Museum Francisco-Carolinum

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... Durch die Zweige brechen Lichter, Flimmernd auf den blonden Köpfchen; Scheinen auf den bunten Polstern, Gleiten über Kies und Rasen, Gleiten über das Gerüste, Das wir flüchtig aufgeschlagen. Wein und Winde klettert aufwärts Und umhüllt die lichten Balken. Und dazwischen farbenüppig Flattert Teppich und Tapete, Schäferscenen keck gewoben, Zierlich von Watteau entworfen Eine Laube statt der Bühne, Sommersonne statt der Lampen, Also spielen wir Theater, Spielen uns’re eig’nen Stücke, Frühgereift und zart und traurig, Die Komödie uns’rer Seele, Uns’res Fühlens Heut’ und Gestern, Böser Dinge hübsche Formel, Glatte Worte, bunte Bilder, Halbes, heimliches Empfinden, Agonien, Episoden Manche hören zu, nicht Alle Manche träumen, manche lachen, Manche essen Eis und manche Sprechen sehr galante Dinge Nelken wiegen sich im Winde, Hochgestielte weiße Nelken Wie ein Schwarm von weißen Faltern Und ein Bologneserhündchen Bellt verwundert einen Pfau an ...... Studie über die » Mutter« ...

Hermann Bahr: [Entwurf für Lesung im Bösendorfer-Saal?], [Sommer? 1897]

... 1) Jung Wien2) Prolog von Hugo 3) Anatol 4) Die s ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 12. 11. 1897

... Wurstelpraters ...... ht von mir und gar zu journalistisch ist, ändern, und statt » Quer durch den Wurstelprater« lieber sagen »Wurstelprater.« Glauben Sie nicht auch? Wenn ...

Hermann Bahr an Felix Salten, 8. 12. 1897

... Graz das »Abschiedssouper«, Ihren » Wurstelprater« und meine »schöne Frau« gelesen und freue mich, Ihnen beri ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, [6.] 12. 1900

... dir sagen, wie sehr mich dein Feuilleton über die Beatrice gefr ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 11. 5. 1901

... Andre Hofer ...... Die Menschen ...... 29/5 Orchideen ...... Sudermann ...... Schnitzler ...... Premièren. ...

Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Als er aus dem ersten Taumel der Freude erwachte und auf sein Leben und seine Verhältnisse zurückblickte, erschien ihm Alles neu, seine Pflichten heiliger, seine Liebhabereien lebhafter, seine Kenntnisse deutlicher, seine Talente kräftiger, seine Vorsätze entschiedener. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 8. 1903

... Die »Scharfrichter« annoncieren die » Mutter«. Das Erstaunen in der Redaction, daß ich, »bei meiner jetz ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 6. 1904

... (bei Gräf f, II S. 784) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 8. 1904

... von Bahr geschickt) zu Ende gelesen, und anschließend daran Notizen geschrieben, eine graphische Erklärung den Unterschied zwis ...

Hermann Bahr: Dialog vom Marsyas, Oktober 1904

... angen haben, und ihnen eigentümlich gemerkt. Was Schiller an Natalien so bewundert hat, die er rühmt, ihr sei die Liebe aus einem ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 13. 12. 1904

... Incipit vita nuova. Den Brief im Panzer. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1904

... ldas Klage gegen Bahr (Bahr: »gieriger Jobber«), über meinen Jacobsohn Artikel . ...

