Griechenland

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 1. 1892

... Von Pierson A. Cyclus zurück; Angst vor Confiscation (wie russ. Reise ...

Hermann Bahr an S. Fischer, 17. 1. 1892

... g-Theater u. Prager Landestheater akzeptiert ist, will einen Anatole-Cyclus publicieren, eine Sammlung seiner allerliebsten dramatische ...

S. Fischer an Arthur Schnitzler, 27. 1. 1892

... ig zwischen uns die Präliminarien eines event. Verlags Ihres Anatole-Cyclus zu führen. ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 11. 3. 1892

... velle. – Fontane (Verlag) hat mich freundlichst ersucht, den Anatol-Cyclus – nicht einzusenden, »da sie kaum die Zeit finden dürften, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 5. 1892

... die von Minden an Schwarzkopf rückgesandten Manuscripte des Anatol gefunden und einen larmoyanten Brief von Adolf, für den ich ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 19. 7. [1892]

... ist Ihre Waffenübung? was ist es mit der Verlagsanstalt für Anatol? lassen Sie sich doch ja nicht durch ganz gleichgiltige Mis ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 6. 8. 1892

... Das Anatol-Buch erscheint im Bibliogr. Bureau, ...... Prag die Mittheilung erhalte, dass das Stück im Oktober drankommen dürfte! Zugleich hat man mir meine Lu ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 10. 1892

... Nocturnes , die ich nicht kenne, über Anatol setzte.– ...

Arthur Schnitzler: Widmungsexemplar Anatol, [Mitte Oktober?] 1892

... Herrn Hermann Bahrfreundschaftlich u verehrungsvoll ...

Arthur Schnitzler: Widmungsexemplar Anatol, [Mitte Oktober?] 1892

... Herrn Hermann Bahrfreundschaftlich u verehrungsvoll ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... »Alkandi’s Lied.« – »Reichthum.« – »Episode.« – » Anatol.« – »Das Märchen.« ...... nem Wien er schmäht. Im » Anatol« sind ein paar Sachen, die den Vergleich mit den besten Mei ...... Im » Anatol« sind vorne, als Prolog, ein paar Verse: ...

Hermann Bahr: [Notizen zu den Wiener Spaziergängen?], [Oktober 1893?]

... thur Schnitzler – die bürgerliche Lebewelt; Anatole’s Freundin. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 6. 1894

... 14/6 Brief von Mz. nach langer Zeit.– Armes Mädl zum 3. Mal begonnen.– Bei Loris. Bei Bahr. Bei Dilly.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 6. 1894

... r soup. und viel Erdbeeren gegessen.– Schrieb wie täglich am A. M. – Bin jedenfalls fleißiger als seit vielen Jahren.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 7. 1894

... cht übersetzt.– Bahr hier. Burckhard hat ihm sehr schön über Anatol gesprochen (mir auch sehr hübsch drüber geschrieben).– Bahr ...... – Anna Kn. theilt mir mit, daß die Fürstin Liechtenstein für Anatol schwärmt.– All das freute mich, kindischer Weise. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 7. 1894

... ;– dann im Arkadencafé.– Lustige Geschichten der beiden. Den 1. Akt neu geendet.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 10. 1894

... 16/10 Nm. Bahr bei mir, dem Hugo vom Stück gesprochen; er auch schon mit Burckhard.– Charakteristisch ...... ochen; er auch schon mit Burckhard.– Charakteristisch – ohne Stück gelesen zu haben, findet er es fürs Raimundth.– ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 20. 10. 1894

... Heute holt der Abschreiber meinen letzten Akt. In acht Tagen hoff’ ichs einreichen zu können. – Auch ...... rckh . gesprochen und Burckh. »erwartet« das Stück. Charakteristisch übrigens, dass Bahr, nachdem er mit Burck ...... ahr, nachdem er mit Burckh gesprochen und nachdem er von dem Stück nichts wußte als, was ihm Hugo gesagt, dass es sehr gut und ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 10. 1894

... – er würde es loben, um einer günstigen Beurtheilung meines Stücks enthoben zu sein. Vielleicht thu’ ich ihm doch manchmal Unr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1894

... 28/10 Sonntag.– Vorm. bei Dilly – Bahr kam zu mir, der das Stück, das ich ihm Vorm. hinterlegt, schon gelesen.– Fand: liter. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 11. 1894

... mir. Hat gestern vor mir Burckhard gesprochen; ich soll das Stück Speidel geben.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 12. 1894

... glicherweise hätt ich endgiltig mit ihr gebrochen, wenn mein Stück schon an der Burg angenommen wäre; was vielleicht eine Geme ...

Arthur Schnitzler an Else Singer, 12. 12. 1894

... die Couverts. Ich bin nicht Anatol. Ich hab wohl auch manches von ihm – gottlob auch manches a ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 1. 1895

... . gut stehe und – Burckhard Liebelei als erstes aufführen will.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1895

... nd wurde wahrscheinlich nur zurück gehalten, weil ich meinem Stück nicht neue Schwierigkeiten bereiten wollte. Wie mich ekelt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 1. 1895

... chen Umständen in der Burg nicht spielen könne und in meinem Stück erst recht nicht. Ich sagte, dass ich auf Erpressungen nich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 1. 1895

... 29/1 Vorm. bei Bahr.– Dilly wird Schwierigkeiten mit dem Stück machen, nicht aus Trotz, sondern weil sie wirklich nicht ka ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 1. 1895

... ahr’s!) hatte die Empfindung, dass sie eigentlich von meinem Stück und ihrer Rolle wenig halte. Bahr theilte ihm den ungefähre ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 2. 1895

... Nachm. teleph. Bahr. Dilly ist bereit, Liebelei 3. Rolle zu spielen. Schön. »Willst sie sprechen, gratulire ...... t du mir nicht verbieten.– Ich: Bitte.– Sie: Ich spiele dein Stück, ich werde dir zu einem großen Erfolge verhelfen. Ich: Ich ...... lly war noch bis ½ 5 bei ihm, gestand ihm zu, sie wollte das Stück hinausschieben, denkend, ich müsse im Interesse desselben z ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 2. 1895

... terben von Walden, enthusiastisch 3 Spalten.– (Die Dame, die Anatol so verrissen.) – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 2. 1895

... pochondrisch. Antrag Reclam Liebelei. Salten kam ½ 1 von Dilly. Bahr war Nm. dort gewesen; hatte ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 3. 1895

... 14/3 In den Ztg. durch mich Notiz Liebelei Dtsch. Theater ...... Odess. Direktor, wegen Liebelei – Dann wollte er mir aber auch Thee verkaufen.– Bei Feodora ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 3. 1895

... n, will Rolle, mich sehen, ob ich Gel. habe.– Ich fragte um » Liebelei«– Censurschwierigkeiten sagt Burckhard.– Mit Mz. Rh. bis ei ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 5. 1895

... kenschanzpark. B. erwähnte, dass ich ihm hier den Stoff der » Liebelei« erzählt.– Darauf Joël – »Wenn der Sch. hier von der Liebel ...... iebelei« erzählt.– Darauf Joël – »Wenn der Sch. hier von der Liebelei erzählt werd ich Ihnen von der Liebe erzählen –« und sprich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1895

... Burckhard. Gestern war nemlich in allen Zeitungen, daß mein Stück erste Novität. B. drückt mir seine Bewunderung aus, dass ic ...... kt mir seine Bewunderung aus, dass ich nie mit ihm über mein Stück gesprochen.– Möchte den Anatol aufführen. Ich stell mir imm ...... dass ich nie mit ihm über mein Stück gesprochen.– Möchte den Anatol aufführen. Ich stell mir immer unter dem Anatol Sie, unter ...... – Möchte den Anatol aufführen. Ich stell mir immer unter dem Anatol Sie, unter dem Max den Bahr vor. Wär interessant, wenn Sie ...... fführen. Ich stell mir immer unter dem Anatol Sie, unter dem Max den Bahr vor. Wär interessant, wenn Sie zwei den Anatol und ...... ter dem Max den Bahr vor. Wär interessant, wenn Sie zwei den Anatol und Max spielten und die Sandrock alle weiblichen Rollen sp ...... den Bahr vor. Wär interessant, wenn Sie zwei den Anatol und Max spielten und die Sandrock alle weiblichen Rollen spielte.– ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 15. 9. 1895

... von Patienten, nicht vom Burgtheater. – Am Mittwoch 18. soll Leseprobe sein; wenigstens ist sie angesetzt. ...... ny , ihm erzählen, wie dumm und ordinär mein Stück sei. – Unser Freund J. J. David: Ich werde vielleicht durch ...... zu Ebermann über die Liebelei – »Da werden die Wiener ...... Wiener schaun!« – Ist vom Anatol äußerst – (ich genire mich »entzückt« zu schreiben.) – Thea ...... ! – Quelle unlauter, nemlich Paul Horn. Dieser tadelt an der kleinen Komödie die Unmöglichkeit, dass sich ein Mensch wirklich von den Se ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 24. 9. 1895

... n so sympathisch weil Bahr sie gar nicht mag – was? Wann ist Liebelei? Das muß ich nämlich genau wissen, wegen meiner Ankunft! ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 10. 1895

... von J. J. David, wo er von der zu erwartenden Liebelei spricht und sagt: sicher das Werk eines klugen, seiner Mitt ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [4. 10. 1895]

... ich es keinem Menschen verrathe. Am liebsten ist es mir, das Manuscript Sonntag von 9 Uhr bis 12 Uhr zu haben. Oder morgen Samstag ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 4. 10. 1895

... annst Du mir morgen Samstag oder Sonntag das Manuscript der » Liebelei« auf drei, vier Stunden schicken? Dafür würde Dir herzlich ...

Hermann Bahr: [Liebelei], 12. 10. 1895

... ( Liebelei, Schauspiel in drei Acten von Arthur Schnitzler. Rechte der ...... rdächtig nahe gehen: er kommt von ihnen nicht los. Schon im » Anatol« hat er nur sie geschildert, dann im »Märchen« und nun schi ...... Das Schauspiel war schlecht insceniert; das wienerisch ...... Vor der » Liebelei« wurde, fein und intim insceniert, ein Act von Giuseppe Gia ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 11. 1895

... 6/11 Wollte Loge zur 9. Auff. der L. Wieder ausverkauft.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 11. 1895

... radezu zärtlich (»Thuri«–) sprach absichtl. immer von meinem Stück – ich erwähnte mit keinem Wort seine Kritik.– Im Griensteid ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 1. 1896

... b auch dem Burckhard gesagt, ich muss 2 Feuilletons über die L. schreiben – eins wenns durchfällt, wo ich ihn riesig lob un ...... h: Warum unterschlägst du aber direct Sachen z. B. Figur des Weiring – Er. »Propagandanatur,– muss corrigiren, Wochenschrift etc ...

Erich Schmidt an Hermann Bahr, 2. 3. 1896

... das Lob der Liebelei singen hören. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1896

... hm zu sein scheint.« – Von Mz. I Brief über die 1. Probe der Liebelei.– Dann sprach ich Hugo über die innere Schlamperei.– Dann s ...... hisch. Schlechte Kritiken in den Petersburger Zeitungen über L. (trotz des Telegr. »coloss.« Erfolgs). ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1896

... – Hugo sagte; es bilde sich was starres in mir – ich sei der A. im Verhältnis zur Familie – der A. mit seiner Geliebten – d ...... rres in mir – ich sei der A. im Verhältnis zur Familie – der A. mit seiner Geliebten – der A. im Café Griensteidl – der A. ...... m Verhältnis zur Familie – der A. mit seiner Geliebten – der A. im Café Griensteidl – der A. mit jungen Mädeln aus der Gese ...... r A. mit seiner Geliebten – der A. im Café Griensteidl – der A. mit jungen Mädeln aus der Gesellschaft – sollte wo anders h ...... etc.« – und sagte nach dem Erfolg der L. »Geben S Acht, jetzt wird er ›der berühmte Dichter‹ sein.« ...

Peter Altenberg an Hermann Bahr, [nach dem 4. 7. 1896]

... e Welt des »ästhetischen Schauens u. Genießens«, in das alte Griechenland , vermöge ihres Gott-ähnlichen Leibes, zu versetzen im Stand ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 7. 1. 1897

... ein nicht bekommt, oder auch, wie andre behaupten, wegen der Hedwig in der »Wildente«. Nun, die »Glocke« kommt jedenfalls bald, ...... mt, oder auch, wie andre behaupten, wegen der Hedwig in der » Wildente«. Nun, die »Glocke« kommt jedenfalls bald, wie Sie wissen, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 3. 1897

... /3 Sonntag. Philh.– Bei Loebs.– Abds. wieder einmal bei der » Liebelei« in der Burg, gefiel mir sehr gut.– Ein Feuilleton von Herz ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 3. 1897

... r Nansen (neulich Artikel in Politiken über mich) Brief über Liebelei in Kopenhagen ; scheint ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [vor dem 21. 6. 1897]

... Wie ich es sehe . Liebelei. Sterben. ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 22. 6. 1897

... eine andre Stadt genannt sein. – 3.) Über die Schicksale der Lei (Abkürzung) hab ich nichts erfahren. – ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 27. 6. 1897

... b ich angenehm u allein auf meinem Zimmer verbracht, mit den Entrüsteten beschäftigt, u einem neuen Stück, dessen 3 Akte ich mit ein ...

Hermann Bahr: [Entwurf für Lesung im Bösendorfer-Saal?], [Sommer? 1897]

... 1) Jung Wien2) Prolog von Hugo 3) Anatol 4) Die schöne Frau ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 12. 1897

... Tag wo ich » Liebelei« beendigt ...

Hermann Bahr an Gerty Schlesinger, 30. 6. 1898

... wo die » Liebelei« her ...

Hermann Bahr: Theater und Kunst [Liebelei im Burgtheater], 26. 11. 1899

... Als Fritz Lobheimer in der » Liebelei « hat Herr Korff sehr g ...

Hermann Bahr: Der Schleier der Beatrice, 5. 12. 1900

... Thema vom Anatol und vom süßen Mädel so verliebt gewesen, daß man schon fast ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 25. 1. 1901

... lieber Hermann, es freut mich sehr, dss dir die Marionetten einigen Spass gemacht haben. Wenn sie auf der Bühne wirken ...

Hermann Bahr: [Feuilletonentwurf zu Episode], [Anfang Februar 1901?]

... Cynisches seltsam vermischenden Scene, die, unter dem Titel Anatol gesammelt, (1893) zuerst dem jungen Autor die Aufmerksamkei ...... anzen Schnitzler’schen Dichtung? Ist es nicht der Inhalt der Liebelei, dass ein Mensch ernst nimmt, was nur ein Spiel gewesen ist ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 19. 4. 1901

... Rebecca ...... Maria Magdalena ...

Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... r Dichtung immer mächtiger zu finden. Ja, der Roman, den die Griechen in der großen Zeit nicht gekannt haben, ist bei ihnen überh ...... Stryangäus und der Sakerkönigin Zarinäa vielleicht unter den Griechen das früheste Beispiel einer ausführlich und mit bewußter Ku ...... r Verschmelzung dieser disparaten Bestandtheile entstand der griechische Roman. In dieser Verschmelzung gab die prosaische, ethnogra ...... n einer inneren Entwicklung und Ausbildung der Kunstform des griechischen Romans reden läßt, zeigt sich eine solche in dem wechselnde ...... enheit in der Breite der sinnlichen Welt macht das Wesen des griechischen Romans aus. Und dabei ist es eigentlich immer geblieben; nu ...... Es ist vielleicht kein Zufall, daß es Gelehrte sind, die den griechischen Roman vorbereiten. Es ist vielleicht dieselbe Leidenschaft, ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 24. 6. 1901

... Erotisch an Schnitzler u. die Buchhändler ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 26. 6. 1901

... Feuilleton an Schnitzler u Buchhändler ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 7. 1901

... mein lieber Hermann, hieher bekomm ich dein Feuilleton nachgesandt; ich hatte es aber schon vorher mit großer Freu ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 10. 8. 1901

... in Wien sein, vor allem 2 neue Einakter dictiren, die der »Literatur« vorangehen sollen. Die drei S ...... nd eines mag immer das andre beleuchten. Auch das dreiaktige Stück kann bald beendet sein. Ich freue mich auf einen schönen Se ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 10.–12. 9. 1901

... mein lieber Hermann, ich schicke dir heute die 3 Einakter. Mein Bedenken, die Kürze des Abends betreffend, ist wieder ...... gemacht. Jedenfalls bitt’ ich dich, vor allem einmal diese 3 Stücke zu lesen, u. zw. in der Reihenfolge »1) ...... Die Frau mit dem Dolch«. 2) Lebendige Stunden . 3.) ...... s ich, durch ein teleph. Ersuchen Kadelburgs veranlasst, die Stücke in der Direktion überreichte. Ich bat, das man sie dir zuko ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, [1]3. 9. 1901

... lieber Hermann, es ist sehr freundlich von dir, dass du die kleinen Sachen so schnell gelesen hast. Die Verwandlungsschwierigkeit in d ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 18. 10. 1901

... Da du die Güte hattest, meine 2 neuen Stücke zu übernehmen, theile ich diese Thatsache vor allem dir mit ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 21. 10. [1901]

... Puppenspieler« – da wir leider Mitterwurzer nicht haben. Die Stücke sind seit acht Tagen bei Bukovics, der mir gestern sagte, m ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 26. 10. 1901

... Buch ...... Titelnovelle ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 28. 10. 1901

... inden kann, versteh ich absolut nicht; mein faible sind die » lebendigen Stunden.« ...

Arthur Schnitzler an Emerich von Bukovics, 11. 12. 1901

... nntlich in der vorigen Saison zusammen mit »Litteratur« und » Marionetten« gegeben werden. Kurz vor Ablauf des contractlich festgeset ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 1. 1902

... Krausischen Kritik über die veine ...... veine ...... Hja jm lm ar ...... , Sauer als Gregers Werle ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 9. 1. 1902

... Überleg Dir, bis ich wiederkomme, ob ich nicht doch mit den Stücken resolut hingehen darf. ...

Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 7. 5. 1902

... (Vier Einacter von Arthur Schnitzler: » Lebendige Stunden«, »Die Frau mit dem Dolche«, »Die letzten Masken« und »Lite ...... t als griechische Statue beim Ronacher hinausstellt. So eine griechische Statue sagt doch nicht Mau! Aber was so ein Dichter Alles a ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 7. 10. 1902

... Mit dem Stück bin ich etliche Male stecken geblieben; heut ist die Arbeit ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 12. 1902

... Nm. wieder ziemlich vergebliche Versuche am 4. Akt; sehr verstimmend. Frl. Noëmi H.; vom Symph. Conc. bekannt, ...... verstimmend. Frl. Noëmi H.; vom Symph. Conc. bekannt, bringt Anatol, zu Einschrift, erhält Beatrice.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 1. 1903

... , über ev. Operation durch meinen Bruder gesprochen.– Nm. am 3. Akt.– Abends bei O. Schön.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1903

... Nm. am 2. Akt; dann im Volksth.; Conferenz mit Retty, Schallud, dem Costu ...... Costumier; über Frau mit dem Dolch. Dem Kramer nahm ich den Heinrich ab.– Dann bei O. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 1. 1903

... 28/1 Früh im Bett, am Stück vergeblich, Thränen der Verzweiflung.– Bei O.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 2. 1903

... Dictirte 4. Akt. Bei Bahr.– ...... Nm. 5. Akt entworfen.– O. da; sie weinte wegen Ber ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 2. 1903

... Nm. 5. Akt.– Bei O. wo Gisa, dann Dr. P.– ...

Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 15. 3. 1903

... (Vier Einakter: » Lebendige Stunden«, »Die Frau mit dem Dolche«, »Die letzten Masken«, »Literat ...... Es ist jetzt eben zehn Jahre her, daß der » Anatol« erschien. Er hatte sogleich einen großen Erfolg: denn man ...... or Vergnügen gar nicht fassen konnte, und als nun gar seine » Liebelei« kam, die freilich im dritten Akt schon diese enge Welt ein ...... lich von sich das Höchste zu fordern entschlossen sind. Vom » Anatol« zum »Schleier der Beatrice«, welch ein Weg! Wie muß dieser ...... rau mit dem Dolch«. Ich habe auch den ersten sehr gern, die » Lebendigen Stunden«, um ihrer herbstlichen Wehmut und Stille willen, wenn sie ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 6. 1903

... Nm. arbeitete ich Junggesell und versuchte Verse, Cassian. ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 26. 6. 1903

... , oft begonnene, einige Mal beendete, jedes Mal hingeworfene Junggesellen-Egoistenstück; Sie wissen, dass es zuletzt als Misgeburt zur Welt kam, si ...... – Am Roman geschah nichts weiteres; über eine lustspielartige, moderne ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 7. 1903

... 19/7 S.– 4. Akt.– Fiaker zu Bahr; 40. Geburtstag.– Er lag verstimmt und seh ...... Nachm. am 4. Akt.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 28. 7. 1903

... Nachmittag zuerst Cenci lesen, dann über den Dialog u. mein Stück nachdenken, vielleicht schreib ich doch ein Scenarium zusam ...... Immer wichtiger wird mir für den » Meister« der japan ische Doctor ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 8. 1903

... Der Fall des Dr Isidor Balsam ist ganz parallel zur Nessel. Balsam, armer Teufel, hat ein ...... Isidor Balsam ist ganz parallel zur Nessel. Balsam, armer Teufel, hat einen Posten in einem Spital zug ...... xis«, sondern »theoretisch« begabt. Er hat nemlich den Plan, Balsam solle, was er in der Anstalt sieht, in ein wissenschaftlich ...... ine glückliche Hand, vollbringt, theoretisch »commentieren«. Balsam fühlt das als eine hohe Auszeichnung, obwol er dazu gar nic ...... Scene Norna – Nonn. Sie will gleich fort. Er, verwundert, nicht schmerz ...... Scene Norna – Nonn. Sie will gleich fort. Er, verwundert, nicht schmerzlich: E ...... Nachdem sie ab ist, kommt Kokoro. Nonn klingelt dem Diener: »Die Anny soll mir einen Grog ma ...... Nachdem sie ab ist, kommt Kokoro. Nonn klingelt dem Diener: »Die Anny soll mir einen Grog machen. ...... dem sie ab ist, kommt Kokoro. Nonn klingelt dem Diener: »Die Anny soll mir einen Grog machen. Sehr heiß.« Diener ab. Nonn, zu ...... em Diener: »Die Anny soll mir einen Grog machen. Sehr heiß.« Diener ab. Nonn, zu Kokoro, aber beiläufig, unwichtig: Ich muß mic ...... »Die Anny soll mir einen Grog machen. Sehr heiß.« Diener ab. Nonn, zu Kokoro, aber beiläufig, unwichtig: Ich muß mich verkült ...... soll mir einen Grog machen. Sehr heiß.« Diener ab. Nonn, zu Kokoro, aber beiläufig, unwichtig: Ich muß mich verkült haben. (lu ...... chtig: Ich muß mich verkült haben. (lustig) Denken Sie sich, Kokoro! Meine Frau geht weg. Wissen Sie schon? (Er wartet immer, d ...... Meine Frau geht weg. Wissen Sie schon? (Er wartet immer, daß Kokoro etwas sage. Da dieser schweigt, redet er immer wieder weite ...... twas sage. Da dieser schweigt, redet er immer wieder weiter. Kokoro schweigt consequent und wechselt nur in einem fort die Stel ...... Wie Kokoro dann sagt: Und da geht sie einfach weg, nach zehn Jahren?!, ...... sagt: Und da geht sie einfach weg, nach zehn Jahren?!, fängt Nonn sie heftig zu verteidigen an: »Recht hat sie Ich hätte ihr ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 2. 8. 1903

... Zum » Meister«. Der Japaner lebhaft ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 8. 1903

... Meister. 8. Scene. Ida meldet zur Operation alles bereit, wohin Non ...... Scene. Ida meldet zur Operation alles bereit, wohin Nonn und Kokoro abgehen. Ida an ihre Arbeit. 9. Scene. Balsam kommt. Ida fr ...... reißt sie hin, direkt zu sagen, ob er denn nicht merke, daß Nonn ihn ausbeutet, worüber sie dann selbst erschrickt und es ha ...... Julie ...... Weiring ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 11. 1903

... tzler lang bei mir. Er ist eben mit seinem neuen Schauspiel » Der neue einsame Weg« fertig geworden. ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 2. 11. 1903

... heute ist der » Einsame Weg« an Sie abgegangen. Ob das Stück als Ganzes gelungen ist, v ...... hwierigkeit beginnt mit der ersten Person des Theaterzettels Wegrath, bei dem ich es unangenehm empfinde, daß Sie Sonnenthal nic ...... einen inneren Gesichten entsprechend) gespielt; wer heute? – Frau Wegrath ist die Dame, die nicht von der Pöllnitz gespielt werden da ...... ieber von einer zu jungen als zu alten Person dargestellt. – Felix, trotz Jugend und Ulanenuniform, wäre auch heut noch bei Ri ...... Rittner am besten aufgehoben, aber mir ist, als wenn Sie für Julian Fichtner absolut keinen anderen hätten als gerade Rittner. Kann aber ...... (sonst kommt ja keiner ernstlich in Betracht) die Rolle des Felix bewältigen? Bringt er das Intellektuelle mit? – Johanna-Frä ...... le des Felix bewältigen? Bringt er das Intellektuelle mit? – Johanna-Fräulein Triesch ist wohl selbstverständlich. Julian-Rittne ...... mit? – Johanna-Fräulein Triesch ist wohl selbstverständlich. Julian-Rittner, ja Aber wenn Rittner den Felix spielen muß? Julia ...... elbstverständlich. Julian-Rittner, ja Aber wenn Rittner den Felix spielen muß? Julian ist so schwierig als leider undankbar; ...... Julian-Rittner, ja Aber wenn Rittner den Felix spielen muß? Julian ist so schwierig als leider undankbar; es liegt im Lauf de ...... Berlin , sterblich zu bleiben. Sala ist die Rolle schlechtweg, Bassermann ist der Schauspieler ...... eder sehr leidend ist – so könnte man auch an eine Besetzung Julia – Bassermann, Sala – Sauer denken. – Irene Herms verlangt w ...... t – so könnte man auch an eine Besetzung Julia – Bassermann, Sala – Sauer denken. – Irene Herms verlangt wohl nach der Persön ...... r soviel Seele gewinne, als die Lehmann zu geben weiß. – Der Arzt, allerdings die kleinste Rolle, wird trotzdem hoffentlich n ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 8. 11. 1903

... 8. Lese im Bösendorfer Saal » Wirkung in die Ferne«, Burckhards » Cicero und Horaz ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 10. 11. 1903

... m telegrafiert mir eben um die Änderungen, die ich in meinem Stück noch machen will. Was geht da vor? Ich denke doch, daß Du z ...... Première ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 10. 11. 1903

... Stelle im Lamprecht ...... erden nach mir noch etwa hunderttausend Bücher von Liebe und Liebelei, süßen und sauren Mädeln, und Anatolen und Mäxen geschriebe ...... Bücher von Liebe und Liebelei, süßen und sauren Mädeln, und Anatolen und Mäxen geschrieben werden – wie sie vor mir geschrieben worden sin ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 10. 11. [1903]

... Goethe Zelter Briefwechsel ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 11. 1903

... Arbeit an » Meister« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 11. 1903

... 10/11 Brief von Brahm; der das schöne und neuartige am Einsamen Weg schätzt; einige Unverständlichkeiten und Knappheiten rügt.– ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 11. 11. 1903

... , der vorgestern anlangte, ist von einem Termin meines Stückes noch nicht die Rede; er schreibt mir nur die Besetzung und ...... Fulda ...... u schließen, dürftest du wohl vor mir, etwa Anfang Dezember, drankommen? ...

Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 12. 11. 1903

... Arthurs neues Stück ist prachtvoll, mit keinem seiner frühern zu vergleichen, e ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 15. 11. 1903

... Hugo schreibt mir, Dein neues Stück sei »prachtvoll«. Ich freu mich sehr u. wünsch Dir herzlich ...... Première ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 11. 1903

... t. Über meine Sehnsucht, zwei Jahre irgendwo in Italien oder Griechenland ruhig arbeiten zu können. ...

Paul Block an Hermann Bahr, 8. 12. 1903

... für meine Pflicht, Ihnen mitzuteilen, daß ich Ihre Komödie » Unter sich« trotz meines lebhaften Wunsches nicht abdrucken kann und d ...

Arthur Schnitzler u. a. an Hermann Bahr, 14. 12. 1903

... Dem Meister.– 10! ...... Unter sich ...... Hugo (ich bin nicht der Onkel ) ...

Berliner Tageblatt: Hermann Bahr über Arthur Schnitzler, 14. 12. 1903

... sung der Schnitzlerschen Dialoge zu erhalten. Der Autor des » Meister« schreibt: ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 12. 1903

... Nm. Salten da.– Den Meister von Bahr gelesen. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 12. 1903

... Schnitzler bei mir, auf den der » Meister« stark gewirkt zu haben scheint. Gespräch über den wunderli ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 12. 1903

... 18/12 Vm. bei Bahr.– Über den » Meister«.– Über Goldmann, der ihm gegenüber lebhaft auf Hugo schimp ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 12. 1903

... nennen: Dialog vom Tragischen, Gegen Klimt , Unter sich, Der Meister. ...... og vom Tragischen, Gegen Klimt , Unter sich, Der Meister. ...... tücke (Sorma – Star, Wienerinnen – Schillertheater, Star und Meister – Paris ) anzuhalten. M ...... Sanna seine Töchter ...... m Berliner Kleinen Theater die Premiere von » Unter sich« angesetzt, das Glasenapp, zuerst darüber so entrüstet, eig ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 22. 1. 1904

... einen Brief aus dem Berliner Th., dass dort Mitte Feber der » Teufelskerl« herauskommen soll. Ihre Aufträge für B ...... bleiben, was mich ganz besonders freut, denn » Der einsame Weg« ist ganz einzigartig schön! Arthur S. hat die Absicht (ver ...... » Meister«-Erfolg ...... Helden ...

Hermann Bahr an Siegfried Trebitsch, 26. 1. 1904

... e wichtigsten Kritiken vom Schlachtenlenker, Candida und dem einsamen Weg! Und kommen Sie bestimmt! Und schreiben Sie bald! ...... Novella Andrea ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, [zwischen 27. und 30. 1. 1904]

... sbitten. Jedenfalls machen Sie sich, bitte keine Sorgen; der Meister Erfolg (auch bei Berger ) enthebt Sie erste ...... ine Partnership zur Bedingung! Freitag den 5. ist Première. » Einsame Weg« um Mitte Feber herum, Schnitzler wird bald erwartet. Soll ...... r wird bald erwartet. Soll ich Ihnen das neue derbere schöne Stück (Theater kaum!) schicken? ...... 2. Novella Abfall bei Brahm ...... Dörmann in München ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 27. 1. 1904

... re ich nach Berlin , den Einsamen Weg hab ich dir durch Fischer schicken lassen! ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 29. 1. 1904

... Der » einsame Weg« kam gestern an und wurde sogleich gelesen. Wunderbar finde ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 1. 1904

... n, von morgen ab etwa eine Stunde täglich hier einiges über » Sanna« aufzuschreiben, um nur die einzelnen Situationen einmal sä ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1. 2. 1904

... Berlin , wo es sich zeigen soll, wie der Einsame Weg auf der Bühne wirkt. Dass im Gang des Stücks etwas nicht in ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 2. 1904

... In Schnitzlers » Einsamem Weg« wird von einem Künstler gesagt, es sei sein Unglück, daß » ...... Im Februarheft der Neuen Rundschau spricht Kerr über den » Meister«. Ihn ärgert an mir (worin er recht hat), daß meine plastis ...... Sanna. ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 2. 2. 1904

... Weber nun frei sind. Man hört, dass er außer » Meister« und Thal des L. auch noch den Einsamen Weg spielen will. ...... hört, dass er außer »Meister« und Thal des L. auch noch den Einsamen Weg spielen will. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 2. 1904

... Mich berührt natürlich der Fichtner am meisten, in welchem ich unheimlich viel von mir finde (m ...... ehe auch das Ver hältnis Julian – Wegrath, ebenso das Julian – Felix so gut, während ich mir das Sala ...... Ver hältnis Julian – Wegrath, ebenso das Julian – Felix so gut, während ich mir das Sala – Johanna nicht ganz erklä ...... grath, ebenso das Julian – Felix so gut, während ich mir das Sala – Johanna nicht ganz erklären und mich darin nicht zurechtfinden kann ...... Persönliches in alles, so die Neugierde, die mich plagt, ob Sala nicht vollkommen meinen Herzzustand hat und wie der Arzt da ...... Kritisch möcht ich sagen: Daß in dem Stück viel mehr angeschlagen und aufgeregt als zuletzt ausgelöst ...... problematisch als musikalisch meine. Für mein Gefühl ist das Stück aus, bevor es seine Stimmungsmotive naturgemäß hat aus- und ...... Prachtvoll find ich den Cassian ...... rdt bekümmerten Trebitsch und – ich wär sehr froh, wenn der » einsame Weg« ein großer Erfolg würde! ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 6. 2. 1904

... n. Abends bin ich mit Schnitzler bei Fischer; den herrlichen Sala spielt Bassermann, Fichtner ...... hnitzler bei Fischer; den herrlichen Sala spielt Bassermann, Fichtner Rittner! Am 25. ist die »C ...... Rittner! Am 25. ist die »Candida« und noch vor 1. März der » Teufelskerl« mit Harry Walden, Pittschau und vielleicht? als Gast »Will ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 9. 2. 1904

... erlinck, mit Schnitzler’s »Tapferen Cassian.« Ich halte den » Einsamen Weg« auch für das Beste, was Arth. geschrieben hat. Auf die sch ...

Stephan Epstein an Hermann Bahr, 15. 2. 1904

... Für die liebenswürdige Zusendung des » Meister«, sowie Ihr Schreiben danke ich Ihnen bestens. Das Szenariu ...... ie Ihr Schreiben danke ich Ihnen bestens. Das Szenarium des » Meister« habe ich Antoine bereits vorigen Monat überreicht, jedoch ...... Ueber den » Meister«, wie gesagt, dieser Tage! ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 15. 2. 1904

... nichts: wars ein Erfolg, wars keiner? Ich weiß aber, daß das Stück zu Deinen schönsten und reinsten Arbeiten gehört, und ich m ...... zu den Werken, die uns etwas sind, gratulieren. Mir ist der » einsame Weg« in seinen Hauptgestalten und ihrem Erleben sehr viel. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 22. 2. 1904

... haben allzukurze Stunden in der Galerie verbracht. Über den Einsamen Weg hast du wohl, soweit es sich um den äußerlichen Verlauf des ...... wirklich schlecht – was er mir persönlich über das Stück zu sagen wußte, waren nur die folgenden Worte, als ich ihn ...... n das Feuillet über den E. W. – Du wirst keine Freude daran haben.« – Die Fehler des Stüc ...... E. W. – Du wirst keine Freude daran haben.« – Die Fehler des Stücks spür ich jetzt wie mir vorkommt sehr genau: Das Verhältnis ...... h jetzt wie mir vorkommt sehr genau: Das Verhältnis zwischen Sala u Johanna müßte schon zu Beginn völlig dec ...... e gewesen. Ja wenn man das Bild ins Foyer hängen könnte, das Julian vor 25 Jahren gemalt und das ihn berühmt gemacht hat! Übrig ...... Was ich selbst an dem Stück wirklich liebe, ist der fünfte Akt und die Gestalt des Sala ...... Stück wirklich liebe, ist der fünfte Akt und die Gestalt des Sala, der gegenüber ich mich, eigentlich das erste Mal in meinem ...

