Mariahilferstraße, VI., VII., XIV., XV.

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 1. 1892

... Ehre ...... Im Probeheft der Fr. Bühne » Sohn« von mir und ein Aufsatz von Bahr über Loris ...... Im Probeheft der Fr. Bühne »Sohn« von mir und ein Aufsatz von Bahr über Loris . ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 2. 1892

... In der Mod. Kunst: Bahr über oesterr. Kunst – 3 Talente unter den Jungen, Loris, Dörmann, ich.– Ueber m ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 27. 3. 1892

... er »offen gestanden sind sie ihm nicht so lieb wie die erste Novelle, sie sind lange nicht so aktuell.«– Sagt’ ich’s nicht? Auch ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 6. 8. 1892

... ewiss aber hat sie manches zu loben vergessen. Dass sie den » Sohn« so besonders gut findet zeigt mir, dass sie ein wenig vom ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [21. 4. 1893]

... Ich wurde mit meinem Einacter Sonntag fertig und möchte daß wir den nachmittag 4–9 mitein ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... »Alkandi’s Lied.« – » Reichthum.« – »Episode.« – »Anatol.« – »Das Märchen.« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 9. 1893

... 27/9 In der dtsch. Ztg. – Artikel von Bahr über Torresani, mich, Loris. Ich sei ein großer Virtuos auf ...... Correspondenz aus Wien ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 10. 1893

... über Shakespeare, Grabbe für die Bühne – mit Bahr über sein Feuilleton über mich.– Berger (Baron) – Lothar, Müller-Guttenbrunn, de ...... Karlweis, Karminski (vollkommner Wandel!) – Saar. S. kennt » Sohn« und »Reichtum«. Daraus entwickelt sich ein theoretisches K ...... Karminski (vollkommner Wandel!) – Saar. S. kennt »Sohn« und » Reichtum«. Daraus entwickelt sich ein theoretisches Kunstgespräch üb ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 10. 1893

... 4/10 »Saubermänner«.– Ludaßy findet (wie Paul G.) die Kritik von Bahr perfid.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 11. 1893

... 1/11 Nm. Loris, Salten, Richard, Schwarzkopf.– Thor und der Tod musikalisch.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 11. 1893

... 8/11 Brief von Else S. – Bei Saubermanns » Schulmoasterisch« in Rudolfsheim.– Ein komischer Liebhaber, Naivetät des Aut ...

Theodor Herzl an Arthur Schnitzler, 8. 12. 1893

... Artikelserie über Jung-Oesterreich ...

Arthur Schnitzler an Theodor Herzl, 10. 12. 1893

... Die Feuilletons von Bahr besorge ich Ihnen ehestens; in 2 Tagen haben Sie s ...

Hermann Bahr: Wiener Brief, [25.–30.] 12. 1893

... mit der schlechtesten des Konkurrenten vergleichen darf. Der Chefredakteur, dem Herr Müller-Guttenbrunn sympathisch ist, liess nur den ...... die man ihr sonst giebt, augenscheinlich nicht behagen. Der Chefredakteur, dem das Fräulein nicht sympathisch ist, liess nur die erst ...

Arthur Schnitzler an Adele Sandrock, 3. 1. 1894

... Loris , der Thor und der Tod, welches Sie begeistern wird, (25.) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1894

... t.– An Lautenburg und Jarno geschrieben.– Blumen, Novelle.– » Portrait« begonnen.– ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 20. 10. 1894

... heint doch nur der große Meister der ersten Akte zu sein. – ( Ehre, Sodom, Heimath – überall der erste Akt am besten.) – Einig ...

Arthur Schnitzler an Else Singer, 12. 12. 1894

... rad so gotteslästerlich wie einer, der bei Maria Stuart oder Faust nicht zuhört. – ...

Hermann Bahr: [Notiz zu einem Novellenstoff], [Frühjahr 1895?]

... Der moderne Mensch stellt, biologisch, einen Widerspruch der Werthe dar Wir alle haben, wider Wissen, wider Willen, Werthe, Worte, Formeln, Moralen entgegengesetzter Abkunft im Leibe – wird sind, physiologisch betrachtet, falsch Eine Diagnostik der modernen Seele – womit begänne sie? Mit einem resoluten Einschnitt in diese Instinkt-Widersprüchlichkeit, mit der Herauslösung ihrer Gegensatz-Werthe, mit der Vivisektion vollzogen an ihrem lehrreichsten Falle. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 5. 1895

... Ibsen!«– »Das Stück mit den 2 Brüdern in der Badeanstalt « ( Volksfeind.) – Er gefiel in seiner typ. Eigenart der Lou.– ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, [27.? 9. 1895]

... Buch ...... »Wähne, Philanis, nicht mich durch lockende Thränen zu täuschen! Freilich, ich weiss ja, du liebst inniger keinen als mich, Keinen, – so lange du neben mir liegst. Doch hat dich ein andrer, Nun, so liebest du den inniger wieder als mich.« ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 23. 8. 1896

... sagte nein, erinnerte sich aber daß Bahr einen »lebendigen« Artikel über ihn geschrieben. Auch über die oft besprochenen Symbol ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 3. 1897

... Bei Beiden, Hugo Thor und Tod, ich Freiwild 1. Akt, Bahr ...

Elsa Plessner an Arthur Schnitzler, 15. 5. 1897

... P. S. Causa H. Bahr ist noch nicht erledigt. Vielmehr » gläserner Käfig« hinzugekommen. Doppelt hält besser. ...

Elsa Plessner an Arthur Schnitzler, 30. 5. [1897]

... rter Herr Doctor davon zu benachrichtigen, dass H. Bahr den » gläsernen Käfig« für die »Zeit« acceptirt hat, was er mit gestern in einer ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 27. 6. 1897

... eingefallen) u das vorläufig unter dem Titel » Das Kind« gehen soll. Abds im Wald spazierengeradelt. Nach dem Nacht ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, [10.] 7. 1897

... Meine Stimmung ist ziemlich herunter; der 2. Akt schreitet mühselig vor; das Ohr enervirt mich auf’s höchste ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 9. 1897

... Und was macht Dein Stück? Ich möchte, wegen Neumann-Hofer, baldigst darüber Näheres ...

