmt. Der Realismus des Bastien Lepage wollte blos den ersten; er suchte die allen Stimmungen geme ...... Theuriet ...... s bewegliche und vergängliche des Augenblicks abgezogen ist. Manet war der erste, der diese Verkürzung der Wahrheit verschmäht ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 1. 1. 1892

... isch ab. Ich war heute bei dem Leichenbegängnis von Richards Mutter. Soll man ihn besuchen? ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [17. 2. 1892]

... 5.) Suchen Sie Bauer gegenüber uns wichtig und ernst zu machen und trachten Sie, ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 27. 3. 1892

... Bölsche schicken.– Gestern sprach ich Herrn Leo Geiringer , den Dramaturgen des Dtsch Volksth., der mich um mein Märch ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... ager. Aber der große Dichter, auf den wir Alle warten, heißt Menenius Agrippa und ist ein weltkluger, großer Herr: der wird mit wundervol ...

Hermann Bahr: Das Märchen, 2. 12. 1893

... ihrem Rechte gezwungen wird; er schrieb dann das Stück, das Gaston Salandri als » Le Grappin « gesch ...... ais und Diderot über Molière und Shakespeare bis Plautus und Terenz, lebt von ihr. Nur ist sie da freilich dramatische Psycholo ...... er, die alles, nur Talent nicht vertragen, verdienten ihren Juvenal redlich. ...... Auch Herr Giampietro und Herr Kutschera , al ...... err Giampietro und Herr Kutschera , als dumme Wiener »Lebebuben«, waren unübertrefflich. Von H ...... s dumme Wiener »Lebebuben«, waren unübertrefflich. Von Herrn Kutschera muß ich das besonders sagen. Er ist oft elend, niederträcht ...... , Herr Meixner , Frau Berg , Fräulein Gribl störte ...... Gribl störten nicht, nicht einmal Fräulein Hell . Fräulein Bock wurde i ...

Arthur Schnitzler an Theodor Herzl, 10. 12. 1893

... ie geht es den Ihren? Bitte empfehlen Sie mich Ihrer w. Frau Gemahlin und lassen Sie recht bald von sich hören. Mit vielen herzli ...

Mepherl [Hermann Bahr]: Indiscret, 10. 12. 1893

... Buddhist ...... Ich schätze auch die Frau Albertine Schwerdtner. Sie hat den lieblichsten Beruf: sie frisirt in der Burg di ...... t er gräßlich: »Wie kann man in so ein Stück gehen? Die Frau Schwerdtner hat gesagt: es ist ein Schmarn.« ...... Herr Nhil, Herr Müller und Frau Schwerdtner sind nur ein paar Fälle, die ich gerade aus der Menge greif ...... ach ihrem Geschmacke zu richten. Wenn das »Hannele« der Frau Schwerdtner nicht gefällt, so ist das gewiß für Hauptmann sehr traurig, ...... es ihm schließlich doch. Aber vor der Première soll die Frau Schwerdtner gefälligst schweigen. Nach der Première werden wir gern ihr ...

Hermann Bahr: Wiener Brief, [25.–30.] 12. 1893

... ein bischen achtet, darf nicht fehlen. Heute spielt Fräulein Kramm den Raphael, den sonst Frau Hohenfels spielte, in den »gute ...... len. Heute spielt Fräulein Kramm den Raphael, den sonst Frau Hohenfels spielte, in den »guten Freunden«; morgen mimt Herr Alsen fü ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 1. 1894

... tberger soupirt, Loris, Richard, Salten, Schik, Schwarzkopf, Hiller’s. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 7. 1894

... 1/7 Weihnachtseinkäufe, von Albert übersetzt, in der Idée libre erschienen (Em ...... ich ums nächste Stück bat.– Anna Kn. theilt mir mit, daß die Fürstin Liechtenstein für Anatol schwärmt.– All das freute mich, kindischer Weise ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 7. 1894

... 30/7 Mit Bahr und Dr. Graeser (Arzt des dtsch. Hosp. in Neapel ...

Adele Sandrock an Hermann Bahr, 17. 8. 1894

... ifelhafte Vergnügen sicher Baron Springer, Julius Bauer Herr Dumba und Scziraky da zu seh’n. – Ich werde hier so sechs bis ach ...... Vergnügen sicher Baron Springer, Julius Bauer Herr Dumba und Scziraky da zu seh’n. – Ich werde hier so sechs bis acht Tage bleibe ...... ig bist – ich weiß Dir eine sehr gute Parthie – heirathe die Tochter vom Doctor Landesberger – Kennst Du das Jungferchen? Doch j ...... Dir eine sehr gute Parthie – heirathe die Tochter vom Doctor Landesberger – Kennst Du das Jungferchen? Doch jetzt muß ich mich sammel ...

Adele Sandrock an Hermann Bahr, 17. 8. 1894

... ifelhafte Vergnügen sicher Baron Springer, Julius Bauer Herr Dumba und Scziraky da zu seh’n. – Ich werde hier so sechs bis ach ...... Vergnügen sicher Baron Springer, Julius Bauer Herr Dumba und Scziraky da zu seh’n. – Ich werde hier so sechs bis acht Tage bleibe ...... ig bist – ich weiß Dir eine sehr gute Parthie – heirathe die Tochter vom Doctor Landesberger – Kennst Du das Jungferchen? Doch j ...... Dir eine sehr gute Parthie – heirathe die Tochter vom Doctor Landesberger – Kennst Du das Jungferchen? Doch jetzt muß ich mich sammel ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 8. 1894

... Aussee . Grundlsee . Den Herzl abgeholt; er und Frau mit nach ...... Grundlsee . Den Herzl abgeholt; er und Frau mit nach Altaussee .– S ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 9. 1894

... Burg Die Unverschämten von Augier.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1894

... Vorm. lern ich durch Kraus Gerlach kennen; einen blonden jungen Berliner Dichter.– Abds. bei D ...... für das schlechteste halten.– Bei Jul. und Helene soupirt.– Minnie, die ich zu Lolo’s Vater geschickt, abgeholt; mit ihr ins H ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 10. 1894

... Halali, ein plattes Lustspiel von Skowronnek.– Schwarzkopf zu Bahr: Woher nähmen Sie denn das Material z ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 20. 10. 1894

... aben, statt einer oder zwei. Aber dadurch kriegen die Herren Heding und Nerz u. s. w. nicht mehr Talent als sie haben. – Burgth ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 10. 1894

... Nach Orlando Lasso Conc. bei Bar. Hahn und Olga Golovin, wo auch Dilly.– Die B ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1894

... – Im Kfh.– Eckstein, Richard, Kraus (Penias vorlesend) Federn, Richard Englände ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 1. 1895

... s Gel. war; obzwar sie sogar einmal in einem Haus des Grafen S. gewesen – »Das Leben ist interessant – es ist doch das best ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 1. 1895

... r erfreut darüber. Neulich war sie im Hause Dillys – bei den L.s, gerade über ihr; und da erzählte ihr die Frau des Hauses, ...... llys – bei den L.s, gerade über ihr; und da erzählte ihr die Frau des Hauses, dass sie der Dilly einmal geschrieben, es möge ...... t – Dort sprachen fremde alte Herren am Tisch nebenan – über Giampietros Maske in den Kameraden. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 1. 1895

... 31/1 Vorm. in Hietzing – Die Hohenfels hatte mich rufen lassen, consult. mich aerztlich. Sonderbar ...... . Sonderbar, gerade mich. Denke an die Möglichkeit, dass die Hoh. vielleicht jetzt gern die Rolle spielen möchte, da sie kein ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 2. 1895

... Kritik in der Wr. Abendpost über Sterben von Walden, enthusiastisch 3 Spalten.– (Die Dame, die Anatol so verris ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, [26. 3. 1895]

... ir, eventuell Bahr soupiren. Ich sagte ihm, Freitag nach dem Hubermann concert – Sie sind doch einverstanden? Zu ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1895

... u begehn.– Mit Herzl nach Brillantenkönigin im Sacher soup.– Alberts Aufsatz über die Jeunes Viennois ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 17. 7. 1895

... ert, Beer Hofmann, Paul Schönthan, Frau Dr. Kapper, Frau Dr. Hirschler, etc.; jetzt eilt ich in mein Zimmer herauf, meiner heftige ...... ge, dass wir uns zum letzten Mal gesehen haben. Hat Frau Dr. F. noch was gesagt? War man sehr erstaunt, dss ich nicht auf e ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 7. 1895

... 26/7 Bic. mit der Brion. Strobl .– Carla, Schwe ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 15. 9. 1895

... Die Brion soll über uns geäußert haben: Setzen sich in die Proscenium ...... d viel Lust zu neuen Werken mit. Sagen Sie, wie hat denn die Lou das Alleinfahrenmüssen aufgenommen? Hier ist es »bekannt ge ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 10. 1895

... Ich ließ meinen Walzer im 1. Akt spielen. Dilly: Nein! – Zu Kutschera: Den hat dieser Mann mir 500 Mal vorgespielt! – Hab ich jet ...

Hermann Bahr: [Liebelei], 12. 10. 1895

... en der Herren Zeska und Kutschera beschädigt. ...... rstand, Geschmack und einer behutsam lenkenden Routine. Frau Hohenfels gefiel den Leuten sehr, mir gar nicht: ganz subtile, versch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 11. 1895

... . König aus Leipzig da. Entsch. Abds. Prem. vom »Glück im Winkel«. Sehr schwaches Stück. N ...... r schwaches Stück. Nachher bei Sacher. Sudermann.– Herzl und Frau, Bahr und Frau, Eirich und Frau, Guttenbrunn; Stägemann, Wi ...... chher bei Sacher. Sudermann.– Herzl und Frau, Bahr und Frau, Eirich und Frau, Guttenbrunn; Stägemann, Witte-Wild, Entsch, Lehma ...... d Frau, Eirich und Frau, Guttenbrunn; Stägemann, Witte-Wild, Entsch, Lehmann, Blumenthal.– Geändertes Verhalten der Leute gegen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 12. 1895

... Liederabd. Nini Polatschek;– mit Lou, Engländer, Salten, Eckstein ...... Liederabd. Nini Polatschek;– mit Lou, Engländer, Salten, Eckstein Igel soupirt.– Im Verkehr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1896

... udenten« für satisf.unfähig erklärt worden) mit irgend einem Subjekt geschlagen hat und verwundet ist.– Er war mir direct sympat ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 30. 3. 1896

... Stössl, Wertheimer, Dr Glaser, Regierungsrath ...... Stössl, Wertheimer, Dr Glaser, Regierungsrath Winternitz, Schnitzler, Hugo, Singer. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1896

... wie etwas sehr schlechtes, war durch 5 Jahre abwechselnd in 2 Schwestern (plat.) verliebt, an die er viel weggegeben hat.– Ersatz de ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1896

... lt im Jahr 1889 (frühestens!) angefangen hat, einem gewissen Messer zugeführt. Dieser Messer, ist nun der Geliebte Annas geword ...... ns!) angefangen hat, einem gewissen Messer zugeführt. Dieser Messer, ist nun der Geliebte Annas geworden (ich habe sie im vorig ...... ige Briefe.– Sie beantwortet sie, gleichfalls tiefsinnig und Messer ist entzückt – Aber Rich. Engl. – ist es, der ihr diese Bri ...... n man ihm vorwirft (Salten), dass er ja eigentlich das Leben Messer’s fälsche): »ja, ich dictir ihr ja nur, was sie ihm schreiben ...... st war!– – Ein andrer von diesen papierenen Menschen, namens Paul Wertheimer, hat sich dieser Anna auf der Straße vorgestellt, erklärt d ...

