Zillner: Geschichte der Stadt Salzburg

Salzburg

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 2. 1. 1903

... Zillner » Gesch der Stadt Salzburg « 1890 u 95 ...

E. M. Kafka an Hermann Bahr, 12. 8. 1891

... kommt denn » Die russische Reise« ...... Das Friedensfest ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 11. 1891

... ung.– Wie die ersten Tage der Liebe, so süss und keusch. Das letzte Souper vollendet.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 11. 1891

... urch Dilettanten (Fedor – Reicher) aufführen lassen. Las das Absch.s. vor, das viel Heiterkeit erregte.– Dann bei Mz., mit der es ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 12. 1891

... 13. 12. Sonntag. Vm. mit Mz. Kfh., Nm. las bei mir Bahr den Bonaparte, ein 3aktiges dram. Stück vor, mit vielen feinen Zügen, man ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1891

... Bett lag. Dann bei Dora Kohnberger.– Dann im Kfh., wo Loris’ Gestern in Bewunderung besprochen wurde. Korff griff ihn läppisch a ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1891

... Lit.: Aufführung des » Abenteuer« in Rudolfsheim und Josefst., mit viel Erfolg, äußerlich.– ...... Veröff.: – Denksteine und Ged. in der M. Rsch., Ged. in der Gesellschaft, Feuille ...... Veröff.: – Denksteine und Ged. in der M. Rsch., Ged. in der Gesellschaft, Feuilleton in der Frkf. Ztg. – ...... nksteine und Ged. in der M. Rsch., Ged. in der Gesellschaft, Feuilleton in der Frkf. Ztg. – ...... Agonie vollendet. ...... Perlen, Abschiedsouper geschrieben. ...... Perlen, Abschiedsouper geschrieben. ...... Weihnachtseinkäufe geschrieben. ...... Eine Skizze, Braut, geschrieben. ...... Einiges begonnen: Verwandlungen, Himmelbett etc. ...... Mz. kehrte aus Salzburg heim, war in Baden im ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 1. 1892

... Bei Dörmann, der die Sensationen vorlas. Kein Fortschritt gegenüber Neur ...... Neurotica ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 1. 1892

... Confiscation (wie russ. Reise ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 1. 1892

... uch schlechtweg geistvolle und stilistisch glänzende Skizze: Camelias geschrieben. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 1. 1892

... Ehre ...... Im Probeheft der Fr. Bühne » Sohn« von mir und ein Aufsatz von Bahr über Loris ...... Im Probeheft der Fr. Bühne »Sohn« von mir und ein Aufsatz von Bahr über Loris . ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 2. 1892

... In der Mod. Kunst: Bahr über oesterr. Kunst – 3 Talente unter den Jungen, Loris, Dörmann, ich.– Ueber m ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 2. 1892

... 16/2 Abd. Mz. zum Th. begleitet.– Oper, Werther.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 3. 1892

... Vortragsabend . Pollandt las von mir: » Anfang vom Ende« und »Tagebuchblatt« – Entsetzlich. Salten’s »Kaffeehaus« k ...... eehaus« konnte er auch nicht lesen. Bahr las glänzend seine » treue Adele«.– ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 11. 3. 1892

... treue Adele ...... Gestern hab ich mein neues Stück begonnen. Außerdem schreibe ich slowly, langsam an meiner N ...... ck begonnen. Außerdem schreibe ich slowly, langsam an meiner Novelle. – Fontane (Verlag) hat mich freundlichst ersucht, den Anat ...... wirklich was zu werden. Doch soll dazu weder Pantomime noch Abschiedssouper gegeben werden, sondern » l’Intrus ...... l’Intrus ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 27. 3. 1892

... er »offen gestanden sind sie ihm nicht so lieb wie die erste Novelle, sie sind lange nicht so aktuell.«– Sagt’ ich’s nicht? Auch ...... Wir brauchen ja doch »unser« Blatt!– Ich will übrigens das » Himmelbett« an Bölsche schicken.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 5. 1892

... Ronacher) Bahr Vortrag, und L’Intruse von Maeterlinck.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 5. 1892

... 7/5 Vm. bei Mz.– Abd. Theater Ausstellung.– Eröffnung.– Stella und Mitschuldige. Stimmungsloser Abend. ...... . bei Mz.– Abd. Theater Ausstellung.– Eröffnung.– Stella und Mitschuldige. Stimmungsloser Abend. ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 6. 8. 1892

... ewiss aber hat sie manches zu loben vergessen. Dass sie den » Sohn« so besonders gut findet zeigt mir, dass sie ein wenig vom ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 8. 1892

... Liter. Depression. Las 2. Akt der Fam. wieder, der mich nicht befriedigt. Wurde verstimmt durch Ba ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 10. 1892

... 9. Sonntag. Nm. mit Loris bei Beer-Hofmann.– » Gestern« declamirt; Richard im Tricot, ich im Schlafrock.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 10. 1892

... 11. Mit Loris bei » Tosca«.– Im Kfh.– Bahr Bératon, ...... Nocturnes ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [1. 3.? 1893]

... P. S.Ich denke sehr oft an die Novelle vom Sterben und möchte viel mehr davon reden, als geschieht. Sie haben ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [21. 4. 1893]

... Ich wurde mit meinem Einacter Sonntag fertig und möchte daß wir den nachmittag 4–9 mitein ...

Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 19. 7. 1893

... Richards Bericht von dem » Abschiedssouper« war recht unerfreulich; er scheint mit der gewissen Hellsi ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... »Alkandi’s Lied.« – » Reichthum.« – »Episode.« – »Anatol.« – »Das Märchen.« ...... Durch die Zweige brechen Lichter, Flimmernd auf den blonden Köpfchen; Scheinen auf den bunten Polstern, Gleiten über Kies und Rasen, Gleiten über das Gerüste, Das wir flüchtig aufgeschlagen. Wein und Winde klettert aufwärts Und umhüllt die lichten Balken. Und dazwischen farbenüppig Flattert Teppich und Tapete, Schäferscenen keck gewoben, Zierlich von Watteau entworfen Eine Laube statt der Bühne, Sommersonne statt der Lampen, Also spielen wir Theater, Spielen uns’re eig’nen Stücke, Frühgereift und zart und traurig, Die Komödie uns’rer Seele, Uns’res Fühlens Heut’ und Gestern, Böser Dinge hübsche Formel, Glatte Worte, bunte Bilder, Halbes, heimliches Empfinden, Agonien, Episoden Manche hören zu, nicht Alle Manche träumen, manche lachen, Manche essen Eis und manche Sprechen sehr galante Dinge Nelken wiegen sich im Winde, Hochgestielte weiße Nelken Wie ein Schwarm von weißen Faltern Und ein Bologneserhündchen Bellt verwundert einen Pfau an ...... Agonien, Episoden ...... en Kunst«, »Frankfurter Zeitung« und »Deutschen Zeitung«. – » Gestern«, Studie in einem Act in Reimen, und »Der Tod des Tizian«. ...... Studie über die » Mutter« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 9. 1893

... 27/9 In der dtsch. Ztg. – Artikel von Bahr über Torresani, mich, Loris. Ich sei ein großer Virtuos auf ...... Correspondenz aus Wien ...

Hermann Bahr: [Notizen zu den Wiener Spaziergängen?], [Oktober 1893?]

... Beer-Hofmann : Der Schöngeist.– Die Sensitione, männlich und weiblich. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 10. 1893

... über Shakespeare, Grabbe für die Bühne – mit Bahr über sein Feuilleton über mich.– Berger (Baron) – Lothar, Müller-Guttenbrunn, de ...... Karlweis, Karminski (vollkommner Wandel!) – Saar. S. kennt » Sohn« und »Reichtum«. Daraus entwickelt sich ein theoretisches K ...... Karminski (vollkommner Wandel!) – Saar. S. kennt »Sohn« und » Reichtum«. Daraus entwickelt sich ein theoretisches Kunstgespräch üb ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 10. 1893

... 4/10 »Saubermänner«.– Ludaßy findet (wie Paul G.) die Kritik von Bahr perfid.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 11. 1893

... 1/11 Nm. Loris, Salten, Richard, Schwarzkopf.– Thor und der Tod musikalisch.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 11. 1893

... 8/11 Brief von Else S. – Bei Saubermanns » Schulmoasterisch« in Rudolfsheim.– Ein komischer Liebhaber, Naivetät des Aut ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1893

... Schütz ...... Granichstädten ...

Theodor Herzl an Arthur Schnitzler, 8. 12. 1893

... Artikelserie über Jung-Oesterreich ...

Arthur Schnitzler an Theodor Herzl, 10. 12. 1893

... Die Feuilletons von Bahr besorge ich Ihnen ehestens; in 2 Tagen haben Sie s ...

Hermann Bahr: Wiener Brief, [25.–30.] 12. 1893

... mit der schlechtesten des Konkurrenten vergleichen darf. Der Chefredakteur, dem Herr Müller-Guttenbrunn sympathisch ist, liess nur den ...... Jeanne ...... Dortchen ...... die man ihr sonst giebt, augenscheinlich nicht behagen. Der Chefredakteur, dem das Fräulein nicht sympathisch ist, liess nur die erst ...

Arthur Schnitzler an Adele Sandrock, 3. 1. 1894

... Loris , der Thor und der Tod, welches Sie begeistern wird, (25.) ...... ) Bahr , Bonaparte (251) welches Sie außerord ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1894

... Märchen geschickt.– An Lautenburg und Jarno geschrieben.– Blumen, Novelle.– »Portrait« begonnen.– ...... t.– An Lautenburg und Jarno geschrieben.– Blumen, Novelle.– » Portrait« begonnen.– ...

Adele Sandrock an Hermann Bahr, 8. 4. 1894

... Wien ern habe ich heute zur Jause die Stu a rt versetzt – ich war go ...

Arthur Schnitzler an Adele Sandrock, [4.] 6. 1894

... München . Meine 2 Telegr und den Brief aus Salzburg hast du schon, und was meine Seele anlangt, Schatz, so hab ...... schon angetroffen. Wir waren gestern Abend in Lohengrin ; es war dringend nothwendig, da Herr D ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 6. 1894

... .– Bahr reist ab.– Neue Pinakothek.– Glyptothek.- » Walküre«.– Im Luitpold Conrad und ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 6. 1894

... 19/6 » Sündige Liebe« mit Sonnenthal und Dilly.– Nachher Bahr (mit dem ich jetzt ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [17.? 7. 1894]

... Die Fahrt nach Salzburg werde ich wol nicht mitmachen können. Möchte aber gern in ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, [18. 7. 1894]

... A antworten wol Bahr dass er Samstag hieher kommen soll? Mit Salzburg wird es vorläufig nichts sein: Hugo wird auch nicht von ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 7. 1894

... 21/7 Weihnachtseinkäufe, von Albert übersetzt, in der Idée libre er ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 7. 1894

... 28/7 Mit Bahr, dem ich » Halb zwei« und » Ueberspannte Person ...... Ueberspannte Person ...