Rosa Freudenthal an Arthur Schnitzler, [31. 10. – 3. 11. 1897]

... vorher. Ich wünschte sehr, daß es Ihnen so gut ginge daß Ihr Stück bald fertig wird und schön soll es werden. Wie brauchen not ...... bald einmal auf einige Tage fortkämen?, abgesehen von Ihrem Stück, aus welchem ich dann wohl gern etwas hören möchte! In ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 11. 1897

... pf, Salten;– Burckhard mit Bahr, Burckh. drängt wegen meines Stücks, möcht es sobald als möglich; Bahr wird »Todte schweigen« ö ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 11. 1897

... (wie ändern sich die Zeiten!) – Nm. mit Mz. Rh. spazieren, 2. Akt gebaut; – schließlich bei Fifi »wo mein Sehnen Ruhe fand« – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 12. 1897

... 25/12 Ziemlich endgiltig » Vermächtnis« abgeschlossen. Karlweis begegnet – wie am Tag wo ich »Lieb ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 4. 1. 1898

... in einigen Tagen werden Sie mein Stück zugeschickt bekommen. Mit diesem verhält es sich so: Burckh ...... itel steht noch nicht fest. »Das Kind« ist zu nichtssagend, » das Vermächtnis« zu banal, jetzt halt ich bei dem Titel »In der Familie«. ...... Sie werden sich vielleicht wundern, daß Burckhard noch Stücke annimmt. Vielleicht wissen Sie, wie es mit der Direktionskr ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1. 12. 1898

... ieber Hermann, ich danke dir herzlich für deine freundlichen Glückw ün sche. Den »Kakadu« hat die F rei ...

Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 23. 7. 1900

... ich mit dem Gedanken abgegeben, dass das vielleicht mit dem » Thor und Tod« und allenfalls mit einem neuen Einacter den Schnitzler ges ...... giebig nützlich sein, ebenso für die kleine Buchausgabe von » Thor und Tod«, die schon das zweite fünfhundert überschritten hat. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 21. 6. 1903

... Sternberg ...... Kahane ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 6. 1903

... Nm. arbeitete ich Junggesell und versuchte Verse, Cassian. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 10. 1903

... z Benedikt, Salten, Eysoldt, Triesch, Dörmann, Julius Bauer, Sternberg, Tann-Bergler, Wilhelm Singer. ...... Vergnügtes Telegramm von Hugo, Kahane, Holländer, Reinhardt u. der Eysoldt über den »mächtigsten ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 12. 1903

... undert, Augsburg .– Sein Stück, 5. Akt.– ...

Hermann Bahr an Siegfried Trebitsch, 26. 1. 1904

... Grüssen Sie mir Reinhardt, den unglaublichen Kahane, der mir wieder seit vier Wochen einen dringenden Brief sch ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, [zwischen 27. und 30. 1. 1904]

... ß, schreibe ich wieder. Ihre Grüße werden innigst erwidert. ( Kahane sah ich noch nicht) ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 6. 2. 1904

... bekommt, wegen »Star« wirksam zu sein versuchen, schade dass Kahane das schon ungeschickt versucht hat, wie ich hörte. Löwenfel ...... Stella ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 9. 2. 1904

... g die »Schwester Beatrix« von Maeterlinck, mit Schnitzler’s » Tapferen Cassian.« Ich halte den »Einsamen Weg« auch für das Beste, was Arth ...

Stephan Epstein an Hermann Bahr, 15. 2. 1904

... einmal etwas vom Hören-Sagen wissen? Dafür aber Sudermann’s » Ehre« für das Beste halten, was die deutsche Litteratur gegeben ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 6. 1904

... Nm. Stück dictirt. Arbeite eigentlich seit Monaten ohne Lust.– Abd. H ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 1. 7. 1904

... Taormina hab ich ein paar Komödienakte hingeschmissen die, so wie sie sind, gar nichts zu bedeuten ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, 1. 8. 1904

... hätten sich ein paar Stunden wol gefunden, wo ich gerne mein Stück (das noch unfertige – heu!) Ihnen vorgelesen, und Sie mühel ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 8. 8. 1904

... Der tapfere Cassian ...... Cassian ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, 9. 8. 1904

... nischen Gründen – sonst könnte ich mich ja mit Ihrem Spruch » beruhigt auf ein Faulbett legen«. ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 9. 8. 1904

... – Und wird Richard bald fertig mit dem Stück? Wie gehts ihm? Grüßen Sie Alle. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 8. 1904

... Telegramm von Kahane aus Berlin , wie warm R ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 9. 1904

... nedig angekommen. Richard liest sein Stück » Der Graf von Charolais« nach Massinger, vor. Bei starker Bewunderung für sein Tale ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 9. 1904

... Richard las Graf von Charolais, den er nach 4 Jahren beendet. Nach dem 3. Akt war der Erfo ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 10. 1904

... nk im Sommer.– Über Richard Stück, Bahrs Marsyas, Vehse, Mil ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 19. 10. [1904]

... zlichst grüße, soll jedenfalls zu den Schwestern Flöge gehen Mariahilferstr. 1 (Casa piccola), die für die meinige herrlich gearbeitet hab ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 10. 1904

... . zu Fuss allein Himmel Cobenzl Krapfenwald, Grinzing; übers Aerztestück nachgedacht.– Nm. Kopfweh; wechselnde Stimmungen mit O.– He ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 12. 1904

... Sternberg ...... uss Kakadu, Schluss letzte Masken – sogar die letzten Seiten Vermächtnis.– Meine Expositionen sind novellistisch-mühselig (nicht imm ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1904

... Vorher an Richard telegrafirt (zum heutigen Charolais). ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 6. 1905

... Nm. Wassermann da; über Charolais und H. Mann. W. sehr übelwollend.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 10. 1905

... Nm. den 1. Akt der Aerzte scenirt. Kopfweh. ...... Kahane kam, sich wegen der bekannten Schlampereien und Unwahrheite ...... itiger Hochschätzung nicht zu einem geraden gestalten will.– Kah. blieb von 6-10 – er hatte doch noch gehofft, das andre Stüc ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 10. 1905

... Berlin : Gusti, Mizi, Bubi.– Von Plappart.– Eindruck, als wär es doch kein solcher Mißerfolg gewesen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 10. 1905

