Karl von Feistmantel (1833–1916)
Rechtsanwalt

* 1833

† 1916 Wien

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [19. 6. 1895]

... Deine Novelle könnte im Oktober erscheinen. ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 22. 6. 1895

... Den » alten Dichter« werd ich dem Bahr für ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 23. 6. 1895

... st doch anders. Sie sehen sogar gerecht werde ich hier Der » alte Dichter« ist doch schon zusammengestrichen? ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 17. 7. 1895

... .in Prag (Frl. Pagin.) – Heute Vormittg, Schatz, hab ich die Geschichte von dem greisen Dichter endlich abgeschlossen, noch einiges gestrichen und bereits ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 7. 1895

... 17/7 Bic. Laufen .– Greisen Dichter an Bahr geschickt. Theater Hänsel und Grethel. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 7. 1895

... hier ist also die Novelle. Ich habe viel gestrichen, fürchte aber noch immer dss sie ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 7. 1895

... Ich habe die » Geschichte von einem greisen Dichter« sofort gelesen und dann, nachdem ich sie einige Tage bei m ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 27. 7. 1895

... n mein Zimmer etc) was ihn aber nicht gehindert hat, mir die Geschichte vom greisen Dichter zurückzuschicken, mit dem Bemerken, dass sie unbedingt noch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1895

... Nachträglich: Bahr hat mir den greisen Dichter unter tadelnder Kritik zurückgeschickt.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 9. 1895

... Abd. »Paracelsus« gemodelt, » Der Weise« durchgenommen. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [18. 6. 1896]

... ragen, ob Du Dich nicht doch entschließen könntest, mir eine Novelle von Dir für die »Zeit« zu geben. Vielleicht hast Du jetzt e ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 2. 9. 1896

... h immer nichts von Dir gebracht haben. Was ist denn aus dem » greisen Dichter« geworden? ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 11. 1896

... Dann möchte ich aber auch wissen, was mit Deiner Novelle ist. Es wäre mir sehr wichtig, Sie so zu bekommen, daß ich ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 12. 1896

... Wichtiger ist mir Deine Novelle. Ich möchte S s ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [17. 12. 1896]

... Kannst Du mir den Titel Deiner Novelle sofort mittheilen? Sie soll nemlich annonciert werden. Mit ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1896

... ute zu nicht Dir kommen. Bitte, schicke mir gewiß morgen das Manuscript, ich komme sonst in die schlimmste Verlegenheit. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 22. 12. 1896

... Schnitzler bringt mir seine neue Novelle » Die Frau des Weisen« für die »Zeit«. Wir sprechen über die Familie Sandrock. Er ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 12. 1896

... reibereien, möchte ich Dir nur geschwind sagen, daß ich die » Frau des Weisen« gestern abends sofort gelesen und von ihr eine wirklich sc ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 22. 6. 1897

... ellen gewidmet. Gestern im Theater Direktor Koriconer lobte » Frau des Weisen«, welche ihn mit den Modernen versöhne, sie sei so decent. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 9. 1904

... se. Die Coburg »Saujuden«.– Wie S. ihr sagte: Und Ihr Mann?, Feistmantel etc. – Warum sagen Sie nicht Sauchristen?– ...

Arthur Schnitzler an Georg Brandes, 9. 12. 1915

... haben es gerne nachgedruckt) zu der kühnen Frage veranlaßt: » Ob nicht gerade jene letzten Dokumente eines Wien er Literatentums (SchönherrsWeibsteufel‹ und BahrsQuerulant‹ waren nämlich miteinbezogen) Beweis dafür seien, daß unser trefflicher Bundesbruder in diesem Weltkrieg auch einer inneren Reformation an Haupt und Gliedern bedarf, um fortan in einer neuen deutschen Weltkultur bestehen zu können.« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 12. 1915

... gere. Von Strauss, dessen einleuchtender Persönlichkeit. Die Köln. Zeitung gegen mich, Schönherr, Bahr – als politic. zu behandeln, Hugo will darüber schreiben. G ...

Arthur Schnitzler an Elisabeth Steinrück, 13. 12. 1915

... rich von mir, nicht von der Censur; – ich citire wörtlich:) » unser trefflicher Bundesbruder in diesem Weltkrieg auch einer innern Reformation an Haupt und Gliedern bedarf, um fortan im Geist einer deutschen Weltkultur ernsthaft bestehen zu können.« – Da kann man nur kopfschüttelnd sagen: Immer feste druff! ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 23. 11. 1921

... Journaltgb für 4./12 ...... Paul Eger ...

Nachwort

... e Zeit und erhält am 17. 7. Die Geschichte vom greisen Dichter (veröffentlicht 2014 als Später Ruhm). Bahr liest es und le ...... Die Geschichte vom greisen Dichter (veröffentlicht 2014 als Später Ruhm). Bahr liest es und lehnt zum dritten Mal, nach Artifex und ...... r den Schauplatz der im Vorjahr liegengebliebenen Novellette Der Weise in den dänischen Badeo ...... und reicht sie zum Jahresende mit dem endgültigen Titel Die Frau des Weisen ein. Zur gleichen Zeit lässt Bahr sein Schauspiel Das Tscha ...... engehörigkeit auch von außen her, beispielsweise durch einen Angriff, den die Kölnische Zeitung am 17. 11. 1915 anlässlich von B ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... Querulanten. Der mit H. G. gezeichnete Artikel mit dem Titel Hermann Bahrs Querulant über die Aufführung in Darmstadt endet: »Nachdem wir mit En ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 9. 1904

... teskrank erklärt und eingesperrt worden. Beim angesprochenen Karl Feistmantel handelte es sich um ihren Kurator. ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 23. 11. 1921

... Hermann Bahr: Tagebuch. 17., 18., 19. November. In: Neues Wiener Journal, Jg. 20, Nr. 10085, 4. 12. 1921, ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 8. 10. 1896

... Arthur Schnitzler: Die Frau des Weisen. In: Die Zeit, Bd. 10, H. 118, 2. 1. 1897, S. 15–16; H. 119 ...