Arthur Schnitzler: [Leseliste], [frühestens März 1905]

... Grosse Sünde / Mutter / Russische Reise / ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 9. 1906

... Nm. mit Mama 4. Mahler. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 10. 1906

... sellschaftszimmer mit anfangs schwarz verhängtem Pianino zur Gräfin und zur Elisabeth. Frankfurter schien sehr angethan; sprach ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 1. 1907

... (Wehe dem der es auszusprechen wagte!) – Beginne wieder den » Wilhelm Meister« zu lesen.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 12. 1909

... Gedicht Auswahl mit der Bab Vorrede zu Ende.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 12. 1911

... Am Sommerstück weiter. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... Kienzl ...... Wedekind ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 7. 1913

... mit Miss Elsie. Wir spediren sie nach Brioni. Otto Zuckerkandl fährt im selben Zug. Julius auf der Bahn. Böse Bemerkungen ...... us auf der Bahn. Böse Bemerkungen über den Opportunismus der Z.s, auch des verstorbnen Hofrats, vielleicht nicht ganz gerech ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 10. 1913

... Zum Thee Frau Prof. Zuckerkandl, die sonderbare Träume erzählt.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... 2/12 Dictirt Cas. Nov. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 2. 1916

... Arthur Kaufmann bringt von Rathenau » Rohstoffgewinnung im Krieg«. Über Menschen und ihren Nachgeschmack.– ...... Volksb. Frl. Feldmann » Der Schrei den niemand hört« ein Ghettostück; ein paar gut gesehene Figuren. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1916

... Nm. »Nov. Fragmente, Aus der Mode« ohne Vergnügen durchgesehn (80er Jahre). ...... Helene Wiedner Th.: » Verlorner Sohn« (Dohnanyi, Galafrès, Frau Czillag!), dann bei Hartmann gen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 4. 1916

... In der Matthäuspassion, mit O., Heini, Stephi. Schön, doch etwas ermüdend. Der Kat ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 8. 1916

... Büchl gab, dass – sogar Poldi Andrian die Herausgabe widerrieth ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 9. 1916

... 21/9 Las » Stimme« von Bahr, ein katholisirend-mystisch-albern-praetentiös-bl ...... um Thee Gerty L., Wassermann.– O. sang schön. Gerty spielte » Ring des Polykrates« von Korngold.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 11. 1916

... Schubert, Wolf. Anfangs nicht frei, dann manches sehr gut. » Wegweiser« am besten, sowie »Tretet ein«, und die Zugaben (Salamander ...... t frei, dann manches sehr gut. »Wegweiser« am besten, sowie » Tretet ein«, und die Zugaben (Salamander, Meine Lieb ist grün). Viele ...... »Wegweiser« am besten, sowie »Tretet ein«, und die Zugaben ( Salamander, Meine Lieb ist grün). Viele Blumen, sehr viele Bekannte gr ...... am besten, sowie »Tretet ein«, und die Zugaben (Salamander, Meine Lieb ist grün). Viele Blumen, sehr viele Bekannte gratuliren zum Schluss ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 2. 1917

... pazierten eine halbe Stunde, bis zur Stadtparkstation. Über » Die Stimme«, die katholisirende Komoedie ihres Gatten, in der sie selb ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 3. 1917

... Zum Nachtm. Prof. Zuckerkandl, Vicki, Steiners (aus Schweden etc. zurück) die Gelbard (sp ...

Arthur an Olga Schnitzler, 22. 8. 1918

... agen, schwieg sich aber aus. Poldi sprach ich flüchtig nach » Figaro«, er wollte mich noch einmal aufsuchen. Gerüchte, – daß neb ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 9. 1918

... nt – Warum nicht?– Wir leben ja in Oesterreich.– Die Familie Z. – Otto und Gr. G.;– Maltschi und E.;– die aus der Kunstgew ...... Warum nicht?– Wir leben ja in Oesterreich.– Die Familie Z. – Otto und Gr. G.;– Maltschi und E.;– die aus der Kunstgewerbeschu ...... leben ja in Oesterreich.– Die Familie Z. – Otto und Gr. G.;– Maltschi und E.;– die aus der Kunstgewerbeschule eliminirte Nora;– u ...... chule eliminirte Nora;– und die hübsche jüngste, von der ihr Vater sagt: Die steckt uns alle in den Sack: die heiratet einen r ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 9. 1918

... Bei Popper im Rothschildspital; an dem Z. neulich eine Blasensteinzertrümmerung gemacht. Er ist recht ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 9. 1918

