Willy Grétor (1868–1923), geb. Julius Rudolph Vilhelm Petersen
Kunstagent, Maler

* 1868 Königsberg/Kaliningrad

† 1923 Kopenhagen

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... Grétor, offenbar ein pathol. Lügner. Drängt Brandes eine angeblich ...... mmen: Sagen Sie – Sie sollen ja eine so herrliche Bronze von Grétor erhalten haben – und wollen sie sehen.– ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 23. 8. 1896

... : Albert Langen, Daudet, argentinischer Oberst, Sarah Kainz, Gretor, Hebbel. – Themen: Biographien; dänisch ...

Olga an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1919

... r Unger,– Sänger, ein etwas steifer Mensch,– in das dunkle Mozarteu ...... ner jungen Griechin und Bianchi-Schülerin fachsimpelnd spazieren, auf Grosz wartend, der im ...... ck zum Essen in glücklicher, befreiter Stimmung, Harta sammt Frau, die wieder gesund ist. Sehr lieb und nett,– die Arme muss ...... Tisch, gleich nachher Paumgartner, und während ich mit Frau H. plaudere (sie fühlt sich hier sehr wol, möchte nie wieder n ...... In Morzg Frau Harta, Zweig, Grosz, an einem nahen Tisch die Lehmann mit ihren W ...... en, sie war schön in einem Dirndl-Costüm mit ihren 2 schönen Buben, der kleine sehr müde, und sie sehr zärtlich mit ihm. Lene ...... schön in einem Dirndl-Costüm mit ihren 2 schönen Buben, der kleine sehr müde, und sie sehr zärtlich mit ihm. Lene Thimig war m ...