Erzherzog Carlplatz

Arthur Schnitzler an Adele Sandrock, [4.] 6. 1894

... schon angetroffen. Wir waren gestern Abend in Lohengrin ; es war dringend nothwendig, da Herr D ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 22. 2. 1903

... Stimmung der Genesung ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 8. 1904

... An den » Schwestern« weiter: 6.) Das letzte Bild spielt fünfund ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1904

... cherzo in C-moll, Beethoven Eroica. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 12. 1904

... absagen muß, weil ich 3) gerade jetzt, bei frohester innerer Genesung (der Teufel soll den Trebitsch holen, d ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 12. 1910

... r , der neue Hauptmann , und Schönherr haben Sie sich doch auch gesichert. So müßte man fast glaub ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... u ärgern; herzlich und dumm Bahr . Persönlich ganz unbekannte, wie meist, am wärmsten, wie ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 5. 1913

... Dictirt Briefe, Novelle.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 6. 1913

... Geldverdienen) über Robert Hirschfeld (auch gegen Schönherr ( Glaube und Heimat) hat er den Katholizismus in Schutz genommen); u. s. w.) – ...... – Nm. bei Heini oben Bangs Zusammenbruch ausgelesen.– ...... » Bahr «, dann das » Bahrbuch« durchgeblättert. Las wieder seinen »Glückwunsch« an mich.– ...... «, dann das »Bahrbuch« durchgeblättert. Las wieder seinen » Glückwunsch« an mich.– So keine Ahnung von mir zu haben! – Niemand hat ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1913

... Dictirt » Wahnsinn«.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 10. 1913

... 9/10 Vm. Novelle dictirt.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1914

... Nm. zu Ende gelesen Guillotine von Lenôtre – ...... Heinrich 4. ...... , Dalmatien ; man behauptet, er wollte mithelfen – ein Großserbien schaf ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 3. 1914

... Artikel der Arbeiterztg. ...... Artikel der Arbeiterztg. ), über Sternheim ( Snob etc.); Eulenberg; Kessler’s Selbstrettung ( ...... Ballet ...

Stefan Zweig an Hermann Bahr, [9. 9. 1914?]

... rinischer Staatsstellung ist, er selbst ein Gedicht verfasst und öffentlich recitiert hat, das den ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 1. 1915

... – Nm. am Fliederbusch. Es klärt sich einigermaßen. ...... Seifensieder ...... Abschied im Sturm ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... Nm. am Flb.– ...... läßlich Kom. d. W. (und Weibsteufel) heißt es u. a. »sind nicht jene Documente eines wienerisch ...

Arthur Schnitzler an Georg Brandes, 9. 12. 1915

... Wien er Literatentums (Schönherrs › Weibsteufel‹ und Bahrs ›Querulant‹ waren nämlich miteinbezogen) Beweis ...

Arthur Schnitzler an Elisabeth Steinrück, 13. 12. 1915

... sche gebandelt hat. Aber es geht noch weiter: mit Schönherr ( Weibsteufel), Bahr (Querulant), zusammen werd ich (in der Köln Ztg, Cor ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 12. 1915

... an Csokor, über seinen großen Kampf; an Apel über Hansjörg), Flb.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 1. 1916

... 12/1 Dict. » Wahns.«– ...... Nm. am » Wahns.«– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 2. 1916

... Nm. am » Unmensch« weiter.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 3. 1916

... Nm. am Fldb. beschäftigt.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1916

... Böhmenaufsatz ...... Nm. am Fldb.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 3. 1916

... 27/3 Vm. dict. Fldb. ...... Nm. am Fldb.;– allerlei aphor. durchgesehn etc. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1916

... 17/4 Schlechte Nacht.– Dictirt Fldb.– ...... Himmelfahrt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 4. 1916

... – Nm. am Fldb.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1916

... – Nm. begann ich das Cas. Stück (» Die Wiederkehr«) in Versen zu schreiben. Machte mir große Mühe; auch leid ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 7. 1916

... tholisirender Snobism im Hause H.;– mit Schwärmerei für die » Himmelfahrt« von Bahr.–) Nm. am Casan. (»Die Wiederkehr«).– ...... chwärmerei für die »Himmelfahrt« von Bahr.–) Nm. am Casan. (» Die Wiederkehr«).– ...... Rothschild der Geiger, nach dem Nachtm.; über Wass., Gänsemännchen etc. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 7. 1916

... Salzberg (meine Schweizer Erlebnisse zu Kriegsanfang; Bahr, Himmelfahrt). ...... An der » Wiederkehr« weiter. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 9. 1916

... Nm. » Wiederkehr«.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 11. 1916

... Nm. » Wiederkehrs«.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 11. 1916

... Nm. Notizen zum » Sohn«.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1917

... Rahel- ...... Josef II.-Briefe ...