Josef Redlich an Hermann Bahr, 29. 2. 1904

... g mit Arbeit – einen ruhigen Abend gefunden, um Schnitzlers » Einsamen Weg« zu lesen. Ich bewundere viele Feinheiten des Dialogs, ersc ...... hende Gedanken, aber das Ganze will mir nicht gefallen. Der » Einsame Weg« ist nicht der neue Weg, den ich ...... e man hört: die Herren Sala und Fichtner sind die gealterten Anatol und dessen Freund aus unseren eigenen Jugendtagen. Aber sin ...... Freund aus unseren eigenen Jugendtagen. Aber sind denn diese Anatols wirklich so wichtige Leute – selbst in ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 27. 4. 1904

... Dictiert. Das erste Dictat des » Club der Erlöser« beendet. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 5. 1904

... Nm. Jarno bei mir, will den Eins. Weg spielen; ich verschiebe eine Entscheidung bis ich sein Pers ...... Abds. Carlth., Abschiedvorstellung Dtsch. Th., Meister von Bahr. Mit O. und Paul (Mosé-Marx), der den Balsam gespi ...... Th., Meister von Bahr. Mit O. und Paul (Mosé-Marx), der den Balsam gespielt, im »dtsch. Haus« soupirt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 6. 1904

... Über den Eins. Weg. Bahr, der ihn künstlerisch sehr schätzt findet bedenklich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 6. 1904

... 6/6 In der früh Roman; mit O. und Helene Besorgungen. (Mariahilf.) – ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 1. 7. 1904

... so gut wie gar nichts – in der vergangenen Zeit auch nur am Roman – und auch daran nicht so viel, als ich von mir verlangen k ...... Einsamen Weges ...... freilich in der Seele weh, daß ich Bassermann nie wieder als Sala sollte sehen dürfen. Mit wieviel Perzent Wahrscheinlichkeit ...... ürfen. Mit wieviel Perzent Wahrscheinlichkeit denken Sie den Einsamen Weg ins Repertoire wieder aufzunehmen? Ferner: Sie wollten ...... Liebelei ...... usw. – Arbeiten. Ich bin schändlich faul. Vom Meister hab ich, vielen Dank für die schöne Loge, samt Frau viel Fr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 7. 1904

... /7 Leichenbegängnis Theodor Herzl. Schöner Sommertag. Sprach Rotenstern (russ. Übersetzungen) Servaes, dann draußen Bahr, Trebitsch ...... Nm. dictirt Roman, aphoristisches.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 27. 7. [1904]

... Ich bin einige Zeit ganz in mein neues Stück verloren gewesen, das jetzt fertig ist. Dann hieß es, daß D ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 8. 1904

... Nm. 1. Akt neue Ehe.– ...... Plehwes gesehen; Pawlow der Leibarzt des Czaren rief aus, vor Zeugen. »Hat den Bluthund endlich sein Schick ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 8. 1904

... Nm. 2. Akt Neue Ehe begonnen.– ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 8. 8. 1904

... Das neue (soll ich wirklich wagen, es »Lustspiel« zu nennen? leicht ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, 9. 8. 1904

... Seit Griechenland ein Stück und einen Dialog – ganz ...... Seit Griechenland ein Stück und einen Dialog – ganz fe ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 8. 1904

... Berlin , wie warm Reinhardt zur » Sanna« stehe. Ebenso von Holländer aus Oberam ...... Oberammergau , daß er eben das Stück gelesen und mir hocherfreut gratuliere. ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 20. 8. 1904

... ch die erste flüchtige Niederschrift eines neuen dreiaktigen Stücks; die Grünwald kommt etwa 25., 26., und dann muss ich es, um ...

Hermann Bahr an Felix Salten, 24. 8. 1904

... die Sätze nennen, in welchen nach meiner Intention das ganze Stück steckt. Auf den letzten Akt hin mit dem: »Ich will ein stil ...... Holländer: Mein bestes Stück, weit über Meister, auch an der gesammten deutschen Production von heute gemes ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 8. 1904

... Josefstädter Theater mit Wolff einiges (Puppenspieler, Eins. Weg) besprochen. ...... Nm. Roman dictirt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 9. 1904

... Nm. Zukunft etc. gelesen – N. E. (Neue Ehe, vorläufiger Titel für die 3aktige Komoedie) neu ...... Nm. Zukunft etc. gelesen – N. E. ( Neue Ehe, vorläufiger Titel für die 3aktige Komoedie) neu begonnen.– ...

Hermann Bahr: Dialog vom Marsyas, Oktober 1904

... n Grafen dem Literaten sichtlich vor, so läßt er uns gar im » Einsamen Weg« doch keinen Zweifel mehr, daß ihm ein unbegabter, aber ans ...... m zu wirken, doch mehr gilt. Diese ist es auch, die mir den › Einsamen Weg‹ so wert macht, der es in seiner wunderbar hellen und harte ...... gezeichnete hat mittlere Natur. Und als hätte er mit uns die griechische Warnung vor dem Marsyas vernommen, einmal geradezu: Der sta ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 10. 1904

... Nm. Mach gelesen, N. E. weiter.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 10. 1904

... Nm. N. E.– Herr Matern bei mir; wegen Eins. Weg.– ...... Nm. N. E.– Herr Matern bei mir; wegen Eins. Weg.– ...... 3 neuen Rollen zu studieren.– Trebitsch: Bahrs Absicht, den Julian Fichtner zu spielen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 10. 1904

... wechselnde Stimmungen mit O.– Helene, Annerl, Ellyn.– An der N. E. weiter.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1904

... – Bei Rotenstern. Eins. Weg in Moskau a ...... – Bei Rotenstern. Eins. Weg in Moskau abgefallen; ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 11. 1904

... Dann das Stück N. E. (»Das leichte Leben«) in der neuen Fassung gelesen, nicht b ...... Dann das Stück N. E. (» Das leichte Leben«) in der neuen Fassung gelesen, nicht befriedigt.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 12. 1904

... f, dass das beste, was ich gemacht, bisher sind: letzter Akt Liebelei, letzter Akt Beatrice, letzter Akt Eins. Weg – Schluss Kaka ...... ind: letzter Akt Liebelei, letzter Akt Beatrice, letzter Akt Eins. Weg – Schluss Kakadu, Schluss letzte Masken – sogar die letzten ...... An dem Stück weiter.– Befand mich körperlich nicht wohl.– ...

Hermann Bahr: Der Puppenspieler, 13. 12. 1904

... de treffen sich nach Jahren wieder. Freunde? Nun, wie es im » Einsamen Weg« heißt: » Wir bringen einander die Stich ...... Wir bringen einander die Stichworte so geschickt – es gibt pathetische Leute, die solche Beziehungen Freundschaft nennen. ...... Ulrik Brendel ...... Rosmer ...... in paar Jahren bei Schnitzler immer wieder meldet, sogar im » Einsamen Weg«, seiner reifsten, so wunderbar tiefen und reichen Dichtung ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1904

... die mir persönlich fremd ist. Ebenso verhält es sich mit dem Eins. Weg. Ich stehe so wenig auf Seite des Oboëspielers, als ich auf ...... so wenig auf Seite des Oboëspielers, als ich auf Seiten des Professor Wegrath gestanden habe – freilich auch nicht auf der des Julian und ...... icht in Lügen einzuspinnen, um der größere zu bleiben – wäre Julian wirklich ein Großer – so würde das beste seines Wesens nich ...... Sala ...... – nur setze ich hinzu: nicht bei allen. Wenn Individuen wie Wegrath in irgend einem Moment ihrer Existenz die Grenzen ihrer Beg ...

Ludwig Fulda an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1904

... Mit wärmsten Interesse vernahm ich die Mähr’ von Ihrer neuen Komödie, und daß diese der Vollendung schon so nahe gerückt ist. Al ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1904

... – Nm. am Stück, Schluss.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 2. 1905

... 10/2 Vm. dictirt Briefe, Roman und (aus Ordnungssinn und Verspieltheit) die »Familie«, das ...... Nm. weiter am Roman. Er beginnt zu werden; scheint mir ...

Arthur Schnitzler: [Leseliste], [frühestens März 1905]

... / Theater / Wirkung in die Ferne Krampus / Franzl / Sanna / ...... ie Ferne Krampus / Franzl / Sanna / etc.– etc ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1905

... 30/3 Vorm. bei Bahr. (Über den Mißerfolg der Sanna in Berlin , über ...... Nm. begann ich das gestern entworfene Stück (vorläufig » Die Vatermörderin«). ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 4. 1905

... Nm. Frl. Czegka da (Illustr. zum großen Wurstl besprechend), an der Vatermörderin weiter, ...... . Czegka da (Illustr. zum großen Wurstl besprechend), an der Vatermörderin weiter, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 6. 1905

... Abds. bei Sanna (Reinhardt-Gastspiel); glänzende Aufführung. Die Höflich er ...... Schwanken wegen meiner Stücke ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 6. 1905

... Nm. N. E. zur endgiltigen Correctur der Frau Grünwald mitgegeben. ...

Hermann Bahr an Richard Beer-Hofmann, 6. 7. 1905

... er es gelesen hat, gelegentlich das Manuscript meines neuen Stückes schicken – haben Sie Zeit und Lust, so sehen Sie sichs einm ...

Felix Salten an Arthur Schnitzler, 18. 7. 1905

... Das Stück von Bahr haben Sie erhalten? ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 7. 1905

... gleiches bei Redlich, schöne Villa.– Las Bahrs neues Stück » Die Andre«, er hatte es mir im Mscrpt. geschickt; fand es schlecht.– ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 30. 7. 1905

... seit gestern wieder daheim. Bleibe vorläufig. Das Stück von Bahr hab ich Ihnen schicken lassen. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 30. 7. 1905

... lieber Hermann, dein neues Stück hab ich in Reichenau g ...... , und allerlei menschliches hat mich tief bewegt – gegen das Stück, d. h. gegen das fünfactige Ge bi ...... um deinem fünften (wie ich ihn empfinde) gepasst hätten. Von deinem fünften Akt geht ein Licht aus, das mi ...... Besenius ...... Besenius ...... Besenius ...... Amschel ...... ! ? Das Problem (» Die andere«) wird nicht im geringsten touchirt, wenn ...... Amschel ...... chst seltsam, besonders merkwürdg die 2 neuen Personen – wie Lida in die Umgebung geräth, ist mir nicht sehr klar geworden, d ...... mehr ist, weiss ich heute nicht. Von mittheilender Qual die Scene zwischen Heinrich und der Frau v Jello im 4. Akt. Wenn ich ...... s ich heute nicht. Von mittheilender Qual die Scene zwischen Heinrich und der Frau v Jello im 4. Akt. Wenn ich heute an das Stück ...... . Von mittheilender Qual die Scene zwischen Heinrich und der Frau v Jello im 4. Akt. Wenn ich heute an das Stück denke, das ich vor 8 ...... eht dir gut. Von mir hörst du bald mehr. Meine Frau, die das Stück auch mit tiefster Antheilnahme gelesen, grüßt dich vielmals ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 7. 1905

... ng und schrieb B. beifällig.– Schrieb auch an Bahr über die » Andre«. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 8. 1905

... en lieben Brief. Mit allem anderen magst Du recht haben, mit Besenius nicht. Für mich müßte das Stück eigentlich Besenius heißen, ...... magst Du recht haben, mit Besenius nicht. Für mich müßte das Stück eigentlich Besenius heißen, da sein Thema ist: 1) Was kann ...... ben, mit Besenius nicht. Für mich müßte das Stück eigentlich Besenius heißen, da sein Thema ist: 1) Was kann ein wirklicher Mensc ...... st: 1) Was kann ein wirklicher Mensch heute werden? Antwort: Besenius. 2) Wie wird man Besenius? Wenn man Heinrich ist und dies e ...... cher Mensch heute werden? Antwort: Besenius. 2) Wie wird man Besenius? Wenn man Heinrich ist und dies erlebt. ...... erden? Antwort: Besenius. 2) Wie wird man Besenius? Wenn man Heinrich ist und dies erlebt. ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, Mitte August 1905

... . Sie ist sehr blutleer, und hat recht miserable Nerven. Das Stück von Bahr blieb in Rodaun liegen, weil in Folge der Aufschri ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [18.?] 8. 1905

... Vanjung erzält mir eben von Deinen beiden Stücken, ich freu mich sehr und bin ungeheuer neugierig.Herzlichst ...

Hermann Bahr an Richard Beer-Hofmann, 21. 8. 1905

... über Rodaun schreiben. Ich brauche nemlich das Exemplar der » Anderen«, das Ihnen Arthur, auf meine Bitte, gegeben hat, und wäre ...... Reinhardt hat mein Stück seit sechs Wochen, ohne mir irgend eine Nachricht zu geben: ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, [6.] 9. 1905

... Arthur hat mir Ende Juli die Übersendung des Stückes angezeigt, so dass ich meinen musste, es läge in meiner Woh ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 17. 9. 1905

... Klub der Erlöser ...... en, den ich Dir nächstens schicke, er ist eine Parallele zu » Unter sich«. Nun habe ich sogleich den »Ruf des Lebens« gelesen. Ich d ...... t eine Parallele zu »Unter sich«. Nun habe ich sogleich den » Ruf des Lebens« gelesen. Ich danke Dir herzlichst für die Absicht, ihn mir ...... Kainzbüchel ...... nur an den unmittelbaren Eindruck hält) dagegen sehe ich den Obersten, seine Frau und Max gar nicht. Den Obersten kann ich mir de ...... Eindruck hält) dagegen sehe ich den Obersten, seine Frau und Max gar nicht. Den Obersten kann ich mir denken, und es reizt m ...... nzes Wesen zu erkennen. Was noch mehr für seine Frau und vom Lieutenant gilt. Die Kritik wird deshalb den zweiten Akt zu stark an H ...... Brauchst Du das Manuscript zurück? » Zwischenspiel« les ich morgen. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 9. 1905

... Zwischenspiel ...... ck » Zwischenspiel « und » Der Ruf des Lebens« liegen hier bei. ...... Am » Ruf des Lebens« ist noch einiges weniges zu machen. Ich bring es dir schon ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 17. 9. 1905

... 17. Bei Rainer Simons. Indessen Schnitzler bei mir, den » Ruf des Lebens« und das »Zwischenspiel« zu bringen. Jenen gleich gelesen, ...... . Indessen Schnitzler bei mir, den »Ruf des Lebens« und das » Zwischenspiel« zu bringen. Jenen gleich gelesen, in der »Gesinnung«, der ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 9. 1905

... 17/9 S.– Vm. nach St. Veit, traf Bahr nicht, liess ihm Zwischenspiel und »Ruf« da (letzteres will ich ihm widmen).– ...... nach St. Veit, traf Bahr nicht, liess ihm Zwischenspiel und » Ruf« da (letzteres will ich ihm widmen).– ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 18. 9. 1905

... ir sehr wahrscheinlich, dass du in deinem Bedenken gegen den 2. Akt recht hast – vielleicht spricht sogar dafür, dss er beim Vo ...... Mscrpt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 9. 1905

... Mirj. Horwitz zu Mittag.– Nm. Feile am dritten Akt.– ...... Bahr schreibt mir über mein Stück, ist wie es scheint mit dem 2. Akt am wenigsten zufrieden.– ...... ahr schreibt mir über mein Stück, ist wie es scheint mit dem 2. Akt am wenigsten zufrieden.– Brahm Contract ...... Brahm Contract Zwischenspiel;– er schreibt ...... t Zwischenspiel;– er schreibt mir, Reinhardt rühmt sich mein Stück rückgewiesen zu haben. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 20. 9. 1905

... Ich hab nun auch das Zwischenspiel gelesen, mit einem sehr großen artistischen Vergnügen. Es i ...... seien wir froh, daß es vorbei ist! Mehr noch stört mich Dein Fürst. Warum mußt Du einen sich in einer heiklen Situation sehr n ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 9. 1905

... Mirj. Horwitz zu Tisch.– Nm. das Ex. R. d. L. für Brahm fertig gemacht.– ...... Brief von Bahr, dem das Stück, trotzdem er es eine »reizende Kom.« nennt, nicht zu gefall ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 21. 9. 1905

... reizend als allzu freundlich empfunden: nur den Fürsten geb ich dir nicht so ohne weiteres preis. Ich weiss zu gut, ...... Caecilie ...... Amadeus ...... Sigismund ...... Caeciliens ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 23. 9. 1905

... 23. Mein Artikel über Rosmersholm. ...... Correctur des » Club der Erlöser« an Drugulin geschickt. ...... Die Woche gelesen: Schnitzlers » Ruf des Lebens« und »Zwischenspiel«, in Friedrich Schlegels »Fragmenten«, ...... Die Woche gelesen: Schnitzlers »Ruf des Lebens« und » Zwischenspiel«, in Friedrich Schlegels »Fragmenten«, Lagarde, Mörike, Ale ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 28. 9. 1905

... Proben ...... Bitte dich schick mir nur gütigst den » Ruf des Lebens« zurück. – ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 10. 1905

... lieber Hermann, möchtest du so gut sein u mir den » Ruf des Lebens« recht bald zurücksenden? Ich brauche das Exemplar ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 10. 1905

... gte nicht mit Unrecht vielleicht, dass sie (Darstellerin der Marie) die Caec. besser gespielt hätte als Witt.– ...... it Unrecht vielleicht, dass sie (Darstellerin der Marie) die Caec. besser gespielt hätte als Witt.– ...... ten will.– Kah. blieb von 6-10 – er hatte doch noch gehofft, das andre Stück zu kriegen. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 12. 10. 1905

... 12. Schnitzlers » Zwischenspiel«. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 13. 10. 1905

... eben, lieber Hermann, kommt der Klub der Erlöser, und dazu, zum 2. Mal, der arme Narr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 10. 1905

... 13/10 Die Kritiken sind leidlich, zum Theil dem Stück günstig, wenn auch der mäßige oder gar Mißerfolg constatirt ...... Von Bahr » Club der Erlöser« gelesen; merkwürdig, feuilletonistisch, manierirt.– ...

Hermann Bahr: Zwischenspiel, 13. 10. 1905

... Zwischenspiel. ...... Zwischenspiel. Der Name gefällt mir sehr. Vielleicht ist es gar nicht so ...... uf der Bühne im Geistigen weiter gekommen als Schnitzler im » Einsamen Weg«. Und ich habe vielleicht nie Wahn und Wunsch der Heutigen, ...... sch der Heutigen, Morgigen stärker vernommen als aus seinem » Ruf des Lebens«. Aber dazwischen Pause. Atem zu holen und lächelnd zurückz ...... ück, wo sie gastiert hat. Der junge Fürst war natürlich mit. Amadeus hat nichts dagegen, als er es erfährt. Es stimmt ja mit der ...... cht, aber es wird sein. Amadeus fährt auf: »Nie!« Sie aber: » Warum bildest Du Dir das ein, Amadeus? Es wird wahr werden. Glaubst Du denn, dies sollte eine Prüfung für Dich sein? Denkst Du, ich spielte eine kindische Komödie, um Dich zu strafen, und jetzt, nachdem Du zu früh die ganze Wahrheit erfahren, würde ich Dir in die Arme sinken und erklären, alles sei wieder gut? Hast Du es wirklich für möglich gehalten, daß nun alles vergessen sei und wir unsere Ehe wieder aufnehmen werden, wo sie unterbrochen wurde? Kannst Du es denn nur wünschen, daß es so kommt und daß es eine Ehe wird wie tausend andere, wo man sich betrügt – und wieder versöhnt – und wieder betrügt, je nach der Laune des Augenblickes?« Amadeus will sie beschwichtigen: »Wir haben uns nicht betr ...... mit einemmal für Dich so begehrenswert machte? Nicht daß ich Cäcilie war – nein: daß ich als eine andere wiederzukommen schien. ...... ns und unser eigenes Leben lebt über uns hinweg; was ich im » Meister« so sehr empfunden habe. Nicht angenehm ist mir der Ton, in ...... Ton, in welchem Amadeus mit seinem Freunde verkehrt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 10. 1905

... ektion, mit Rosenbaum gesprochen, der mir günstiges über die Zwischenspiel Einnahmen und Aussichten erzählte.– ...... eraus.– Kramer flüsterte mir taktvoll zu: »Ein Pflaster fürs Zwischenspiel.« – – Vallentin als Regisseur großer Erfolg.– Weisse: »Sie ...