... ahlreiche Feuilletons über das Stück.– In die Intendanz, bei Plappart, der vom Kakadu schwärmte.– – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 1. 1906

... alten, Ludaßy, Olga Ludaßy; Buchh. Stern (über Freund etc.), Sternberg (Weissagung, Benedikt), Rob. Hirschfeld ( ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1907

... es (nicht inhaltlich) von meinen Plänen. (Schauspielerstück, Ritterlich, Medardus etc.) – – Ev. Neuaufnahme der Leb. Stunden. Weihn ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 7. 1908

... Nm. Verlockung und Frieberg. ...... Nm. Verlockung und Frieberg. ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Stimmen des Bluts], [Mitte Oktober – 8. 11. 1908]

... edikt Auernheimer, Epstein, Sternberg, Levin, Singer, Kolo, Magda, Sitte, Schnitzler, Salten, Red ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 11. 1908

... 22/11 Vm. bei Oskar Straus; geschäftliches u. a. über Cassian, ...... bei Dohnanyi, gleiches über die Pantomime. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 11. 1908

... Nm. dictirt: Briefe, Hirtenflöte, Medardus.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 1. 1909

... en; ging nicht; später ging mir eine Novelle durch den Kopf ( Doctor Tennhardt) – endlich überlegte ich das vergangne Jahr, Thatsachen, Be ...... onnen; wirklich vollendet nichts. Die beiden ersten Akte von Prof. Bernhardi und des Verführers wurden flüchtig skizzirt; die ganzen Stü ...... t nichts. Die beiden ersten Akte von Prof. Bernhardi und des Verführers wurden flüchtig skizzirt; die ganzen Stücke (z. Th. früher) ...... . früher) szenirt. Im Sommer wurde die fünfactige Skizze zum Weiten Land niedergeschrieben; am 26. October der Medardus ernstlich be ...... n der Aufführung außerordentlich sein würden.– Die Pläne zur Prinzessin Sibylle, zu den Geschwistern, reiften; auch zu etlichen Einaktern. ...... tlich sein würden.– Die Pläne zur Prinzessin Sibylle, zu den Geschwistern, reiften; auch zu etlichen Einaktern. Novellistisch die Hir ...... tern, reiften; auch zu etlichen Einaktern. Novellistisch die Hirtenflöte, die als ganzes noch unfertig auch in dieser Skizze noch ni ...... mit der Liebelei) am deutschen Volkstheater. Die Pantomime » Der Schleier der Pierette« ist von Dohnanyi componirt; gleiches widerfährt eben dem S ...... Dohnanyi componirt; gleiches widerfährt eben dem Singspiel » Der tapfre Cassian« durch Oscar Straus – in den Kammerspielen sollen diese bei ...... en, aber dann immer mit Respekt empfangen. Auch Freiwild und Vermächtnis leben noch ein ganz klein wenig. Das Puppenspiel vom Cassia ...... ächtnis leben noch ein ganz klein wenig. Das Puppenspiel vom Cassian hat bei Kennern Anwerth gefunden. Der einsame Weg wird oft ...... gelesen, Manuscript Gedichte eines gewissen Domenico Wölfel; Penthesileia (von Frl. Leo Hildeck).– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 1. 1909

... e für ihren mir nun erst bekannt werdenden sehr freundlichen Aufsatz. Unglaublich die »österreichische Rundschau« (weiß wegen Fe ...... den Namen des Verfassers – wohl Stößl) ein frech verlogenes Fälscherstück nicht nur an dem Buch sondern an meiner ganzen Persönlichke ...... – Las Grabbes Napoleon (wieder) zu Ende.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1909

... 18/2 Vm. (früh) spazieren, Gespräch mit Prof. Seidler über Charolais, den er kürzlich gelesen; dann über Stefan Großmann (der ne ...... Großmann (der neulich anläßlich Schönherr geschrieben, für » Erde« gebe er alles von Beer-Hofmann und ein beliebiges Stück vo ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 6. 1909

... einen Satz aus Tschaikowsky V. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 6. 1909

... Nm. die Ludwigshöhe gelesen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 6. 1909

... Dictirt. (Exposition W. L. und Briefe.) ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 6. 1909

... Ich freue mich schon sehr darauf, bald das Stück vom Völser Weiher zu bekommen und so den Sommer, wenn leide ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 29. 6. 1909

... Ms. noch behalten. – Was nun das andere in Betracht kommende Stück anbelangt, so treten meine Aufführungspläne so lange in den ...... er und die Schweine herauszufordern, um so mehr als auch die Pantomime (in Dresden zuerst) un ...... Dresden zuerst) und das Singspiel einiges Interesse beanspruchen möchten. Immerhin habe ich v ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 7. 1909

... eodor Heinrich Mayer, durch Frau Orloff übersandt. Die eine, Herbstlied, anständig. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1909

... Dörfl wohnt), wir sprachen über Faust (ketzerisch), Mahler, Lipiner, – endlich Bahr, Burckhard, d ...... Unwohlsein. Im W. L. weiter. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 7. 1909

... Gentz ...... Gentz , sowie auch wieder sein politisches Tagebuch. ...... » Amourette« ein Stück von Cadol, das ich mir 97 in ...

Brahm an Hermann Bahr, 22. 7. 1909

... Die Lossen, die ich, einschliesslich des Gretchen, so ansetze, wie Sie, kommt 1910. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1909

... 15/10 Vm. Volkstheater, Generalprobe » Jene Asra« von Burckhard, recht schlechtes Stück – fast unbegreiflich ...... Ludwig Bauer, Siegfried Loewy, Leo Feld (nach seinem Erfolg » Der große Name« mit Bruder Léon) u. a.– ...... Nm. an der Hirtenflöte.– ...... Lese » Königliche Hoheit« von Mann.– Varnhagen, Tagebücher. ...... Lese »Königliche Hoheit« von Mann.– Varnhagen, Tagebücher. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1909

... 2/11 Vm. dictirt Briefe, Bernhardi, Hirtenflöte, »Tagebuch«. ...... 2/11 Vm. dictirt Briefe, Bernhardi, Hirtenflöte, »Tagebuch«. ...... Nm. Bernhardi weiter, und entschlossen, ihn vorläufig liegen zu lassen. E ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 11. 1909

... Einfälle zum » Abenteurer«. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 11. 1909

... – Nm. am » Abenteurer«. ...