Arthur Schnitzler: Die Schwestern, mit Strichen von Andrian oder Bahr, 14.–19. 9. 1918

... Aufzubewahren! ...... TITO: Aber es könnte auch irgendwer bei ...... ANDREA: Als Dank –? Wofür – –? ...... FLAMINIA: Ist’s möglich? Wie? Ward so wa ...... Mit Casanova sie bekannt gemacht, ...... ANINA: Doch nicht so laut, daß es Herr S ...... Sie zechte mit, sprach englisch mit dem Lord. ...... Des Zufalls Opfer, doch zugleich ihm dankbar, ...... So daß sie der erschlichnen Lust nicht froh ...... So also steht die Frage: Welcher Schwester ...... Als die Teresa eben mir bewies? ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 9. 1918

... rgtheater. Brachte Bahr (der nun der eigentliche Leiter) die Schwestern; sprach nur Devrient, dem ich meine Bedenken (Besetzung etc ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 9. 1918

... er nicht.– Noch allerlei amtliches u. dgl., dann: »Also dein Stück hab ich gleich gelesen Ich will dir nichts darüber sagen, ...... werden Sie sich verhalten, wenn Ihnen der Arthur sein neues Stück gibt Darauf ist er im Zimmer hin und hergegangen – du ken ...... Cardinal!) Einwendung erhoben wurde – wie überhaupt nur der » Weibsteufel« eliminirt werde.– Wir verblieben, daß wir, sobald A. die » ...... l« eliminirt werde.– Wir verblieben, daß wir, sobald A. die » Schwestern« gelesen, zusammen kommen würden;– wo –? bei der Hofräthin! ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 17. 9. 1918

... andida, Korff u Schnitzlers Stück . , ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 9. 1918

... Bahr: Und Schn.–? Darauf mein Freund Poldi: Wenn ’s Ihnen gefällt, so werden Sies annehmen – aber ich glaube ni ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 9. 1918

... Schnitzler erklärt, warum ich » Die Schwestern« nicht spielen will. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 9. 1918

... – unser erstes amtliches Gespräch merkwürdiger Moment Dein Stück gleich gelesen ich hab kein Verhältnis dazu gefunden dies ...... sgehalten. Er: »Das ist allerdings wahr.« – »Nun hab ich das Stück dem Poldi gegeben – er sagte mir Ja Ihnen gefallen ja so ...... u. s. w endlich mußte ich ihm zugestehen, daß ich zu deinem Stück kein Verhältnis habe und es nicht aufführen möchte.« – Ich. ...... haupt habe etc.« – Ich: »Es bleibt doch bestehn, daß du das Stück nicht magst, und nicht spielst, weil es sich mit deiner ›We ...... Wahrheit;– denn ich habe mich nicht zu schämen – daß ich das Stück dem B.th. vorgelegt habe – und Ihr natürlich nicht, daß Ihr ...... alles gegen mich aus – Er versuchte dann noch die Figur des Casanova zu verkleinern;– Edthofer im V.th. würde sie »noch kleiner« ...... Bahr: Ich: »Und welches wäre denn die Weltanschauung in den Schwestern?– Die des Casanova? Oder des Andrea – die noch bis zum Schl ...... hes wäre denn die Weltanschauung in den Schwestern?– Die des Casanova? Oder des Andrea – die noch bis zum Schluss immer fast über ...... eltanschauung in den Schwestern?– Die des Casanova? Oder des Andrea – die noch bis zum Schluss immer fast überlaut betont wird? ...... überlaut betont wird? Ich dachte eine Zeit lang sogar daran, Andrea ›Dies ist nicht meine Welt!‹ – fortgehen zu lassen Auch st ...... Welt!‹ – fortgehen zu lassen Auch steh ich nicht dafür, daß Andrea nicht während des Festes die Annina umbringt Es ließe sich ...... teh ich nicht dafür, daß Andrea nicht während des Festes die Annina umbringt Es ließe sich überhaupt ein sehr moralisches Nach ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 9. 1918