Hermann Bahr: Tagebuch. 19. September, 14. 10. 1905

... 19. September. Der » Ruf des Lebens« heisst Schnitzlers neues Stück. Ein Namen, der mich wunder ...... inmal erzählen wird, was wir waren, dieses Wort setzen: Der » Ruf des Lebens«. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1905

... – Mit Erls Abd. » Zwischenspiel«. Total ausverkauft. Weisse schickte aus dem Volksth. herüb ...... eit, dass Bahr keine formelle Ehrenerklärung abgegeben.– Das Zw. hatte ihm außerordentlich gefallen.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 15. 10. 1905

... , der noch einen dritten Einakter wünscht, dann würde er den Club der Erlöser nehmen. ...

Hermann Bahr: Tagebuch. 13. Oktober, 28. 10. 1905

... 13. Oktober. Gestern, im » Zwischenspiel«, halb amüsiert und doch wütend über die hochachtungsvolle ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 11. 1905

... » Die Andre« von Bahr war ein Theaterskandal.– ...

Hermann Bahr: Münchner Hoftheater Pläne [II], Dezember 1905

... Urpremieren. Beispiel: Ruf des Lebens von Arthur. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 1. 1906

... Hr. und Frau Hochsinger. Über die projektirte Vorstellung. ( Wurstl.) Mit Jarno über allerlei, was man dazu geben könnte. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 16. 1. 1906

... Ruf des Lebens ...... » Ruf der Lebens« an Sp. geschickt, anzunehmen; Entscheidg binnen drei Woche ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 1. 1906

... 18. Brief an Speidel: er soll zu Heine fahren; beantrage » Ruf des Lebens«; Hofmannsthal Entscheidung drei Tage nach der Berliner Pre ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 29. 1. 1906

... es thut mir natürlich riesig leid, dass man nun auch mein Stück benützt, um dir was unangenehmes anzuthun, aber ich bitte d ...... end Rubel Garantie bieten liess, wenn ich das Erscheinen des Buches in deutscher Sprache bis O ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 29. 1. 1906

... 29. Brief von Speidel, der den von mir angenommenen » Ruf des Lebens« ablehnt. | An Arthur. An Fischer. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 29. 1. 1906

... Ich hatte den » Ruf des Lebens« sogleich mit der Bezeichnung »von mir angenommen« nach ...... Brief, der sie verweigert, angeblich aus Bedenken gegen den zweiten Akt. Es ist das nur ein Glied in der Kette von kleinen Gemeinhe ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 2. 1906

... Hotel Continental ) Ist der » Ruf« als definitiv von der Münchner Hofbühne abgelehnt zu betra ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 4. 2. 1906

... Mir hat der Intendant die Genehmigung für den » Ruf« verweigert, was aber nicht ausschließt (da es offenbar nur ...... ört, welche mich hinausekeln sollen), daß er ihn, wenn ich bis dahin meinen Vertrag gelöst haben sollte, nac ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 2. 1906

... 5. Brief an Speidel: Verwunderung über die Ablehnung des » Rufs«; schlage vor: Oedipus ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 3. 1906

... Nm. am Roman, mühsam und stimmunglos.– Schwere hypochondr. Stimmung, dur ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 22. 3. 1906

... – Abgelehnt wurde ferner Vollmöllers »Orestie«, Schnitzlers » Ruf des Lebens«, bedingt »Hirtenlied«. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 5. 1906

... uch Minnie mit Mutter und Schwester gesprochen. Durch meinen Roman (Else Ehrenberg) bin ich mit Minnie innerlich wieder intime ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 5. 1906

... Mit O. ins Theater. » Einsamer Weg«.– ...... efürchtet.– Das Stück gefiel mir sehr; insbesondre die Scene Julian Irene im 2. Akt, und der g ...... nsbesondre die Scene Julian Irene im 2. Akt, und der ganze 5. Akt sind höchster Rang. Wäre so ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [19.] 5. 1906

... Nach Elga und Einsamem Weg mit Brahm und Schnitzlers. ...... Rosmersholm ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 24.–25. 6. 1906

... ich finde deinen neuen Einakter sehr interessant; fesselnd vom e rst ...... heinlich. (Deine 3 Einakter müssten zusammen gegeben werden; Faun zum Schluss, Narr zu Anfang, das »du kannst ja mitkommen«, ...... Helmine ...... Helmine ...... ber man kann es nicht werden. Ich bin nicht klar darüber, ob Helmine das Recht auf die Welt gebracht hat, auf die stei ...... ahin ungefähr führte mich dein faunisch-tiefsinnig-burleskes Stückchen, und so möchte es wahrscheinlich damit enden, dass irgend w ...... Mscrpt ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 4. 7. 1906

... große Freude gemacht, und Lust, solchen zweiten und dritten Akt wirklich zu schreiben. Neugierig, was Brahm sagen wird. – H ...... Hermann Faun ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 8. 1906

... . Spaziergänge. Mit Fred im Park. Über Bahr ( Faun und seine letzten Stücke). Freds Abreise. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 27. 9. 1906

... russischen Uebersetzer, der sich auch einmal an mich gewendet hat, ich habe aber s ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 18. 10. 1906

... gauloisen Fabel des braven alten Anatolstückls, außerdem wird bei mir soupirt und bei dir doch eigentlich ...... m Abstoßenden brutal) angepackt. Wenn du mir, oder dem guten Anatol, diesen interessanten Einakter widmen willst, so nehm ich s ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 10. 1906

... ickte an Bahr den Einakter »Die tiefe Natur« zurück, den er » Anatol« widmen will, wegen Aehnlichkeit mit Abschiedsouper.– ...... Am Roman.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 10. 1906

... Nm. kam Rotenstern, der nach Paris übersi ...... übersiedelt. Besprechung liter.-geschäftl. Natur. Roman etc.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 10. 1906

... Am Roman, Feile des 4.– ...

Gedruckte Widmung in Hermann Bahr: Die tiefe Natur, 1. 12. 1906

... (In Erinnerung an meinen lieben Anatol.) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 12. 1906

... Am Roman 9. vorläufig beendet (vorletztes).– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 11. 1. 1907

... Regiebuch von Hedda Gabler ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1907

... r Komissarschewskaja. Mittheilung, dass ihre Nichte eben die Katharina im Ruf spielt, u. zw. – in Baku ...... ewskaja. Mittheilung, dass ihre Nichte eben die Katharina im Ruf spielt, u. zw. – in Baku ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 1. 1907

... 20/1 – Dem Roman gegenüber ein schlechtes Gefühl die letzte Zeit. Als wär er ...... Am Roman; ihn vorläufig abgeschlossen. Er soll nun 1–2 Monate (besse ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 12. 2. 1907

... Es ist möglich, daß es mir gelingt, bei Reinhardt » Liebelei« durchzusetzen (Höflich! Pagay!). Ich arbeite sehr stark da ...... y!). Ich arbeite sehr stark daran und dränge, es gleich nach Hedda Gabler zu machen. Sicher ist es noch gar nicht, Du darfst auch noc ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 11. 3. 1907

... habe scheint es, dass das Projekt der Kammer liebelei vorläufig zurückgelegt worden ist. Nun fällt mir etwas ein, ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 3. 1907

... » Liebelei« ging im letzten Moment nicht, weil wir absolut keine Mizzi ...... ebelei« ging im letzten Moment nicht, weil wir absolut keine Mizzi Schlager hatten (da Durieux gleichzeitg im Deutschen ...... Comödie der Liebe ...... er Liebe «. Hoffentlich kommts im Herbst zur L., was ich schon wegen der Höflich sehr möchte. Wegen »Märche ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 4. 1907

... wohl zu fühlen (was aber nur körperlich zu nehmen ist) – Lbl. in den Kammerspielen aufzuführen war Reinhardt entschlossen ...... le Arbeitsunfähigkeit; insbesondre wag ich nicht nach meinem Roman zu sehn – vielleicht gerade deshalb weil er für die nächste ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1907

... haltlich) von meinen Plänen. (Schauspielerstück, Ritterlich, Medardus etc.) – – Ev. Neuaufnahme der Leb. Stunden. Weihnachtseinkä ...... lerstück, Ritterlich, Medardus etc.) – – Ev. Neuaufnahme der Leb. Stunden. Weihnachtseinkäufe. (Idee von Brahm.) Einakterabend: Der n ...... en. Weihnachtseinkäufe. (Idee von Brahm.) Einakterabend: Der neue Einakter (den er noch nicht kennt) – Weihnachtseink. – Puppenspieler ...... ff Berl. Tgbl. wegen meines Romans zu sprechen (der ev. in der N. R. – und Berl. Tgbl. zugleic ...... Am Roman.– ...

Max Reinhardt an Arthur Schnitzler, [August? 1907]

... rungsrecht für Kammerspiele Liebelei mit Höflich, Premiere voraussichtlich September. Erwarten d ...

Arthur Schnitzler an Felix Salten, 5. 8. 1907

... cher stecken Sie am tiefsten? – Ich schreibe hier nur an dem Roman, letzte, zum Theil wohl vorletzte Feile; habe ein wundersch ...... (so heißts doch) blieb ich nicht ungerührt – » wie war ich jung« heißt es in der schönsten Scene die ich je geschrieben hab ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 29. 9. 1907

... möchte Dir noch sagen, dass uns im Sommer Dein neues Buch, » Dämmerseelen«, ein sehr lieber Gefährte war, und möchte Dich bitten, Dir ...

Brieftagebuch von Hermann Bahr, 30. 9. 1907

... roffen, es war der von Lucie, die mir aber, weil sie drüben » Liebelei« zu spielen hat, gerade nur zuflüstern konnte, daß sie mich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 10. 1907

... Nm. am Roman. Gewisse Stellen (besonders die Gesellschaftsstellen Ehrenb ...... m Roman. Gewisse Stellen (besonders die Gesellschaftsstellen Ehrenberg z. B.) wollen mir nicht behagen; ich sehe sie fast mit polg ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 10. 1907

... – Anträge, den Roman betreffend. Ullstein bereit 20t. zu zahlen.– Fischer (in ei ...... Am Roman.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 2. 1908

... mann bringt » Notizen « (» Tagebuch«copie Bahr) wo er gleich meinen Roman (das 1. Capitel ist e ...... « (»Tagebuch«copie Bahr) wo er gleich meinen Roman (das 1. Capitel ist erschienen!) zu verkleinern sucht. Woll ...

S. Fischer an Arthur Schnitzler, 18. 5. 1908

... Buch ...... Verbindlichsten Dank für die Comtesse Mizi. Ich denke, daß mit der Versendung an die Bühnen am besten ...... Für die Versendung Ihres Romans ist alles erforderliche – inclusive der Insertion in Zeitun ...

Hermann Bahr: Schnitzler, [nach dem 3. 6. 1908?]

... stärker noch im »Schleier der Beatrice«, am seltsamsten im » Ruf des Lebens.« ...... tillen Stimmungen flüchtet er, wie in Frau Berta Garlan, im » einsamen Weg«. Als ob in das unruhige Gehirn eines abgequälten fertigen ...... geantwortet mit » Ruf des Lebens« ...... hat mir geantwortet mit »Ruf des Lebens«. Und jetzt mit dem » Weg ins Freie«. Er wiederholt sich immer und wiederholt sich doch nie. Di ...... päischer Liberalismus. Der Skeptizismus der Ärzte. Ergebnis: Anatolstimmung. Als ich 1891 nach Wien ...... Liebelei ...... Liebelei , Anatol der auf ein ganz stilles reines Gefühl stößt. ...

Hermann Bahr: [Notizen zu Der Weg ins Freie], 7.–[12.] 6. 1908

... Schnitzler: des Romans ruhig kreisende Bewegg. Wie ein Vogel, der langsam aufsteig ...... Schnitzlers Roman. Schlechte Politik. Punkto Juden. Es ist ein Irrtum, daß si ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 10. 11. 1908

... schaff Dir das letzte Heft des »Morgen«, wo ich einiges zum » Weg ins Freie« gesagt habe. ...

Hermann Bahr: Tagebuch. 10. Juni, 6. 11. 1908; mit Anmerkungen von Arthur Schnitzler, [11.–13.] 11. 1908

... e Bewegung, die Schnitzlers Roman hat. Langsam steigt er auf und scheint dann in der Luft zu ...... In Schnitzlers Roman ist auch manches Beispiel dafür. Er selbst, dies spürt man ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 11. 1908

... ztes Heft »Morgen« lesen solle, mit seinen Bemerkungen über » Weg ins freie«. Ich las sie; sie sind fabelhaft dumm. Im übrigen ist er i ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 11. 1908

... 24/11 Vm. spazieren, im Kfh., über Bourbonen nachlesen (zum Medardus).– ...... f von Hugo, Anschluss suchend, jene »Verstörtheit« über den » Weg« schon auf den Nervenzustand schiebend.– ...... – Zum Medardus gesonnen, notirt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 11. 1908

... Nm. dictirt: Briefe, Hirtenflöte, Medardus.– ...... – Zum Medardus gelesen und notirt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 1. 1909

... almannsdorf, Dornbacher Park. Versucht die schwere Scene des Medardus durchzudenken; ging nicht; später ging mir eine Novelle dur ...... kühl-humoristisch-bewunderungsvoll; und sein Verhältnis zum » Weg ins freie« war ein tiefes Symptom – es gibt eine Art Gipfelgrüßen zwi ...... Skizze zum Weiten Land niedergeschrieben; am 26. October der Medardus ernstlich begonnen, und die neue Skizze nähert sich dem Sch ...... zu Ende dictirt ist.– In Aussicht stehend die Aufführung der Comtesse Mizzi (zusammen mit der Liebelei) am deutschen Volkstheater. Die ...... stehend die Aufführung der Comtesse Mizzi (zusammen mit der Liebelei) am deutschen Volkstheater. Die Pantomime »Der Schleier der ...... souper gegeben worden; nur letztres mit dem üblichen Erfolg. Liebelei, Abschiedsouper bleiben nach wie vor die einzigen meiner th ...... uppenspiel vom Cassian hat bei Kennern Anwerth gefunden. Der einsame Weg wird oft gelobt und selten gespielt; Herr von Sala erschein ...... sich wie zu wirklichem körperlichen Dasein durchgesetzt hat. Zwischenspiel erhält sich mäßig, und auch der Grillparzerpreis, der ihm u ...... el hat es nicht zu erheblich stärkerem Leben gesteigert. Der Ruf des Lebens setzt sich vorläufig nicht durch.– ...... Novellenbücher werden geschätzt und immer neu aufgelegt; der Weg ins freie viel discutirt, von wenigen ganz verstanden, fand sich in e ...... – Weitre Versuche zum Medardus. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 1. 1909

... Neue Kritikensammlung, von Fischer gesandt, über den Weg. Die Hauschner, fand endlich in der »Hilfe« eine Stätte für ...... m ich eine Novelle überließ, trotzdem schon damals über die » Dämmerseelen« eine Unverschämtheit erschienen war) – den ich erst vor ei ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 18. 1. 1909

... Strauß- Elektra-Première ...... Romans ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 5. 1909

... Dictirt Briefe und Medardus. (Beginn des 5.) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 5. 1909

... Nm. am Medardus.– ...... der Weltgeschichte in 4 Bildern«– seine Bemerkungen über den Weg ins freie und meine »Resignation«.) ...... Noch bis in die Nacht am Medardus. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 6. 1909

... – Collationirt zu Hause die Abschriften des Med. und trug die Correcturen ein. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 18. 6. 1909

... Lieber Artur! Hoffentlich ist Dir » Drut« sowie mein » Tagebuch « ...... Tagebuch ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 22. 6. 1909

... mein lieber Hermann, gestern ist das Tagebuch gekommen und neulich die Drut, die meine Frau sofort für si ...... r Hermann, gestern ist das Tagebuch gekommen und neulich die Drut, die meine Frau sofort für sich beansprucht und mit großem ...... ach Edlach , ich mit der Drut und dem Tagebuch und freu mich schon sehr. Mit dem Danken k ...... Edlach , ich mit der Drut und dem Tagebuch und freu mich schon sehr. Mit dem Danken kommt man ja nicht ...

Brahm an Hermann Bahr, 24. 6. 1909

... so im Trubel, dass ich erst hier zur Würdigung ihres Jüngsten kam; und da die Besetzungsfragen Ihnen so im Kopf herumging ...... ragen Ihnen so im Kopf herumgingen, hab ich mir erlaubt, das Stück auch gleich an Lessing zu schicken. Was Sie also hier lesen ...... J. ...... ist ein ahnungsvoller Engel, und ich möchte das Stück das ich fein und lustig finde, ...... Mizzi ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 6. 1909

... Las Nm. Bahrs Tagebuch mit Vergnügen und Interesse; obzwar beinah jeder Satz ein U ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 6. 1909

... g mit Ihren Absichten erleiden. – Von Heini zu seinem Freund Medardus ist der Weg nicht so lang, wie vom Anfang dieser Dichtung b ...... , daß die Direktoren sich so in Ihrem Vorzimmer drängen. Den Ruf zu reaktivieren, würde mich freuen, und es wäre wohl auch i ...... Konzert ...... Mizzi ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 29. 6. 1909

... Medardus ...... Medardus ...... abschreiben und sende sie bald gelegentlich an Sie ab. – Den Ruf werde ich also am Schillertheater spielen lassen. – Nun zur ...... werde ich also am Schillertheater spielen lassen. – Nun zur Komtesse . Bin natürlich a priori sehr angenehm berührt, mit Bahr zus ...... Konzert ...... te Abend sehen wir uns, nach Jahren, Kainz wieder einmal als Amadeus an. Mir ist, als wäre sein geändertes Spielverhältnis zum B ...... Medardus ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 7. 1909

... Mit O. Besetzung des Medardus besprochen.– ...... Lese Drut von Bahr und Lichtenberg. ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 3. 7. 1909

... Freunde des Medardus ...... rekt der Kainz bei der Annahme mitspricht. Wer soll denn den Medardus spielen? Gerasch? – Ich bin mit Kainz, wie Sie jetzt schon ...... Das Konzert ...... er Aufführungen noch nie gezahlt habe: Nun ist ja die Dame Mizzi gewiß von besonderm Schlag, aber daß ich dieses kleinen Frä ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 7. 1909

... Brahms Brief, er will für C. Mizzi, das er ev. zum »Konzert« von Bahr geben will, nicht Tantiè ...... Brahms Brief, er will für C. Mizzi, das er ev. zum » Konzert« von Bahr geben will, nicht Tantièmen-Garantie zahlen. Ich ...... Las O. den 1. Theil des Med. vor; bis zur Bastei; in seiner neuen Gestalt zum 1. Mal. St ...... Paris des Titels halber (» Liebelei«) gekauft. ...