Peter Altenberg an Hermann Bahr, [nach dem 4. 7. 1896]

... Essay über das Buch »Einsame Seele« von Neeri sic , in Ihrem Blatte geschrieben hat?! ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... sstellungen – Dehmel einen beinah groben Brief.– Dauthendey, Przybyszewski unwahr, ich hasse diese Leute – vor allem verlang ich dass ...... Grétor, offenbar ein pathol. Lügner. Drängt Brandes eine angeblich ...... mmen: Sagen Sie – Sie sollen ja eine so herrliche Bronze von Grétor erhalten haben – und wollen sie sehen.– ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 23. 8. 1896

... : Albert Langen, Daudet, argentinischer Oberst, Sarah Kainz, Gretor, Hebbel. – Themen: Biographien; dänisch ...... Dichtung u Wahrheit zu Ende, begann den »goldenen Esel« von Apulejus. Überdachte einen 1-aktigen Dramenstoff, der mir aus der No ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 7. 11. 1896

... , Jarno – Nachmittg bei Entsch und Frau, dort Nathanson ...... achmittg bei Entsch und Frau, dort Nathanson (Übers ...... rt, den übellaunigen Brief nicht abzusenden.– Heute früh bei Entsch (mit einem Auftrag von Ebermann ...... , der herrlich wohnt; in wenigen Tagen kommt er samt Frau nach Wien , da sein ...

Hermann Bahr an Hugo von Hofmannsthal, 19. 11. 1896

... ktiver handeln, indem ich durch Vorstellungen bei den Herren Rappaport, Eckstein und Strauß, von Gold und vielleicht auch von Schn ...... eln, indem ich durch Vorstellungen bei den Herren Rappaport, Eckstein und Strauß, von Gold und vielleicht auch von Schnitzler unt ...

Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 20. [11. 1896]

... er hat von vornherein den Verkehr mit der Zeitung abgelehnt, Eckstein hat sich direct in dieser Geschichte widerwärtig gegen mich ...... frauenzimmerhaft gemeinsten Menschen die es giebt, den Herrn Rappaport kenne ich nicht und habe keinen Anlass zu glauben dass er a ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 12. 1896

... dict, wo ich mit Minni plauderte. Bar. Paümann sang.– Clara, Anna Loeb.– Risa sass mit Rudi P. zusammen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 3. 1897

... 7/3 Sonntag. Philh.– Bei Loebs.– Abds. wieder einmal bei der »Liebelei« in der Burg, gefie ...

Hermann Bahr an S. Fischer, 20. 3. 1897

... Moriz Necker ...... Hans Koppel ...... Moriz Baumfeld ...... ) Hugo v. Hofmannsthal 3) Leopold Andrian 4) Leo Ebermann 5) Ludwig Scvepanski (für die polnische Presse) 6) u 7) Machar und Krejci (für d ...... böhmische Presse) 8) Otto Julius Bierbaum 9) Otto Stößl 10) Max Messer 11) Franz Weislein 12) Linzer Tagespost 13 ...... se) 8) Otto Julius Bierbaum 9) Otto Stößl 10) Max Messer 11) Franz Weislein 12) Linzer Tagespost 13) Salzburger Volksb ...

Elsa Plessner an Arthur Schnitzler, 15. 5. 1897

... rscheinlich keine mitschwingende Saite für die Klage aus dem Sievringer Wald. – Ich brauchte ein bisschen moralisches » ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 22. 6. 1897

... s anständiges schreibe, jedes Theater haben kann – außer dem Jubiläumstheater in Wien, wo man wahrscheinlich Dramen von Gregorig aufführe ...

Rosa Freudenthal an Arthur Schnitzler, [4. 10. 1897]

... einer Frau – die matt und farblos verheiratet ist? (Die ein Kind hat welches sich in ihren Augen spiegelnd sieht?) Die Frau ...

Gerty Schlesinger an Hermann Bahr, [24. 10. 1897?]

... re Schreibtische dem Hermannskogel ähnlich schauen, die Frau Charas wird schöner lächeln und die Einbände unserer Küchenbücher ...

Rosa Freudenthal an Arthur Schnitzler, [31. 10. – 3. 11. 1897]

... r eine alte verstaubte Schachtel in die Hände, noch fast von Mama zugebunden, – von mir Schulhefte, Schreibereien, Gedichte u ...... s davon geschickt, aber so etwas kann leicht langweilen. Als Mama starb, damals, als in der Breslauerstr der Haushalt aufgelö ...

Hermann Bahr: [Notizen zur Lesung von Die Toten schweigen], [Mitte November 1897]

... Leoster. Reichswehr. Maxl. Schles. ...... Geiringer 2 Cercle ...

Hermann Bahr: [Entwurf einer Gästeliste zum Burckhard-Bankett], [Mitte Januar 1898?]

... vics, x Chiavacci, x Gettke, Kutschera, x Berger ...... , x Saar, x Hofmannsthal, Mohr, x Salten, x Herzl, x ...... Engel, Moll , Bernatzik, Klimt, x Kramer, x ...

Hermann Bahr: [2. Gästeliste zum Burckhard-Bankett], [zwischen 29. 1. und 2. 2. 1898]

... Hans Koppel Wr. Tagbl ...... Wilhelm Hermann ...... x Kutschera + ...... Bernatzik ...... Mohr ...... Prof Bernatzik ...... Wickhoff ...... Frydmann ...... Eibenschütz ...

Arthur Schnitzler: [Zitat zum Bauernfeldpreis], [28. 3. 1899]

... ämien-Stiftung (Kuratorium: Berger, Hardtl, Lewinsky, Minor, Weissel) ...

Hermann Bahr: [Versandliste Wenn es euch gefällt?], [vor dem 28. 5. 1899?]

... hickt an Singer x, Salten x, Koppel, Stern, Pötzl, Jacobson ...

Hermann Bahr, Julius Bauer, J. J. David, Robert Hirschfeld, Felix Salten, Ludwig Speidel: Erklärung, 14. 9. 1900

... allenfalls die Hofbühne. Filippo Christians, Herzog Matkowski, Beatrice Poppe. Unsere relativ beste Beatrice wäre doch wo ...

Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 31. 10. 1900

... was so Schönes, wie die Gestalt des Franzl und seiner beiden Eltern, ergreifendere Stellen wie die, wo der Vater sagt, dass er ...... seiner beiden Eltern, ergreifendere Stellen wie die, wo der Vater sagt, dass er so gern Wachskerzen haben möchte, oder wie di ...