Brahm an Hermann Bahr, 16. 12. 1909

... an Kahane kann ich keine Sitze schicken, ausser solchen für seinen ei ...

Arthur Schnitzler an Max Reinhardt, 24. 12. 1909

... gebracht werden. Hiezu bietet das letzte Telegramm, das mir Kahane in Ihrem Auftrag geschickt hat, einen mehr als passenden An ...... er Bühnen gebracht worden waren. Auch die Uraufführung des » Tapferen Cassian« will nicht viel besagen. Ebensowenig will ich auf dem »Hau ...... gemessenen Bedingungen an Brahm. Es lagen überdies vor: der » Schleier der Pierette«, Pantomime mit Musik von Dohnanyi, der »Tapfere Cassian«, ...... hleier der Pierette«, Pantomime mit Musik von Dohnanyi, der » Tapfere Cassian«, Singspiel mit Musik von Oskar Straus. Diese beiden kleine ...... Ihnen zugedacht, wie Sie wissen. Über den burlesken Versuch Kahanes mich, oder meine Unverläßlichkeit dafür verantwortlich zu m ...... , Sie sich in den letzten Wochen wieder um die Erwerbung der Pantomime bemüht haben, gehört nicht hierher.) ...... erwähne ich Ihnen gegenüber, daß ich auch ein modernes Stück vollendet habe und frage scherzend, ob Sie Brahm nicht den ...... Am 12. September nach Ablauf der 14 Tage telegraphiert mir Kahane, er habe im Rummel der Münchner ...... ine Strichvorschläge, hingegen erbitten Sie sich das moderne Stück zur Lektüre, das Sie eventuell schon in dieser Saison mit B ...... stelle neuerdings fest, daß ich einer Frage über das moderne Stück vor Erledigung der »Medardus«-Angelegenheit nicht näherzutr ...... r den »Medardus«. Sie erklären sich am 20. bereit über beide Stücke sofort nach Einsicht in das moderne Stück Vertrag zu machen ...... bereit über beide Stücke sofort nach Einsicht in das moderne Stück Vertrag zu machen. Ich lehne am 22. die Verquickung beider ...... ändert, wenn ich Ihnen im Vertrag Vorrecht auf mein modernes Werk einräume; darauf verlange ich mein Manuskript zurück und di ...... einige Worte über die Absichten, die ich mit meinem modernen Stück gehabt habe. In meinem Brief vom 25. September d. J. – es e ...... ptember zu lesen stand, bereit, nicht etwa Ihnen das moderne Stück zur Lektüre zu senden, was mir nach meinen »Zwischenspiel«- ...... Berlin zu fahren und Ihnen dieses moderne Stück vorzulesen. Sie wollen etwa versuchen das zu bezweifeln. Ic ...... Brahm gegenüber äußerte, ich gedächte das moderne Stück für den Fall, daß zwischen mir und dem Deutschen Theater de ...... esondere mit Rücksicht auf die Bassermann-Rolle, das moderne Stück im Feber bei Gelegenheit meiner Anwesenheit in ...... h dies sei hier ausgesprochen, hätte ich über dieses moderne Stück bei eventueller Annahme des Stücks durch Sie einen Vertrag ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 1. 1910

... Rußland , Brief der Zenaida Wengerow an, » W. Land« durchzusehen. ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 7. 2. 1910

... von dem großen Erfolg der Pantomimik hatt ich schon gelesen und wünsche, daß er sich über ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 4. 1910

... Zweiter Akt W. L. In diesem liegt die Gefahr. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 9. 1910

... Corrigirte für die Ö. R. » Weites Land«, 1. A. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 9. 1910

... s nicht für ein »Bühnenmanöver« zu halten; Kainz »Saul« mit » Thor und Tod« soll zuerst studirt werden.– »Das weite Land« will er mir ...... ainz »Saul« mit »Thor und Tod« soll zuerst studirt werden.– » Das weite Land« will er mir nicht zurückgeben; reist heut ab, um »Rittner« ...... geben; reist heut ab, um »Rittner« zu gewinnen, der dann den Hofreiter spielen würde.– Über Bassermann, Walden, Burg (!). ...... und Burg), mir den Revers zum Unterschreiben vorlegte; das » W. L.« sei das Stück, nach dem »die deutsche Bühne lechzt« er is ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 15. 10. 1910

... Bahr ...... eder für die offerierte Nr. 3 noch sonstwie entscheiden. Ein Stück aber zugleich für einen bestimmten Termin akzeptieren und n ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 11. 1910

... Hugo und Gerty zum Nachtmahl. Zeigte die Ur-stoffe sic! zu W. L. und Med.;– im Anschluß an ein Gespräch über Louis Fr. und d ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 12. 1910

... also » Das weite Land«. Sprach neulich im Burgtheater vor. Es hat den Anschein, a ...... r Saison ein dritter Erfolg gestattet wird. Die Chancen für » Das weite Land« verbessern sich jedenfalls, je weiter wir es hinausrücken ...... int er ja auch weiterhin vorzüglich zu gehen, dazu kommt der neue Bahr , der neue Hauptmann , und ...... ich doch auch gesichert. So müßte man fast glauben, daß für » Das weite Land« Mitte Feber (resp. spätestens 18. Feber) nur mit Mühe Plat ...... Prag mit »Puppenspieler« und » Cassian« getreu nach dem Buch »Marionetten« gespielt wurde und auße ...... dürften wir im Feber, auch wenn es mit dem » Weiten Land« für heuer nichts werden sollte, auf alle Fälle kommen. Mei ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 2. 1911

... Bahr Kinder, in der Loge mit Brahm. Schwach und etwas unappetitlich. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 3. 1911

... Nm. an Graesler weiter.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 4. 1911

... Nachmittag am » Graesler« weiter; hoffnungsvoller. ...

Brahm an Hermann Bahr, 16. 8. 1911

... , im October, ca 14., Schnitzlers neues Stück. Dann folgt der Hardt, dessen »Gudrun« ich ebenfalls vor Ih ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1911

... Ihre Amendierung meiner Vorschläge wird genauestens berücksichtigt, bei den Reparaturen S. 105 ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 17. 9. 1911

... Möchtest Du so lieb sein, mir Dein neues Stück zu schicken? Burckhard hat mir neulich so viel davon so sch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 9. 1911

... Bahrs »Tänzchen«, das er mir zur Revanche für das gewünschte W. L. überschickte. Besser als Kinder und auch als »Konzert«; bes ...... r Revanche für das gewünschte W. L. überschickte. Besser als Kinder und auch als »Konzert«; besonders in der Gestaltung. Das an ...