Brahm an Hermann Bahr, 10. 7. 1909

... genehm, mit Ihnen zusammen zu marschiren, und er bittet, das Stück lesen zu dürfen. Kann ich’s ihm schicken? Nächstens dann me ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 10. 7. 1909

... geschrieben und werde Ihnen, wenn er einverstanden ist, das Manuskript zusenden. Ich glaube, es wäre das Beste, Sie lesen nur das ...... Mizzi ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1909

... ist ein Ende, kein Anfang.« (Unbewußtes verkehrtes Citat aus Medardus.) – ...... h wundre mich, daß sie nicht in die Oper gehn, wenn doch die Götterdämmerung ist. Ich kaufe für meine Damen 3fach gemischtes Eis, habe n ...... »die Rahl – Drut!« ...... Nm. Streichungen des Med. begonnen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 7. 1909

... 16/7 Las zu Ende Bahrs » Concert«, das mir Brahm gesandt; es soll ev. zu Comt. Mizzi gegeben ...... Ende Bahrs »Concert«, das mir Brahm gesandt; es soll ev. zu Comt. Mizzi gegeben werden. Ich schwanke; ein furchtbarer Schmarrn. Wer ...... Sonnleitberg.– Am Medardus. ...

Brahm an Hermann Bahr, 22. 7. 1909

... Schnitzler hat nun nochmals dem Abend Konzert – Mizzi zugestimmt; ich muss aber noch auf Ihre »Bedingung« ...... Schnitzler hat nun nochmals dem Abend Konzert – Mizzi zugestimmt; ich muss aber noch auf Ihre »Bedingung« zurückk ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 14. 8. 1909

... nicht, ob es irgendeinen Vorteil bedeutet, die Premiere des Anatol der Akademischen Bühne vorzubehalten. Sie kennen die Verhäl ...... Die fünf verschiedenen Weiber in den fünf Szenen erwünsche ich mir nicht von wegen Steigerung der Illusion, ...... dem enormen Talent der Triesch, ein Genie zu machen. Reicher– Max gewiß das Beste. Ich dachte sonderbarerweise gar nicht an d ...... diese Möglichkeit. Es freut mich sehr, daß Sie sich mit der Anatol-Idee so herzlich befreundet haben. Das Ganze läßt sich gewi ...... d gesorgt (womit Sie wiederum mein sinistres Schweigen über » Das Konzert« als gebrochen erachten mögen). ...... r mich in einem zärtlichen Telegramm darum gebeten hat) mein Ausstattungsstück mit Gesang und Tanz auf einem Vulkan vorzulesen gedenke. (D ...... e schon durch zahlreiche Blätter gegangen ist, besagte, daß » Der junge Herr Medardus« an der Burg mit Hartmann und der Witt, am Lessingtheater m ...... m gleichen Tag aufgeführt werden soll.) Meine Änderungen am » Jungen Medardus« hab ich (vorläufig) abgeschlossen, und die Fahnen sind mir ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 11. 1909

... Mit Brahm ein Gespräch über die 1.000 Mark Garantie für C. Mizi, die er mir ein bißchen nachträgt; ich versuch ihm sein Unr ...... ber antragen müssen, in Anbetracht des so unsicheren Stücks ( Concert) das Sie dazugeben.«– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 11. 1909

... ntzogen werde.– – Hevesi sagte zu Specht, er wisse bestimmt, Medardus müsse bis Ende der Saison auf höhern Wink hinausgezogen wer ...... twort seit etwa 4 Wochen. Absicht, auf Olgas Rath, Brahm das Stück zu ev. Aufführung zu senden. ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 5. 12. 1909

... schönsten Dank für Brief, Medardus , Telegramm. Mit der Mizzi und dero Herrn Sohn steht die Sac ...... Medardus , Telegramm. Mit der Mizzi und dero Herrn Sohn steht die Sache so: Ich habe Philipp de ...... t der Mizzi und dero Herrn Sohn steht die Sache so: Ich habe Philipp dem ebenfalls zurückgekehrten verlorenen Sohn Gebühr gegebe ...... Konzert ...... Mizzi ...... Konzert ...... der ersten Erwägungen zu dem definitiven Wunsche führen, das Konzert allein laufen zu lassen – was würden Sie dazu sagen? Erwäge ...... Das Konzert ...... gten nicht nein. Und wären evtl. auch mit der Aufführung der Mizzi zu späterem Zeitpunkt einverstanden, wo eine neue standesge ...... Wien hielten? – An den Medardus hoff ich bald wieder zu kommen. Die Tage her ging es tauben ...... amen, Männer gingen. Schlenther denkt gewiß ernsthaft an den Medardus , nur ob er noch in diese Saison (und in seine Direktion?) f ...... seine Direktion?) fällt, scheint ihm zweifelhaft – schon der Helenen-Frage wegen. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1909

... Und nun gar eine kurze! Mit dem Gegentheil kann ich dienen: Tragoedie in 5 Akten und einem Vorspiel aber die eignet sich eher zum Aufgeführtwerden (Wie du scho ...... eine endgiltige Entscheidung zu kriegen.) – Die Comtesse Mizzi wird nun doch nicht zu deinem »Concert« gegeben, der Abend ...... mtesse Mizzi wird nun doch nicht zu deinem » Concert« gegeben, der Abend würde zu lang, schreibt Brahm. Dabei ha ...... schreiben lassen, er möchte auch womöglich die zwei Stücke zusammen spielen. Nun hat Speidel ...... un hat Speidel aber die Comtesse wegen Frivolität, Kinderkriegen und Liebhaber-haben refusir ...

Brahm an Hermann Bahr, 16. 12. 1909

... Wir haben uns schon auf der ersten Probe gefragt, ob » Mizzi« zum »Konzert« die rechte Begleiterin sei, zumal nach dem » ...... aben uns schon auf der ersten Probe gefragt, ob »Mizzi« zum » Konzert« die rechte Begleiterin sei, zumal nach dem »K«. Die Zweife ...... i« zum »Konzert« die rechte Begleiterin sei, zumal nach dem » K«. Die Zweifel haben sich verstärkt, das »K« erwies sich, tr ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 16. 12. 1909

... Mizzi ...... Bahr ...... ter schrieben, mit denen zusammen man in nächster Saison die Mizzi vom Stapel lassen könnte. An Stoffen fehlt es Ihnen ja nich ...... Mizzi ...... Medardus ...... nden halten – meinte er. Das war’s, was ich sein ernsthaftes Medardus-Denken nannte. Herzliche Grüße für Sie alle. Was macht Pötz ...

Arthur Schnitzler an Max Reinhardt, 24. 12. 1909

... ch an der Darstellung dieses außergewöhnlichen Stückes (des » Medardus«), für das nach meinem eigenen Ausspruche kaum eine zweite ...... ünden für diesmal auszuschalten wäre. Also selbst, wenn der » Medardus« als ein Stück, das sich vorzugsweise für Ihr Deutsches The ...... rünen Kakadu« und »Abschiedssouper« im Kleinen Theater, die » Liebelei« in den Kammerspielen aufgeführt haben, soll hier keine Bed ...... Ihnen von der Zensur verboten wurde. Die einaktige Komödie » Zum großen Wurstl« lag Ihnen vor, Sie wollten eine Gelegenheit zur Aufführung ...... herigen. Im Jahre 1905 waren zwei Stücke von mir vollendet: » Zwischenspiel« und »Ruf des Lebens«. Ich ließ Sie auch in persönlichem Ge ...... 05 waren zwei Stücke von mir vollendet: »Zwischenspiel« und » Ruf des Lebens«. Ich ließ Sie auch in persönlichem Gespräche, wenn ich nic ...... die damals bei Ihnen engagierte Sorma, die eine wundervolle Cäcilie gewesen wäre, entschloß ich mich, Ihnen das »Zwischenspiel« ...... ervolle Cäcilie gewesen wäre, entschloß ich mich, Ihnen das » Zwischenspiel« zu übersenden. Ein Telegramm vom 31. August bestätigte den ...... ndere Stück indessen Brahm übergeben hatte, sowie Ihnen das » Zwischenspiel«, bestand natürlich keinerlei Anlaß, ihm das Stück wieder w ...... Stücken freizustellen. Ich ersuchte also um Erledigung der » Zwischenspiel«-Angelegenheit. Trotz wiederholter Urgenzen erfolgte die Er ...... das Gerücht zugetragen, nicht etwa, daß ich Ihnen das » Zwischenspiel« eingereicht, daß Sie sich nicht entschieden, daß ich endli ...... Wien er Aufführung der » Komtesse Mizzi« bewarben sich außer Brahm zwei andere ...... dung einzutreten. Aber sehen wir einmal, inwieweit der Fall » Medardus« allein geeignet sein könnte Inhalt und Ton Ihres letzten T ...... e mir, daß Sie durch Trebitsch erfahren hätten, ich habe ein neues Werk vollendet und erbitten Einsendung oder ein zusagendes Wort. ...... , lese Ihnen und zweien Ihrer Dramaturgen den » Medardus« vor. Sie erklären sich im Prinzip bereit, das Stück zu spi ...... ob es Ihre Absicht sei und ob Sie wirklich Lust hätten den » Medardus« aufzuführen. Sie bejahen es aufs Lebhafteste, erwähnen woh ...... Münchner Arbeit (man denke!) an meinem Stück gelesen, habe sich Strichvorschläge notiert, bittet, da auc ...... Telegramm, das die prinzipielle Geneigtheit ausspricht, den » Medardus« in nächster Saison zu spielen, unter der Voraussetzung, da ...... age über das moderne Stück nach Erhalt eines Vertrages über » Medardus« unverzüglich nähertreten werde und erbitte möglichst rasch ...... en Stücks. Ich schicke Ihnen in Erwiderung ein Exemplar des » Medardus« mit meinen für das Burgtheater gemachten Strichen und stel ...... ß ich einer Frage über das moderne Stück vor Erledigung der » Medardus«-Angelegenheit nicht näherzutreten gedenke. Sie wiederholen ...... ge nichts als immer wieder endgültige Entscheidung über den » Medardus«. Sie erklären sich am 20. bereit über beide Stücke sofort ...... r den »Medardus«. Sie erklären sich am 20. bereit über beide Stücke sofort nach Einsicht in das moderne Stück Vertrag zu machen ...... Doppelvertrag zu veranlassen, mir entweder den Vertrag über » Medardus« oder das Manuskript zu schicken. Ich teile Ihnen am 10. No ...... ezember kommt Ihr Telegramm: Ihr Entschluß meine dramatische Historie zu spielen sei unverändert, wenn ich Ihnen im Vertrag Vorre ...... r sprachen es wenigstens nicht aus, daß Sie die Annahme des » Medardus« von der Überlassung eines zweiten Stückes (wenn auch nur z ...... e Verhandlungen enden damit, daß Sie auf die Aufführung des » Medardus«, die zuerst ausschließlich von unserer Übereinstimmung hin ...... zu treten, sobald Sie mit einen bindenden Vertrag über den » Medardus« gesandt hätten. Sie haben natürlich diesen 15. Oktober ver ...... tverständlich aber nur nach Erhalt eines Vertrages über den » Medardus«, wie ausdrücklich in jenem Brief vom 25. September zu lese ...... as moderne Stück zur Lektüre zu senden, was mir nach meinen » Zwischenspiel«-Erfahrungen unklug erschienen wäre, sondern nach ...... gewesen wäre – selbstverständlich immer nach Erledigung der » Medardus«-Angelegenheit – mit Ihnen darüber zu verhandeln? Ja sogar ...... ür den Fall, daß zwischen mir und dem Deutschen Theater der » Medardus«-Vertrag zustande käme, insbesondere mit Rücksicht auf die ...... n Berlin anläßlich der » Anatol«-Premiere, Ihnen vorzulesen. Denn wohl, auch dies sei hier ...... te ich über dieses moderne Stück bei eventueller Annahme des Stücks durch Sie einen Vertrag geschlossen, aber er hätte erst rec ...... r hätte erst rechtsgiltig werden dürfen nach Aufführung des » Medardus« am Deutschen Theater. War es schon auffallend genug, daß I ...... nd genug, daß Ihnen bereits Ende August eine Aufführung des » Medardus« in der beginnenden Saison kaum möglich schien, daß Sie das ...... en zur Aufführung in dieser Saison, die Ihnen erst nach dem » Medardus« übergeben wurden, so ließ Ihr ganzes Verhalten in unserer ...... immer mehr die Annahme berechtigt erscheinen, daß Ihnen der » Medardus« nicht so sehr durch sich selbst, denn als ein Mittel zur E ...... eber Herr Reinhardt, habe ich nicht nötig. Dazu ist mir der » Medardus« zu schade und ich selbst. Ja, Sie werden es sogar ohne wei ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 12. 1909

... , und es wäre ihm sehr sympathisch, mit der Inszenierung des Medardus seine Wien ...... Bahr ...... Anatol ...... t. – Weshalb ein Dreiakter eines Nicht-Schnitzler besser zur Mizzi passen soll als zwei echte Schnitzlerakte, vermag mein Unte ...... erakte, vermag mein Untertanenverstand nicht einzusehen. Den Wurstl will ich auch noch ansehn, aber ich glaube, ein ...... er Publikum kann das nicht kapieren. Über ihren guten Ruf habe ich mich natürlich sehr gefreut, und Ihren Abbruch der ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 27. 12. 1909

... entliche Grund klar werden, weshalb ich mit der Annahme des » Jungen Medardus« so lange gezögert habe. Auch wenn die technischen und Zens ...... eht also hervor, daß Schlenther eine offizielle Annahme des » Medardus« zu vermeiden wünscht, und es wäre mir natürlich von großem ...... Ich gratuliere herzlich zum großen » Konzert«-Erfolg, der mich für Bahr und für Sie ganz besonders freut ...... Sie ganz besonders freut. So ist es jedenfalls gut, daß die » Komtesse Mizzi« nicht zugleich aufgeführt worden ist, denn besser hätte es ...... – Auf der Reinhardt-Seite ist die » Medardus«-Angelegenheit nun vollkommen abgeschlossen. Ein beleidigte ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 28. 12. 1909

... Danke schön für Ihre Worte über Das Konzert . Den Brief an Reinhardt hätt ich gern gele ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 12. 1909

... Vm. in St. Veit bei Bahr. Gratulation zum großen Erfolg des » Konzert«.– Über Krankheiten, besonders Burckhard.– Dann, oben, ein ...... sch – Talent und Schwachsinn.– Dem Sammler Zweig Urform des » Ruf des Lebens« geschenkt; andres altes gezeigt. ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 7. 2. 1910

... onale verbreite. Dagegen ist mir Bergers Positivität vor dem Freunde Heinis ein Novum gewesen, und ein sehr erfreuliches. Möge der Mann ...... als Sie von sich beanspruchen können), daß Sie sich unseres Konzertierens freuen, das nachgerade unheimliche Dimensionen annimm ...... Ruf des Lebens ...... Dichterkinder mordete ...... Anatol ...... Das Konzert ...... Anatol ...... Anatol ...

Brahm an Hermann Bahr, 15. 4. 1910

... r Entscheidung, ob wir es machen, würde die Möglichkeit das » Konzert« spielen zu dürfen, sehr mitsprechen – hoffentlich kommt es ...... Für den » Meister« wäre die Meister-Frage in der Tat das Wichtigste, und da m ...... ive Zeit, nicht wahr? Und wollen Sie sich gar nicht mal das » Konzert« bei uns ansehen? Etwa die 100. Aufführung, die gleich nach ...

Brahm an Arthur und Olga Schnitzler, 28. 4. 1910

... Anatol ...... Anatol ...... Konzert ...... damals von seiner stolzen Höhe herunterkam und der Weg ins Freie frei war. Man soll halt nicht tun, was die Autoren sagen: Q ...

S. Fischer an Arthur Schnitzler, 27. 5. 1910

... kommt eine Anfrage wegen des Uebersetzungsrechts von » Liebelei«. Sollte das Stück noch frei sein, so bitte ich, mir zu sag ...... Sie empfangen gleichzeitig den Entwurf von Walser für den » Medardus.« Es ist ein echter Walser mit allen seinen Vorzügen und Fe ...... ? Sie haben einmal geschrieben, dass Jonas Fränkel über den » Weg ins Freie« schreiben sollte. Gemeldet hat sich bei mir ein Dr. Julius ...

Arthur Schnitzler an S. Fischer, 4. 6. 1910

... Liebelei ist schon vor etwa 15 Jahren von Jean Torel ins Französisch ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 26. 9. 1910

... bei Deiner Première nicht in Wien ...... Buch Deines neuen Stückes ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 9. 1910

... 27/9 Vm. dictirt, Briefe; aus dem » E. W.«– ...... Begann Bahrs » O Mensch« zu lesen. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 27. 9. 1910

... M edardus ...... Roman ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 9. 1910

... nkt Dir herzlichst für Deinen lieben Brief – und je eher das Stück kommt, desto lieber! Und die schönsten Grüsse von Haus zu H ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 9. 1910

... 28/9 Vm. bei Baron Berger. Bittet mich Aufschub des Medardus nicht für ein »Bühnenmanöver« zu halten; Kainz »Saul« mit » ...... rzeugt. Dagegen ist es interessant, wie er nun innerlich am » Medardus« zu zweifeln beginnt.– ...... Wieder nichts gearbeitet, nur » O Mensch« gelesen. ...... Las » O Mensch« zu Ende; ein recht abgeschmacktes, gräßlich geschriebnes, ...