... Überbrachte Bernau die » Schwestern«.– ...... Zu Julius’; brachte ihnen die Correcturbogen der » Schwestern« und der »Heimfahrt«;– erzählte ihm meine Gespräche mit Bah ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 12. 1918

... 24/12 Spazieren gehend Dr. Ganz, Prof. Gärtner, Tressler getroffen, politisches Gespräch. Ganz für Anschlu ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 7. 1919

... Dann bei Rich. Specht; ihm einiges über den Beginn des Straussbuches sagen (Correcturbogen).– (Weitschweifig, aber nicht übel.) ...... Schwarzgelb Buch ...... Mit Heini Macbeth Ouv. von Strauss und Eroica. Heini. »Man begreift den Szell manc ...... Macbeth Ouv. von Strauss und Eroica. Heini. »Man begreift den Szell manchmal, der von modernen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 1. 1920

... Ins Burgth. Mit Hock Besetzung der » Schwestern«, Termin, Neuaufnahmen andrer meiner Stücke.– ...... – Zur Hofrätin; Neujahr wünschen. Sie hatte eben die Schwestern gelesen;– von hier aus Gespräch über Mann – Frau;– Geist – ...... Die deutsche Lehre ...... leine Differenz zwischen O. und Heini Abends, als er aus dem Lohengrin kam, unüberlegte aber nicht sehr beträchtliche Flegelei, di ...

Olga an Arthur Schnitzler, 22. 3. 1920

... Karl Kraus erschiessen.) Und morgen ist die Generalprobe der Schwestern, ich denke dahin und seh dieses Bild vor Augen, die Bühne, ...... Der Heini soll lieb sein und zwar ausführlich über die » Schwestern« schreiben. Ich hoffe, es geht ihm gut, ohne seine allzu st ...

Arthur Schnitzler an Werner Richter, 30. 12. 1920

... ster Zeit sowohl die von Reinhardt gleichfalls akzeptierten » Schwestern« in den Kammerspielen und den »Reigen« am kleinen Schauspie ...

Arthur an Olga Schnitzler, 29. 11. 1921

... en, – wie viel deutsches im schönsten Sinn! Ich las eben den Peter Brauer – kein Drama, gewiß nicht; eine Anekdote; – aber quellend v ...

Olga an Arthur Schnitzler, [20. 12. 1921]

... en,– viel über Theater, über Goethe, Stendhal, Hugo’s neues » Welttheater«, das sehr schön sein soll. Auch über Gelddinge, seine Lebe ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 1. 1922

... Bth. Festvorstellung Prolog Wildgans etc.; Esther.– Saß (vom Bürgermeister wie andre »officiell« geladen) in ...... Casanova ...

Hermann Bahr an S. Fischer, 11. 3. 1922

... , daß Ihr Verlag für das eine oder das andere Buch von mir (» Himmelfahrt« hauptsächlich) mehr hätte tun können, so lag auch darin ei ...... Somit bleibts also mit dem » Selbstbildnis« bei unserer Abmachung. Und ich glaube, Sie haben Recht: de ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 4. 1922

... Las Friedells » Jesusproblem« mit der Vorrede von B ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 4. 1922

... ie in diesem Fall unerlässlich). Gespräch über das peinliche Jesusbüchl von Friedell mit dem dummen Vorwort ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 5. 1922

... Mit Michaelis’ im Königgr. Theater, » die wunderlichen Abenteuer des Kapellm. Kreisler« – nur technisch decorativ interessant.– Bei Stallmann gena ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 6. 1922

... Las Nm. Specht’s Buch zu Ende. Viel Überschätzung im Einzelnen. Der principielle ...... Salzburg (nun widmet er die Tantiemen des » Großen Welttheaters« – der Restauration der Kirche – damit er sie kriegt u. s.  ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 6. 1922

... Nm. mit Heini » Tod und Verklärung«. Gespräch über Mahler und Strauß (ich vergleiche ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 7. 1922

... zur Kreuzbergwarte. Erzähle von meinen Stücken, auch von dem Josefsplan. Er von seinem Leben hier oben – insbesondre von der Einsam ...... .– Alma spielt dann Puccini Manon, Traviata ;– wir reden ...... Traviata ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1922

... tück aus dem Th. Mann’schen Hochstaplerroman vor.– ...... Nm. Zeitungen An der Doppelnov.– ...... ch Zeitung,– und Sudermanns Lebenserinnerungen weiter. ...