Brahm an Hermann Bahr, 29. 9. 1911

... Forest und ein neues Mitglied, Lore Busch, die in den » Kindern« in Leipzig excellirt ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 4. 10. 1911

... wenn es weiter so gut geht wie bisher, zur Generalprobe des » Weiten Landes« hinein. Die ersten Tage befand sie sich gar nicht wohl, se ...... war der liebe Gott entschieden tüchtiger als der Autor des » Weiten Landes«. Hingegen ist diesem der Hofreiter besser gelungen als jen ...... etrübt mich, daß Sauer wieder so krank ist, nicht nur um des Aigner willen. Von der Triesch schreiben Sie kein Wort. Hmm. Nun, ...... Berlin . Hoffentlich erhält sich » Das weite Land« so lange auf dem Repertoire. Von Berli ...... Hamburg (Hagemann: » Das weite Land«, evtl. »Beatrice«, evtl. »Anatol«). – Die Proben hier in ...... Hamburg (Hagemann: »Das weite Land«, evtl. » Beatrice«, evtl. »Anatol«). – Die Proben hier in ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 7. 10. 1911

... über Schnitzler » weites Land«. ...

Arthur Schnitzler: Widmungsexemplar Das weite Land, 13. 10. 1911

... Meinem lieben Hermann Bahrherzlichst ...

Arthur Schnitzler: Widmungsexemplar Das weite Land, 13. 10. 1911

... Meinem lieben Hermann Bahrherzlichst ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1911

... proviantirt nach Weidlingbach wanderten. (Er hat gestern den Natter glänzend gespielt.) Über den gestrigen Abend und andres. Sp ...... gestrigen Abend und andres. Später treff ich die Bleibtreu (» Fr. Aigner«) und Paulsen (Mauer); wir plaudern über Berger u. a. Die W ...... . Später treff ich die Bleibtreu (»Fr. Aigner«) und Paulsen ( Mauer); wir plaudern über Berger u. a. Die Wilke (Frau Natter) mi ...... lsen (Mauer); wir plaudern über Berger u. a. Die Wilke (Frau Natter) mit irgend einem jungen Menschen an uns vorüber.– ...... Ins Theater. Mitte des zweiten. Ausverkauft. Blieb bis Schluß. Sprach Berger, Rosenbaum, u ...

Hermann Bahr: Das weite Land, 15. 10. 1911

... » Das weite Land.« ...... eisterschaft noch niemals mehr bewundert als an diesem neuen Stück, dem es gelingt, mir drei Stunden lang ein keinen Augenblic ...... Unter den Menschen dieses Stücks, von denen ich den Eindruck habe, daß sie sämtlich keines w ...... darum stets auf der Jagd nach einem sind, steht obenan Herr Friedrich Hofreiter, Glühlichterfabrikant im großen Stil, mit Unternehmungen bi ...... ief beweist es. Wieder ein psychologisches Problem für Herrn Hofreiter: Hat seine Frau rechtgetan, durch ihre Tugend einen Mensche ...... einfach unheimlich ...... Etwas, das doch in Wirklichkeit gar nicht ist – ein Schemen, ein Phantom, ein Nichts, wenigstens einem so furchtbaren Ding gegenüber, einem so irreparablen wie der Tod! ...... ein bissel verliebt ...... in Lustspiel schreibt. Das Hotel wird von einem Herrn Doktor v. Aigner geführt, der nebenher ein berühmter Bergsteiger, Landtagsab ...... ganzer Gegenwart ja die sämtlichen anderen Zerebralwesen des Stückes erdrückt hätte. Wir sind in diesem Akt zweitausend Meter üb ...... plötzlich an den empfänglichen Busen der naseweisen kleinen Erna sinkt: Höhenrausch! (Ich meine das keineswegs ironisch, son ...... orden. Man hat nicht den Eindruck, daß ihr Gefühl für diesen Otto stärker ist als einst das für jenen Russen. Keineswegs. Abe ...... Im Gegenteil. Es ist mir eher wie eine innere Befriedigung. Ich gehe nicht mehr als Schuldiger in diesem Hause herum. Ich atme wieder auf. Es ist gewissermassen, als hätte sie Sühne getan für den Tod Korsakows, und zwar in einer höchst vernünftigen und schmerzlosen Weise. Sie fängt an, mir wieder menschlich nah zu sein. Wir leben wieder sozusagen – auf demselben Stern. ...... Warum also? Wenn dir an mir noch das geringste läge wenn es Haß wäre Wut Eifersucht Liebe « Er erwidert: »Na ja, von all dem verspür’ ich allerdings verdammt wenig. Aber man will doch nicht der Hopf sein. ...... mit seinem frechen jungen Blick ...... freches kaltes Auge ...... nächstens doch zusammenschnappt? ...... Korff nimmt den Hofreiter ernster, schwerer, auch sagen wir: deutscher, als er wohl i ...... mpo, vor Wichtigtuerei nicht von der Stelle bringen. Daß das Stück auch in diesem monotonen Trauerschritt dennoch stark gewirk ...

Brahm an Hermann Bahr, 19. 10. 1911

... lte ich für Fr. Heydt wenig geeignet. Die Busch hat sich bei Schnitzler ganz gut bewährt. Lehmann – Frau Biest wird allerdings nich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1911

... ufschwung des hiesigen Theaters (er hat seine Direktion mit » W. L.« eingeleitet).– ...... Zu Teweles’; mit ihm ins Theater Weites Land. Loge neben der Bühne, nur 3. Akt vis à vis, weit, so daß i ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 11. 1911

... m gleichfalls; zu »Anatol« ins Schauspielhaus. Lang, der als Aigner schlecht war, als Anatol amusant. Wlach (Max) anständig, di ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 12. 1911

... hierüber; Stellen aus dem »Weg ins freie«, Mißverstehn des » Weiten Land« und andrer Werke. Grundfehler des »Ruf des Lebens« (Grafen ...... Grundfehler des »Ruf des Lebens« ( Grafen von Charolais und Ringelspiel ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 12. 1911

... Erde ...... Das weite Land ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 30. 12. 1911

... n so lang, daß sie sich vor lauter Müdigkeit auch neben die » Erde« setzen mag. Wie sich die nach der tiefsinnig kritischen No ...... aupten wird, soll die Zukunft lehren. Ich nehme an, daß die » Erde« den (verdienten) Erfolg haben wird und daß die Leute wegen ...... r schätze – ihn geschätzt habe, lang eh er berühmt war; die » Erde« speziell war nie mein Fall. Ein Akt aus dem Stück, nach Wa ...... Es freut mich, daß Sie » Das weite Land« am 2. Feiertag gespielt und es nicht zu bedauern gehabt ha ...

Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... ft nach meinem neuen Stück, das ich eben beendet hatte, das » Vermächtnis«, wollte es sich gleich vorlesen lassen, und ich hatte den ...... h über die Besetzung und insbesondere wurde Hartmann für den Losatti in Aussicht genommen. Aber ehe noch offiziell etwas entschi ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 4. 1912

... Nm. am Bernhardi; kleine Correcturen an den für den Merker bestimmten Beatri ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 4. 1912

... 26/4 Vm. Bernhardi zu vorläufigem Ende dictirt, in leidlicher Laune. Entweder ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 5. 1912

... Dictirt am Bernhardi – ...... Am Bernhardi. Neuer Schluß für’n 4. Akt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... » Bernhardi« an Secretär Rosenbaum. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1912

... Hanusch Genossen (mir alle unbekannt), wegen Bernhardi Verbots, ziemlich scharf.– ...... Beim Buchhändler Hugo Heller, wegen ev. Vorlesung des Bernhardi (er hatte mir geschrieben).– ...

Stefan Zweig an Arthur Schnitzler, 23. 5. 1913

... Entladung aufgestauter erotischer Kräfte, das die Garlan und Das weite Land schon so prachtvoll ausbildeten, ist hier zu wundervoller V ...... Dichter sonst gemessen und vorsichtig werden, ebenso wie im Bernhardi eine männliche geradeausblickende Kühnheit so sehr bewunder ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1913

... Bahr über » das weite Land« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 10. 1913

... ; wegen ev. Bemühungen des Monistenbundes zur Aufführung des Bernhardi. Was zunächst zu thun sei.– Aenderung der Situation (?) dur ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 2. 1914

... Graesler im Hotel zu Ende gelesen. Es könnte eine sehr nette Novelle ...

Arthur Schnitzler: Leben und Nachklang, Werk und Widerhall, [25. 5. 1915 – 28. 1. 1920]

... hrt und mit Schulden überlastet war, wirklich ein wenig der » Fünfguldenlebemann«, wie Hermann Bahr später, nicht sonderlich zutreffend, den ...

Arthur Schnitzler an Georg Brandes, 9. 12. 1915

... Auf Ihre Bemerkungen den » Bernhardi« betreffend, müssen Sie mir erlauben mit ein paar Worten zu ...... en. Und ich glaube, daß die Angelegenheiten der Welt von den Bernhardis, ja sogar von den Hofräten in der Art dieses Hofrat Winkler ...... den Bernhardis, ja sogar von den Hofräten in der Art dieses Hofrat Winkler erheblicher gefördert werden, als von den Pflugfelders, von ...... ses Hofrat Winkler erheblicher gefördert werden, als von den Pflugfelders, von den Gerechten mehr als von den Rechthaberischen, von d ...... ungern die gleiche Melodie mit mir. – Im übrigen ist ja der » Bernhardi« kein Tendenzstück und will es nicht sein, weder im Besonde ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 2. 1917

... Nm. mit » Sohn« beschäftigt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 1. 1918

... 30/1 Dict. » Verführer«.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 9. 1918

... 20/9 Vorm. dictirt: Altes zum » Sohn«;– autobiogr. Details.– ...... nichts mit ihnen anfangen Schon ähnlich ergings mir mit dem Weiten Land,– wo ich deine Kunst bewundert aber mich fragte. Ich könnts ...... führung Leb. Std. u. a.), war ich allein – nahm zufällig den Bernhardi aus der Hofrätin Schrank und las die Scene aus dem 2. Act – ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [21.] 9. 1918

... Korff Weites Land, Idealer Gatte , ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 12. 1918

... Von Auernheimer vortreffliches Feuilleton über Bernh. – Reichspost anständiger als sonst. Polgar unbeherrscht nei ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1921

... Vom » Weiten Land« in Berlin wusst ich n ...

Arthur an Olga Schnitzler, 29. 11. 1921

... und hat einen Vcrhandlungstag mitgemacht. Das Weite Land war (mit Korff) ein großer Erfolg; Rotters haben mir gleich ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 1. 1922

... Nm. am Verführer.– ...... n wider den heiligen Geist des Dramas« im allgemeinen (Ruf,– Charolais – Ringelspiel –). Wir sprachen über lyrische, epische, dram ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 1. 1922

... Nm. ziemlich vertrödelt;– am Verf. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 1. 1922

... mm – wird vielmehr immer noch dümmer Wir sprachen viel über Aurelie – Falkenier; sie sagte kluges. ...... vielmehr immer noch dümmer Wir sprachen viel über Aurelie – Falkenier; sie sagte kluges. ...... Nm. vertrödelt;– am Verf.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 2. 1922

... Tagebuch für 19/2 ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 4. 1922

... Nm. am » Verführer«. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 4. 1922

... 6/4 Dictirt » Verf.«; Briefe – ...

Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... r vom Anatol zum Schleier der Beatrice, von der Liebelei zum weiten Land, vom Reigen zum jungen Medardus, welch ein Weg! Und daß es ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 6. 1922

... – Am » Verführer«. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1922

... Berlin , wo er zu den Proben von Charolais war, die zuerst wegen Strike, dann wegen Moissi Erkrankung ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 2. 1923

... nschen wie mit Schachfiguren,– aber auch seinen wunderbaren » Tor und Tod« und alle die tiefen herrlichen Unentrinnbarkeiten seines W ...