Cesare Levi an Arthur Schnitzler, 5. 10. 1910

... Ich habe eben das Lustspiel von Ihnen Comtesse Mizzi gelesen, und ich bin sehr froh Ihnen mitzutheilen dass ich ...... Das Konzert von Hermann Bahr habe ich auch gelesen: wenn es möglich wär ...... um knapper dasselbe zusammenzustellen, würde ich sehr gerne das Konzert übersetzen. Möchte ich sie bitten mich in Verbindung mit He ...... hr in freundlichen Verhältnissen sind, um das Erlaubniss das Schauspiel von Herrn Bahr zu übersetzen, zu erhalten? ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 8. 10. 1910

... Lieber Hermann. Ein gewisser Dr. Cesare Levi möchte Dein Konzert ins Italienische übersetzen. Zu seiner Empfehlung kann ich ...... Nächstens bekommst Du den Medardus. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 10. 1910

... fühlte sich anscheinend wohl. Über Steuersachen, über Bahrs » O Mensch« u. a.– ...... Versuche in die Öffentlichkeit zu dringen; Production; über Weg ins freie, etc.; sein Wunsch, etwas über mich zu schreiben; über Rece ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 20. 10. 1910

... heute schick ich dir den Medardus . Für die Aufführg ist er natürlich um fast ein Drittel gekü ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 22. 10. 1910

... Buch. Wenn das Stück wirklich erst am 19. November ist, kann ich ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 22. 10. 1910

... Henry VIII und finde heimkommend den Medardus Schnitzlers, Gelegenheit ü ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 11. 1910

... 6/11 S. Nebel und Regenwetter. Zu Speidels. Über die Medardus Proben u. a. ...... Budapest ; wegen Aufführung » Anatol« in den dortigen Kammerspielen, Übersetzung »Weg ins freie« ...... führung »Anatol« in den dortigen Kammerspielen, Übersetzung » Weg ins freie«; wie sich herausstellte, hatte sie mich bei dieser Gelegen ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 15. 11. 1910

... e: warum ich nämlich den Gedanken aufgegeben habe, über Dein Stück im Neuen W r Jour ...... war der Eindruck der selbe. Ich habe mich sehr stark für den Medardus selbst interessiert, der mir, kein halber, sondern ein sech ...... h erst dann auf mich gewirkt, als ich mir die Mühe nahm, das Stück im Geiste sozusagen zu inszenieren und es mir Szene für Sze ...... das als einen Vorzug an, es ist ein durchaus bühnenmässiges Stück, das dargestellt noch ganz anders wirken muss als aus dem B ...... Inszenierungen kenne, muss ich fürchten, dass sie aus Deinem Stück eine Karikatur machen werden. Wäre ich nun selbst bei der P ...... h schreiben: Das was ihr gestern gesehen habt, war gar nicht Schnitzlers Stück, sondern sein Stück ist vielmehr so und so! Da ich selbst n ...... Da ich selbst nicht dabei bin, könnte ich nur schreiben: Das Stück ist so und so! Aber die Leute, die das lesen würden, werden ...... ch, ein ganz anderes Stück gesehen haben. Ich würde über den Medardus schreiben, sie aber werden den Herrn Gerasch sehen und ich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 11. 1910

... – Brief von Bahr, der über den Med. nicht schreiben will, recht dumm. Gespräch mit O. Wie das s ...... Gerty zum Nachtmahl. Zeigte die Ur-stoffe sic! zu W. L. und Med.;– im Anschluß an ein Gespräch über Louis Fr. und die letzte ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 11. 1910

... Nachmittag zu Kramer; Anatol Besetzung, Inszenirung etc. Er und die Glöckner sehr nett. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... n Brief. Jedenfalls tut es mir leid, dass Du nicht über mein Stück schreiben wirst, denn was immer Du unter den Unannehmlichke ...... immer wertvollen Meinungen zu lesen. Ueberdies erscheint das Stück etwa acht Tage vor der Premiere im Buchhandel, so dass eine ...... Das Missverständnis, das Du befürchtest, ich hätte in dem Medardus einen tragischen Helden zeichnen wollen, kann meines Eracht ...... h so stellen werden, als glaubten sie, ich selber hielte den Medardus für einen tragischen Helden, ist hingegen selbstverständlic ...... nd in dem Drama selbst so klare Ansichten über das Wesen des Medardus ausgesprochen, hauptsächlich durch Eschenbacher, durch Etze ...... er das Wesen des Medardus ausgesprochen, hauptsächlich durch Eschenbacher, durch Etzelt und auch durch die Frau Klähr, dass der Unver ...... ardus ausgesprochen, hauptsächlich durch Eschenbacher, durch Etzelt und auch durch die Frau Klähr, dass der Unverstand, der sic ...... sächlich durch Eschenbacher, durch Etzelt und auch durch die Frau Klähr, dass der Unverstand, der sich durch die dramatische Histor ...... n gelangen können. Leider muss ich auch zugestehen, dass der Medardus selbst heute in dem Burgtheater nicht zu besetzen ist ( ...

S. Fischer an Arthur Schnitzler, 15. 12. 1910

... eben und ihn um eine Unterredung ersucht, falls er über den » Medardus« in Verhandlungen einzutreten wünscht. Er hat darauf, wie g ...... et, und so scheint es, dass ihm an der Verhandlung über den » Medardus« nichts gelegen ist. Es wird sicher Ihren Intentionen entsp ...... ich Reinhardt nicht nachlaufe; die Zeit wird kommen, wo der » Medardus« die Voraussetzung sein wird für andere Stücke, die Reinhar ...... Anfrage bekommen, ob es nicht möglich wäre, den Umfang des » Medardus« für die Verhältnisse der Provinzbühnen zu reduzieren. Viel ...... ungarische Aufführung des Anatol-Zyklus im Königstheater in Budapest perfekt geworden, und z ...

Arthur Schnitzler an S. Fischer, 17. 12. 1910

... te sein Zögern begreifen, so lange die Bühnenwirksamkeit des Medardus noch nicht außer Zweifel stand, die dieser geborene Bühnenl ...... usehen brauchte. Wie aber die Sache jetzt steht, wo sich der Medardus als ein Theatererfolg von außergewöhnlicher Stärke erklärt ...... nen eine Anfrage über eine eventuelle Provinzeinrichtung des Medardus zugekommen? Es wäre ja doch höchstens an einige Hofbühnen z ...... sonderbare Aesoi-Frage hinüber, die andeutungsweise auch im » Weg ins Freie« berührt wird und uns heute auf ein zu fernes Gebiet locken ...... ungarische Anatol-Abschluß gelungen ist. Haben sich andere deutsche Städte sc ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 12. 1910

... urg in Betracht kommen, treten einige hinzu. Der Erfolg des » Medardus« hier und der des »Anatol« bei Ihnen. (»Anatol« geht auch h ...... en einige hinzu. Der Erfolg des »Medardus« hier und der des » Anatol« bei Ihnen. (»Anatol« geht auch hier glänzend, nur jagen si ...... Erfolg des »Medardus« hier und der des »Anatol« bei Ihnen. (» Anatol« geht auch hier glänzend, nur jagen sich am Volkstheater di ...... n München, Schauspielhaus, mit »Masken« und »Literatur« die » Komtesse Mizzi« wieder gesehen, mit Vergnügen die Wirkung des kleinen Lust ...... ir ein, ob nicht eine Zusammenstellung für Sie »Literatur«, » Mizzi«, »Großer Wurstl«, also ein lustiger Abend etwa im Fasching ...... b nicht eine Zusammenstellung für Sie »Literatur«, »Mizzi«, » Großer Wurstl«, also ein lustiger Abend etwa im Fasching Chancen hätte. A ...... ein lustiger Abend etwa im Fasching Chancen hätte. Auf den » Großen Wurstl« komm ich zurück, weil er neulich in Pr ...... menstellung für theatersicherer als ein Zusammenspannen der » Mizzi« mit Rossen eines anderen Gespanns, und wären’s auch so edl ...... hatt ich übrigens auch als Vorleser (Schenkenszene » Medardus«, »Gustl«, »Weihnachtseinkäufe«) viel Erfolg. Ich war dann ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 1. 1911

... pricht mehr vom Burgtheater « 4 Wochen nach Medardus – man hat seit gewiß 10 Jahren nicht so viel vom Burgtheate ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 3. 1911

... Reich brachte Gastkarten für meine Vorlesung. Gespräch über Medardus; ich zeigte ihm die Anfangsskizzen.– ...... Lese wieder Goethe Schiller Briefwechsel; Tillier – Pfau, Benjamin.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 4. 1911

... ersitäts-Professoren aus Anlaß der bevorstehenden Reise nach Griechenland;– mit Bemerkungen über den »Tiefstand der heutigen Dramatik ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 12. 7. 1911

... enke mir, daß sich da sehr wohl ein Platz für die moralfreie Dame finden wird, sei es mit alten oder neuen Einaktern von Ihne ...... Mizzi ...

Brahm an Hermann Bahr, 13. 7. 1911

... h den Kopf gegangen, ob man nicht diesmal die Schnitzlersche Mizzi anhängen sollte; auch darüber mündlich, vorläufig ist es nu ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1911

... Medardus ...... Mizzi ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1911

... handlung hier. (Sie hatte einen Kranz geschickt. Ich gab ihr Medardus.) Wir zeigten ihr das Haus.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 9. 1911

... wünschte W. L. überschickte. Besser als Kinder und auch als » Konzert«; besonders in der Gestaltung. Das anekdotische nicht stark ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 9. 1911

... herrlichsten Strichen Ihres Lebens begeistern wird) mit der » Mizzi« an einem (und vielen darauffolgenden) Abenden zu geben, is ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 9. 1911

... Mizzi ...... Konzert ...

Brahm an Hermann Bahr, 29. 9. 1911

... as sie dort dazu sagen. Schnitzler schrieb mir, dass er die » Mizzi« gern dazu gegeben sähe, und auch ich habe mich in diesem P ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 4. 10. 1911

... (Hagemann: »Das weite Land«, evtl. »Beatrice«, evtl. » Anatol«). – Die Proben hier in Wien ...... Nähe kommt. – Wann etwa möchten Sie »Das Tänzchen« mit der » Komtesse« wagen? ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1911

... rn Kainz und Hartmann. Heut vor acht Tagen stand er noch als Herzog von Valois am Grab seines Sohnes!– ...

Hermann Bahr: Das weite Land, 15. 10. 1911

... egen: den »Grünen Kakadu«, den »Schleier der Beatrice«, den » Einsamen Weg«, mir sein liebstes Werk, und den »Jungen Medardus«. Aber (w ...... trice«, den »Einsamen Weg«, mir sein liebstes Werk, und den » Jungen Medardus«. Aber (wie das wohl auch anderen Autoren passiert) diese s ...

Brahm an Hermann Bahr, 19. 10. 1911

... Nussmenschen ...... das »Tänzchen« möchte ich vorläufig an der Ergänzung durch » Mizzi« festhalten; sollten mich die Proben anders belehren, werd ...... ie Proben anders belehren, werd ich es dann machen wie beim » Concert« und Ihre Alleinherrschaft etabliren. Die treffliche Herter ...

Arthur an Olga Schnitzler, 30. 10. 1911

... er von Salus höre) sehr gut geht, in gehobner Stimmung. Über Medardus – Berlin – Brahm, ohne ...... n Novität Jan Hus – Das Stück soll fast so lang sein wie der Medardus – ; ich spreche Kwapil, werde zwischen Thür und Angel dem V ...... n ins Theater gehen, wo eine Tragikomoedie aufgeführt wird: » Nichtige Menschen, oder das unmotivirte Duell« wie sich ein Kritiker einmal ausgedrückt hat es kann übri ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1911

... l. Spazieren innerste Stadt. Kalt. Um 10 kommt Teweles. Über Medardus für Berlin , über Bahr, ...... n Berliner Theater haben. Ernsthaft-scherzhafter Zank um den Medardus, den Teweles und Eger spielen wollen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 11. 1911

... Direktor Koehne kam gleichfalls; zu » Anatol« ins Schauspielhaus. Lang, der als Aigner schlecht war, als ...... « ins Schauspielhaus. Lang, der als Aigner schlecht war, als Anatol amusant. Wlach (Max) anständig, die May als Gabriele wieder ...... ang, der als Aigner schlecht war, als Anatol amusant. Wlach ( Max) anständig, die May als Gabriele wieder auffallend; sagte i ...... was«. Die Idee wurde aufgegriffen, auch hier zum »Tänzchen« » Comtesse Mizi« zu geben, mit der Elsinger.– ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 18. 11. 1911

... und deiner verehrten Gattin Bayreuth Buch, das ich von einer Reise heimkehrend vorfinde u auf de ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 10. 12. 1911

... Anatol ...... Mizzi ...... Medardus ...... Medardus ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 12. 1911

... eiben will Allgemeineres Gespräch hierüber; Stellen aus dem » Weg ins freie«, Mißverstehn des »Weiten Land« und andrer Werke. Grundfehl ...... Grundfehler des » Ruf des Lebens« (Grafen von Charolais und Ringelspiel ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 12. 1911

... Mizzi ...... Mizzi ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 30. 12. 1911

... die gute » Komtesse« wartet nun schon so lang, daß sie sich vor lauter Müdigkei ...... (verdienten) Erfolg haben wird und daß die Leute wegen der » Komtesse Mizzi« ins Theater gehen werden. So ist allen Teilen geholfen. Üb ...... Die Volksbühne hat sich nachträglich wegen Tantiemennachlaß ( Anatol) an mich gewandt, was ich natürlich im Sinn der Petentin er ...... sbühne hat durch Adolph Paul sehr unverbindlich betreffs des Medardus angefragt; Teweles hat sich nicht mehr gemeldet, und ich la ...

Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... Kurz nachdem die » Liebelei« beendet war entschloss ich mich sie dem Burgtheater einzur ...... rt er es als unumgänglich notwendig, dass Frau Hohenfels die Christine spielt. »Wenn die nicht will, kann ich’s überhaupt nicht sp ...... refusiert die Rolle; ebenso wie später Baumeister den alten Weiring. Burckhard muss vorläufig von der Aufführung absehen. Entwe ...... eutung sei, so dass im Falle eines günstigen Eindruckes der » Liebelei« auf ihn sowohl die oberen Behörden als auch Frau Hohenfels ...... er oder Feber tritt sie ihr Engagement an, » Liebelei« aber wird vorläufig hinausgeschoben. Ich höre von verschie ...... ine interessante Mitteilung zu machen, Mitterwurzer wird den Herrn spielen«. Darauf ich: »Ich habe Ihnen eine noch interessant ...... be Ihnen eine noch interessantere Mitteilung zu machen, die › Liebelei‹ wird im Burgtheater gar nicht aufgeführt werden«. Er gibt ...... h habe mich gewundert Sie neulich mit Ihrer Tochter bei der › Liebelei‹ zu sehen. Ich begreife überhaupt nicht, dass man so ein St ...... e Stimmung des Kaisers kam daher, dass Frau Schratt, die die Schlager-Mizzi spielen wollte und daher gegen das Stück intriguierte. ...... it mir über die feindselige Stellung mancher Leute gegenüber Anatol und Liebelei gesprochen und gesagt: »Schreiben S’ doch einm ...... die feindselige Stellung mancher Leute gegenüber Anatol und Liebelei gesprochen und gesagt: »Schreiben S’ doch einmal etwas ganz ...... »› Anatol‹ möcht ich gern aufführen, Sie müssten den Anatol spielen, ...... »›Anatol‹ möcht ich gern aufführen, Sie müssten den Anatol spielen, der Bahr den Max ...... Bahr den Max ...... Ein Kaffeehausgespräch, das wohl nach der » Liebelei« stattgefunden haben könnte. Er erzählte von gewissen Jugen ...

Hermann Bahr: Glückwunsch, Mai 1912

... schreibst Du die Stücke, die nicht von Dir sind, sondern vom Anatol. Denn, Arthur, der Wien ...... , der Wien er in Dir ist Anatol. Den werden sie heute kränzen. Nimm den Kranz, heb Dir ihn ...... aß ihn weg, dann aber geh getrost auf den Sechziger los. Den Anatol laß bei dem Wien er Kra ...... t auch ihn der Herr noch erhört? Arthur, mir bangt oft, denn Anatol hat viel zum Hofrat Pharaos. ...... in paar Jahren bei Schnitzler immer wieder meldet, sogar im › Einsamen Weg‹, seiner reichsten, so wunderbar tiefen und reichen Dichtun ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1912

... Großer Anatol Erfolg in New York . Wi ...

[Aufruf für Hermann Bahr], Fremden-Blatt, 22. 4. 1913

... ssing-Theater ging mit einer Neuinszenierung des Lustspiels » Das Konzert « und der Wiederaufnahme von Bahrs letztem Lustspiel » ...... oftheater in Stuttgart und Neustrelitz mit Aufführungen von » Das Konzert«. Mit dem zuletztgenannten Lustspiel beteiligen sich auch d ...... Theater in der Josefstadt » Der Meister«, das Stadttheater in Lübeck »Josefine« zur Aufführung brin ...... Stadttheater in Zürich gleichzeitig mit dem Lessing-Theater » Das Konzert« als Festvorstellung gab. Eine große Anzahl Bühnen hat sich ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 4. 1913

... » Götterdämmerung« war ich neulich in Wien ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 10. 1913

... Das Bahrsche Burckhardbüchel. Eine mir unbekannte Jugendphotogr. Burckhards. Ergriffenhe ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 12. 10. 1913

... dein schönes Burkhardbuch, von dem mir die meisten Kapitel schon bekannt waren hab ic ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 12. 1913

... nbaum Burgth.fragen;– Probe 3. Akt. Regie hauptsächlich ich; formell Devrient. Thimig dabei, k ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1914

... Heinrich 4. Vorstellung.– Über Medardus; ich las meinen Brief von 1909 an Reinhardt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1914

... 27/1 Vm. bei Franckenstein; wegen des » Eins. Wegs«. ...

Arthur Schnitzler an Victor Barnowsky, 18. 11. 1914

... Daß sich der » Medardus« auf dem Spielplan des Lessingtheaters nicht würde halten k ...... ünstiges Vorhersagen. Und auch wenn Sie mir nichts mehr vom » Medardus« zu berichten haben, so lassen Sie doch bitte öfter von sic ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 10. 2. 1915

... Lieder singen, Schubert, Hugo Wolf und die Wesendoncklieder am liebsten. Jetzt aber geht das nicht, sie kann hier nicht ...

Arthur Schnitzler: Leben und Nachklang, Werk und Widerhall, [25. 5. 1915 – 28. 1. 1920]

... Bahr später, nicht sonderlich zutreffend, den Helden meines ersten Buches genannt hat, und mancher meiner »Kumpane«, wie ich sie an d ...

Arthur Schnitzler an Georg Brandes, 9. 12. 1915

... den Krieg erinnert oder daß es das nicht tut. Anläßlich des » Medardus«, der im vorigen Herbst in Berlin ...