Adele Sandrock an Arthur Schnitzler, [5. 8. 1894]

... gt und hoffe mit Gottes Hilfe am 15ten wie Du es wünscht, in Salzburg zu sein. Bekomme ich noch Urlaub fahre ich noch nach ...... nach Ostende , weil mir Urbantschitz streng anempfohlen hat noch die Seebäder zu gebrauchen. Er ...... Na – wenn ich auch nach Salzburg fahre – Du wirst Wunder auf mich wirken – denn Dich mein Ki ...... nach Salzburg ...

Adele Sandrock an Hermann Bahr, 17. 8. 1894

... So – jetzt wird das Kind bald hier sein! – Ich habe mir Salzburg angeseh’n – finde daß Städtchen sehr niedlich, aber nicht b ...

Adele Sandrock an Hermann Bahr, 17. 8. 1894

... So – jetzt wird das Kind bald hier sein! – Ich habe mir Salzburg angeseh’n – finde daß Städtchen sehr niedlich, aber nicht b ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 8. 1894

... Schiff zum Seewirth, Rückfahrt; Herzl liest seinen Einakter » Die Glosse« im Kahn vor; sehr hübsche Stellen, hübscher Hintergrund – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 9. 1894

... 14/9 Abds. Burg Die Unverschämten von Augier.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1894

... utter und Bruder sind fort.– Bahr und Golovin.– Bahr findet, Schmetterlingsschlacht bestes Stück Sudermanns da es alle für das schlechteste hal ...... te halten.– Bei Jul. und Helene soupirt.– Minnie, die ich zu Lolo’s Vater geschickt, abgeholt; mit ihr ins Hotel. Enervirend, diese H ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 10. 1894

... h telegr. ihr.– Im Volksth. Halali, ein plattes Lustspiel von Skowronnek.– Schwarzkopf zu Bahr ...... as Gegentheil von den andern sagten.– Dann Bahr zu mir (über Halali): Das wird dem Schwarzkopf gefallen – da denkt er sich: Das ...... ph. sie ins Griensteidl: Mutter und Bruder wieder bei ihr.– » Paracelsus« begonnen. ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 9. 10. 1894

... Burgtheater vorzüglich. – Schmetterlingsschlacht noch nicht gesehen, will Freitag gehen. – Schreiben Sie meh ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 10. 1894

... ressanter Brief.– Im Rmdth. Ottilie von Triesch. Bodenlos. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 10. 1894

... Schmetterlingsschlacht ...... Triesch Skandal ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 10. 1894

... 18/10 Bei Bahr Vorm.; ihm » Wittwer« gebracht. Ueber Schwarzkopf, den er hasst, der nur kleines ...... Fulda’s Kameraden ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 20. 10. 1894

... « (Burkhard) war gescheidt und diplomatisch. Und die » Schmetterlingsschlacht« hat er sich teilweise eingeredet – ich kenne sie nicht, – ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 20. 10. 1894

... Schmetterlingsschlacht: Erster Akt sehr gut, voll glänzenden, nur zuweilen etwas a ...... heint doch nur der große Meister der ersten Akte zu sein. – ( Ehre, Sodom, Heimath – überall der erste Akt am besten.) – Einig ...... ath – überall der erste Akt am besten.) – Einige Figuren der Schmett. famos, andre unerlaubt läppisch. Das ganze Stück nicht eine ...... Akt zu einem zusammengezogen werden und die Rolle der naiven Rosi aus der gemeinen Theaterschablone ins menschliche hinaufgeh ...... großartig; sie lügt geradezu Seelen in die Puppen. – Um die Schm. für Sud.’s bestes Stück zu halten, muß man entweder nichts ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 22. 10. 1894

... Ich darf diese Novelle in meiner Revue nicht bringen, da sie Dir nicht nützen würd ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 11. 1894

... 11/11 Nach der Première der Pantomime Buckelhans (Nachm.; Josefst.) Bahr, Loris, Richard bei mir.– ...

Arthur Schnitzler an Else Singer, 12. 12. 1894

... rt, benimmt sich grad so gotteslästerlich wie einer, der bei Maria Stuart oder Faust nicht zuhört. – ...... rad so gotteslästerlich wie einer, der bei Maria Stuart oder Faust nicht zuhört. – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 1. 1895

... Voss Zwischen 2 Herzen. Bei Burckhard. Er wird nun mit Bezecny sprechen.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 1. 1895

... Im Kind des Glücks debutirte Retty.– Im Kfh. mußte ich und Leo Vanjung einen B ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 1. 1895

... nn da, der u. a. wollte, dass ich mir noch einmal sein Drama Phryne vorlesen lasse.– Im Rmdth. »Die Ueberzähligen« interessante ...... ir noch einmal sein Drama Phryne vorlesen lasse.– Im Rmdth. » Die Ueberzähligen« interessanter erster Akt.– Ich fühle, daß Bahr sie gegen m ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 1. 1895

... alte Herren am Tisch nebenan – über Giampietros Maske in den Kameraden. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 1. 1895

... erin in immer gleicher Bewunderung«.– Abschiedvorstellung.– » Kameraden«. Sie spielte mit meinem kleinen Armband und dem Anhängsel ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 2. 1895

