Sievering

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 7. 1895

... 26/7 Bic. mit der Brion. Strobl .– Carla, Schwe ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 15. 9. 1895

... Die Brion soll über uns geäußert haben: Setzen sich in die Proscenium ...... d viel Lust zu neuen Werken mit. Sagen Sie, wie hat denn die Lou das Alleinfahrenmüssen aufgenommen? Hier ist es »bekannt ge ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 12. 1895

... Liederabd. Nini Polatschek;– mit Lou, Engländer, Salten, Eckstein ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 30. 3. 1896

... Stössl, Wertheimer, Dr Glaser, Regierungsrath ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1896

... lt im Jahr 1889 (frühestens!) angefangen hat, einem gewissen Messer zugeführt. Dieser Messer, ist nun der Geliebte Annas geword ...... ns!) angefangen hat, einem gewissen Messer zugeführt. Dieser Messer, ist nun der Geliebte Annas geworden (ich habe sie im vorig ...... ige Briefe.– Sie beantwortet sie, gleichfalls tiefsinnig und Messer ist entzückt – Aber Rich. Engl. – ist es, der ihr diese Bri ...... n man ihm vorwirft (Salten), dass er ja eigentlich das Leben Messer’s fälsche): »ja, ich dictir ihr ja nur, was sie ihm schreiben ...... st war!– – Ein andrer von diesen papierenen Menschen, namens Paul Wertheimer, hat sich dieser Anna auf der Straße vorgestellt, erklärt d ...

Hermann Bahr an S. Fischer, 20. 3. 1897

... böhmische Presse) 8) Otto Julius Bierbaum 9) Otto Stößl 10) Max Messer 11) Franz Weislein 12) Linzer Tagespost 13 ...

Elsa Plessner an Arthur Schnitzler, 15. 5. 1897

... rscheinlich keine mitschwingende Saite für die Klage aus dem Sievringer Wald. – Ich brauchte ein bisschen moralisches » ...

Plan von Arthur Schnitzler zu Das Wort, September 1904

... Dieser, Wilhelm, hat ein Verhältnis mit der Gouvernante seiner Schwester. Marie L. lässt ihre Tochter weiter mit ih ...... eser, Wilhelm, hat ein Verhältnis mit der Gouvernante seiner Schwester. Marie L. lässt ihre Tochter weiter mit ihr verkehren, aber ...

Ludwig Fulda an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1904

... st. Wie alljährlich, erlebe ich die Weihnachtszeit in meinem Elternhaus, werde aber gleich nach dem Fest nach B ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1905

... llung wunderschön. Die Mildenburg viel unmittelbarer als die Lehmann, spricht die Prosa ergreifend, singt manches wunderschön, m ...... Liebe wirds erreichen« hat von der »kalten, reflectierenden« Lehmann viel besser auf mich gewirkt. Sie ist doch so sicher, bei d ...... eine Persönlichkeit, allerdings brauchte sies gestern nicht. Hesch als Rocco, eine Pracht von Ton,– Reichtum, Üppigkeit. Weide ...... idemann,– Du weißt ja. Schmedes nicht so gut wie, noch früh, Winkelmann. Der Chor, alles gut. Aber über all dem: die 3te Ouverture. ...... ehr. Weg, nach Haus und da bin ich. Heut wird noch geübt und Erl’s kommen herauf. Nachtmahl: Reisfleisch. ...... hat mit mir genachtmahlt: »Ich sitz an Vatter seinem Platz«, Erls haben zugeschaut, von den Proben erzählt, Bahr sei so grob ...

[Aufruf für Hermann Bahr], Fremden-Blatt, 22. 4. 1913

... – Einem von Gerhard Hauptmann , Baron zu Putlitz , Dr. Artur Schnitzler , Graf Nikolaus von S ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Das österreichische Wunder], [Anfang Juni 1915]

... Dr Schuchter ...... Danzer ...... Stadtrat Goeritz ...... Kumpf ...... Vian ...... Beurle ...... Ott ...... Rieder ...... Goeritz ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1918

... 24/3 S. Spazierg. Sievring – Jaegerwiese – Hermannskogel – Rohrerwiese – Dreimarkstein ...