Arthur Schnitzler an Elisabeth Steinrück, 13. 12. 1915

... r Kenntnisnahme sagen: habe sie nur einmal (als Oberstin im » Ruf des Lebens«) gesehn, da war sie gut. Die Kritik lobt sie meines Wissen ...... esen ihm was vorzulügen? – Was hört man von H. Mann? Daß der Eins. Weg kein Glück gehabt hat, thut mir um Ziegel’s willen leid; – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1916

... l auch Baron Franckenstein (mit dem ich persönlich seit dem » Weg ins freie« kaum gesprochen). Über Krieg, Finanzen nachher;– Bahrs neu ...

Hermann Bahr: [Entwurf für den November-Spielplan?], [Oktober? 1918]

... Liebelei ...... Der einsame We g ...... Zwischenspiel (?) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1918

... Photographie); spreche von der Niese, als wäre sie die erste Christine an der Burg gewesen, von der Medelsky als von der zweiten ( ...... jenem wie Mitterwurzer und wie Sonnenthal den Herrn (in der Liebelei) gespielt – da fällt mir ein, daß ja auch Gimnig den Herrn ...... iedensbitte.– Dr. Rudi Kfm. und Frau; Fr. Wohlgemuth (möchte Med. wieder spielen), Hr. und Frau Auspitz, Frl. Mayer u. a.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1918

... er Bolschewik sein. Andrian in einiger Angst vor der Presse. O Menschen.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 1. 1919

... Schönherrs gegen Bahr;– ev. Medardus Aufführungsmöglichkeiten,– Burgtheaterzustände, die sich vo ...... Heute (Nachm.!) 50. Aufführung Liebelei im Burgth.;– erste war October 95!– ...... Heini kam aus dem Kino – » Liebelei«;– O. von Zuckerkandls; Musik.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 2. 1919

... Heini, noch bettlägerig, liest » Weg ins freie«. ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1919

... rach mit so viel Liebe von dir, – ich erzälte ihm von deiner Medardus-Vorlesung im Volksheim. Das möcht er hier auch haben! ...

Olga an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1919

... en, im Mirabellgarten mit Frl. Iphigenie Zotos, einer jungen Griechin und Bianchi-Schülerin fachsimpelnd spazieren, auf Grosz war ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 9. 1919

... prechen.– aber es wird nichts dabei herauskommen. Er ist ein Hjalmar mit Deklamationsthema (en miniature) und lügt offenbar ein ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 10. 1921

... Raimundth. mit Heini Bahrs » Meister« mit Klöpfer. Nachher mit ihm bei Gruß gen.– ...

Arthur an Olga Schnitzler, 29. 11. 1921

... iere der Leb. Std. für Mittwoch den 7. festgesetzt. Besetzg: Heinrich, Remigio Rademacher ...... Gilbert spielt Onno; – Forest den Weihgast und Hausdorfer; – ein sehr anfängerhafter aber begabter Herr Jordan den Le ...... s wir vielleicht fälschlich als seine Fehler empfinden. (Der Meister, den ich jetzt mit Klöpfer gesehn, hat diesmal stärker auf ...... Rotters haben mir gleich um drei weitre Stücke telegrafirt ( Liebelei, Zwischenspiel, Eins. Weg.) – ...... aben mir gleich um drei weitre Stücke telegrafirt (Liebelei, Zwischenspiel, Eins. Weg.) – ...... um drei weitre Stücke telegrafirt (Liebelei, Zwischenspiel, Eins. Weg.) – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 1. 1922

... »Sünden wider den heiligen Geist des Dramas« im allgemeinen ( Ruf,– Charolais – Ringelspiel –). Wir sprachen über lyrische, e ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 4. 1922

... Vm. Boden Credit;– Begegnung mit Schauspieler Teubler,– über Ruf des Lebens etc.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 4. 1922

... ike im Bth. wegen der Altpensionisten;– Widerstand gegen die Med. Proben schon deutlich – besonders wegen Paulsens ...

Hermann Bahr: Arthur Schnitzler zu seinem 60. Geburtstag, Mai 1922

... direktor wäre, war auch der einer neuen Inszenierung Deiner » Liebelei«, nämlich »im Kostüm«: die Dekoration des ersten Aktes gena ...

Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... aufgetaucht, aber erst jetzt zeigst Du Dein wahres Gesicht: Anatol erscheint, und in bester Gesellschaft; dasselbe Heft, das d ...... von Frauen: es ergab schließlich den ersten Akt der » Liebelei«, damit hat es sich gerechtfertigt. Im »Einsamen Weg« heißt ...... en Akt der »Liebelei«, damit hat es sich gerechtfertigt. Im » Einsamen Weg« heißt es: » Wir bringen einander die St ...... Wir bringen einander die Stichworte so geschickt – es gibt pathetische Leute, die solche Beziehungen Freundschaft nennen. ...... Schau Dir nur einmal Deinen Anatol, meinen Freund, an! Bist das Du? Nein, er fälscht Dich. Er ...... ehen. Sei nicht bös: er ist Papier. Aber was geschah? Dieser Anatol, der eben noch Papier war, lief dann auf einmal höchst lebe ...... herum: nach ein paar Jahren war jeder bessere junge Herr zum Anatol, aus Druckerschwärze war auf einmal rotes Blut geworden. So ...... n nun sagen: Du hast ein profetisches Gemüt, Du hast mit dem Anatol eine Vision der Zukunft gehabt? Oder soll man sagen: Du has ...... ngen ließ, sie zu kopieren, Dich zu kopieren? Ich denke: der Anatol ist fast etwas Symbolisches für uns alle, dadurch, daß in i ...... fzuhängen. Du hast ihnen manchen Strick zugeworfen! Aber vom Anatol zum Schleier der Beatrice, von der Liebelei zum weiten Land ...... geworfen! Aber vom Anatol zum Schleier der Beatrice, von der Liebelei zum weiten Land, vom Reigen zum jungen Medardus, welch ein ...... r Beatrice, von der Liebelei zum weiten Land, vom Reigen zum jungen Medardus, welch ein Weg! Und daß es immer der einsame Weg war, den D ...... gen zum jungen Medardus, welch ein Weg! Und daß es immer der einsame Weg war, den Du nahmst, und daß er Dir immer wieder ein Weg ins ...... same Weg war, den Du nahmst, und daß er Dir immer wieder ein Weg ins Freie wurde, daß Du Dich auf keinem Deiner Erfolge jemals beruhig ...

Arthur an Olga Schnitzler, 26. 6. 1922

... Japan eine Art »Ehrenhonorar« – für » Einsamer Weg« u. »Geronimo.«– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1922

... Bahrs Meister (Klöpfer, außerordentlich). Heini den »Balsam« zu leise (ma ...... Meister (Klöpfer, außerordentlich). Heini den » Balsam« zu leise (man rief »lauter«). ...

Arthur an Olga Schnitzler, 3. 1. 1923

... liebe, am Sylvesterabend war ich mit Lili beim Meister; Heini spielte den Balsam, in sehr guter Haltung, aber er w ...... » den Weg ins freie« für Amerika ...... rlichkeiten mit Fischer, Harz, Barnowsky (er schickt mir die Liebelei Tantiemen nicht –) – du hörst von diesen Dingen nicht gern ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 7. 1923

... abgeneigt, den er bisher verabscheut. Über die Abrechnungen Medardus. Die Kasse scheint mir anders verrechnet zu haben als der D ...

Olga an Arthur Schnitzler, 5. 10. 1923

... Das » Concert« von Bahr ist, trotz seiner Mängel, namentlich im III Akt, ...

Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... n Sendungen Fischers – Oder nimm folgendes: Robert will den Eins. Weg spielen; ich verlange 500 Goldmark Garantie – er zahlt sie ...... drei Novellen ...... Das Konzert will ich also nächstens wieder lesen. Neues dürfte ich nich ...... keine mehr sein werden (???) siehe (oder lieber siehe nicht) Zwischenspiel. – Tragisch aber gestalten sich seelische Verwicklungen nur ...

Arthur an Olga Schnitzler, 27. 11. 1923

... en Bildern u Gegenständen, unter denen mir eine Sammlung von altgriechischem u aegypt. Schmuck am interessantesten war. Der eine Sohn, m ...... Volkstheater; – aber – unter Beer! – – Herterich »plant« den einsamen Weg mit Aslan, für den dieser zu fett ist und wovon ich es nich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1924

... Nm. Hr. Costa (Zsolnay Verlag); wegen » Frl. Else«.– ...

Arthur Schnitzler an Anton Bettelheim, 7. 12. 1925

... bisher geschrieben wurde, scheint mir noch immer das kleine Buch von Hermann Bahr zu sein. Es ist zugleich meiner Empfindung ...

Hermann Bahr an Josef Redlich, 17. 1. 1927

... lg Ihres musikdramatischen Vortrags und eines Gastspiels als Klytemnästra in der Oper plötzlich von einem Ruf an die Berliner Hochsch ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 2. 1927

... d »Geist in der Tat«. – Anna hat in der Staatsoper mit ihrer Klytämnestra den gewohnten Erfolg u. kommt vergnügt aus dem Theater zurü ...

Arthur an Olga Schnitzler, 11. 1. 1928

... Strnad in Angelegenheit der Bühnen- Else; – hier seh ich eigentlich die einzige erhebliche materiell ...... emier an Bernhardi, weil er ihn nicht kennt. Ich schlage vor Liebelei, und dazu entweder Literatur oder Comt Mizi. (Und im übrige ...... . Ich schlage vor Liebelei, und dazu entweder Literatur oder Comt Mizi. (Und im übrigen ist es egal.) – Therese geht dieser Tage a ...

Arthur Schnitzler an Heinrich Schnitzler, 13. 4. 1929

... er Angelegenheiten ruhn. Erstens hat Lyonel für den » Weg« noch nichts gezahlt; – zweitens hab ich natürlich auch von ...... er den Puppenspieler, – gemildert durch den Faun von Bahr und die schönen Seelen von Salten. – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 5. 1929

... ich leider keinen Director. (Herterich war da und strich am » Faun«.) – »Schöne Seelen«, das amüsante Stück von Salten. Er war ...... alte Lewinsky sprach ich auch (und sie den alten Schn). Den Faun wartete ich nicht mehr ab. ...

Arthur Schnitzler an Otto P. Schinnerer, 6. 2. 1930

... eatre in New York hat sich nun doch für die Aufführung des » Einsamen Wegs« entschieden; wieder einmal muß ich zur Legalisierung der F ...... in einem Band u. zw. illustriert, erscheinen lassen möchte: » Fräulein Else«, »Beatrice« (Beate), »Daybreak«, »Rhapsody« und »None but ...... Der bei Kennerley erschienene Band »Lonely way«, »Intermezzo« und »Countess Mizi« ist seinerze ...... Der bei Kennerley erschienene Band » Lonely way«, »Intermezzo« und »Countess Mizi« ist seinerzeit wohl, wen ...... Der bei Kennerley erschienene Band »Lonely way«, » Intermezzo« und »Countess Mizi« ist seinerzeit wohl, wenn ich mich rec ...... i Kennerley erschienene Band »Lonely way«, »Intermezzo« und » Countess Mizi« ist seinerzeit wohl, wenn ich mich recht erinnere, nicht o ...... Von » Fräulein Else« als Drama ist vorläufig nicht die Rede. Elisabeth Bergner ...... einen Tonfilm spielen und denkt daran mit » Fräulein Else« im nächsten Herbst in Wien ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 16. 2. 1930

... eder aussprechen – wie seinerzeit als ich (noch dazu für das Zwischenspiel!) den Grillparzerpreis erhielt, dass de ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1930

... a, vom Theater, Schildkraut Anatol – – Einladung freie Fahrt, einen Monat freien Aufenthalt.– ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 5. 9. 1931

... Ich lese, dass Dein » Konzert« jetzt als Tonfilm erscheint, nachdem e ...... Liebelei ...... Anatol ...... Fräulein Else ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1931

... Die Verfilmung von » Konzert« ist, so weit ich mich erinnern kann, zunächst vor Jahren s ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1931

... ill übersetzen,– vor allem Else (das längst französ. existirt).– Ein Brief von – Mila There ...

Buchausgaben im gegenseitigen Besitz

... ldenburg: Bayreuth. Leipzig: Ernst Rowohlt ...... Erinnerung an Burckhard. Berlin: S. Fischer ...... Sanna. Schauspiel in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...... Wirkung in die Ferne und Anderes. Wien: Wiener Verlag ...... Anatol. Berlin: Verlag des Bibliographischen Bureaus ...... Dämmerseelen. Novellen. Berlin: S. Fischer ...... Der einsame Weg. Schauspiel in fünf Akten. 2. Auflage. Berlin: S. Fischer ...... Der junge Medardus. Dramatische Historie in einem Vorspiel und fünf Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...... Liebelei. Schauspiel in drei Akten. 2. Auflage. Berlin: S. Fischer ...... Der Ruf des Lebens. Schauspiel in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... htliche Verluste stellen das Widmungsexemplar von Reigen (), Der Weg ins Freie () und Therese () dar. ...

Hermann Bahr: Artur Schnitzler. Nachruf, 25. 10. 1931

... och immer heiter fort, und man kann dreist voraussagen, daß » Anatol «, »Liebelei«, »Freiwild«, »Reigen«, »Der e ...... man kann dreist voraussagen, daß »Anatol «, » Liebelei«, »Freiwild«, »Reigen«, »Der einsame Weg«, »Der Gang zum We ...... Anatol «, »Liebelei«, »Freiwild«, »Reigen«, » Der einsame Weg«, »Der Gang zum Weiher« und das »Buch der Sprüche«, mögen s ...

Hermann Bahr: Persönliche Erinnerungen an Arthur Schnitzler, 6. 11. 1931

... ichtig zu sein, er weiß, wem er vertrauen darf. Schnitzlers » Der Ruf des Lebens« erschien 1906, ihn rief immer wieder das Leben. 1926 folgt ...... erden ja sehr selten nach Gebühr geschätzt, sie gehen einen » einsamen Weg«, es ist ja, was wir erleben, alles doch zunächst ein »Zwis ...... n Weg«, es ist ja, was wir erleben, alles doch zunächst ein » Zwischenspiel«. Hermann Bahr ...

Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Im Jahre 1895 wagt es Direktor Burckhard, » Liebelei«, das volkstümliche Werk eines fast unbekannten Autors, zur ...... Als erster Einfall hieß das Schauspiel » Das arme Mädel« – und der Stoff hatte verschiedene Wandlungen und Fassunge ...... Die Burgtheateraufführung brachte der » Liebelei« den Erfolg, von dem es hieß, ihr Autor sei über Nacht berü ...... ner Premiere angekündigt: ich muß zwei Feuilletons über die › Liebelei‹ schreiben; eins, wenn sie durchfällt, wo ich dich justamen ...... Sind wir nichts anderes, so sind wir doch ein Beispiel ...... In seinem beiläufigen Ton und mit kühlem Spott sagt Herr von Sala, jede tiefere Bindung leugnend, zu Julian Fichtner: » ...... Spott sagt Herr von Sala, jede tiefere Bindung leugnend, zu Julian Fichtner: » Wir bringen einander die Stichworte s ...... Wir bringen einander die Stichworte so geschickt, – finden Sie nicht? Es gibt pathetische Leute, die solche Beziehungen Freundschaft nennen. Übrigens ist es nicht unmöglich, daß wir uns im vorigen Jahrhundert ›du‹ gesagt, am Ende gar, daß Sie sich an meinem Busen ausgeweint hätten ...... Bahr gesteht, wieviel ihm » Der einsame Weg« in seinen Hauptgestalten und ihrem Erleben ist; am meisten ...... und ihrem Erleben ist; am meisten berührt ihn die Figur des Julian Fichtner, in welchem er unheimlich viel von sich selbst findet. Ja, ...... , ihn auf irgendeiner Bühne selbst darzustellen. Und was von Julian Fichtners Bildern gesagt wird, bezieht er auf sich selbst. »Meine Sac ...... Und ist er nicht auch wirklich von Anbeginn jenem Julian gleich gewesen, der jeder Fessel entläuft, » ...... als läge dort hinter jenen Hügeln die Zukunft, schimmernd von Glanz und Abenteuern – und wartete auf ihn ...... jene ungeheure Angst, die Angst, das Leben zu versäumen, das Einzige, das Höchste ...... ge, das Höchste «, die ihm auch Schnitzlers » Der Ruf des Lebens« auszudrücken scheint? Noch nie, so empfindet er, ist Schni ...... › Der Ruf des Lebens‹ heißt Schnitzlers neues Stück. Ein Name, der mich wunderba ...... das einmal erzählen wird, was wir waren, dieses Wort setzen: der Ruf des Lebens. ...... Traben der Rosse, immer nur das Traben des todgeweihten Regiments vor den Fenstern des sehnsüchtigen Mädchens, das verzweifelt den Geliebten unter den Todgeweihten und sich selbst an einen bösen alten Vater gefesselt weiß ...... Und gibt es einen anständigen Menschen, der in irgend einer guten Stunde nicht an ihn denkt? ...... iner guten Stunde nicht an ihn denkt? « sagt Herr von Sala. Dem heldischen Herzog Bentivoglio »Der Sch ...

Die Korrespondenz Hermann Bahr – Arthur Schnitzler

... 50. Geburtstag; 1 Visitenkarte unter ›Tschapperl‹ in Mappe › Die Andere‹«. ...... o behauptet Daviau (Endnote 300), Bahr sei zum Zeitpunkt der Medardus-Premiere in London gew ...