... ; brachte ihnen die Correcturbogen der »Schwestern« und der » Heimfahrt«;– erzählte ihm meine Gespräche mit Bahr. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 9. 1918

... acher Park. Über Bahr; meine Burgtheatererlebnisse; über die Novelle.– Viel über Stephi und Mimi. Gemeinsames und Verschiedenhei ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 10. 1918

... 20/10 S.– Träume.– An mir (oder O.?) constatirt Z. einen weißen Zungenfleck – Symptom einer schweren Krankheit ...... weres bedeutet; »das ganze herausschälen«;– auch daß gerade Z. es ist (Vicki’s Bemerkung »Warum hat er sie nicht gleich da ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 1. 1919

... Heini kam aus dem Kino – »Liebelei«;– O. von Zuckerkandls; Musik.– ...... Las zwei jämmerliche Komoedien eines neuen Fischer Autors Dominik – der aber nicht ganz ohne Talent scheint.– ...

Arthur an Olga Schnitzler, 3. 1. 1923

... Volksausgabe« des Casanova ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1927

... ng Gerty, von Bamb., wie von Heini begleitet (italienisches, Susanne (Mozart),– Falstaff); Heini und Bamb. spielen Skriabin (fra ...... , wie von Heini begleitet (italienisches, Susanne (Mozart),– Falstaff); Heini und Bamb. spielen Skriabin (fragment.) und Bach.– A ...

Arthur an Olga Schnitzler, 11. 1. 1928

... ich ich doch eine Aufführung. – Außerdem schreib ich an zwei Novellen; und hätte nicht wenig Lust, mich ernstlich mit zwei andern ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 3. 1928

... Josefstadt Géraldy, mon mari.– Sprach Paul Brann, Bittner ( München ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... nach langer Zeit. Auffallend nervös.– (Sein 60. Geburtstag, Feuill. Bahrs »Was hat er gegen Si ...... Beer nach Lecture Spiel Sommerluft – erbittet dringendes Aufführungsrecht.– ...

Arthur Schnitzler an Otto P. Schinnerer, 6. 2. 1930

... in, als würde der Abend beim Publikum Beifall finden. – Das » Spiel der Sommerlüfte« ist mit Moissis Weggang, sagen wir, vorläufig aus dem Repe ...... tern keinerlei Antwort mehr erhalten. Daß das Copyright für » Casanova« sich nun in den Händen einer Buchdruckerei befindet, ist e ...... Die Angelegenheit des zweiten Bandes bei Constable (» Casanova«, »Graesler« und eventuell »Hirtenflöte«) schreitet selbstv ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 3. 1931

... Abd. mit C. P. Kino » Afrika spricht«;– dann allein zu Haus genachtm.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 6. 1931

... Nach 5 Suz.; die um 7 von Else v. G. ins Theater ( Richard Zweite) abgeholt wurde. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 9. 1931

... Sekundant ...... Ins (Gersthofer) Kino » gelbes Haus in Rio«.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1931

... rebad.– Die Droste-Hülshoff Briefe weiter gelesen. Trebitsch sendet mir ein Feuill. Kahane übe ...

Buchausgaben im gegenseitigen Besitz

... Die Mutter. Drama in drei Akten. Berlin: Sallis’scher Verlag ...... Die Stimme. Schauspiel in 3 Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...... und das unter kleinformatigen Büchern eingereihte Exemplar Die dreifache Warnung. ...... Casanovas Heimfahrt. Novelle. Berlin: S. Fischer ...... Die dreifache Warnung. Novellen. Mit einem Nachwort von Oswald Brüll. Leipzig: Philipp Recl ...... Im Spiel der Sommerlüfte. In drei Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 11. 1931

... Entwicklungsgeschichte Bayerns ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1931

... h Zehnzeilenkritik der »Flucht in die Finsternis« sowie der » Dreifachen Warnung« besorgen will. ...