... nach Maria Stuart ...... Abends Bahr im Volksth. ( Schattenspiel).– Dilly war noch bis ½ 5 bei ihm, gestand ihm zu, sie woll ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 2. 1895

... 7/2 Nach dem ersten Auftreten Dillys in der Burg als Stuart (großer Erfolg) bei Bahr.– Dilly kam bald.– Sofort auf die ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 2. 1895

... Kritik in der Wr. Abendpost über Sterben von Walden, enthusiastisc ...... Kritik in der Wr. Abendpost über Sterben von Walden, enthusiastisch 3 Spalten.– (Die Dame, die Anato ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 2. 1895

... e schöne Stimme zu bekommen.– Nachm. Salten bei mir, las ihm Paracelsus vor.– Hypochondrisch. Antrag Reclam ...

Hermann Bahr: [Notiz zu einem Novellenstoff], [Frühjahr 1895?]

... Der moderne Mensch stellt, biologisch, einen Widerspruch der Werthe dar Wir alle haben, wider Wissen, wider Willen, Werthe, Worte, Formeln, Moralen entgegengesetzter Abkunft im Leibe – wird sind, physiologisch betrachtet, falsch Eine Diagnostik der modernen Seele – womit begänne sie? Mit einem resoluten Einschnitt in diese Instinkt-Widersprüchlichkeit, mit der Herauslösung ihrer Gegensatz-Werthe, mit der Vivisektion vollzogen an ihrem lehrreichsten Falle. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 3. 1895

... ch glaub es diesmal.– Nm. Josef Winter da, Bewunderung über » Sterben« ausdrücken.– Ein angebl. Agent von einem ...... Liebelei – Dann wollte er mir aber auch Thee verkaufen.– Bei Feodora.– Dilly. Ich erinnerte mich kaum, daß Dilly »einst« meine G ...... kleinen Anfängen zu sehr schönem vorgeschritten und dessen » Sterben« wohl zwanzig Jahre dauern wird – da sind nur Hugo, der abe ...... Garten der Erkenntnis ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 3. 1895

... 17/3 Sonntag.– Las das Buch Andrians.– Spuren eines Kü ...... Kind ...... e.– Es mit » Kind « oder » Sterben« vergleichen ist dumm und frech.– Bei Richard mit Salten so ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1895

... olut nicht das Gefühl ein Unrecht zu begehn.– Mit Herzl nach Brillantenkönigin im Sacher soup.– Alberts Aufsatz über die ...... Jeunes Viennois ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 5. 1895

... Ibsen!«– »Das Stück mit den 2 Brüdern in der Badeanstalt « ( Volksfeind.) – Er gefiel in seiner typ. Eigenart der Lou.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [19. 6. 1895]

... Deine Novelle könnte im Oktober erscheinen. ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 22. 6. 1895

... Den » alten Dichter« werd ich dem Bahr für ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 23. 6. 1895

... st doch anders. Sie sehen sogar gerecht werde ich hier Der » alte Dichter« ist doch schon zusammengestrichen? ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 17. 7. 1895

... .in Prag (Frl. Pagin.) – Heute Vormittg, Schatz, hab ich die Geschichte von dem greisen Dichter endlich abgeschlossen, noch einiges gestrichen und bereits ...... , zur Abwechlsung, fürs Theater bereit zu machen – werde mir Hänsel und Grethel vergönnen,– die es gießt noch immer. So sag ich dir denn, m ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 7. 1895

... 17/7 Bic. Laufen .– Greisen Dichter an Bahr geschickt. Theater Hänsel und Grethel. ...... .– Greisen Dichter an Bahr geschickt. Theater Hänsel und Grethel. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 7. 1895

... hier ist also die Novelle. Ich habe viel gestrichen, fürchte aber noch immer dss sie ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 7. 1895

... Ich habe die » Geschichte von einem greisen Dichter« sofort gelesen und dann, nachdem ich sie einige Tage bei m ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 27. 7. 1895

... n mein Zimmer etc) was ihn aber nicht gehindert hat, mir die Geschichte vom greisen Dichter zurückzuschicken, mit dem Bemerken, dass sie unbedingt noch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1895

... Nachträglich: Bahr hat mir den greisen Dichter unter tadelnder Kritik zurückgeschickt.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 9. 1895

... Abd. » Paracelsus« gemodelt, »Der Weise« durchgenommen. ...... Abd. »Paracelsus« gemodelt, » Der Weise« durchgenommen. ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, [27.? 9. 1895]

... Buch ...... »Wähne, Philanis, nicht mich durch lockende Thränen zu täuschen! Freilich, ich weiss ja, du liebst inniger keinen als mich, Keinen, – so lange du neben mir liegst. Doch hat dich ein andrer, Nun, so liebest du den inniger wieder als mich.« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 10. 1895

... Artikel von Poppenberg ...... Probe im Burgth.– Ich ließ meinen Walzer im 1. Akt spielen. Dilly: Nein! – Zu Kutschera: Den hat die ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 11. 1895

... Leipzig da. Entsch. Abds. Prem. vom » Glück im Winkel«. Sehr schwaches Stück. Nachher bei Sacher. Sudermann.– Her ...... Kanitz da; die todte, deren vermeintlicher Tod mich zu den » Blumen« inspirirte, die mir erzählt, sie sei wahnsinnig gewesen – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 2. 1896