Ein Ehrenbeleidigungsproceß, Neues Wiener Tagblatt, 23. 2. 1901

... Präs. : Herr Holzer! Sie haben gemeint: es ist ein gewisser Stolz, ...... wieder weggestellt sieht? Oder haben Sie einen Grund, Herrn Fränkl zu verdächtigen? – Holzer ...... Präs. : Wenn Sie das auch vor dem Kaffechaus gesagt haben sollten, ...... Präs. (zu Fränkl): Sie bleiben also dabei, daß Sie erzählt haben, ...... Präs. (zu Fränkl): Sie bleiben also dabei, daß Sie erzählt haben, was Sie ge ...... Fränkl : Ja. Ich hatte doch kein Interesse daran, daß die Sache in ...... Dr. Kienböck (zum Zeugen): Nun unter Ihrem Eide: Ganz bestimmt hat Ihnen ...... Fränkl : Er hat gesagt, es kann eine Verwechslung sein. ...... Dr. Kienböck (zu Holzer): Ist das richtig? ...... Dr. Kienböck (zu Holzer): Sie werden doch zugeben, daß Sie sich bezüglic ...... ch bezüglich des Ehrenwortes nicht erinnern können – wo doch Fränkl von Ihnen gehört hat, daß Ihnen das Ehrenwort gegeben wurde ...... Dr. Kienböck : Wollen Sie behaupten, daß er die Unwahrheit sagt? ...... Dr. Kienböck : Herr Fränkl sagte: »Bei diesem telphonischen Gespräch hat ...... Dr. Kienböck : Herr Fränkl sagte: »Bei diesem telphonischen Gespräch hat mir Holzer ge ...... Dr. Kienböck : Stellen Sie es mit voller Bestimmtheit in Abrede, oder wis ...... e, oder wissen Sie sich nicht daran zu erinnern, daß Sie dem Fränkl gesagt haben: »Du mußt Dich irren, es wird von einem andere ...... Holzer : Es ist möglich, vielleicht hat Herr Fränkl von einem anderen Autor gesprochen. ...... Fränkl : Holzer bat damals ein ...... Dr. Harpner (zu Fränkl): Sie wissen also nicht genau, was er gesagt hat? Sie wisse ...... Fränkl : Herr Holzer sagt selb ...... Dr. Kienböck (aufgeregt): Ich bitte, der Zeuge hat seine Aussage beschwo ...... Präs. (energisch): Ich bitte, sich doch nicht aufzuregen, Herr Do ...... Dr. Kienböck : Ich habe nur auf die Bemerkung des Klageanwaltes reagirt. ...... Präs. (zum Angeklagten): Es ist Ihnen auf ausdrücklichen Wunsch d ...... Dr. Kienböck : Uebrigens, die Herren Geschwornen werden ja darüber urthei ...... Präs. : Gewiß. Und die Herren Geschwornen sind so sehr Menschenken ...... Scheu , Conceptsadjunct im Handelsmuseum. – Präs. : Sind Sie Zeuge dafür, daß Herr Holzer behauptet hat, Herr ...... so daß er (Holzer) nicht in der Lage wäre, zu berichtigen. – Präs. : Wem gegenüber wurde diese Aeußerung gemacht? – Zeuge: Dem ...... Zeuge: Dem Dr. Richard Wengraf gegenüber. – Präs. (den Zeugen Holzer vorrufend): Ist das richtig? Haben Sie d ...... Präs. (zum Zeugen): Sie sind Conceptspractikant im Handelsmuseum? ...... lbst Schriftsteller? – Zeuge: Ich habe früher geschrieben. – Präs. : Ist vom Schicksal des Holzer’schen Stückes »Der Frühling« ...... m Burgtheater und im Volkstheater aufgeschoben worden sei. – Präs. : Was wissen Sie über die Verschiebung am Volkstheater? – Ze ...... . Holzer war von der »Fackel«-Notiz sehr unangenehm berührt. Präs. : Warum glauben Sie, daß er unangenehm berührt gewesen ist? ...... ist, wenn seine Privatsachen in die Oeffentlichkeit kommen. Präs. : Hat er nicht auch für das Schicksal des Stückes gefürchtet ...... Präs. : Was haben Sie unter diesem Kern verstanden? – Zeuge: Daß i ...... Präs. : War davon die Rede, daß ihm ein Ehrenwort gebrochen worden ...... Präs. (zu Herrn Holzer): Waren Sie damals bei der Première der »W ...... ge: Ja. An das Gespräch kann ich mich aber nicht erinnern. – Präs. : Wenn Sie es gesagt haben, was haben Sie damit gemeint, daß ...... chtigen: »Die Sonne scheint nicht«. (Lebhafte Heiterkeit.) – Präs. : Ganz richtig. Sie sind sehr gut über den § 19 orientirt. ( ...... hr etwas, was wirklich unwahr ist, berichtigt werden kann. – Präs. : Das sollte Jedem wohl auch das Gefühl geben. ...... Dr. Kienböck (zu Holzer): Haben Sie denn von dem Proceß gewußt vor dem G ...... Dr. Kienböck spricht sich gegen die Beeidigung aus wegen der feindselige ...... Nunmehr tritt Director v. Bukovics vor die Zeugenbarre. Der Präsident nimmt dem Zeugen die Generalien ab. Er ist 57 Jahre alt, in ...... Präs. : Hegen Sie gegen den Angeklagten eine Feindseligkeit? – Zeu ...... Angeklagten eine Feindseligkeit? – Zeuge: Durchaus nicht! – Präs. : Angenehm berührt hat Sie aber sein Benehmen nicht? (Heiter ...... Sie aber sein Benehmen nicht? (Heiterkeit.) – Zeuge: Nie. – Präs. : Ich bitte, der Wahrheit gemäß Ihr Verhältniß zu Holzer und ...... Präs. : Haben Sie, Herr Zeuge, je Herrn Holzer damit beschwichtigt ...... Präs. : Wir haben hier eine Reihe sehr anständiger Menschen als Ze ...... Dr. Kienböck : Director Bukovics hat ...... Dr. Kienböck : Warum wird dann eigentlich ein Contract gemacht und überha ...... Präs. : Ich weiß nicht, wieso das hieher gehört, übrigens ist doch ...... Dr. Kienböck : Wenn es der Autor verlangt. ...... Dr. Kienböck : Warum wird von Hermann Bahr am Deutschen Volkstheater jähr ...... Präs. : Wünscht noch Jemand eine Frage? Wenn nicht, dann wären wir ...... Der Präsident ertheilte nunmehr dem Angeklagten das Wort zur Verantwortun ...... u erlauben, daß sich der Angeklagte sitzend verantworte. Der Präsident ertheilte die Zustimmung mit der Bemerkung, daß der Angekla ...... beruft sich auf Aeußerungen des heutigen Vorsitzenden Baron Distler sowie des Vice-Präsidenten v. Holzinger über gewisse Formen ...... Präs. : Ich muß doch abwesende Corporationen, die Sie angreifen, i ...... Präs. : Ich glaube, daß Herr Bahr der Wahrheit immer die Ehre gebe ...... Präs. : Haben Sie die Anfrage ohne Nennung der Namen gestellt? ...... Präs. : Sie haben also nur gewisse allgemeine Prämissen gegeben? ...... Präs. : Ich hoffe, daß die Herren Geschwornen das reine Gold in di ...... Präs. : Das hat doch aber Herr Bahr nicht zu verantworten. ...... englischen Herausgebers verweist der Angeklagte ...... Präs. : Sie dürfen nicht vorgreifen, wie Herr Bahr sich verantwort ...... Präs. : Es obliegt mir nun, Ihnen, meine Herren Geschwornen, das V ...... Der Präsident verliest nochmals die incriminirten Stellen und wendet sich ...... Präs. : Erinnern Sie sich, Herr Zeuge, für Herrn Bahr mit dem Deut ...... Präs. : Die Berlin er können s ...... Präs. : Haben Sie später noch einmal intervenirt? ...... Präs. : Haben Sie, Herr Zeuge, gehört, daß Herr Bahr außer diesem ...... Präs. : Waren Sie also über die Ablehnung so erstaunt? ...... eingereichten Stückes hervorgerufen worden sei, verliest der Präsident die schriftlich eingelangten Aussagen der vom Angeklagten a ...... Dr. Kienböck beantragt die Constatirung, daß sich an jede tadelnde Kriti ...... Präs. : Wir können ja auch die Kläger nicht zwingen, mehr zu klage ...... Dr. Kienböck : Die incriminirte Stelle, die von einem Freiplatz spricht ...... Präs. : Der einen guten Grund zu einer Villa gibt ...... Dr. Kienböck : Ja, also dieser Platz ist durch einen grundbücherlichen Ka ...... Dr. Kienböck schildert nun die entzückende Lage der Villa Bahr, die der ...... Dr. Kienböck : Ich bin Herrn Bahr sehr dankbar, er macht mich aufmerksam, ...... Dr. Kienböck erzählt nun, daß er sich um den Werth des der Villa gegenüb ...... r. Dies bestätigte ihm auch der Eigenthümer Oberstlieutenant Müller v. Sturmthal in Graz . Ich glaube da ...... Graz . Ich glaube daher, sagt Dr. Kienböck, nachgewiesen zu haben, daß der Grund, den Herr Bahr um 4 f ...... nte. Was den Preis betrifft, so ist es möglich, daß der Herr Oberstlieutenant 7 fl. per Quadratmeter verlangt, verkauft hat er den Grund ...... Der Präsident vernimmt hierauf den in Vertretung des erkrankten Dr. Heinr ...... vernimmt hierauf den in Vertretung des erkrankten Dr. Heinrich Löwy erschienenen Compagnon desselben Dr. Sc ...... h Löwy erschienenen Compagnon desselben Dr. Schulz . Dieser gibt auf Grund von Belegen an: Am 7. Juli 1899 habe ...... Zeuge Dr. Schulz (fortfahrend): Ich bemerke noch, daß diese gesammte Action ...... durchgeführt wurde. Ich habe das Cassabuch des Herrn Dr. Löwy mitgebracht. Am 6. December 1899 hat Dr. Löwy für Herrn Bah ...... wy mitgebracht. Am 6. December 1899 hat Dr. Löwy für Herrn Bahr an Kosten des Situationsplanes 234 K. bezahl ...... Dr. Schulz : Bezüglich des Kaufpreises ist zu bemerken, daß er nicht zu ...... Präs. : Ist das Grundstück weit draußen in Ober-St. Veit? Wie weit ...... hr habe die Absicht, sich auch ein Automobil anzuschaffen. – Präs. : Für diesen Artikel können Sie doch Herrn Bahr nicht verant ...... Präs. : Wie ist Ihnen die Idee gekommen, den Grund in St. Veit an ...... Präs. : Sie hatten den Grund viel billiger gekauft, seither war er ...... Dr. Kienböck : Nach dem Kaufvertrag stellt sich der Quadratmeter aus 4,2  ...... Präs. : Wie kam der Verkauf zustande? ...... Director v. Bukovics : Mein Rechtsfreund Dr. Löwy wurde damit betraut; das Vertragsinstrument wurde aufgesetz ...... rten in Folge der Parcellirung, der Baulinienbestimmung c. – Präs. : Seit wann steht die Villa? – Director von ...... Dr. Kienböck : Welches Entgelt erhielten Sie für die Benützung des Grunde ...... Präs. (zum Zeugen): Nicht in dieser directen Form ist das aufzufa ...... Präs. : Wir haben ja gehört, daß er geradezu als Antagonist gegen ...... Präs. : Bei dem so herzlichen Freundschaftsverhältniß fließt viell ...... Präs. : Herr Kraus meinte, daß Herr Bahr Reclamenotizen für Ihre B ...... : Es ist ein Geschäftsgeheimniß. Ich bitte den Herrn Präsidenten mich von der Antwort zu entbinden. – Pr ...... e den Herrn Präsidenten mich von der Antwort zu entbinden. – Präs. : Ich kann das nur thun, wenn die Gründe der Strafproceßordn ...... t, nur sind sie eben das schwächste Stück von Anzengruber. – Präs. : Wir wollen ja hier nicht die Güte der Stücke beurtheilen. ...... Präs. (zum Angeklagten): Sie sind dann wohl in der Lage, bis morg ...... Dr. Kienböck : Besitzen Sie eine Claque am Deutschen Volkstheater – Direc ...... kstheater – Director v. Bukovics : Ja. – Dr. Kienböck : Steht sie unter Ihrem Einfluß? – Director v. Bukovics ...... kommt. Ich sage nicht, applaudiren Sie Dem oder Jenem. – Dr. Kienböck : Nur »applaudiren Sie überhaupt«. (Lebhafte Heiterkeit.) ...... Präs. : Haben Sie in dieser Beziehung ein Princip? ...... Präs. : Wie viel müssen Sie einnehmen, um ohne Schaden zu spielen? ...... Präs. (zum Zeugen): Ich will nur eine Frage stellen, die ich desh ...... Präs. (zum Zeugen): Spüren Sie das, ob Sie an einem Sonntag ein g ...... Präs. (zum Angekl.): Waren Sie bei der Première von »Josephine«? ...... Verhör des Directors Bukovics zu Ende. Der Vertheidiger Dr. Kienböck stellt nun eine Reihe von Anträgen. Er verlangt die Einvern ...... eihe von Anträgen. Er verlangt die Einvernahme der Claqueure Rudolph Pick und Rudolph Pelzner , um zu beweisen, daß w ...... Einvernahme der Claqueure Rudolph Pick und Rudolph Pelzner , um zu beweisen, daß während des deutschen Gastspiels im Vo ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 28. 3. 1901

... . – Linzer Museum –, Dr Krakowitzer . – Susi Wallner. – Lenoir ...... Strele. – Haslinger – Dr ...... Haslinger ...... itter – Dr Ulbing – Victor Adler – Richa ...... Hellmer ...... Lipschütz ( Kle Wolf) ...... Wallner Wertheimer ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 11. 5. 1901

... Willy Ahlfeld, Josefinens Freund ...... Willy Ahlfeld, Josefinens Freund ...

Felix Salten an Arthur Schnitzler, 12. 6. 1901

... Prag Frl. Bardi und einen hübschen jungen Tenor engagirt, der die größte Ambition hat, ein Sven Skolander z ...

Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... ang zu den eigentlich gelehrten Historikern bildet auch hier Ktesias, der in der wirkungsvoll und mit voller Absicht auf eine er ...... us der Reisefabulistik übernommene, rein stoffliche Element ( Antonius Diogenes). Es tritt aber bald mit der ihm beigestellten Erotik in ei ...... ngeren, durch die rhetorische Darstellung vermittelten Bund ( Jamblichus); es muß sich, bei Heliodor, gefallen lassen, zur Illustrir ...... Darstellung vermittelten Bund (Jamblichus); es muß sich, bei Heliodor, gefallen lassen, zur Illustrirung eines tiefer liegenden S ...... rirung eines tiefer liegenden Sinnes zu dienen; es wird, bei Xenophon von Ephesus ...... osaik rhetorischer und polyhistorischer Studien, aus welchem Achilles Tatius seinen Roman zusammensetzt, so gut wie das erotische Elemen ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 2. 11. 1901

... ark, Brandes, Björnson, Litzmann, Olbrich, Ganghofer, Hirth, Henri Albert, ...... Gottlieb Madl ...... 15 fl Ludwig bezahlt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 11. 1901

... Menge vorragend erschien, weil das »Abenteuer s. Lebens« bei Eirich – gedruckt war.– Unzufriedenheit.– Eigentlich doch »Ehrgeiz ...

Emerich von Bukovics an Hermann Bahr, 29. [6.?] 1902

... Meiner Frau und mir geht es besser, bei mir, der ich die Cur genau bra ...... der ich die Cur genau brauchen kann, geht’s na schon. Meine Frau ist noch sehr schwach. ...... Meine Frau und ich, wir grüßen Dich herzlich, Dein treuergebener ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, [Partner für Theaterprojekt?], 18. 8. 1902

... Dr Löwy telephonieren für 4 ...... Glaser ...... Russo ...... Theateradvokat; Brahms Contract mit l’Arronge und seinen Geldleuten. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 2. 1. 1903

... Ferdinand Comission ...... An Ludwig noch am 31. Dez. bezalt ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 3. 1. 1903

... heute die »Zeit«, Nr 431, mitteilt) an seinen Studienfreund Samuel Engländer mittheilt, schreibt Kürnbe ...... Schüler Leonardos: Marco d’Oggionno Boltraffio, s. ...... Rosenberg 111. Andrea Salai, Salaino ( Rosenberg S. 72), ebd ...... ( Rosenberg S. 72), ebda Francesco Melzi ...... Warum spricht er gar nicht von der sagenhaften Akademie des Ludovico? ( Rosenberg 87) ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Anfang Februar 1903]

... nger. Ferner: Wilhelm Singer, Prof. Singer, Hofrath Schauta, Arthur Perger, Director Bukovics, Jarno, Epstein, Pötzl, Kalbeck, Brocine ...... men von Burckhard, Frau Dr Redlich, Lotte Witt, Beer-Hofmann. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 9. 3. 1903

... Heraklit von Diels ...

Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 15. 3. 1903

... wenn schon, dann anderswo und bei anderen.« Dies erzählt uns Heraklit und fügt, der Grobian, hinzu: Recht täten darum die ...

Eduard Pötzl an Hermann Bahr, 17. 3. 1903

... Herr Schlager schwört, er sei Dienstag nicht in der Offizin gewesen und h ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 17. 3. 1903

... Lassalle über Heraklit ...

Alfred Deutsch-German: Wiener Porträts. XLVI. Hermann Bahr, 5. 4. 1903

... seiner Walze hat, und dann zwei, die nicht nachzuahmen sind: Baumeister, Mitterwurzer. Schnitzler nennt auch den Namen Girardi, und ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 21. 6. 1903

... Lautenschläger ...... Ferdinand Karte Aussee ...... Ungar ...... Berta Bauer ...... Ring ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 6. 1903

... (Zukunft); Dilly Sandrock (Engagement und Thorheit, Herr Oesterr.), über Burckhard der sich krank fühlt, bei sich Arterioskl. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 19. 7. 1903

... , Salten, Haberfeld, Specht, Jarno-Niese, Fred, Pepi Wagner, Mareia, Anna Carl, Julius Bauer. ...... , Haberfeld, Specht, Jarno-Niese, Fred, Pepi Wagner, Mareia, Anna Carl, Julius Bauer. ...... , Pepi Wagner, Mareia, Anna Carl, Julius Bauer. ...... Klimt. Angela von Foligno. ...... Lukian Langenscheidt ...... Carl Schenkel – Halle ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 28. 7. 1903

... Drei Dialoge Lukians gelesen, immer wieder betroffen, wie wienerisch sie im Ton ...... n, der in einen Trog mit den schönsten Forellen fließt. Herr Georg Fuchs, der junge Wirt, ein fester Bursche, der mit seinen Leuten ...... bairischer belastro – Herr Fuchs greift mit der Hand eine nach der anderen heraus, klopft si ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 8. 1903

... Salzburg gefahren, treffe Fred, Trebitsch, Dörmanns. Mirabell, Stadt, Petersfriedhof, Peterkeller. Trebitsch co ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 2. 8. 1903

... ann nach Berchtesgaden , Kathi Rosen verfehlt, zurück. Sehr heiß. Abends zieht sich ein Gewitter ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 3. 8. 1903

... Dialog 9 u. 10 des Lukian. Jener (ein Offizier, aus der Schlacht siegreich heimkehren ...... 3 1 des Lukian: eine Hure liegt mit einem im Bett, der in eine andere Hur ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 8. 1903

... Ich plausche abends lang mit Herrn Windmann, Bläser im Straßburger Orchester, und seiner Tochter, die i ...... Herrn Windmann, Bläser im Straßburger Orchester, und seiner Tochter, die in Wien Sängerin ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 8. 1903

... Paracelsusbuch ...... Paracelsus wie Sebastian Franck wollen von Luther und dem ganzen Theol ...... Grundanschauung des Silesius: daß wir alles in uns haben, die ganze Welt, auch Gott. Wir ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, [Adressnotizen], Oktober 1903

... Feldegg I Schellingg. 13 ...... Sonja Kaylenska Singerstr. 2III ...... Rauch Alexanderufer 3. ...... Sigmund Wessely VIII Lerchenfelderstr 44. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 30. 10. 1903

... Polizei, Zimmer 24, Inspektor Gruber ...... Böhm ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 10. 1903

... hzutragen, daß mir Dr Franz Zweybrück gestern abends sieben Uhr telephoniert hat, in einer Sitzun ...... d. Auf meine Frage, ob Jemand für mich gesprochen, antwortet Zweybrück: Niemand; auch er selbst nicht. Man habe aber vorläufig nur ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, [Adressnotizen], November 1903

... Feldegg I Schellingg 13 ...... Wessely VIII Lerchenfelderstr. 44. ...... Marguerite Lièvre 134 Faubourg Poissonnière Paris ...... Maler Braun I Stubenring 18 ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 2. 11. 1903

... t; wer heute? – Frau Wegrath ist die Dame, die nicht von der Pöllnitz gespielt werden darf. Es muß noch ein Hauch von Erotismus u ...... ken. – Irene Herms verlangt wohl nach der Persönlichkeit der Lehmann, und ich verzichte gern auf den leichten Anklang von Dialek ...... ng von Dialekt, wenn ich dafür soviel Seele gewinne, als die Lehmann zu geben weiß. – Der Arzt, allerdings die kleinste Rolle, w ...... enn ich mich nicht aus, da ich nur die Wiener Telegramme von Hey- bis Goldmann gelesen habe. Und dazwischen liegt Lesser. Im ...... mme von Hey- bis Goldmann gelesen habe. Und dazwischen liegt Lesser. Im übrigen habe ich eben das Buch aufgeschnitten, und dara ...... fgeschnitten, und daraus werd ich wohl, mit Vernachlässigung Schiffs – alles Wesentliche erfahren. Seien Sie herzlichst gegrüßt ...

Tagebuch von Josef Redlich, 3. 11. 1903

... Lese Trevelyans Life of Macaulay . Ein wunderbarer Mensch ...... Terese muss nach Davos ! Ihre ...... hnen und hoffen! – – Es ist schlimm für eine Mutter von drei Kindern, mit 34 Jahren siech zu sein! Sehr traurig! ...

S. Fischer an Arthur Schnitzler, 12. 11. 1903

... r ob wir am Ende nicht besser thäten, die Illustrationen von Coschell ganz wegzulassen und das Buch in einem kleinen Format, etwa ...... , etwa wie Bahr’s »Dialoge« herauszugeben. Ich würde nur den Coschell’schen Umschlag in entsprechender Verkleinerung beibehalten, ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 29. 11. 1903

... hte vom Herrn Fabichler, dem Linzer Dichter, der, von meiner Schwester protegiert, eigens zu mir fuhr, mir seinen Roman » ...... r sein Stück gar nicht gelesen, sondern ihn an den Regisseur Pohler gewiesen, welcher ihn sogleich geduzt, aber nichts für ihn ...... arüber etwas zu sagen hätte. Nun schreibt er wieder an meine Schwester, (gar nicht etwa beleidigt oder gekränkt), ich möchte doch ...... e Recension erscheinen lassen; und legt einen Brief der Frau Hinsenkamp bei, der Frau des Bürgermeisters von Urfahr, in welchem die ...... Ich erzäle dann von dem Brief, den der junge Herr von Sonnenthal (Beamter der Elektrizitätsgesellschaft Siemens, mit einer T ...... al (Beamter der Elektrizitätsgesellschaft Siemens, mit einer Tochter des Direktors Herz verheiratet, etwa gegen vierzig Jahre) a ...... izitätsgesellschaft Siemens, mit einer Tochter des Direktors Herz verheiratet, etwa gegen vierzig Jahre) an Fritz Wärndorfer ...... ndorfer in Erwiderung einer Einladung seiner kleinen Tochter Everl zu einem Marionettentheater für die Kinder Wärndorfers gesc ...... er kleinen Tochter Everl zu einem Marionettentheater für die Kinder Wärndorfers geschrieben hat, diese ablehnend, um sein Kind vor dem »Gif ...... Kinder Wärndorfers geschrieben hat, diese ablehnend, um sein Kind vor dem »Gifte« der sogenannten »Moderne« zu bewahren, in w ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 11. 1903

... 30. Nebel. Regen. – Bei Dr Musger, der mir für das Herz Kola u. Strophantus verschreibt. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, [Adressnotizen], Dezember 1903

... Berlin W. Meineckestr. 3 | Rauch Alexanderufer 3 ...... Sigmund Wessely VIII Lerchenfelderstr 44. ...... Lesser Knesebeckstr 20/21 ...... Rahmenmacher Richard Melcher IV/1 Mühlgasse 19 ...... XVIII Spöttelgasse 7 Leon Goldschmidt Hamburg Bleichenbrüc ...... Realitätensensal Adolf Goldenzweig ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 12. 1903

... Schönes mit M. erlebt, mit der E. begonnen, dabei erst in der letzten Zeit ...... Kleinen Theater die Premiere von »Unter sich« angesetzt, das Glasenapp, zuerst darüber so entrüstet, eigentlich nur aus Scham vor ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 22. 1. 1904

... enl. und Schwester B. Besetzung: Sorma, Reinhardt, Wassmann, Arnold. 14 Tage (ungefähr) später » Candida ...... Weitere Neuigkeiten: Redlichs lassen Sie vielmals herzlichst Grüßen. ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 22. 1. 1904

... enl. und Schwester B. Besetzung: Sorma, Reinhardt, Wassmann, Arnold. 14 Tage (ungefähr) später » Candida ...... Weitere Neuigkeiten: Redlichs lassen Sie vielmals herzlichst Grüßen. ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, [zwischen 27. und 30. 1. 1904]

... besetzt! Reinhardt will nicht recht (denkt an Valentin, oder Giampietro) aber Sorma macht seine Partnership zur Bedingung! Freitag ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 1. 1904

... Die Baron Spiegelfeldgeschichte. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 2. 1904

... Conrad Ferdinand Meyer sagt von seiner Mutter, sie sei »Heiteren Geistes, traurigen Herzens« gewesen, was ...... s mich so merkwürdig berührt, weil man doch das Wesen meiner Mutter gar nicht besser schildern könnte und auch mein eigenes ka ...... C. F. Meyer. In der Erinnerung seiner Schwester Betsy Meyer ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 9. 2. 1904

... igt, und Dr Ehrlich hat unserm Herrn Wilhelm in su ...... in der Redaction. Der Spieß wird umgedreht, und Spiegl, wie Ehrlich sind jetzt die Wütheriche und Lippolds ...... Lippolds ...

W. Fred an Hermann Bahr, 10. 2. 1904

... Sache mit Jennerl ...... ache mit Jennerl dachte ich mir so. An Frau M. zu schreiben, wird mir nicht möglich sein, so sehr ich Ihr ...... ausserdem, wie Felix mir sagt, schwer hysterisch, von einem M’er Professor hypnotisch behandelt wird, so kann keiner wiss ...

Stephan Epstein an Hermann Bahr, 15. 2. 1904

... stel befindet sich gegenwärtig im Odéon und nachdem, was mir Ginisty jüngst gesagt hat, ist es mehr als wahrscheinlich, daß er I ...... ren Direktoren verhandeln kann: es ist nämlich leichter beim Dalai-Lama eine Audienz zu bekommen, als bei einem ...

Josef Redlich an Hermann Bahr, 29. 2. 1904

... Geschichte vom Gitterbett « hat auf meine Frau einen recht wenig erquicklichen Eindruck gemacht: der treff ...... Meine Frau ist leider nicht ganz wohl: sie hat seit Wochen an Heiserke ...... Ich bitte Sie mich der Gnädigen zu empfehlen: meine Frau grüßt tausendmal ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, 12. 7. 1904

... t der Genanntwerdenwollenden zu begeben. Ich habe seiner Frau und der Mutter condolirt. ...... anntwerdenwollenden zu begeben. Ich habe seiner Frau und der Mutter condolirt. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 7. 8. 1904

... 7. Kalmar. Treffe da die Malerin Duczinska, die mit ihrer Chiromantie ...... k in ihren höchsten Beziehungen zu Wagner von ihrem Mann ein Kind kriegt. Gerade wie Wagner zur selben Zeit zu allen Menschen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 8. 1904

... Die Sandrock, die im nächsten Jahr ans Jubiläumstheater kommt – und jetzt in Ischl ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 8. 1904

... In der Früh zur Kalmar, wo die drollige Akrobatin einen Moment erscheint. ...