Hermann Bahr: Selbstbildnis, Juli 1923

... Und schon kündigte sich mit Willi Handl und Artur Kahane eine noch jüngere Jugend an. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 8. 1923

... – Nm. am » Verf.« – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 8. 1923

... mir zu dumm; ich ging und arbeitete auf der Leopoldshöhe am » Verf.« weiter.– Das gemeinsame Mittagessen war heitrer.– ...... Nm. Briefe. Am Verf.– ...

Olga an Arthur Schnitzler, 5. 10. 1923

... weiter vor, und Du findest doch die richtige Stimmung, den » Verführer« weiter zu bringen. Sprichst Du mit Niemandem darüber? wälz ...

Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Verf. ...... hen – habe kaum das Bedürfnis. In wenigen Tagen nehm ich den Verf. wieder vor, – nun kommt der letzte Ansturm; – was jetzt nic ...... h möchte so gern auf 2–3 Tage in ein gutes Berghotel, um den Verf. in Ruhe durchzulesen. Aber nach der Sch ...... und das heißt Lüge ...... und das heißt Lüge «) – steht schon im Weiten Land. – (Aber viele haben es vor mir gewußt. –) Und über die Pro ...... Es gibt nur ewige Liebe ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1924

... Schlosstheater Bahrs » Kinder«; um mir Lohner anzusehen. Sehr begabt. Sprach u. a. Josef ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 9. 1924

... Decorationskizzen; wir haben ein ausführl. Gespräch über die Inszenirung. ...

Arthur Schnitzler an Anton Bettelheim, 7. 12. 1925

... se Burckhards bin ich leider nicht informiert. Meinem Hofrat Winkler tun Sie zu viel Ehre an. Diese Figur kann höchstens als ein ...... n ich recht verstehe, alle nicht besitzen. Und wenn Sie die » Komödie der Verführung« nur von der Generalprobe her kennen, so sind Ihnen wohl nu ...

Arthur an Olga Schnitzler, 11. 1. 1928

... ich ich doch eine Aufführung. – Außerdem schreib ich an zwei Novellen; und hätte nicht wenig Lust, mich ernstlich mit zwei andern ...... ; und hätte nicht wenig Lust, mich ernstlich mit zwei andern Stücken zu beschäftigen. Die Kunst ist lang und kurz, immer kürzer ...... s beide, die ernstesten Absichten. Besonders denkt Gemier an Bernhardi, weil er ihn nicht kennt. Ich schlage vor Liebelei, und daz ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 3. 1928

... Nm. am Abenteurer.– ...

Arthur Schnitzler an Otto P. Schinnerer, 6. 2. 1930

... ten. In Berlin hat der » Professor Bernhardi« mit Kortner in der Hauptrolle bei Barnowsky einen starken ...... Angelegenheit des zweiten Bandes bei Constable (»Casanova«, » Graesler« und eventuell »Hirtenflöte«) schreitet selbstverständlich ...... Bandes bei Constable (»Casanova«, »Graesler« und eventuell » Hirtenflöte«) schreitet selbstverständlich nicht weiter. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 3. 1930

... Les Émigrés Russes en France ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 3. 1931

... hon am Morgen telefonirt hatte;– wir besprechen die Antwort ( Weites Land etc.); die Kleine, Rose M. ist mit; sie spielt und plaudert ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1931

... Briefe weiter gelesen. Trebitsch sendet mir ein Feuill. Kahane über »Steinrücks« (Liesl).– Befinde mich weiter wenig wohl; ...

Buchausgaben im gegenseitigen Besitz

... Die Kinder. Komödie. Berlin: S. Fischer ...... 43 inventarisiert. Ausgenommen sind nur Die Frau des Weisen, Das weite Land Diese beiden dürften später geschickt worde ...... Doktor Gräsler, Badearzt. Berlin: S. Fischer ...... Komödie der Verführung. In drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... Professor Bernhardi. Komödie in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...... Das Vermächtnis. Schauspiel in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... Das weite Land. Tragikomödie in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...

Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Arthur Schnitzler, ein geistreicher, zierlicher, sehr amüsanter Causeur, ein bischen leichtsinnig in der Form, und nicht allzu gewissenhaft – vielerlei versuchend. Ich habe das Gefühl, daß er tiefer ist als er sich gerne gibt und hinter seiner flotten Grazie schwere Leidenschaft verbirgt, die nur noch schüchtern und schamhaft ist, weil sie erst zu festen Gestalten reifen will. ...... Voll Staunen, wie nach unerreichbar ferner Sphäre, sieht Claudio, der Tor, hinüber zu jenen, die im Tale wohnen. ...... »Jetzt zünden sie die Lichter an und haben In engen Wänden eine dumpfe Welt Sie sind einander herzlich nah Und härmen sich um einen, der entfernt; Und wenn wohl einem Leid geschah. So trösten sie ich habe Trösten nie gelernt. Sie können sich mit einfachen Worten Was nötig zum Weinen und Lachen sagen. Müssen nicht an sieben vernagelte Pforten Mit blutigen Fingern schlagen.« ...... Der weise sternenkundige Erasmus aus Schnitzlers »Hirtenflöte« heißt seine Frau Dionysia wil ...... Der weise sternenkundige Erasmus aus Schnitzlers » Hirtenflöte« heißt seine Frau Dionysia willkommen, als sie aus tausend ...... ndige Erasmus aus Schnitzlers »Hirtenflöte« heißt seine Frau Dionysia willkommen, als sie aus tausend Abenteuern heimkehrt. » ...... Du hast dein Leben gelebt, Dionysia. Reiner stehst du vor mir als alle jene andern, die im trüben Dunst ihrer Wünsche atmen. Du weißt, wer du bist « Doch sie entgegnet: »Ich weiß, wer ich bin? So wenig weiß ...... Du hast dein Leben gelebt, Dionysia. Reiner stehst du vor mir als alle jene andern, die im trüb ...... weißt, wer du bist « Doch sie entgegnet: » Ich weiß, wer ich bin? So wenig weiß ich’s, als da du mich entließest. In der Beschränkung, die du mir zuerst bereitet, und wo alles Pflicht wurde, war mir versagt, mich zu finden. Im Grenzenlosen, wohin du mich sandtest, und wo alles Lockung war, mußte ich mich verlieren. Ich weiß nicht, wer ich bin. Ein Weiser du? Und hast nicht erkannt, daß jedem menschlichen Dasein nur ein schmaler Strich gegönnt ist, sein Dasein zu erfüllen? ...