... fad, Versöhnung. Abds. auch mit ihr spazieren. In der Burg » Dornenweg« abscheuliches Stück.– Leo Hirschfeld erzählt mir, Bahr hab ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [18. 6. 1896]

... ragen, ob Du Dich nicht doch entschließen könntest, mir eine Novelle von Dir für die »Zeit« zu geben. Vielleicht hast Du jetzt e ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... Bahrs letzter Artikel über den düstern Shakespeare ...... Artikel ...... e von seiner Krankheit spreche und tief verletzt war, als im Tagebuch Goncourt darüber veröffent ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 23. 8. 1896

... sagte nein, erinnerte sich aber daß Bahr einen »lebendigen« Artikel über ihn geschrieben. Auch über die oft besprochenen Symbol ...... off, der mir aus der Novelle, die du glaub ich nicht kennst » Der Wittwer« erwächst – die, als Novelle, mir wie du weißt nie gefallen ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 2. 9. 1896

... h immer nichts von Dir gebracht haben. Was ist denn aus dem » greisen Dichter« geworden? ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 24. 9. 1896

... Stück ...... probieren wollen, ob man mit dem bloßen Verstande ein »gutes Theaterstück« schreiben kann, und es scheint fast, daß mir das für ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 11. 1896

... Dann möchte ich aber auch wissen, was mit Deiner Novelle ist. Es wäre mir sehr wichtig, Sie so zu bekommen, daß ich ...

Hermann Bahr an Alois Bahr, 1. 12. 1896

... lich. Und ich denke dabei oft an Dich, Jugenderinnerungen an Salzburg hegend, wo man ja im Winter, wies schneit, wenn man auf der ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 12. 1896

... Wichtiger ist mir Deine Novelle. Ich möchte S s ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [17. 12. 1896]

... Kannst Du mir den Titel Deiner Novelle sofort mittheilen? Sie soll nemlich annonciert werden. Mit ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1896

... ute zu nicht Dir kommen. Bitte, schicke mir gewiß morgen das Manuscript, ich komme sonst in die schlimmste Verlegenheit. ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 22. 12. 1896

... Schnitzler bringt mir seine neue Novelle » Die Frau des Weisen« für die »Zeit«. Wir sprechen über die Familie Sandrock. Er ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 12. 1896

... reibereien, möchte ich Dir nur geschwind sagen, daß ich die » Frau des Weisen« gestern abends sofort gelesen und von ihr eine wirklich sc ...

Hermann Bahr: Widmungsexemplar Renaissance, 16. 1. 1897

... Seinem lieben Arthur Schnitzler ...

Hermann Bahr: Widmungsexemplar Renaissance, 16. 1. 1897

... Seinem lieben Arthur Schnitzler ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 1. 2. 1897

... Meine » Renaissance« erscheint; Schnitzler, Herzl ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 3. 1897

... Bei Beiden, Hugo Thor und Tod, ich Freiwild 1. Akt, Bahr ...... Anekdote ...... Von Peter Nansen (neulich Artikel in Politiken über mich) Brief über Liebelei in ...

Elsa Plessner an Arthur Schnitzler, 15. 5. 1897

... P. S. Causa H. Bahr ist noch nicht erledigt. Vielmehr » gläserner Käfig« hinzugekommen. Doppelt hält besser. ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 20. 5. 1897

... schaffen, hab ich mit einer Verkäuferin um ein Exemplar von » Mourir« »gefeilscht« – das Luder hat’s mir für 60 Centimes gelasse ...

Elsa Plessner an Arthur Schnitzler, 30. 5. [1897]

... rter Herr Doctor davon zu benachrichtigen, dass H. Bahr den » gläsernen Käfig« für die »Zeit« acceptirt hat, was er mit gestern in einer ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [vor dem 21. 6. 1897]

... Wie ich es sehe ...... Liebelei. Sterben. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 6. 1897

... durchaus Contract mit mir will). Burckhard hat ihm das neue Stück von Georg Hirschfeld zu lesen gegeben; er (Bahr) dagegen, a ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 22. 6. 1897

... inlich Dramen von Gregorig aufführen wird. – Bahr hatte eben Agnes Jordan gelesen; welches ihm Burckhard (zur Beurtheilg?) übergeben ...... ellen gewidmet. Gestern im Theater Direktor Koriconer lobte » Frau des Weisen«, welche ihn mit den Modernen versöhne, sie sei so decent. ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 25. 6. 1897

... Wien ; früh nach haus, das Stück von G. Hirschf. lesen; ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 6. 1897

... Salten speiste bei mir. Einpacken. Über Agnes Jordan (die ich gestern las) und Bahrs Dummheit. Gust. Schwarzkopf ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, 27. 6. 1897

... eingefallen) u das vorläufig unter dem Titel » Das Kind« gehen soll. Abds im Wald spazierengeradelt. Nach dem Nacht ...

Arthur Schnitzler an Marie Reinhard, [10.] 7. 1897

... nächste Zeit denke. Wie Du weißt, hab ich ca 22. mit Hugo in Salzburg Rendezvous; gleich darauf fahr ich nach ...... Meine Stimmung ist ziemlich herunter; der 2. Akt schreitet mühselig vor; das Ohr enervirt mich auf’s höchste ...

Felix Salten an Arthur Schnitzler, 22. 7. 1897

... Lieber Freund, ich lese soeben im 6-Uhr-Blatt die Notiz von Agnes Jordan. Ich brauche Ihnen wol nicht erst zu sagen, dass ich dersel ...... nicht durch wen man das erfahren hat. Morgen reise ich nach Salzburg , für ein paar Tage – Vielleicht kommen Sie hin, ehe Sie nac ...... Wien zurück. Nachricht trifft mich in Salzburg poste restante. Herzlich Salten ...