Arthur an Olga Schnitzler, 22. 8. 1918

... v. in München sehn. Von Gunds Grüße aus Interlaken .– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 9. 1918

... H. ...... ichte H. aus, daß Lammasch jetzt Umsturzminister Ministerpräsid wür ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1919

... Dann ging ich in’s Mozarteum zu Fr. Sedlitzky, die Lili Lehmann hielt eben Curs, und eine schöne hohe Sopranstimme sang mit ...... u. 7. im grossen Concertsaal einstweilen – am 31. hören die Lehmann-Stunden, die das ganze Haus erfüllen, auf, da hab ich dann ...

Olga an Arthur Schnitzler, 30. 8. 1919

... ächste Woche zum Spazierengehen abholen. Erzälte mir von der Lehmann, er sei neulich in einer Stunde gewesen, er werde mir Eintr ...... z. durch Frau L. Andro, die die berufmässige Vergötterin der Lehmann ist, und alle deprimierten Schülerinnen seelisch aufrichtet ...... und alle deprimierten Schülerinnen seelisch aufrichtet. Die Lehmann ist nämlich berühmt streng. ...... loh. Im Regen zurück, direct ins Mozarteum in die Stunde der Lehmann, – das Ceremoniell ist, – hereinkommen, nicht grüssen, sich ...... der Vorbereiterin und Freundin der Lehmann, eine sonderbare, lange hagere ...

Olga an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1919

... niger beschwert. weiss angezogen, im Mirabellgarten mit Frl. Iphigenie Zotos, einer jungen Griechin ...... en Morgen an seiner Partitur arbeitet. In’s Mozarteum,– (die Lehmann-Weiber heulten entsetzlich durchs Haus,) den Paumgartner fr ...... In Morzg Frau Harta, Zweig, Grosz, an einem nahen Tisch die Lehmann mit ihren Weibern, sie sah herrlich schön aus, und guckte m ...... cht, mit der Bahn zurück,– hier in der Halle Berndl und Frl. Zotos, mit ihnen und Zweig, köstliche Birnen essend, in’s Mozarte ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 9. 1919

... Zuhause hingelegt, gegen 7 kam Frl. Zotos, die sehr lieb und klug und nett ist,– unten Harta, mit dem ...... d nett ist,– unten Harta, mit dem ich bald nachtmalte,– Frl. Z. blieb bei mir,– Grosz und der ganz gebrochene arme Prechner ...... ,– dafür hab ich später eine grosse Liebeserklärung von Frl. Z. bekommen,– Pr. tat mir so leid. Auch ein Fresspäckchen für ...... Landesb.-Amt mir höchst fremd,– kurz, ich ging dann mit Frl. Z. und Grosz zu Paumgartner, dortselbst zwei Componisten und ...... h eine dilettantische Ouverture vorspielen und ging mit Frl. Z. in die ’s ...... e ein bissel auf ihn warten, und hörte auf dem Gang mit Frl. Z. einer Stunde der Mildenburg bei der Lehmann zu. Arthur! so ...... auf dem Gang mit Frl. Z. einer Stunde der Mildenburg bei der Lehmann zu. Arthur! so was Tragisches! sie sang die grosse Scala, f ...... die grosse Scala, fast jeder Ton falsch, zu tief,– die alte Lili besserte ihr köstlich aus,– da steht nun diese 50jährige, g ...... Dann mit Grosz und Frl. Z. in einen Probensaal Debussy und Ravel gesungen, sehr gut. F ...... einen Probensaal Debussy und Ravel gesungen, sehr gut. Frl. Z. ehrlich entzückt von meiner Art zu sinden.– Die Lehmann-Sch ...... gut. Frl. Z. ehrlich entzückt von meiner Art zu sinden.– Die Lehmann-Schülerinnen heulen zu hören ist eine Sache für sich, – sch ...

Olga an Arthur Schnitzler, 16. 9. 1919

... issel müde, hab vor Tisch im Mozarteum gut gearbeitet,– Frl. Zotos war wieder dabei,– aber ich muss Dir von dem gestrigen prac ...... neben einer Volière mit vielen kleinen Vögelchen,– auch Frl. Kowo, ihre Begleiterin, Freundin von Specht und Robert-Schülerin ...... absolut in sie verliebt. Wie sie, was sie spricht,– über die Lehmann, über Gesangsmethoden, über Menschlichkeiten,– über ihre Ve ...... Gegen 5 holt mich Frl. Z. und wir fahren nach Hellbrunn. Es ist heut sehr heiss, fast ...