Plan von Arthur Schnitzler zu Das Wort, September 1904

... Dieser, Wilhelm, hat ein Verhältnis mit der Gouvernante seiner Schwester. Marie L. lässt ihre Tochter weiter mit ih ...... eser, Wilhelm, hat ein Verhältnis mit der Gouvernante seiner Schwester. Marie L. lässt ihre Tochter weiter mit ihr verkehren, aber ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 2. 9. 1904

... n Dr. Beer sagt: er ist ein Snob. Oder wenn ich, beim Grafen Milewski, fragen: »also dürfen in Östreich Grafen auf uns ungestraft ...... ft schießen?«, mir antwortet: »für so einen Juden wie diesen Barber treten sie ein?«) Wir leben hier in einer Zone der Menschhe ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1904

... einer entsetzlich schiachen Frau bei Klagenfurt leben s ...... n den Östreichern am meisten) aus dem Wunderhorn, ebenso für Ansorge, über den Hugo offenbar wi ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 11. 1904

... 6/11 S. Vm. allein Himmel – Krapfenwaldl – Grinzing. Kapper und Kinder getroffen.– ...

Ludwig Fulda an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1904

... st. Wie alljährlich, erlebe ich die Weihnachtszeit in meinem Elternhaus, werde aber gleich nach dem Fest nach B ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Anfang 1905?]

... Es gab noch keinen Bilse. Es gab auch kein Beierlein. Prinz Alonso u. Herr Brüll hatten noch nicht das Duell gebannt. Da kam e ...

Hermann Bahr: Freiwild, 29. 1. 1905

... Es war 1897. Prinz Alonso und Herr Eugen Brüll hatten sich noch nicht gegen das Duell ...... fführung ist im Einzelnen ungewöhnlich gut. Vor allem wirken Kutschera und Jensen durch eine ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 17. 9. 1905

... sonst Vormittag fast immer zu Haus, nur heute musste ich ins Jubiläumstheater, da dieses, seines Patriotismus wegen, ausersehen ist, den ...

Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... Genast erzählt ...... glicher Beamter hatte die Frechheit, das Stück auszupfeifen. Karl August, der seinen Platz auf dem sogenannten bürgerlichen Balkon ...... der freche Mensch, der sich untersteht, in Gegenwart meiner Gemahlin zu pfeifen? Husaren, nehmt den Kerl fest.‹ Dies geschah un ...... en Dorfrichter Adam viel cynischer, schärfer und frecher als La Roche, und die Döringsche Charakteristik entspricht dem märkische ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1905

... llung wunderschön. Die Mildenburg viel unmittelbarer als die Lehmann, spricht die Prosa ergreifend, singt manches wunderschön, m ...... Liebe wirds erreichen« hat von der »kalten, reflectierenden« Lehmann viel besser auf mich gewirkt. Sie ist doch so sicher, bei d ...... eine Persönlichkeit, allerdings brauchte sies gestern nicht. Hesch als Rocco, eine Pracht von Ton,– Reichtum, Üppigkeit. Weide ...... idemann,– Du weißt ja. Schmedes nicht so gut wie, noch früh, Winkelmann. Der Chor, alles gut. Aber über all dem: die 3te Ouverture. ...... ehr. Weg, nach Haus und da bin ich. Heut wird noch geübt und Erl’s kommen herauf. Nachtmahl: Reisfleisch. ...... hat mit mir genachtmahlt: »Ich sitz an Vatter seinem Platz«, Erls haben zugeschaut, von den Proben erzählt, Bahr sei so grob ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 3. 1906

... Conc. Culp mit O.; dann mit Jul., Helene, Frau Altmann, Dr. Kauders und Frau, ein Dr. Ron genachtm.– ...

Hermann Bahr: [Monatszusammenfassung Oktober], [nach dem 20.] 10. 1906

... Einmal bei Arthur, einmal bei Salten und Redlichs. ...... Eröffng der Volksbücher mit Andrejews »Zu den Sternen«. ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Grotesken?], [Januar 1907?]

... Isid. Landau ...... Wärndorfer Magda Mautner Harpner ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 1. 1907

... den sprach, der alleweil anhält ...

Arthur Schnitzler an Felix Salten, 5. 8. 1907

... te junge Frau Epstein (geborne Mizzi Hudetz), Schwägerin der Anna Epstein-Loeb. Ferner befinden sich hier die Schwestern der Frau Auernhei ...

Brieftagebuch von Hermann Bahr, 3. 10. 1907

... pfe, worauf Du, Schwindlerin, tust, als wärst Du bös! Zu dem Cohn solltest Du einmal mit Frau Rosa Bahr zusammen hingehen und ...... hindet). Ich kann mir Deinen Schrecken denken, mit dem alten Fürer. Wie wirds jetzt sein, wenn die seine Pension nicht mehr kr ...

S. Fischer an Arthur Schnitzler, 18. 5. 1908

... Ob Sie Entsch Ihre Stücke kündigen können, ohne einen rechtlichen Grund f ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Stimmen des Bluts], [Mitte Oktober – 8. 11. 1908]

... Auernheimer, Epstein, Sternberg, Levin, Singer, Kolo, Magda, Sitte, Schnitzler, Salten, Redlich, Beer-Hofmann, Handl, Z ...... Grossmann, Zweybrück ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Die Rahl], [Mitte November 1908]

... Zweybrück ...... mt, Mahler, Kolo Moser , Magda Mautner, Maria Bubna, Senders , ...... Kolo Moser , Magda Mautner, Maria Bubna, Senders , ...... Claire Olbrich ...... Staehelin-Baechtold ...... Anna ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Buch der Jugend], [Anfang Dezember 1908]

... Anna ...... Magda ...... Frau Stähelin-Baechtold ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 5. 1909

... Grüne Seidendecken, Polster, schöne Photographien von Heini ( d’Ora). ...

Brahm an Hermann Bahr, 24. 6. 1909

... g folgendes vorgeschlagen: Heink – Reicher, Monnard; Marie – Lehmann, Triesch; Jura – Monnard, Gebühr; Delfine – Herterich, Orlo ...... haben ihn wieder gern, – kurz ich mache mich stark für ihn. Lehmann fänd ich hervorragend für Marie; und ich glaube, sie wird i ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 29. 6. 1909

... d ich habe morgen vormittag auf der Bühne eine Konferenz mit Frank und Leffler, wo gewisse Sachen gleich ausprobiert werden so ...... 000 Kronen veranschlagt.) In einer gestrigen Besprechung mit Frank zeigte es sich, daß die Szenenwechsel (außer vor dem Bastei ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 3. 7. 1909

... Mizzi ...... der Herr Vater doch nicht gehen? (Er ist ja nicht der Conte Veith.) Wir haben hier endlich wieder schönes Wetter heut, und ic ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1909

... Theater in einer Loge Léons Frau? oder Tochter? (sieht der Frau Jerusalem im Traum ähnlich), ...... einer Loge Léons Frau? oder Tochter? (sieht der Frau Jerusalem im Traum ähnlich), Frau Nandow w ...... egrüße Paula, sie sagt: Jetzt haben Sie geredet wie der Graf O’Sullivan (»die Rahl – Drut!«) – ich mache einen Scherz und copire de ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 5. 12. 1909

... le des Philipp ein figürlich geeigneter, netter Junge namens Rudoff erhalten, als zweite Besetzung. Wächst sich Gebühr zu etwas ...... kocht sein. Wo sind die Tage des Wasserleitungsweges und der Elisabeth Niese? Herzlich Sie alle begrüßend, ...

Arthur Schnitzler an Max Reinhardt, 24. 12. 1909

... elt, eine Meinung, die ich sowohl den beiden Komponisten als Sliwinsky und Herzmansky gegenüber vertrat, – und als ferner feststeh ...

Brahm an Hermann Bahr, 15. 4. 1910

... Ahn hat heute mit mir telefonirt. Er muss sich noch erst bei Eirich erkundigen; doch glaubte er nicht, dass einer Aufführung et ...... hinter Monn. ein Frage-Zeichen setzen; möge also unser alter Meinhardt glücklich werden – wenn e ...

Brahm an Arthur und Olga Schnitzler, 28. 4. 1910

... Aus diesem Grunde werde ich auch die Hebammennichte nicht engagieren (mit nichten, hätt ich beinah gesagt), die ...... Hebammennichte ...... Kunst sich so verdient machte, nicht erfüllen kann? So eine Weh- und Achmutter wird die Weise doch nicht sein. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 9. 1910

... barer Weise Reicher ähnlich.– Sprachen Trebitsch, später die Mautners, Bahr, Salten. Drückten Grethe die Hand, die starr und thrä ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 22. 10. 1910

... Abends bei Tree in Henry VIII und find ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 9. 1911

... liche) Halle bringen sollte. Es hat also Reicher den Aigner, Froböse den Natter (wird gehen, ohne freilich die Reicher-Höhe ahne ...

Brahm an Hermann Bahr, 29. 9. 1911

... ls die Heydts Forest und ein neues Mitglied, Lore Busch, die in den »Kindern« in Leipzig ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 7. 10. 1911

... 7. Diktiere über Schnitzler »weites Land«. – Miss Friend, englisch. ...

Hermann Bahr: Das weite Land, 15. 10. 1911

... hmten alten Bilderbuchs gleichen Namens, das einst der brave Comenius zu Nutz und Frommen neugierig lernbereiter Jugend ersann, a ...

Brahm an Hermann Bahr, 19. 10. 1911

... etet ein Problem; sonst etwa: Friedrich – Reicher, Gertrud – Lehmann oder Lossen, Luz – Somary, Peter – Stieler, Kreger – Forest ...... a: Friedrich – Reicher, Gertrud – Lehmann oder Lossen, Luz – Somary, Peter – Stieler, Kreger – Forest, Everbusch – Marr ...... halte ich für Fr. Heydt wenig geeignet. Die Busch hat sich bei Schnitzler ...... Schnitzler ganz gut bewährt. Lehmann – Frau Biest wird allerdings nicht zu machen sein, aber die ...

Arthur an Olga Schnitzler, 30. 10. 1911

... e sehr liebe Menschen. Es treten ferner auf: der 2 ½ jährige Bub bei dem ich nur mäßigen Anklang finde; die Mutter der Gatti ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 10. 12. 1911

... höheren Wunsch; jetzt wurde mir von einem Agenten der Prager Darsteller der Rolle empfohlen, kennen Sie ihn? Er könnte natürlich nu ...... erterich, die einen Krankheitsurlaub nehmen mußte, durch die Gernot ersetzt wurde, in aller Eile; ich werde wohl den 2. Weihnac ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 12. 1911

... F. O. Schmid, der über meine »Weltanschauung« schreiben will Allgemeiner ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 12. 1911

... Boas rät mir Ausspannen und Höhenluft, so daß ich doch mit einer ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 30. 12. 1911

... 25 halten? – Den Prag er Philipp werden Sie wohl nicht benötigen, da meiner Ansicht nach Wal ...... Die Volksbühne hat sich nachträglich wegen Tantiemennachlaß (Anatol) an mi ...... was ich natürlich im Sinn der Petentin erledigte. Jene andre Volksbühne hat durch Adolph Paul sehr unverbindlich betreffs des Medar ...

Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... Wohnung erklärt er es als unumgänglich notwendig, dass Frau Hohenfels die Christine spielt. »Wenn die nicht will, kann ich’s über ...... haupt nicht spielen. Die Reinhold, die piepst zu viel.« Frau Hohenfels refusiert die Rolle; ebenso wie später Baumeister den alten ...... viel.« Frau Hohenfels refusiert die Rolle; ebenso wie später Baumeister den alten Weiring. Burckhard muss vorläufig von der Aufführ ...... »Liebelei« auf ihn sowohl die oberen Behörden als auch Frau Hohenfels leichter zu gewinnen wären. Hofmannsthal gibt das Stück dem ...... Kaiser habe sich zum Maler Horowitz geäussert: »Ich habe mich gewundert Sie neulich mit Ihrer T ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 5. 1912

... ter mit Photographie meiner Buchdeckel und meiner selbst von Benedicts (!).– Über 450 Briefe und Telegramme. ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Inventur], [Anfang September 1912]

... Carl Jentsch ...... Otto ...... Anna ...... Frau Radel Hambur ...... Pühringer Times ...... –„– Dr Simon Bayreu ...... Campbell ...... Dr Johannes Eckart Salzburger Chronik ...... Borello in San Domenico di Fiesole bei Florenz ...

[Aufruf für Hermann Bahr], Fremden-Blatt, 22. 4. 1913

... – Einem von Gerhard Hauptmann , Baron zu Putlitz , Dr. Artur Schnitzler , Graf Nikolaus von S ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 23. 8. 1913

... . Schnitzler. Begovic. Frl. Angel ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 9. 1914

... 3/9 Vm. bei Gisa ( Margots Mann Vallo wieder beim Heer).– In der Bank; mit Neuman und ...... Lüttich . Thimig über seine Söhne, der eine einberufen, der andre krank zurückgeschickt. Absi ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Das österreichische Wunder], [Anfang Juni 1915]

... Dr Schuchter ...... Danzer ...... Stadtrat Goeritz ...... Kumpf ...... Lucy Moy ...... Nesty ...... Vian ...... Thienen ...... Beurle ...... Ott ...... Rieder ...... Moy ...... Nesti ...... Anna Buz ...... Goeritz ...... Karl Jentsch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... Zum Nachtm.: Schmutzers und Hr. Schnabel, Julius, Helene; Anna Specht, Mimi, Dr. Ru ...

Arthur Schnitzler an Elisabeth Steinrück, 13. 12. 1915

... scher erklärt sich selbst. Es handelt sich natürlich um eine Wahnsinnige. Eine wahnsinnige Familie sogar. Ich bekam vor Wochen schon ...... drohende Katastrophe etc), – und Thimig bekam von dem Vater ( Jeuthner) einen 8 Seiten langen total wahnwitzigen Brief, ungefähr d ...... –2 mal die Woche thue. Theater viel seltener. Neulich in der Volksbühne Flaubert – Sternheim, der Kandidat. Nur Lin ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 1. 1916

... Bei Spechts Abend, Max v. Schillings, Saltens, Bittners. Schillings erzählt von seinen Lütticher ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 2. 1916

... Mit Gustav Volksb. Frl. Feldmann »Der Schrei den niemand hört« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1916

... erlorner Sohn« (Dohnanyi, Galafrès, Frau Czillag!), dann bei Hartmann genachtm. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1916

... 13/7 Mit Heini übern Sattel nach Grundlsee; auf dem Rückweg zu Wassermann. Im Salettl auch Baron Franc ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 8. 1916

... Zu Auernheimers. Spazierg. mit ihnen und Nachtm. im Parkhotel. Jacob mit Frau Str. kommt. Über Krieg im allgemeinen und b ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1916

... 10 Traum: Vor dem Fenster, quasi in der Luft – der Violinist Roth aus Boston (den ich se ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 11. 1916

... 11/11 Vm. bei Jacob; er arbeitete, ich ging bald; spazieren Himmel.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 11. 1916

... rd spricht von der »Wunderkur« durch Steiner.– Frau Askonas, Rosa Gußmann, Elschen Speidel, viele andre.– ...

Hermann Bahr: [Reiseplanung für Wienaufenthalt], [Februar 1917]

... (Carmeliten Willibrord) ...... Vielleicht Mittwoch Vormittag P. Szabo Postgasse 4 ...... Verkade Riedli ...... Baron Fuchs Lugeck ...... N. Fr. Pr. und Generalstabsoberst Wilhelm Eisner-Bubna ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 3. 1917

... Mit O. bei Benedicts. Johannes Müller, der hier Vorträge hält, um den »Menschen ...... ki, Steiners (aus Schweden etc. zurück) die Gelbard (spielte Chopin sehr gut und viel).– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1918

... 24/3 S. Spazierg. Sievring – Jaegerwiese – Hermannskogel – Rohrerwiese – Dreimarkstein ...... – Efr. Frisch, in Privatangelegenheiten;– erzählt mir, daß Bubi, Richards ...

Arthur an Olga Schnitzler, 22. 8. 1918

... v. in München sehn. Von Gunds Grüße aus Interlaken .– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 8. 1918

... . in alten Tagebüchern (95, 93, 91) – M. Rh.,– Dilly,– Fifi, Jenny,– M. G. – Ist das wirklich alles so lange her?– Unsagbar ti ...

Tagebuch von Josef Redlich, 15. 9. 1918

... ssen hübsches Heim ich zum ersten Mal sehe. Freitagabend mit P. Augustin Galen und Graf Franko bei Meinl. Koerber erzählt mir telefonisch, ...... sehe. Freitagabend mit P. Augustin Galen und Graf Franko bei Meinl. Koerber erzählt mir telefonisch, wie Spitzmüller ernannt w ...... ch schon Heinrich Clam ernannt, da lief ein scharfer Protest Wekerles ein. Der Kaiser gah sogleich nach, ließ Spitzmüller kommen, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 9. 1918

... ßern wird,– hat jetzt (ausbedungen) viel Gelegenheit mit dem Kaiser persönlich zu verkehren –,– Bahr ev. Ministerpraesident – W ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 17. 9. 1918

... , Hans ein Telegramm an Papier ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 9. 1918

... H. ...... ichte H. aus, daß Lammasch jetzt Umsturzminister Ministerpräsid wür ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 9. 1918

... Anfang. Mußte St. sterben?– Über Rudi O., der nächstens Frau Mädi F. heiratet. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 10. 1918

... Nachrichten aus Fiume . Kaiser in Debrezin . Pro-Engli ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1918

... e sieht puppenhaft aus, etwas altmodisch gekleidet (etwa wie Fännchen auf einer nun etwa – 40 Jahre alten Photographie); spreche ...... u; Fr. Wohlgemuth (möchte Med. wieder spielen), Hr. und Frau Auspitz, Frl. Mayer u. a.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1918

... ihrer Idee abgekommen.) – Bristol bei Faesi; sprach nur die Schwester.– ...... ig, Siegfried Loewy, Commerzialrat Duschnitz, Kuffner, Hofr. Kobler u. a.) Es kam nicht sehr viel heraus. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 11. 1918

... Zum Thee Frisch, der nach München zurü ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1919

... Dann ging ich in’s Mozarteum zu Fr. Sedlitzky, die Lili Lehmann hielt eben Curs, und eine schöne hohe Sop ...... Dann ging ich in’s Mozarteum zu Fr. Sedlitzky, die Lili Lehmann hielt eben Curs, und eine schöne hohe Sopranstimme sang mit ...... mit aller Kraft (mit zuviel Kraft, schien mir’s= eine Arie. Sedlitzky ebenfalls sehr liebenswürdig, ich kann von heute an im Moza ...... u. 7. im grossen Concertsaal einstweilen – am 31. hören die Lehmann-Stunden, die das ganze Haus erfüllen, auf, da hab ich dann ...... tor! Metzl, Otti’s Bruder.– Salten kommt heute hieher,– Frau v. Sonnenthal hatt ich auch schon gesprochen am Abend meiner Ankunft aus ...

Olga an Arthur Schnitzler, 30. 8. 1919

... ächste Woche zum Spazierengehen abholen. Erzälte mir von der Lehmann, er sei neulich in einer Stunde gewesen, er werde mir Eintr ...... z. durch Frau L. Andro, die die berufmässige Vergötterin der Lehmann ist, und alle deprimierten Schülerinnen seelisch aufrichtet ...... und alle deprimierten Schülerinnen seelisch aufrichtet. Die Lehmann ist nämlich berühmt streng. ...... loh. Im Regen zurück, direct ins Mozarteum in die Stunde der Lehmann, – das Ceremoniell ist, – hereinkommen, nicht grüssen, sich ...... der Vorbereiterin und Freundin der Lehmann, eine sonderbare, lange hagere ...... sieht aus, wie ein fanatischer Mönch. Sie studierte mit Frau Gerstmann, einer bekannten Concertsängerin, – empfing mich mit grosse ...

Olga an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1919

... r Unger,– Sänger, ein etwas steifer Mensch,– in das dunkle Mozarteu ...... niger beschwert. weiss angezogen, im Mirabellgarten mit Frl. Iphigenie Zotos, einer jungen Griechin ...... ner jungen Griechin und Bianchi-Schülerin fachsimpelnd spazieren, auf Grosz wartend, der im ...... en Morgen an seiner Partitur arbeitet. In’s Mozarteum,– (die Lehmann-Weiber heulten entsetzlich durchs Haus,) den Paumgartner fr ...... ck zum Essen in glücklicher, befreiter Stimmung, Harta sammt Frau, die wieder gesund ist. Sehr lieb und nett,– die Arme muss ...... Tisch, gleich nachher Paumgartner, und während ich mit Frau H. plaudere (sie fühlt sich hier sehr wol, möchte nie wieder n ...... em Dolch, die er nicht kannte. Gutes Gespräch, über Tolstoi, Buddha, dessen Reden ich lesen müsse (Übersetzung von Neumann) übe ...... h, ich vergass: beim Kommen lernt ich seine 5jährige Tochter Eva kennen, der ich Chocolade brachte. Herziges Mädel. Ich spra ...... In Morzg Frau Harta, Zweig, Grosz, an einem nahen Tisch die Lehmann mit ihren W ...... In Morzg Frau Harta, Zweig, Grosz, an einem nahen Tisch die Lehmann mit ihren Weibern, sie sah herrlich schön aus, und guckte m ...... cht, mit der Bahn zurück,– hier in der Halle Berndl und Frl. Zotos, mit ihnen und Zweig, köstliche Birnen essend, in’s Mozarte ...... en, sie war schön in einem Dirndl-Costüm mit ihren 2 schönen Buben, der kleine sehr müde, und sie sehr zärtlich mit ihm. Lene ...... schön in einem Dirndl-Costüm mit ihren 2 schönen Buben, der kleine sehr müde, und sie sehr zärtlich mit ihm. Lene Thimig war m ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 9. 1919

... enhaus entzückend, mit alten Bildern,– es gehört einem Herrn Levi, – ein urgemütliches Arbeitszimmer, herrliche alte Heiligen ...... ig vor mehreren Leuten singen, – ein Absagebrief, das ältere Mäderl liege mit Fieber, wahrscheinlich Masern, – die Mutter mit d ...... iege mit Fieber, wahrscheinlich Masern, – die Mutter mit der Kleineren in Grossgmain , etc. – ...... Zuhause hingelegt, gegen 7 kam Frl. Zotos, die sehr lieb und klug und nett ist,– unten Harta, mit dem ...... d nett ist,– unten Harta, mit dem ich bald nachtmalte,– Frl. Z. blieb bei mir,– Grosz und der ganz gebrochene arme Prechner ...... ,– dafür hab ich später eine grosse Liebeserklärung von Frl. Z. bekommen,– Pr. tat mir so leid. Auch ein Fresspäckchen für ...... Landesb.-Amt mir höchst fremd,– kurz, ich ging dann mit Frl. Z. und Grosz zu Paumgartner, dortselbst zwei Componisten und ...... h eine dilettantische Ouverture vorspielen und ging mit Frl. Z. in die ’s ...... e ein bissel auf ihn warten, und hörte auf dem Gang mit Frl. Z. einer Stunde der Mildenburg bei der Lehmann zu. Arthur! so ...... auf dem Gang mit Frl. Z. einer Stunde der Mildenburg bei der Lehmann zu. Arthur! so was Tragisches! sie sang die grosse Scala, f ...... die grosse Scala, fast jeder Ton falsch, zu tief,– die alte Lili besserte ihr köstlich aus,– da steht nun diese 50jährige, g ...... Dann mit Grosz und Frl. Z. in einen Probensaal Debussy und Ravel gesungen, sehr gut. F ...... einen Probensaal Debussy und Ravel gesungen, sehr gut. Frl. Z. ehrlich entzückt von meiner Art zu sinden.– Die Lehmann-Sch ...... gut. Frl. Z. ehrlich entzückt von meiner Art zu sinden.– Die Lehmann-Schülerinnen heulen zu hören ist eine Sache für sich, – sch ...