Hermann Bahr: [Entwurf für Lesung im Bösendorfer-Saal?], [Sommer? 1897]

... 1) Jung Wien2) Prolog von Hugo 3) Anatol 4) Die s ...... Prolog von Hugo 3) Anatol 4) Die schöne Frau ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 9. 1897

... Und was macht Dein Stück? Ich möchte, wegen Neumann-Hofer, baldigst darüber Näheres ...

Rosa Freudenthal an Arthur Schnitzler, [4. 10. 1897]

... er Erde – hat mir sehr gefallen – sehr! Von Agnes Jordan will ich Ihnen schreiben, wenn ich es gesehen hab! Arbeiten ...

Arthur Schnitzler an Rosa Freudenthal, 9. 10. [1897]

... Sie schreibe, ziehen Sie sich an, um ins Deutsche Theater zu Agnes Jordan zu gehn. Wissen Sie überhaupt noch, daß Sie lange nicht in ...... dern. Mit wem Sie gesprochen haben, was in Ihnen während des Stücks vorgegangen ist, von Akt zu Akt. Ich bin noch nie so lebhaf ...

Rosa Freudenthal an Arthur Schnitzler, [31. 10. – 3. 11. 1897]

... vorher. Ich wünschte sehr, daß es Ihnen so gut ginge daß Ihr Stück bald fertig wird und schön soll es werden. Wie brauchen not ...... Agnes Jordan ...... Salzburg ...... bald einmal auf einige Tage fortkämen?, abgesehen von Ihrem Stück, aus welchem ich dann wohl gern etwas hören möchte! In ...... er gehe ich viel, ich sehe Alles. Gelesen habe ich jetzt die Tagebücher von Hebbel: – – – Hebbel ist nicht der Mann meiner Begeiste ...... ebbel gelesen, und hab in Folge dessen kein Urtheil aber die Tagebücher sind mir zu glatt gekämmt, zu sauber gewaschen, mir zu farb ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 11. 1897

... pf, Salten;– Burckhard mit Bahr, Burckh. drängt wegen meines Stücks, möcht es sobald als möglich; Bahr wird »Todte schweigen« ö ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 12. 11. 1897

... Wurstelpraters ...... ht von mir und gar zu journalistisch ist, ändern, und statt » Quer durch den Wurstelprater« lieber sagen »Wurstelprater.« Glauben Sie nicht auch? Wenn ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 11. 1897

... » Ehemänner« mit Salten, Josefstadt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 11. 1897

... (wie ändern sich die Zeiten!) – Nm. mit Mz. Rh. spazieren, 2. Akt gebaut; – schließlich bei Fifi »wo mein Sehnen Ruhe fand« – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 11. 1897

... Wien .– Im Artikel von Bahr über Katherl ...... über Katherl ...... über Katherl findet er Katherl besser als Frwld., das er noch gar nicht kennt – Im Dampfba ...

Hermann Bahr an Felix Salten, 8. 12. 1897

... be gestern in Graz das » Abschiedssouper«, Ihren »Wurstelprater« und meine »schöne Frau« gelesen und ...... Graz das »Abschiedssouper«, Ihren » Wurstelprater« und meine »schöne Frau« gelesen und freue mich, Ihnen beri ...... das »Abschiedssouper«, Ihren »Wurstelprater« und meine » schöne Frau« gelesen und freue mich, Ihnen berichten zu können, daß Ihr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1897

... Abd. » Josefine« von Bahr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 12. 1897

... 25/12 Ziemlich endgiltig » Vermächtnis« abgeschlossen. Karlweis begegnet – wie am Tag wo ich »Lieb ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 4. 1. 1898

... in einigen Tagen werden Sie mein Stück zugeschickt bekommen. Mit diesem verhält es sich so: Burckh ...... itel steht noch nicht fest. »Das Kind« ist zu nichtssagend, » das Vermächtnis« zu banal, jetzt halt ich bei dem Titel »In der Familie«. ...... Sie werden sich vielleicht wundern, daß Burckhard noch Stücke annimmt. Vielleicht wissen Sie, wie es mit der Direktionskr ...

Hermann Bahr: [2. Gästeliste zum Burckhard-Bankett], [zwischen 29. 1. und 2. 2. 1898]

... Sternberg ...... Rudolf Holzer II, Erzherzog Carlpl. 18 ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 2. 1898

... 19/2 Vm. bei Mz. I.– Nm. Mz. Rh. bei mir. Bracco » Ende der Liebe« schwach; mit Hugo und Bahr soupirt. Salten fand, ich sei k ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 11. 1898

... Nach Juana (Bahr) wurde Abschiedssouper mit großem Beifall gegeben ...... Nach Juana (Bahr) wurde Abschiedssouper mit großem Beifall gegeben ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1. 12. 1898

... ieber Hermann, ich danke dir herzlich für deine freundlichen Glückw ün sche. Den »Kakadu« hat die F rei ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 10. 12. 1898

... von Herzen zu deinem heutigen Erfolg und noch mehr zu deinem Stück! ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 12. 1898

... eit aus Angst; Grübelei nicht zu genießen, was geboten wird. Star (Bahr) im Volksth.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 12. 1898

... von ganzem Herzen. Bitte, vergiß nicht, daß ich einen Deiner Einacter für die »Zeit« haben möchte und daß es mir wichtiger wäre, ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 7. 3. 1899

... als meine 3 Einakter angekündigt wurden wünschtest du einen davon. Ich versprach ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 7. 1899

... 4/7 Abd. Dtsch. Th. Geographie und Liebe; M. E. spielte; dann mit ihr soup.– ...