Hermann Bahr an S. Fischer, [6.] 5. 1923

... Ich darf wol annehmen, daß » Selbstbildnis« nun bald erscheint; je früher, desto besser: jedenfalls be ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 7. 1923

... ch erzähle von O.;– wir sprechen von der B. Th. Krise.– Mein Geburtstagsbrief an Bahr im N. W. J.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 8. 1923

... Baden-Baden . Weiter in Bahr’s » Selbstbildnis«; mit viel Vergnügen. Ankunft in B.-B. um 2 Stunden früher ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 8. 1923

... flogen. Dann geleiteten mich alle zum Hotel. Ich las noch in Bahr weiter bis zu seiner Wiener Zeit.– ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 12. 1923

... ährt, – »man kann nur lernen, was man schon weiss,« sagt die Rahel, dieses wahrhaft gescheite Frauenzimmer. Alles Wissen kommt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 9. 1924

... Nm. mit Weiher beschäftigt.– Den » Sohn« (das Romanfragm.) zu lesen begonnen, aus prakt. Gründen. ...

Arthur an Olga Schnitzler, 11. 1. 1928

... er Literatur oder Comt Mizi. (Und im übrigen ist es egal.) – Therese geht dieser Tage ans Berl Tgbl. ab. Meinen Honorarvorschlag ...

Arthur Schnitzler an Otto P. Schinnerer, 6. 2. 1930

... en möchte: »Fräulein Else«, »Beatrice« (Beate), »Daybreak«, » Rhapsody« und »None but the Brave« und daß er Sie gebeten habe ein V ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1931

... a. – von S. Fischer mit allerlei Einlagen;– z. B. Abrechnung Terese Czech., 19 Mark;– Anfrage ...

Buchausgaben im gegenseitigen Besitz

... Dalmatinische Reise. Berlin: S. Fischer ...... Himmelfahrt. Roman. Berlin: S. Fischer ...... Der muntere Seifensieder. Ein Schwank aus der deutschen Mobilmachung. Berlin: S. Fischer ...... Schwarzgelb. Berlin: S. Fischer ...... Selbstbildnis. Berlin: S. Fischer ...... Fink und Fliederbusch. Komödie in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... Flucht in die Finsternis. Novelle. Berlin: S. Fischer ...... Die Schwestern oder Casanova in Spa. Lustspiel in Versen. Drei Akte in einem. Berlin: S. Fischer ...... das Widmungsexemplar von Reigen (), Der Weg ins Freie () und Therese () dar. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1931

... Memoiren Lola Montez ...... eclams Universum verständigen, daß ich Zehnzeilenkritik der » Flucht in die Finsternis« sowie der »Dreifachen Warnung« besorgen will. ...

Hermann Bahr: Persönliche Erinnerungen an Arthur Schnitzler, 6. 11. 1931

... zum Weiher«, mir das liebste seiner Werke, gleich neben der » Flucht in die Finsternis«. Oesterreicher werden ja sehr selten nach Gebühr geschätzt ...

Hermann Bahr: Flucht in die Finsternis, 10. 12. 1931

... Arthur Schnitzler: Flucht in die Finsternis. ...... tan leuchtete, nun begann unsere Flucht aus dem Hellen, die » Flucht in die Finsternis«. Warnung begleitete seitdem alle unsere Schritte. »Die dre ...

Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... »Auf Entwicklung kommt es an.« Rahel Varnhagen ...... um recht zu behalten, keineswegs darum handelt, im Recht zu sein ...... über allen Beweisen Wahres, eine wirkliche Wahrheit ...... Superlativen des Lebens« bewegt sich von nun an der Mann, dem »mittlere Zustände un ...... perlativen des Lebens« bewegt sich von nun an der Mann, dem » mittlere Zustände unerträglich sind ...... Meine Lustspiele sollen den Leuten vorschwindeln, daß man über das Leben lachen kann. ...... In unserem merkwürdigen deutschen Volk, wo jede neue Generation das Leben noch einmal von vorne wieder anfangen und darum vor allem durchaus alles, was sie vorfindet, verleugnen, ja völlig vergessen will, um nur ja ganz mit ihrem Eigensinn allein auf der Welt zu sein ...... sein « stellt er in seinem » Selbstbildnis« fest. ...... Wenn irgendwo Talent erscheint, spür ich’s an einem Zucken in mir und daß es Talent in der Welt gibt, beseligt mich, die Sonne scheint dann noch einmal so schön. ...... Wir sehen einander nur nicht genau genug an, sonst wären wir alle ineinander verliebt. ...... Es ist das Österreich der Vergangenheit mit seinem Drang und seiner Macht zur Zukunft. Und es wird entscheidend sein, entscheidend für Deutschland und Österreich – für beide – doch entscheidend auch für die Welt, ob dieses Österreich endlich zur Gegenwart wird. ...... dem Erhabenen selbstverzichtend Ja zu sagen ...... t, in denen Anna von Mildenburg die Isolde, die Walküre, die Ortrud ist, die große Sängerin, wie eine Sybille des Michelangelo, ...... Das Erhabene«, sagt er, »dem man sich nur dienend naht. ...... des adeligsten Hauses der abendländischen Geschichte ...... Mit zugesicherter Macht über die Welt sich dann in einen Winkel verkriechen, um Uhren zu richten, Sterne zu deuten oder Fugen zu horchen: am eigenen Puls den Schlag aller Schöpfung fühlen, war habsburgisch. ...... Sich selbst erkennend aber sagt er in seinem » Selbstbildnis«: » Meiner Zeit richtiges Kind, gab ich ...... Meiner Zeit richtiges Kind, gab ich jedem Irrtum Gehör, aber welchem Wahn ich immer eilends nachlief, Wahrheit war noch schneller, sie holte mich ein Mein eigenes Tun war immer falsch, aber was mit mir geschah, behielt immer recht. Mein Tun war sinnlos, aber was mit mir geschah, gibt meinem Leben seinen stillen, gewaltig großen Sinn. ...... Mir ist das Furchtbarste geschehen, womit ein Mensch auf Erden gezüchtigt werden kann. Mein Vaterland zerging in nichts. Ich habe kein irdisches Vaterland mehr; ich bin nirgends auf der weiten Welt, nirgends mehr daheim. Wohin ich mich auch wenden mag, ich werde, so lang ich lebe, fortan überall nur noch auf Besuch sein. ...

Nachwort

... ie Presse, Nr. 15007, 3. 6. 1906, S. 12–13). Während Bahr im Selbstbildnis verklärend meinte, Ibsen hätte eine »Feuertaufe« vorgenomme ...... H. B.: Selbstbildnis. Berlin: S. Fischer ...... Bahrs öffentliche Geburtstagsadresse (die auch in seinem eigenen Geburtstagsbuch Das Hermann-Bah ...... burtstagsadresse (die auch in seinem eigenen Geburtstagsbuch Das Hermann-Bahr-Buch Aufnahme findet) ist für den Jubilar »dumm« und ein neuerli ...... n den fiktionalen und theoretischen Werken Bahrs jener Zeit ( Der muntere Seifensieder, Die Stimme, Himmelfahrt sowie die Biografie eines Bischofs ...... rken Bahrs jener Zeit (Der muntere Seifensieder, Die Stimme, Himmelfahrt sowie die Biografie eines Bischofs, Rudigier) irritiert Sch ...... mit seinem Stück, Schnitzler (Komödie der Worte), Schönherr ( Der Weibsteufel) lieferten Belege, dass der »Bundesbruder« eine Reformation ...... zler von Anfang an pessimistischer eingestellt. Aber dass er Die Schwestern zurückbekommt – mit Strichen von Andrian oder Bahr –, die a ...... ndem er zur Erheiterung der Anwesenden aus der Kriegsschrift Schwarzgelb vorliest. – Sein Urteil über Bahr: »Ein Wortdelirant – manc ...... ugend in Wien ediert). Bahr beginnt 1919 seine Autobiografie Selbstbildnis, die zu seinem sechzigstem Geburtstag erscheint und, wie er ...... die späteren Texte beider auszeichnen, ist ein öffentlicher Brief, der im Neuen Wiener Journal erscheint. Er verknüpft die ge ...... taktaufnahme. Eine zehn Zeilen lange Kurzkritik, die Bahr zu Therese verfasst haben dürfte, ist nicht erschienen und nicht erhal ...