Hermann Bahr: Flucht in die Finsternis, 10. 12. 1931

... nsternis«. Warnung begleitete seitdem alle unsere Schritte. » Die dreifache Warnung« hat Schnitzler eine Sammlung von Novellen getauft. (Erschi ...

Nachwort

... diert auch Eugen Brüll in seinem Nachwort zur Reclam-Ausgabe Die dreifache Warnung. Bei seiner Lektüre am 5. 11. 1931 strich sie sich Bahr an, ...... Rezension über sein eigenes Stück Die Mutter gelesen ...... res besonderen Status ist auch, dass Schnitzler schriftliche Überlegungen zu der Lektüre anstellt.Als »graphische Erklärung« () ist s ...... retischen Werken Bahrs jener Zeit (Der muntere Seifensieder, Die Stimme, Himmelfahrt sowie die Biografie eines Bischofs, Rudigier) ...... Die Stimme, Himmelfahrt sowie die Biografie eines Bischofs, Rudigier) irritiert Schnitzler neben der politischen Dimension zweif ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... Bahr würdigt in Felix Salten zum 60. Geburtstag ( Neue Freie Presse, Nr. 23340, 6. 9. 19 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... Das heißt über Bahrs »Drama in drei Akten« Die Mutter (Berlin: Sallis’scher Verlag ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Wilhelm Meisters Lehrjahre, 3. Kapitel ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1904

... Arthur Schnitzler: Der Fall Jacobsohn. In: Die Zukunft, Bd. 49, 17. 12. 1904, S. 401–404 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... Frank Wedekind: Arthur Schnitzler zu seinem fünfzigsten Geburtstag. In: Der Merker, Jg. 3, H. 10, 2. Mai-Heft 1912, S. 379 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... Hermann Kienzl: Arthur Schnitzler. Zu des Dichters 50. Geburtstag. Ein Schattenriß. In: Kattowitzer Zeitung, Jg. 44, Nr. 114, 16. 5. 1912, 1.  ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1916

... Engelbert Pernerstorfer: Offener Brief an Hermann Bahr. In: Neue Rundschau, Jg. 27, H. 3, 1. 3. 1916, S. 335–350 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 8. 1916

... Rudigier (Erstausgabe Kempten, München: Josef Kösel ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: A Letter From Germany, Dezember 1922

... Johann Gottfried Walther: Musicalisches Lexicon oder Musicalische Bibliothec. Leipzig: Deer 1732 ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 3. 1. 1923

... Arthur Schnitzler: Casanova’s Homecoming. New York: Thomas Seltzer ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 11. 1931

... M. Doeberl: Entwicklungsgeschichte Bayerns. Dritter Band: Vom Regierungsantritt König Ludwigs I. bis zum Tode König Ludwigs II. Mit einem Ausblick auf die innere Entwicklung Bayerns unter dem Prinzregenten Luitpold. Hg. Max Spindler. München: R. Oldenbourg ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1896

... Peter Altenberg: Wie ich es sehe. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Kalendereintrag von Hermann Bahr, 11. 5. 1901

... Hermann Bahr: Johannisfeuer. Schauspiel in vier Akten von Hermann Sudermann. Zum ersten Male aufgeführt am 24. November 1900 . In: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 34, Nr. 324, 25. 11. 1900, ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1916

... Hermann Bahr: Die Stimme. Schauspiel in 3 Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Felix Salten an Hermann Bahr, 12. 11. 1897

... Felix Salten: Quer durch den Wurstelprater. In: Wiener Allgemeine Zeitung, Jg. 16, Nr. 5174, 2. 6. 189 ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: Freiexemplare Im Spiel der Sommerlüfte, [Ende 1929?]

... Arthur Schnitzler: Im Spiel der Sommerlüfte. In drei Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 9. 1931

... Der Sekundant. Novelle, postum veröffentlicht in: Vossische Zeitung, Nr. 1, Unterh ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 1. 1916

... Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss: Ariadne auf Naxos. ...