Nachwort

... e Parteilichkeit für Schnitzler als verführerische Falle. Im Einsamen Weg heißt es: »Wir bringen einander die Stichworte so geschickt ...... Ehebruch und Treue, die Fragwürdigkeit des Duells (bei Bahr: Der Meister und Der Athlet) und finden sich bei beiden Schilderungen de ...... Zitat Bahrs im Werk Schnitzlers, die Figur des ›Meister‹ im Großen Wurstl, ist, weil zugleich Beer-Hofmann zitiert wird, mehr Persifl ...... schildern, und der Angesprochene das nach eigenen Angaben im Ruf des Lebens aufgreift. Dieser Wunsch ist auch in weiterer Hinsicht bede ...... zu oder zu einem anderen Zeitpunkt noch ein Einakter aus dem Anatol-Zyklus gegeben wird, welche Rolle für die ...... an S. Fischer, Schnitzlers Anatol empfehlend (Fischer lehnt es zum zweiten Mal ab)In der Lite ...... t falsch. Schnitzler hatte dem Verlag eine frühe Gestalt des Anatol-Zyklus bereits im November 1888 angeboten ( ...... e Verarbeitung der Nacht durch Schnitzler mag der 1. Akt der Liebelei darstellen, als die beiden Freunde Fritz Lobheimer und Theo ...... Folgen. Mit der Fertigstellung der mittlerweile dreiaktigen Liebelei beginnt Bahr bei Burckhard vorzufühlen. Schnitzlers Aufzeic ...... er der Bruch mit ihr auch die Besetzung der Christine in der Liebelei, die zuerst für Februar 1895 in Aussicht gestellt ist, in G ...... Bis zum großen Erfolg der Liebelei bei ihrer Uraufführung am Burgtheater am 9. 10. zieht sich ...... aber nicht fehlerfrei: So irrt er, als er den Misserfolg der Liebelei auf der Bühne gesichert sah (), und Schnitzler ärgert sich ...... hne gesichert sah (), und Schnitzler ärgert sich über dessen Kritik, die anlässlich der Uraufführung erscheint und die an der L ...... ik, die anlässlich der Uraufführung erscheint und die an der Liebelei zwar lobt, aktuell zu sein und das gegenwärtige Leben abzub ...... n dem dieser, wie auf Bahrs Liebelei-Kritik replizierend (), seine Stücke Die Frau im Fenster un ...... Bahr beim zentralen Regisseur Schnitzlers, und zumindest mit Das Konzert (1909) gelingt es Bahr kurzfristig, den Bühnenerfolg des an ...... in der Tradition der »heimischen Litteratur« stehend (). In Erotisch, das am 22. 6. im Neuen Wiener Tagblatt erscheint, nimmt er ...... en Feuilletonteil verantwortliche Redakteur Eduard Pötzl auf Erotisch Ende Juni mit einem eigene ...... eit reist er von dort ab und begibt sich auf eine Reise nach Griechenland (und verzichtet auf das Zusammentreffen mit Schnitzler in ...... nitzler in Neapel ). Die griechische Reise führt nach der Heimkehr zu seinem Text Dialog vom Mar ...... end. Das weist sich, wenn man man verfolgt, wie genau er den Einsamen Weg in Marbach studiert un ...... s von Beer-Hofmann beigewohnt hat, ist die Überarbeitung von Zum großen Wurstel für das Abschreiben fertig. Der burleske Einakter war 1901 ...... g ( CUL, A 87) die Hauptfiguren aus Bahrs Der Meister und aus Der Graf von Charolais zur Seite. (Der »Tod« wird d ...... eordnet.) In Aufnahme der fünften Szene des dritten Akts von Der Meister, in der Bahr mit Hilfe seines Protagonisten Duhr dem Publik ...... Neben dem Wurstel ist Bahrs Rolle als Impulsgeber für das Fragment gebliebene ...... sst er noch drei Besprechungen von Inszenierungen (Freiwild, Zwischenspiel, Der grüne Kakadu), in denen er durchwegs Lob äußert und Sc ...... der deutschsprachigen Bühne erklärt. Dieser kündigt an, ihm Der Ruf des Lebens zu widmen, weil darin »vielleicht eine Ahnung von dem Wunsch ...... d Zeitungen publiziert. Dort äußert er sich positiv über den Ruf des Lebens, den er selbst angeregt hatte. (Einer der zwei Nachrufe, di ...... liegen. Die von Schnitzler gelesenen Stücke – Der arme Narr, Die Andere (»schlecht«, ), Der Club der Erlöser (»merkwürdig, feuillet ...... gelesenen Stücke – Der arme Narr, Die Andere (»schlecht«, ), Der Club der Erlöser (»merkwürdig, feuilletonistisch, manieriert«, ) zeigen, wie ...... rregisseur am Münchner Hoftheater fixiert. Nun plant er, den Ruf des Lebens auf den Spielplan zu setzen. Doch die konservative Presse ...... wird er für Schnitzler tätig und möchte selbst die Regie der Liebelei übernehmen (). Diese wird aber erst im Herbst und ohne ihn ...... legentlich gibt er Schnitzler eine Arbeit von sich zu lesen ( Faun, Ringelspiel, Die gelbe Nachtigall), den Einakter Die tiefe ...... e gelbe Nachtigall), den Einakter Die tiefe Natur widmet er » Anatol«, aber mehr aus taktischen als aus emotionalen Gründen. Die ...... uden« von 1901 () und einer Tagebuch-Glosse zum Publikum des Zwischenspiels (1905, ), bereiteten sich die ablehnenden Äußerungen zum Ro ...... 905, ), bereiteten sich die ablehnenden Äußerungen zum Roman Der Weg ins Freie vor. Bahr bedient klischeehafte Stereotypen des jüdischen G ...... die handschriftlichen Notizen zur Besprechung seines Romans Der Weg ins Freie () – »fabelhaft dumm« () – oder das als »Schmarrn« abgetane ...... () – »fabelhaft dumm« () – oder das als »Schmarrn« abgetane Konzert (). Doch diese negativen Urteile, die für ihn nicht immer s ...... 1903 erlebte mit Der Meister zum ersten Mal ein Stück Bahrs bei Otto Brahm eine Urauffüh ...... für den Letzteren ist unverhohlen, aber trotzdem ist es das Konzert Bahrs, das 1909 zum größte ...... wird. Vorangegangen waren mehrmonatige Überlegungen, es mit Komtesse Mizzi aufzuführen, wovon zuletzt aber, Schnitzler nur zu recht, a ...... erdings in ständigem Austausch. Etwa weil überlegt wird, die Komtesse Mizzi mit einem neuen Lustspiel Bahrs (Die Kinder, dann Das Tänzc ...... chen – lobende Worte. Bei einer gemeinsamen Inszenierung mit Mizzi – zu der es nicht kommt – würde »ein sanfter Hauch von Anar ...... österreich ischer Romane – O Mensch –, kann er nur mit einer Latte an Attributen klassifizieren ...... unter neuer Leitung, ist für Ende 1910 die Uraufführung von Der junge Medardus angesetzt. Bahr, der dieses Theater seit Mitte 1909 in größ ...... Bahr zum letzten Mal ein Schauspiel Schnitzlers, den Einsamen Weg. Dessen Tagebucheintrag dazu findet die Kritik »bei aller A ...... n an den Verstorbenen erscheinen eineinhalb Jahre später als Buch, und mit Abstand von über zehn Jahren bezeichnet Schnitzler ...... ht akzeptierten Uraufführung plant Bahr zumindest die Stücke Liebelei (später führt er aus, dass dafür Schnitzlers Junggesellenwo ...... nung aus dem Jahr 1892 nachgebaut hätte werden sollen, ) und Der einsame Weg auf dem Spielplan zu halten. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [19.? 9. 1896]

... en Empfangstag – kritische Aussagen aus dem August-Heft über Liebelei. ...

Kommentar zu: Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 16. 6. 1894

... , der Wirtstochter des »Goldenen Stern«. Diese dürfte in der Liebelei porträtiert sein, und Valerie Reichert-Heidt: Das Urbild d ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: [Das Erscheinen der Autoren], 15. 2. 1899

... ie Antwort von Max Grube in Gestalt eines Gedichts. Auf eine Reaktion Theodor Herzls in der Neue ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1909

... nd die ihres Ehemanns in der Rahl (und, als Nebenfiguren, in Drut) als Charlotte Wolter und ihr ebenso bereits verstorbener E ...... st verstorbenen Wolter, ich las vor kurzem Bahrs ›Rahl‹ und › Drut‹, wo diese Figuren verändert auftreten) ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 22. 6. 1897

... , S. 17–22. Das bezieht sich wiederum auf Burckhards Simon Thums, erschienen in der Neuen Freien Presse zwischen 17. 3. und ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 3. [6.] 1908

... r versandte laut Tb den Weg ins Freie am 2. 6. 1908. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 4. 1913

... m er auf das deutsche Volk böse ist. – Bahr über sein Stück » Das Konzert«. – Seine Tagebücher. – Ein Ober-St. Veiter Gespräch mit Al ...... nd die ansonsten nicht nachweisbare Anekdote, Bahr hätte das Konzert öffentlich als »Schmarren« bezeichnet, benutzt dabei einen ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 23. 3. 1897

... s; Arthur Schnitzler , der Verfasser der › Liebelei‹; Hugo v. Hoffmannsthal (Loris), ein in ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: A Letter From Germany, Dezember 1922

... das zuerst als Lustspiel geplant war und später als Roman zu Der Weg ins Freie ausgearbeitet wurde. Vgl. Schnitzler an Brahm, 23. 5. 1897: ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 10. 11. 1903

... Vgl. [O. V.:] Die verbotene »Reigen«-Vorlesung. In: Die Zeit, Jg. 2, Nr. 396, 5. 11. 1903, S. 3 ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 24. 6. 1903

... Vermutlich in Zusammenhang mit der Abfassung von Der Meister zu sehen, dessen Hauptfigur ein Alternativmediziner ist. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 10. 11. 1903

... rund der Anfrage Brahms bildet die Premierenvorbereitung von Der Meister. ...

Kommentar zu: Reicher an Hermann Bahr, 14. 12. 1891

... Unklar, vermutlich eine der Anatol-Szenen, von denen Reicher einige Monate später Frage an das ...

Kommentar zu: Brahm an Hermann Bahr, 19. 10. 1911

... Figur aus Bahrs Roman O Mensch. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 1. 1902

... . 12. 1901 war er in Ibsens Wildente. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 1. 1902

... Kraus schreibt in der Fackel vom Oktoberanfang 1901 ( Bd. 10, H. 82, S. 19 ): »Herr Bahr, der wiederum das Referat über das Deutsche Vo ...... he Volkstheater übernommen hat, berichtet, dass in dem neuen Stücke von Capus ein ›mit zwei Strichen wunderbar gezeichneter‹ Jo ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler u. a. an Hermann Bahr, 14. 12. 1903

... Die 11 Scharfrichter hatten Bahrs Schauspiel Unter sich am 9. 12. 1903 in Wien ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 13. 12. 1903

... Am 12. 12. 1903 Uraufführung von Der Meister im Deutschen Theater in Berlin ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 2. 1908

... Der Weg ins Freie wurde ab Januar 1908 und bis zum Juni in sechs Teilen in de ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 4. 1913

... Die Hofoper gab Wagners Götterdämmerung am 13. 4., Tristan und Isolde am 5. 5. 1913, beide Male mit ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 1. [1901]

... Erste Fassung von Zum großen Wurstel, die am 8. 3. 1901 von Wolzogens Überbrettl aufgeführt wurd ...... nsbrechenden Figuren vornahm, wurde die Hauptfigur von Bahrs Der Meister eingearbeitet. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 2. [1896]

... Liebelei wurde am 4. 2. 1896 zum ersten Mal in der Inszenierung von ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 3. 1. 1902

... Alfred Capus: La veine. Comédie en quatre actes. Paris: Éditions de la Revue Blanche ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das Märchen, 2. 12. 1893

... Vgl. Maria Magdalene, 2. Akt, 6. Szene. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Liebelei], 12. 10. 1895

... te Bahrs Kenntnis des Arbeitstitels »Das arme Mädel« für die Liebelei verraten, aber auch eine Anspielung auf das Erfolgsstück Da ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Liebelei], 12. 10. 1895

... ch. Schnitzler verwendet den Ausdruck in der Handschrift der Liebelei ( Liebelei. Historisch-kritische Ausgabe ...... Liebelei. Historisch-kritische Ausgabe. Hg. Peter Michael Braunwarth ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Liebelei], 12. 10. 1895

... Zum zugrundeliegenden Zitat vgl. Liebelei. Historisch-kritische Ausgabe, I, S. 17, und II, S. 1154 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 15. 3. 1903

... Gemeint wohl die Rezension der Liebelei, . . ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 24. 1. 1908

... Nicht erhalten. Zur Zuerkennung des Grillparzer-Preises für Das Zwischenspiel. Die Jurysitzung fand am 15. 1. 1908 statt, am Folgetag ber ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Felix Salten, 10. 1. 1905

... rurteilt wurde. Bahr ließ sich von den Ereignissen zum Roman Drut (1909) inspirieren. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 19. 4. 1901

... Die Rolle der Protagonistin aus Hebbels Maria Magdalena war von Olga Gussmann ursprünglich ausgesucht worden, zwisc ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 11. 11. 1903

... Uraufführung Novella d’Andrea am 21. 11. 1903 im Burgtheater. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 27. 9. 1910

... Der Vorabdruck von O Mensch erschien vom 31. 5. 1910 bis zum 4. 9. 1910 in der Neuen Fr ...

Kommentar zu: Felix Salten an Arthur Schnitzler, 18. 2. 1895

... Für das Aufführungsrecht für Liebelei am Deutschen Theater. Der Vertrag dürfte zu dem Zeitpunkt b ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Feuilletonentwurf zu Episode], [Anfang Februar 1901?]

... e im Text verorten ihn sieben Jahre nach der Buchausgabe des Anatol (1893) und nach der Veröffentlichung von Der Schleier der B ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1. 7. 1901

... erkennbare Replik auf Bahrs Erotisch. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: Widmungsexemplar Der einsame Weg, [10.] 2. 1904

... Nm. bei Fischer, Bücher des E. W. verschickt – ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1905

... Sie erkrankte, während Bahr zur Premierenvorbereitung von Sanna vom 19. bis zum 21. 2. in Berlin weilte ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [18.?] 8. 1905

... tte Van Jung bei Schnitzler Zwischenspiel und Ruf des Lebens vorgelesen bekommen. Vom 18. bis zum 20. ...... chnitzler Zwischenspiel und Ruf des Lebens vorgelesen bekommen. Vom 18. bis zum 20. 8. war Bahr in ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 17. 9. 1905

... Hermann Bahr: Josef Kainz. Wien, Leipzig: Wiener Verlag ...

Kommentar zu: Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1905

... Zur Inszenierung von Bahrs Die Andere am Deutschen Volkstheater, Helene Ritscher als Lida Lind. ...

Kommentar zu: Felix Salten an Arthur Schnitzler, 28. 3. 1906

... von Hofmannsthal: Oedipus und die Sphinx und von Schnitzler: Der Ruf des Lebens, M. H.: Theater. In: Die Zukunft, Bd. 5 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 11. 1. 1907

... TMW, HS VM 3683 Ba). Die Premiere von Ibsens Stück am 11. 3. 1907. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Oskar Bacher, 5. 2. 1910

... Von Anatol. Diese verschob sich bis Oktober. ...

Kommentar zu: Brahm an Arthur Schnitzler, 7. 2. 1910

... Brahm hatte in seiner Inszenierung der Liebelei (4. 2. 1896) die Kinderrolle gestrichen. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 12. 10. 1913

... Vorabdrucke aus Erinnerung an Burckhard waren in Der Merker, Neue Freie Presse und Die neue Rundsch ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 12. 1921

... Hermann Bahr: Besinnung. In: Reichspost, Jg. 28, Nr. 353, 25. 12. 1921, Morgenblatt ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 12. 1911

... ebenen zu beruhigen‹. Weltanschauungen wie sie im 3. Akt des Ruf (und auch im 5. des Charolais) zum Ausdruck kommen, heben d ...

Kommentar zu: Scofield Thayer an Hermann Bahr, 7. 11. 1922

... Hermann Bahr: Santayana. In: Neue Freie Presse, Nr. 20848, 23. 9. 1923, Morgenblatt ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 3. 1. 1923

... Arthur Schnitzler: The Road to the Open. Authorised translation by Horace Samuel. New York: Alfred ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Arthur Schnitzler: Der Ruf des Lebens. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... 4. Februar [1906]. In: Hermann Bahr: Tagebuch. Berlin: Paul Cassirer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Drei Briefe an den Herausgeber. Hier nach: Tagebuch. Berlin: Paul Cassirer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... 15. Mai [1908]. In: Tagebuch. Berlin: Paul Cassirer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Drei Briefe an den Herausgeber. Hier nach: Tagebuch. Berlin: Paul Cassirer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Der einsame Weg, S. 18 (1. Akt, 2. Szene) ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Arthur Schnitzler: Der einsame Weg. Schauspiel in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 26. 10. 1901

... Hermann Bahr: Wirkung in die Ferne und Anderes. Wien: Wiener Verlag ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 26. 10. 1901

... Wirkung in die Ferne, zuerst erschienen in: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 34, Nr. 1 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 18. 1. 1909

... Hermann Bahr: Drut. Roman. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 18. 6. 1909

... Hermann Bahr: Tagebuch. Berlin: Paul Cassirer ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 9. 10. 1903

... Hermann Bahr: Der Meister. Komödie in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 11. 3. 1922

... Hermann Bahr: Das Konzert. Lustspiel in drei Akten. Berlin: Erich Reiss ...

Kommentar zu: Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, [zwischen 27. und 30. 1. 1904]

... Der Herr von Abadessa. Ein Abenteurerstück in drei Akten, Premiere am 20. 1. 1904 im Hoftheater. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Siegfried Trebitsch, 26. 1. 1904

... Novella d’Andrea von Ludwig Fulda am 16. 1. 1904. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 21. 6. 1897

... Sowohl Liebelei () wie auch Sterben hielten bei der 2. Auflage. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... Arthur Schnitzler: Anatol. Berlin: Bibliographisches Bureau ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Fräulein Else (Erstausgabe Wien: Paul Zsolnay ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 26. 9. 1910

... Arthur Schnitzler: Der junge Medardus. Dramatische Historie in einem Vorspiel und fünf Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Brahm an Hermann Bahr, 24. 6. 1909

... Arthur Schnitzler: Komtesse Mizzi oder: Der Familientag. Komödie in einem Akt. In: Neue Freie Presse, Nr. 15684, 19. 4. 1908, S. 31–35 ...

Kommentar zu: S. Fischer an Arthur Schnitzler, 18. 5. 1908

... Arthur Schnitzler: Der Weg ins Freie. Roman. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 9. 1905

... Arthur Schnitzler: Das Zwischenspiel. Komödie in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 19. 4. 1901

... Figur aus Rosmersholm von Ibsen. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Der Puppenspieler, 13. 12. 1904

... Figur aus Rosmersholm von Ibsen. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Der Puppenspieler, 13. 12. 1904

... Die Titelrolle in Rosmersholm. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 9. 1895

... Figur des betrogenen Ehemanns aus Liebelei. ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 8. 1903

... Christines Vater in der Liebelei arbeitet als Violinspieler in einem Theater. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 3. 1907

... Die Premiere der Komödie der Liebe von Ibsen am 25. 3. 1907 in den Kammerspielen des Deutschen ...

Kommentar zu: Brahm an Hermann Bahr, 24. 6. 1909

... Jura, Figur aus Das Konzert. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 27. 9. 1910

... Hermann Bahr: O Mensch. Roman. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 4. 1903

... Auch Bahr besuchte diese Aufführung von Ibsens Hedda Gabler ( H. B.: Theater, Kunst und Literatur. C ...