Olga an Arthur Schnitzler, 16. 9. 1919

... issel müde, hab vor Tisch im Mozarteum gut gearbeitet,– Frl. Zotos war wieder dabei,– aber ich muss Dir von dem gestrigen prac ...... neben einer Volière mit vielen kleinen Vögelchen,– auch Frl. Kowo, ihre Begleiterin, Freundin von Specht und Robert-Schülerin ...... absolut in sie verliebt. Wie sie, was sie spricht,– über die Lehmann, über Gesangsmethoden, über Menschlichkeiten,– über ihre Ve ...... Wien . – (Sie ist die Schwester der Frau Jellinek aus der Cottage.) ...... Gegen 5 holt mich Frl. Z. und wir fahren nach Hellbrunn. Es ist heut sehr heiss, fast ...

Olga an Arthur Schnitzler, 20. 9. 1919

... echner, gutes Gasthaus in Parsch, nachhause, wo ich mit Frl. Kowo, Aranyi, Grosz, Herrn Metzl und einem h ...... r und das Landesb.-Amt mich heute schon rasend geärgert. Der Nachfolger annulliert alles,– lies beiliegende n Ar ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 9. 1919

... Lieber, hier hast Du noch eine Kritik von dem gleichen Herrn Reinalter, der schon im Volksblatt s ...... s Volk und Kunst und Partei und Stagelgrün! und seinen Herrn Nachfolger, der es nicht einmal der Mühe wert findet, mir ein Wort der ...... Abends an meinem Tisch Herr Metzl, Frl. Zotos, Frl. Kowo,– brr! später Paumgartner u. Grosz ...... Abends an meinem Tisch Herr Metzl, Frl. Zotos, Frl. Kowo,– brr! später Paumgartner u. Grosz ist das ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 14. 8. 1920

... Fontane Grünewald); geht heut ab. Ebenso ...... eaterbüchl Rainalter, Mahnung Einreiseamts für Dr ...... Mahnung Einreiseamts für Dr Krziwelzky . – Claude Farrers Mademoiselle Dax gelesen. – An Frau Rocho ...... . – Claude Farrers Mademoiselle Dax gelesen. – An Frau Rochowanski, Rosa Bahr, Josef Redlich – Mit Berta Zuckerkandl ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 9. 2. 1921

... . – An Commerzbank (für Anna 100.000 M) – Mit Frln Adler zur Zistel. – An Schnitzler; an Anna. – Abends im Bett Schw ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 2. 1921

... Bei Frau Schmutzer im Garten; Schulfragen. – ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 27. 10. 1921

... 27. K. – Mit Olga Schnitzler über Mönchsberg. – Anna Buz nach Augsburg . – An An ...

Arthur an Olga Schnitzler, 29. 11. 1921

... Leonardo; Novotny den Jackwerth, Lackner den Clemens; – die Wagner Paola; – die Steinsieck ...

Olga an Arthur Schnitzler, 3. 12. 1921

... r Schwabe hier so viel als möglich richten lassen,– und alle Toilette ...... nichts zu suchen. Es gibt hier eine gute Schneiderin, Frau Juvan, zu der werde ich, dank Deinem grossmütigen Nicolo-Geschenk ...

Olga an Arthur Schnitzler, [20. 12. 1921]

... nunterbrochen reden lassen,– viel über Theater, über Goethe, Stendhal, Hugo’s neues »Welttheater«, das sehr schön sein soll. Auch ...... Jean Jacques berichtet sehr betrübt, er müsse im März aus seiner Wohnung ...... ls und Pensionen sind sehr teuer. Auch Frau Stoessler, deren Tochter eben hier ist (sie ist sonst im Pensionat der Anneliese in ...... deren Tochter eben hier ist (sie ist sonst im Pensionat der Anneliese in Partenkirchen ) möch ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 12. 1921

... 20. K. – Wunderschön. – An Außerer, an Frau Tugendhat, an Schapiro – London ...... 20. K. – Wunderschön. – An Außerer, an Frau Tugendhat, an Schapiro – London ( ...... ). – Belege an Teubner u. Arnold Zweig. – Fräulein Becker aus Anif . – An Anna. C ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 2. 1922

... g. – Tagebuch für 19/2 ( Parazelsus; letztes Datum 7./2) – An Anna, Muth, Ludwig Hirschfeld (fü ...... gend). – An Paul Stefan, Dr Negwer Bresla ...... u. Weber, Engelhorn, Inselverlag (Anfrage wegen Kunstlehre), Eckardt (Mahnung, das bei ihm liegende Manuscript vom Tagb 1921 ...... 1 an Haas u Grabheer zu schicken). – Bei Dr Stölzl wegen Steuer. – Beichte ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 2. 1922

... Berlin , Bella’s Nähe, eventuell Stunden bei Van Boos,– es hat manches Verlockende. – Ich will einmal sehen. Vorl ...... hr hoff ich nächstens wieder spazieren zu gehen, die Baronin Thienen, Schwester von Franz Dubsky, bringt ihm eine Liebesbotschaf ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 16. 2. 1922

... 16. K. – Trüb. – An Anna, Fred Nossal, Journaladministration Rechnung fürs Journal). – Schnitzler ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 2. 1922

... 18. K. – Nesti. – Jenny nach München . ...... 18. K. – Nesti. – Jenny nach München . »Schnitz ...... . – An Anna, Prof. Muth, Dr Küßwetter. – Mit Schmitz in Aigen ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 19. 3. 1922

... Stefan, Engelhorn, Arnoholzgesellschaft, Hilde Wagner, Eckardt, Verlag Heinrich- Freiburg ...... Stefan, Engelhorn, Arnoholzgesellschaft, Hilde Wagner, Eckardt, Verlag Heinrich- Freiburg ...... z , geht morgen an Fischers Rundschau. – Mit Gusti Adler Aigen ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 22. 3. 1922

... ses Schneien; kalt. – An Dr Gut, Schnitzlerkorrektur an Moderne Welt; a ...

Olga an Arthur Schnitzler, 26. 4. 1922

... e Frauenrolle. Die Bergner wirklich reizend. Heut bin ich zu Frisch zum Thee geladen. ...

Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... dert Jahren vorbei, es ist mit Karl VI. begraben worden; das Metternichs war nur noch der letzte Versuch einer grandiosen Erinnerung ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 5. 1922

... nst (gerade dann fängt das Publicum zu lachen an); Großmann ( Fornier , Daumier!), Heckel, Beckmann, Edwin Scharff. – Dann ...

Arthur an Olga Schnitzler, 26. 6. 1922

... rlin W. 30 Luitpoldstr 41, bei Kollmorgen.– ...... Luitpoldstr 41, bei Kollmorgen.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Juli 1922?]

... Artur Schnitzler, Dr Kramař ...

Hermann Bahr: A Letter From Germany, Dezember 1922

... s efforts were directed towards the frieze of the Parthenon. Phidias to him is for the eye what Bach is for the ear. He, as it w ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Selbstbildnis], [Mitte Mai? 1923]

... Fräulein Gusti Adler ...... P. Franziskus Reiter Kapuzinerordensprovinzial ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Selbstbildnis], [Mitte Mai? 1923]

... Fräulein Gusti Adler ...... P. Franziskus Reiter Kapuzinerordensprovinzial ...

Hermann Bahr: Selbstbildnis, Juli 1923

... ner ersten Wien er Zeit, Richard Ulbing und Otto Stauffer, ward ich fast unheimlich; unter den neue ...... Wien er Zeit, Richard Ulbing und Otto Stauffer, ward ich fast unheimlich; unter den neuen, die mir mein Un ...

Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... gefällt allgemein – u gefiele noch besser, hätten die Kertesze u. s. w. sich selbst nicht für klüger gehalten als mich. Vo ...... Gestern brachte mir eine Arztensfrau aus Palaestina (Frau D ...... Holländer brachte mir Grüße von Verkade, – er trägt den unwahrscheinlichen Namen: Piet Gips Pzn. – ...

Arthur an Olga Schnitzler, 27. 11. 1923

... stunde) abholen. – In die Tanzstunde fuhr sie 1 od 2 mal mit Janow. im Auto hin u zurück. – Jetzt eben ist sie beim Zahnarzt mi ...... hab ich in der letzten Zeit kennen gelernt; einen Holländer Charles v Irsel , von baskischer Abstammung (es gibt einen ganzen Landstrich ...... Sonntag war ich bei Zsolnai’s; – ein sehr prächtiges aber zugleich höchst wohnliches Haus ...... hatte, machte er mir einen klugen u ehrlichen Eindruck. Bei Zsolnais waren außerdem Alma, Werfel, Salten’s; Coudenhove und die R ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 12. 1923

... d eine Freude war es uns, wier wohl sich die Schlossbewohner Salzer in unserm Häusel gefühlt haben, Soscha immer wieder, und mi ...... ré, es behandelt: Rama – Krishna – Hermès – Moise – Orphée – Phytagore – Platon – Jésus. ...... Wenn Du, Lieber, das Buch »Götter Menschen und Tiere« von Ossendowski erwischen kannst, aber ausgeborgterweise, dann lies es doch ...... st, – aber was er gesehen hat, ist toll. Die Figur des Baron Ungern-Sternberg musst Du doch kennen lernen, – dieses Leben, diese Welt, – ...

Hermann Bahr an Josef Redlich, 17. 1. 1927

... n zurück, das Dreigestirn kann sich schon sehen lassen. Frau Alix Leo schrieb mir neulich einen Brief, ich sollte möglichst bald ...... n, wie es Ihnen, lieber alter Freund, der verehrten, schönen Gattin, und den fröhlichen Kindern immer geht – wir letzten ...... er Freund, der verehrten, schönen Gattin, und den fröhlichen Kindern immer geht – wir letzten Wien ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1927

... 3/7 S.– Zur Lutherkirche Martinstr.; auf dem Weg hin Harry, der Bruder des Bräutigams; vor der ...... Martinstr.; auf dem Weg hin Harry, der Bruder des Bräutigams; vor der Kirche u. a. Arthur und ...... da Klein; mit Kolap hinein. Trauung von C. P.s Sohn Karl mit Magda Wellesz. Den Prediger verstand ich nicht. Nachher auf der Estrade g ...

Arthur an Olga Schnitzler, 11. 1. 1928

... gelegentlich direct davon mehr. – Wer ist dieser jugendliche Bräutigam Lucy’s ...... en er Schnittlauch ist. – Was du mir über die communistische Ministersgattin schreibst, fügt sich ungezwungen in das Bild, das ich seit ...