Olga an Arthur Schnitzler, 20. 9. 1919

... echner, gutes Gasthaus in Parsch, nachhause, wo ich mit Frl. Kowo, Aranyi, Grosz, Herrn Metzl und einem h ...... r und das Landesb.-Amt mich heute schon rasend geärgert. Der Nachfolger annulliert alles,– lies beiliegende n Ar ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 9. 1919

... s Volk und Kunst und Partei und Stagelgrün! und seinen Herrn Nachfolger, der es nicht einmal der Mühe wert findet, mir ein Wort der ...... Abends an meinem Tisch Herr Metzl, Frl. Zotos, Frl. Kowo,– brr! später Paumgartner u. Grosz ...... Abends an meinem Tisch Herr Metzl, Frl. Zotos, Frl. Kowo,– brr! später Paumgartner u. Grosz ist das ...

Olga an Arthur Schnitzler, [20. 12. 1921]

... nunterbrochen reden lassen,– viel über Theater, über Goethe, Stendhal, Hugo’s neues »Welttheater«, das sehr schön sein soll. Auch ...

Arthur an Olga Schnitzler, 26. 6. 1922

... Luitpoldstr 41, bei Kollmorgen.– ...

Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... gefällt allgemein – u gefiele noch besser, hätten die Kertesze u. s. w. sich selbst nicht für klüger gehalten als mich. Vo ...... Holländer brachte mir Grüße von Verkade, – er trägt den unwahrscheinlichen Namen: Piet Gips Pzn. – ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 4. 1928

... Goethedämmerung .« – Nachmittag mit Reichel u. seiner neuen Frau drei Stunden in der Hirschau. – Sankt ...... .« – Nachmittag mit Reichel u. seiner neuen Frau drei Stunden in der Hirschau. – Sankt Ludwig. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... 6/10 S.– Schöner Herbsttag. Mit C. P. Auto. Sievring – Steinriegl – Mauerbach ...

Nachwort

... »Schwarzkopf, Karlweis, Schupp, Kafka, Joachim, Hofmann, Goldmann, Kulka, Korff, Specht, Dörmann, Salten, ...... 17. 3. 1891 ) Kafka und Jaques Joachim waren die Herausgeber der Modernen Rundschau, wie nach eine ...... er und Wiener Freier Bühne vgl. . Ein Bankett, das Kafka und Joachim zwei Wochen nach dem ersten Heft des Relaunches und unmitte ...... Kafka, Joachim, Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal senior (wohl in Vertretu ...... M. Fels. Zu seinen Stellvertretern werden Edmund Wengraf und Hermann Fürst ernannt. Dabei ist keine klare Programmatik, sondern eine i ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1909

... asstes Gemeinschaftswerk. Schnitzler war zuvor von Ewers und Richard Kühn zur Mitarbeit aufgefordert worden, lehnte aber ab (vgl. Bri ...

Kommentar zu: Plan von Arthur Schnitzler zu Das Wort, September 1904

... hler von »R« statt »P« annehmend: Stefan Grossmann (»Rapp«), Max Messer (»Neumann«), Alfred Polgar (»Gleissner«), Frieda Strindberg ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler an Anna Bahr-Mildenburg, 11. 5. 1921

... Am 17. 4. 1921 starb ihre Mutter Anna Bellschan von Mildenburg in Klagenfurt . ...

Kommentar zu: Olga an Arthur Schnitzler, 20. 9. 1919

... des Landesbildungsamts nunmehr vom neu installierten Leiter Josef Musil abgesegnet werden müssten. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1900

... Ihr ›offizieller‹ Geliebter Karl (A. S. Tb 24. 11. 18 ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 9. 1918

... Graf Hunyady betreute für Kaiser Karl die Hoftheater. ...

Kommentar zu: Eduard Pötzl an Hermann Bahr, 14. 3. 1903

... Die Novelle. Ein Zwischenspiel (S. 24–27) und von Max Messer Der Gerichtete (S. 27–28), ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Der junge Medardus (1923), Regie Michael Kertesz. ...