Editorische Richtlinien

... Erwähnung findet, wie in den beiden autobiografischen Texten Selbstbildnis () und Leben und Nachklang, Werk und Widerhall (Jugend in W ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 22. 2. 1903

... Anspielung auf Trebitschs Roman Genesung (Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Das Zitat aus den Brüdern Karamasow im Selbstbildnis (S. 289), »die bergende Enge« eine inhaltliche Zusammenfass ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 6. 1913

... Das heißt den Abdruck im Hermann Bahr-Buch, S. 249–253. . ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 9. 6. 1922

... der Salzburger Festspiele. Seine Frau war für Hofmannsthals Das Salzburger große Welttheater engagiert. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Siegfried Trebitsch, 26. 1. 1904

... »Die Zukunft hat nichts Sicheres.« Bahr zitiert das auch im Selbstbildnis (S. 2–3), dort aber falsch zugeschrieben. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 3. 1914

... [O. V.:] Der neueste Katholik. In: Arbeiter-Zeitung, Jg. 26, Nr. 50, 20. 2. 1914, Morgenb ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1916

... Hermann Bahr: Böhmen. In: Neue Rundschau, Jg. 27, H. 1, 1. 1. 1916, S. 36–49 ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 27. 10. 1921

... Hermann Bahr: Tagebuch. 24. Oktober. In: Neues Wiener Journal, Jg. 20, Nr. 10064, 12. 11. 1921, ...

Kommentar zu: Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1921

... Hermann Bahr: Tagebuch. 24. Oktober. In: Neues Wiener Journal, Jg. 20, Nr. 10064, 12. 11. 1921, ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 23. 11. 1921

... Tolstoj: Denkwürdigkeiten: Erinnerungen und Briefe. Hg. Dimitrij Umanskij. Band 1. Wien: Verlag der Wiener gra ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 11. 3. 1922

... Der Erstdruck in Das Neue Reich erschien unter dem Titel Erinnerungen in 32 Folgen zwischen 3. 10. 1920 und 16. 6. 1923. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 4. 1922

... Auf den S. 5–14 in: Egon Friedell: Das Jesusproblem. Mit einem Vorwort von Hermann Bahr. Wien, Berlin, Leipzig, ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 4. 1928

... Arthur Schnitzler: Therese. Chronik eines Frauenlebens. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1930

... Die französische Übersetzung von Therese ( Thérèse. Chronique d'une vie de femme. ...... Thérèse. Chronique d'une vie de femme. Übers. Suzanne Clauser. Vorwort Louis Gillet. Paris: A. Mic ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1931

... Lola Montez: Memoiren in Begleitung vertrauter Briefe Sr. Majestät des Königs Ludwig von Bayern und der Lola Montez. Hg. von A. Papon und Anderen. Stuttgart: J. Scheible ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Hermann Bahr: Selbstbildnis. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Eventuell Paraphrase von Selbstbildnis, S. 227 ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Künstler. Hier wohl nach dem Zitat Wer ein Künstler sei. In: Das Hermann-Bahr-Buch. Zum 19. Juli 1913 . Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Das österreichische Wunder. In: Hermann Bahr: Schwarzgelb. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... fentlich, nicht aber in Bahrs Wiedergabe seiner Begegnung in Schwarzgelb und im Selbstbildnis. ...... r in Bahrs Wiedergabe seiner Begegnung in Schwarzgelb und im Selbstbildnis. ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... der zuvor schon erwähnten Stelle aus Die Brüder Karamasow im Selbstbildnis, S. 289. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 1. 1915

... Hermann Bahr: Der muntere Seifensieder. Ein Schwank aus der deutschen Mobilmachung. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 7. 1919

... Hermann Bahr: Schwarzgelb. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 1. 1920

... Rudolf Pannwitz: Die deutsche Lehre. Nürnberg: Verlag Hans Carl ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 3. 1914

... Josephs Legende, Handlung in einem Aufzug (Uraufführung 14. 5. 1914). ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 12. 1915

... Prinz Eugen der edle Ritter. Sein Leben in Bildern. Erzählt von Hugo von Hofmannsthal. 12 Original-Lithographi ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 1. 1915

... Felix Salten: Abschied im Sturm. Novelle. In: Österreichische Rundschau, Bd. 41, H. 6, 15. 12. 1914, ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Liste von Neuerscheinungen 1930/1931?], [Oktober 1931?]

... Arthur Schnitzler: Flucht in die Finsternis. Novelle. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Traumnovelle (Erstausgabe Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 11. 1921

... Gerhart Hauptmann: Peter Brauer. Tragikomödie. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Wiener Brief, [25.–30.] 12. 1893

... Figur aus Heinrich IV. von Shakespeare. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1916

... Hermann Bahr: Himmelfahrt. Roman. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1914

... Hermann Bahr: Dalmatinische Reise. Berlin: S. Fischer ...