Arthur Schnitzler: Therese, Rezensionsexemplare für Autoren, [April] 1928

... Fr. L. von Moellendorff ...... Hans Reisinger ...... Albert Steffen ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 4. 1928

... Goethedämmerung .« – Nachmittag mit Reichel u. seiner neuen Frau drei Stunden in der Hirschau. – Sankt ...... .« – Nachmittag mit Reichel u. seiner neuen Frau drei Stunden in der Hirschau. – Sankt Ludwig. ...

Arthur Schnitzler: Aus dem Tagebuch von Hermann Bahr, 31. 3. 1929

... Cajetan Bernvilles ’ Schrift » Ueber ...... Ueber das Leben der heiligen Therese, vom Kinde Jesu ...

Arthur Schnitzler an Heinrich Schnitzler, 13. 4. 1929

... tes Dorf Oesterreichs –?, – soll sehr schön sein; ich glaube Wohlgemuts wohnen dort gewöhnlich in den Ferien ...... Berlin er Angelegenheiten ruhn. Erstens hat Lyonel für den »Weg« noch nichts gezahlt; – zweitens hab ich natür ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... 6/10 S.– Schöner Herbsttag. Mit C. P. Auto. Sievring – Steinriegl – Mauerbach ...... 6/10 S.– Schöner Herbsttag. Mit C. P. Auto. Sievring – Steinriegl – Mauerbach – Hütteldo ...

Hermann Bahr: Tagebuch 10. Januar, 26. 1. 1930

... Metternich sagte, daß in der Taborstraße bereits der Balkan ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 3. 1930

... wig. – Es schneit u. regnet durcheinander. – Brief an Gräfin Lucy Moy; Einladung absagend, wegen Erkrankung Annas. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1931

... e mich weiter wenig wohl;– zum Friseur; dann Credit-Anstalt ( Direktor Lassner), finanzielles. ...... Reigen, aber kaum Tantiemen;– Briefe eines »Verlegers« Rothgießer, der ein Gedicht von mir »Anfang vom Ende« besitzt – und, ...

Buchausgaben im gegenseitigen Besitz

... Lieutenant Gustl. Novelle. Illustriert von M. Coschell. Berlin: S. Fischer ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 21. 10. 1931

... – Zunehmende Kälte. – Brief an Frau Johanna Schuchter und an Borgmeyer, an diesen ungeduldig drängend. – Dann diktiert ...... – Mittags unerwartet Helene Thienen.– ...... ich Anna in den jetzt verwilderten Park, dessen Herrin einst Lola Montez war. – Der Buz geht es besser, doch sie muß noch fest einge ...... erwilderten Park, dessen Herrin einst Lola Montez war. – Der Buz geht es besser, doch sie muß noch fest eingewickelt liegen. ...

Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... »Die Zeit« geschlagen, der von irgendeinem provokatorischen Subjekt herausgefordert worden war. Die Juden waren nämlich soeben ...... So leitet Bahr diese Kritiken ein, und ein schönes Wort des Paracelsus ist an ihre Spitze gesetzt: » Die Kunst ...... ich während einer Debatte über aktuelle Kunstfragen ein Graf Montecuccoli erhoben, um gegen die »krankhaften Auswüchse« in der bilden ...

Nachwort

... »Schwarzkopf, Karlweis, Schupp, Kafka, Joachim, Hofmann, Goldmann, Kulka, Korff, Specht, Dörmann, Salten, ...... 17. 3. 1891 ) Kafka und Jaques Joachim waren die Herausgeber der Modernen Rundschau, wie nach eine ...... er und Wiener Freier Bühne vgl. . Ein Bankett, das Kafka und Joachim zwei Wochen nach dem ersten Heft des Relaunches und unmitte ...... Kafka, Joachim, Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal senior (wohl in Vertretu ...... M. Fels. Zu seinen Stellvertretern werden Edmund Wengraf und Hermann Fürst ernannt. Dabei ist keine klare Programmatik, sondern eine i ...... tin wurde jedoch 1907 Mutter. ...... Revel: Hermann Bahr über Paul Schlenther. Ein Interview. In: Berl ...... ngen sind immens. Zentral: der an die Macht gekommene Kaiser Karl, der von aussichtslosem Posten versucht, ...

Editorische Richtlinien

... eine Doppelung, nach langem ein ›ß‹ vorsieht, als mit jener Adelungs erklären lässt. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das Märchen, 2. 12. 1893

... Adalbert Stifter an Gustav Pechwill, 3. 2. 1853. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1904

... nnert mich an eine reizende Episode ans dem Leben des Tenors Streitmann; der war nämlich schon ein berühmter Operettenheld, ohne da ...... , wo ihr Sohn auftritt. ›Nun?‹ fragt am Ende der Vorstellung Streitmann seine Mutter, ›wie habe ich dir gefallen?‹ – ›Sehr gut, seh ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 7. 1894

... Arthur Schnitzler: Les Emplettes de Noël. Trad. Henri Albert. In: L’Idée Libre, Jg. 3., H. 5/6, Mai/Juni 1894, S. 215–22 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1909

... Charlotte Wolter und ihr ebenso bereits verstorbener Ehemann Karl de O’Sullivan identifizierbar. Im Traumtagebuch formuliert Schnitzler die ...... (Deutung: Der Mann der längst verstorbenen Wolter, ich las vor kurzem Bahrs ›R ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1909

... asstes Gemeinschaftswerk. Schnitzler war zuvor von Ewers und Richard Kühn zur Mitarbeit aufgefordert worden, lehnte aber ab (vgl. Bri ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Juli 1922?]

... sse; unter ihm wohnte damals Arthur Schnitzler, über ihm Dr. Karel Kramař. Der Entwurf, von Burckhard verfaßt, mußte sich in den Deba ...

Kommentar zu: Plan von Arthur Schnitzler zu Das Wort, September 1904

... hler von »R« statt »P« annehmend: Stefan Grossmann (»Rapp«), Max Messer (»Neumann«), Alfred Polgar (»Gleissner«), Frieda Strindberg ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler an Anna Bahr-Mildenburg, 11. 5. 1921

... Am 17. 4. 1921 starb ihre Mutter Anna Bellschan von Mildenburg in Klagenfurt . ...

Kommentar zu: Olga an Arthur Schnitzler, 20. 9. 1919

... des Landesbildungsamts nunmehr vom neu installierten Leiter Josef Musil abgesegnet werden müssten. ...

Kommentar zu: Felix Salten an Arthur Schnitzler, 15. 9. 189[4?]

... Obwohl naheliegend, dürfte es sich nicht um M. J. Mayer handeln, zumindest hat niemand mit diesem Namen zu der Zeit ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 12. 1907

... in Anna von Mildenburg, eventuell mit ihrer Gesellschafterin Eugenie Roth. Vielleicht inkludiert er auch seine erste Frau, Rosa, mit ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Tagebuch 10. Januar, 26. 1. 1930

... Metternich zugeschriebenes Zitat, das in zwei Anfangsvarianten überlie ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1900

... Ihr ›offizieller‹ Geliebter Karl (A. S. Tb 24. 11. 18 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... Kölnischen Zeitung zu Kritiken über den Querulanten. Der mit H. G. gezeichnete Artikel mit dem Titel Hermann Bahrs Querulant ü ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 9. 1918

... Graf Hunyady betreute für Kaiser Karl die Hoftheater. ...... Graf Hunyady betreute für Kaiser Karl die Hoftheater. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 15. 3. 1903

... (frz.) trauriges Schwein. Ausspruch von Émile Augier über Paul Bourget (überliefert durch Octave Mirbeau). ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 15. 3. 1903

... Überliefert von Diogenes Laertius im Kapitel über Herakleitos. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 1. 1907

... heiratete Marie Schlesinger (Gerty Hofmannsthals Schwester) Arnold Schereschewsky. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 30. 7. 1905

... Čechov an Aleksandr Lazarev, 1. 11. 1889: »Man kann nicht ein geladenes Gewehr auf die ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 25. 10. 1893

... , Vincenz Chiavacci , Karl Rabis , Theodor Taube , Hugo v. Hofmannsthal ...

Kommentar zu: Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, [27.? 9. 1895]

... cher und epigrammatischer Dichtungen der alten Griechen. Hg. Edmund Boesel. Stuttgart : Phil ...

Kommentar zu: Eduard Pötzl an Hermann Bahr, 14. 3. 1903

... Die Novelle. Ein Zwischenspiel (S. 24–27) und von Max Messer Der Gerichtete (S. 27–28), ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 11. 1903

... Jg. 37, Nr. 272, 4. 10. 1903, S. 10) zu der Inszenierung von Richard Skowronneks Tugendhof hatte Bahr Adol ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... Eduard Genast: Aus dem Tagebuche eines alten Schauspielers. Leipzig: Voig ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... ersönlichen Umgange dargestellt. Ein nachgelassenes Werk von Johannes Falk. Leipzig: Brockhaus ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1905

... Gestern fanden sich nun auf Anregung des Landesgerichtsrates Wach , der in diesem Prozeß den Vorsitz führen sollte, die Partei ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Felix Salten, 18. 1. 1907

... sarenfieber.« Schwank in vier Akten von Gustav Kadelburg und Richard Skowronnek. – Zum erstenmal: am 17. Januar 1907 ...

Kommentar zu: W. Fred an Hermann Bahr, 10. 2. 1904

... Es handelt sich um Jenny Rauch, die mit Felix Dörmann liiert ist, der sich wiederum von se ...... Felix Dörmann liiert ist, der sich wiederum von seiner Frau Mareia scheiden lassen möchte. ...

Kommentar zu: Scofield Thayer an Arthur Schnitzler, 9. 7. 1922

... r Schnitzler: Doctor Graesler. Translated from the German by Paul Bloomfield Zeisler. In: The Dial, Bd. 73, September 1923, S. 246–270, October, ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Der junge Medardus (1923), Regie Michael Kertesz. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: Aus dem Tagebuch von Hermann Bahr, 31. 3. 1929

... Gaëtan Bernoville: Die heilige Therese vom Kinde Jesu. Aus dem Französischen ...... ie heilige Therese vom Kinde Jesu. Aus dem Französischen von Max Lorenz. München: Kösel Pustet ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: Aus Bahrs Tagebuch [16. Februar], 22. 2. 1931

... Vgl. Jacques-Victor Laprade, Jacques Reynaud: Enquête sur André Gide ...... Vgl. Jacques-Victor Laprade, Jacques Reynaud: Enquête sur André Gide . In: Latinité, ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 9. 1893

... Wilhelm Hermann: Saisonbeginn. (Von unserem Korrespondenten). In: Berliner ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 5. 9. 1931

... Erstmals verfilmt 1914 (Elskovsleg, Regie Holger-Madsen und August Blom). Ab 1921 Verhandlungen über eine Neuverfil ...... iche Verfilmung 1927 (Regie Jakob und Luise Fleck). ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1931

... Lola Montez: Memoiren in Begleitung vertrauter Briefe Sr. Majestät des ...... ät des Königs Ludwig von Bayern und der Lola Montez. Hg. von A. Papon und Anderen. Stuttgart: J. Scheible ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1895

... Henri Albert: Les Jeunes Viennois. In: Revue des Revues, Jg. 6, Bd. 13, ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 9. 1894

... Die Unverschämten von Augier im Burgtheater. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 12. 1915

... tfand, wurden als Lot 611 und 612 zwei Arbeiten auf Holz von Pieter Brueghels d. Ä. angeboten, beide Bauernfest betitelt. Der Käufer wird als » ...