Nachwort

... bei beiden Schilderungen des Wiener Geldadels (Wienerinnen, Das weite Land), doch sind das zu keiner Zeit Alleinstellungsmerkmale. Das ...... Grünwald / Typewriterin / v. 9–2 Uhr. / VII., Mariahilferstr. 88a.« ...... Hermann Bahr: Loris. In: Freie Bühne, Jg. 3, H. 1, Januar 1892, S. 94–98, hier: ...... im Dezember in der Zeitschrift Moderne Kunst unter dem Titel Moderne Kunst in Oesterreich einen Überblick über neue Strömungen in bildender Kunst, Mu ...... ägt. Bahr nennt ihn im zweiten Teil seiner Artikelserie über Das junge Österreich einen »große[n] Virtuose[n], aber einer kleinen Note«. Selb ...... . 9. 1904 mit ihm und Hofmannsthal einer privaten Lesung des Grafen von Charolais von Beer-Hofmann beigewohnt hat, ist die Überarbeitung von ...... CUL, A 87) die Hauptfiguren aus Bahrs Der Meister und aus Der Graf von Charolais zur Seite. (Der »Tod« wird damit Hofmannsthals Der Tor und ...... von Charolais zur Seite. (Der »Tod« wird damit Hofmannsthals Der Tor und der Tod zugeordnet.) In Aufnahme der fünften Szene des dritten Akts ...... gt wird, die Komtesse Mizzi mit einem neuen Lustspiel Bahrs ( Die Kinder, dann Das Tänzchen) zu geben, oder weil sich abhängig vom j ...... ten (»Causeur« nennt es Bahr in Anspielung auf seinen ersten Text über Schnitzler, ) wurde. Wichtiger ist für ihn aber die Ve ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 10. 1898

... Nicht erhalten. Am 8. 10. 1898 Uraufführung von Das Vermächtnis am Deutschen Theater in Berlin ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Juli 1922?]

... den Debatten allerhand Abänderungen gefallen lassen und das › Elaborat‹, wie man auf österreichisch ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 1. 12. 1898

... Am 30. 11. 1898 hatte Das Vermächtnis am Burgtheater Premiere. ...

Kommentar zu: Elsa Plessner an Arthur Schnitzler, 7. 8. [1897]

... Im Erstdruck ( Die Zeit, Bd. 12, Nr. 149, 7. 8. 1897, ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1909

... Das österreichische Antlitz, Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 2. 1904

... Der tapfere Cassian. Burleske in einem Akt. In: Neue Rundschau, Jg. 15, H. 2, 1. 2. 1904, S. 227–247 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 7. 1893

... L. A. Terne (Dr. Rob. Hirschfeld): Zwei Freunde Burckhards. In: Wiener Sonn- und Montags-Zeitung, Jg. 31, Nr. 30, 24. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1894

... Die Entwürfe als Ritterlichkeit in A. S. EV 307–317. ...

Kommentar zu: Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, [27.? 9. 1895]

... Anthologie lyrischer und epigrammatischer Dichtungen der alten Griechen. Hg. Edmund Boesel. Stuttgart ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Ein Reflex auf die Rezension von Julian Sternberg ( St–g: Literarische Notizen. »Frau Bert ...... St–g: Literarische Notizen. »Frau Bertha Garlan«. In: Neue Freie ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das weite Land, 15. 10. 1911

... Arthur Schnitzler: Das weite Land. Tragikomödie in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1911

... Burgtheater. (» Das weite Land«, Tragikomödie in fünf Akten von Arthur Schnitzler ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 12. 1911

... ltanschauungen wie sie im 3. Akt des Ruf (und auch im 5. des Charolais) zum Ausdruck kommen, heben das dramatische auf. Der Held d ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 2. 1922

... Hermann Bahr: Tagebuch. 7. Februar. In: Neues Wiener Journal, Jg. 30, Nr. 10161, 19. 2. 1922, ...

Kommentar zu: Scofield Thayer an Arthur Schnitzler, 9. 7. 1922

... Arthur Schnitzler: Doctor Graesler. Translated from the German by Paul Bloomfield Zeisler. In: ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Arthur Schnitzler: Das weite Land. Tragikomödie in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 3. 1930

... Charles Ledré: Les émigrès russes en France. Paris: Édition Specs ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 9. 1893

... Wilhelm Hermann: Saisonbeginn. (Von unserem Korrespondenten). In: Berliner Tageblatt, Jg. 22, Nr. 490, 26. 9. 1893, Erst ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 17. 1. 1892

... Arthur Schnitzler: Der Sohn. Aus den Papieren eines Arztes. In: Freie Bühne, Jg. 3, H. 1, 1. 1. 1892, S. 89–94 ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Hugo von Hofmannsthal: Der Thor und der Tod. Berlin: Verlag der Insel bei Schuster Loeffler ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Die Hirtenflöte. In: Arthur Schnitzler: Masken und Wunder. Novellen. Berlin ...

Kommentar zu: Theodor Herzl an Arthur Schnitzler, 8. 12. 1893

... Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. In: Deutsche Zeitung, Jg. 23, Teil 1: Nr. 7806, 20. 9. 189 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Notiz zu einem Novellenstoff], [Frühjahr 1895?]

... Friedrich Nietzsche: Der Fall Wagner. Ein Musikanten-Problem. 2. Auflage. Leipzig: C. G. Naumann ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... Hermann Bahr: Loris. In: Freie Bühne, Jg. 3, H. 1, 1. 1. 1892, S. 94–98 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 11. 3. 1922

... Hermann Bahr: Die Kinder. Komödie. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Komödie der Verführung. In drei Akten (Erstausgabe Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1911

... Die Premiere von Der Schleier der Pierrette. Pantomime in drei Bildern, Libretto von Schnitzler, Musik Ernst von Dohnányi am 20. 9 ...

Kommentar zu: Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 6. 2. 1904

... Stella und Antonie, am 6. 2. 1904 im Berliner Theater. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1905

... nstoß für das Gespräch könnte die Premiere von Beer-Hofmanns Stück in Prag am 29. 3. 1905 ...

Kommentar zu: Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 23. 7. 1900

... Der Thor und der Tod von Hugo von Hofmannsthal. Erschienen im Verlage der Insel ...