Arthur Schnitzler an Gerhart Hauptmann, 15. 7. 1899

... Sie hätten hier eine große Freude gehabt, wie die Leute Ihr Friedensfest aufgenommen haben. Besonders der Schluß des zweiten Aktes h ...

Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 23. 7. 1900

... ich mit dem Gedanken abgegeben, dass das vielleicht mit dem » Thor und Tod« und allenfalls mit einem neuen Einacter den Schnitzler ges ...... leicht mit dem »Thor und Tod« und allenfalls mit einem neuen Einacter den Schnitzler geschrieben hat, einen anständigen Theaterab ...... giebig nützlich sein, ebenso für die kleine Buchausgabe von » Thor und Tod«, die schon das zweite fünfhundert überschritten hat. ...

Arturo Lambri an Arthur Schnitzler, [28. 9. 1900]

... reponde à mes lettres, où si non qu’il me fasse envoyer son » Star« ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, [6.] 12. 1900

... dir sagen, wie sehr mich dein Feuilleton über die Beatrice gefr ...

Hermann Bahr: [Feuilletonentwurf zu Episode], [Anfang Februar 1901?]

... . Der Band enthält lebhaftere, dramatischere Scenen, wie das Abschiedssouper, oder die Frage an das Schicksal, die dann auch schon frühe ...... ere, dramatischere Scenen, wie das Abschiedssouper, oder die Frage an das Schicksal, die dann auch schon früher gespielt worden sind. Aber es g ...... Verse aus dem Paracelsus ...

Ein Ehrenbeleidigungsproceß, Neues Wiener Tagblatt, 23. 2. 1901

... Lolos Vater ...... en Brief geschrieben, in welchem ich ihm die Aufführung des » Star« mittheilte, und eine Depesche über unseren Riesenerfolg ge ...... Angekl. : Der größte Erfolg war mit » Star«, und ich glaube nicht, daß das ein Wie ...... : Sprechen wir über die Zahl der Aufführungen von » Josephine«. Dieses Stück Hermann Bahr’s wurde sechsmal unter dreizehn ...... mein Repertoire mache? (Lebhafte Heiterkeit.) Uebrigens hat » Josephine«, das erste Stück Bahr’s, das wir aufgeführt haben, sehr vi ...... Nach einer Bemerkung des Angeklagten, daß die » Josephine« jedenfalls eine unerhörte Begünstigung erfahren habe, sagt ...... (zum Angekl.): Waren Sie bei der Première von » Josephine«? – Angekl. : Ja. Das S ...... Stück ist niedergezischt worden. Bis zum dritten Act hatte » Josephine« guten Erfolg. Dann fiel auf der Bühne das Wort »Das ist Na ...... ine« guten Erfolg. Dann fiel auf der Bühne das Wort »Das ist Napoleon? Den habe ich mir anders vorgestellt.« Von der Galerie rief ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 25. 4. 1901

... Danke sehr für die Zusendung Deines Romanes und die römische ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 11. 5. 1901

... Andre Hofer ...... Die Menschen ...... 29/5 Orchideen ...... Sudermann ...... Schnitzler ...... Premièren. ...

Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... en nicht loskommen können oder wollen. Es war anläßlich der » Frau Bertha Garlan«, des neuen Romans von Schnitzler, der ja hier schon kurz ...... angezeigt ...... Als er aus dem ersten Taumel der Freude erwachte und auf sein Leben und seine Verhältnisse zurückblickte, erschien ihm Alles neu, seine Pflichten heiliger, seine Liebhabereien lebhafter, seine Kenntnisse deutlicher, seine Talente kräftiger, seine Vorsätze entschiedener. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1. 7. 1901

... t e utsche Worte ...... ! Das Herz geht einem auf, wenn man sie liest. » Es ist besser, das gute zu heucheln als es durch offenkundige Frevel aller Art von der Tagesordnung gänzlich absetzen.« – »Es ist immer noch moralischer im Geheimen zu sündigen ...... Frevel aller Art von der Tagesordnung gänzlich absetzen.« – » Es ist immer noch moralischer im Geheimen zu sündigen als auf oeffentlichem Markte mit dem Laster Arm in Arm zu gehen –« »Die Gesammtheit darf die Tugend nicht verachten, sondern ...... oeffentlichem Markte mit dem Laster Arm in Arm zu gehen –« » Die Gesammtheit darf die Tugend nicht verachten, sondern muss sie heilig halten und auf ihren Schild erheben« – ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 12. 9. 1901

... einer der »Existenzen«, für Salten ...... einer der » Existenzen«, für Salten ...... Stuart ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 27. 10. 1901

... Für Deinen lieben Brief danke ich Dir sehr. – Die Pantomime finde ich sehr, sehr schlecht; ich habe sie nur abgedruckt, ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 11. 1901

... Zeit, da ich mir aus der Menge vorragend erschien, weil das » Abenteuer s. Lebens« bei Eirich – gedruckt war.– Unzufriedenheit.– Eigentlich d ...

Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 7. 5. 1902

... t früher zurückgekehrt, als er gedacht hat. Er war zuerst in Salzburg , das wahrhaftig eine Stadt des Trostes ist, mit seinem reiz ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 5. 1902

... » Mass für Mass« Burg.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 20. 5. 1902

... es gibt also Fälle, wo Salzburg nicht wirkt ...... Salzburg 20. 5. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 20. 5. 1902

... es gibt also Fälle, wo Salzburg nicht wirkt ...... Salzburg 20. 5. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 10. 1902

... Bei Paul Goldmann.– Schall u. Rauch.– » Rausch« Première.– ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 2. 1. 1903

... Heymann: Kritik der Kritik ...... Gesch der Stadt Salzburg ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 1. 1903

... Theater. Mädchenliebe von Ludaßy, Leibbursch von Schmidt, nach 2. Akt zu O.– ...... Theater. Mädchenliebe von Ludaßy, Leibbursch von Schmidt, nach 2. Akt zu O.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Anfang Februar 1903]

... Gelesen: Hebbels Tagebücher. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1[0]. 2. 1903

... Hebbels Tagebücher u. Briefwechsel beendet. ...... Hebbels Tagebücher u. Briefwechsel beendet. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 2. 1903

... Abds. Oper ( Cavalleria, Bajazzo, Pan) mit O.; nett;– ich fühlte mich wohl mit ihr ...... Abds. Oper (Cavalleria, Bajazzo, Pan) mit O.; nett;– ich fühlte mich wohl mit ihr – zu Haus ...... Abds. Oper (Cavalleria, Bajazzo, Pan) mit O.; nett;– ich fühlte mich wohl mit ihr – zu Haus kam ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 22. 2. 1903

... Stimmung der Genesung ...

Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 15. 3. 1903

... Wehe dem Dichter, dessen Werk man im gemeinen Verstande kapieren kann! Er ist entweder nichts oder hat wenigstens nichts gemacht. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [29.] 3. 1903

... Die Duse ...... l’altro pericolo ...... l’altro pericolo ...... Braut von Messina ...... Braut von Messina ...... Secession ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 21. 6. 1903

... Aussee Salzburg ...... Sternberg ...... Kahane ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 21. 6. 1903

... einzuladen, Salten für »Traum ein Leben«, Hauptmann für den » Hamlet« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 6. 1903

... Nm. arbeitete ich Junggesell und versuchte Verse, Cassian. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 19. 7. 1903

... . Vierziger. hat sich »zur reinen Anschauung« durchgerungen. Oswald u. Dr Kank nennt er »seine Vettern«. Es ist aber nur Pose. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 28. 7. 1903

... 3, diese Philinna ist vollständig derselbe Schlag wie die im Abschiedssouper. In 3 ist auch schön das Anklingen der Not, wenn die Mutter ...... « an. Vielleicht mische ich auch diese mit der Cenci u. der Elektra zusammen. Vielleicht so, daß ich einen Nachmittag schildere ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 8. 1903

... Um drei nach Salzburg gefahren, treffe Fred, Trebitsch, Dörmanns. Mirabell, Stadt ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 2. 8. 1903

... agblatt 1040 Kronen. Rechne nach: seit Sonntag 3 Uhr, wo ich Salzburg verließ, bis heute früh 100 Mark ausgegeben. Allerdings fel ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 8. 1903

... Fred wird nach dem Essen übel. Fährt nach Salzburg . ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 8. 1903

... Die »Scharfrichter« annoncieren die » Mutter«. Das Erstaunen in der Redaction, daß ich, »bei meiner jetz ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 29. 9. 1903

... Das Bild werden Sie haben; und einen schönen Rahmen obendrein. ...

Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 23. 10. 1903

... Elektra-Verhandlungen mit Reinhardt. ...... scheint mir im Interesse der Casse bedenklich dass er nichts dazugeben will als Musikstücke. Ich glaube es wäre tausendmal besser, ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 10. 1903

... z Benedikt, Salten, Eysoldt, Triesch, Dörmann, Julius Bauer, Sternberg, Tann-Bergler, Wilhelm Singer. ...... Vergnügtes Telegramm von Hugo, Kahane, Holländer, Reinhardt u. der Eysoldt über den »mächtigsten ...... der Eysoldt über den »mächtigsten wuchtigsten Eindruck« der Elektra. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 11. 1903

... Direktor Henry von den Münchner Scharfric ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 11. 1903

... 19/11 Sah mir Nachm. » Quellen des Nil« auf Libretto hin an, da Wallner mir wieder geschrieben hat ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 29. 11. 1903

... S. 127, wo er gegen Wagner spricht, eine Stelle die auf die Elektra Hugos paßt: ...... Nachmittag nach Rodaun zum Hugo. Gespräch über » Elektra« und »Gerettetes Venedig«, ich ziehe jene vor, weil hier au ...... Hugo erzält von einem Briefe Peter Altenbergs, indem er die Elektra (übrigens ganz unartistisch, vielmehr um ihres Gerechtigkei ...... chtigkeitshungers willen) feiert, Goldmann für sein albernes Feuilleton beschimpft und fortfährt: »Ein Jude kann dies eben niemals ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 12. 1903

... t Dr Blei, Salten, Direktor Henry im Café Central. Sie erzälen, wie Th. Th. Heine seinem Hund ...... r »Ilse« stärker wirkt als er selbst. Die Geschichte, wie er Henry einmal ohrfeigt, dieser, um die Vorstellung nicht zu stören ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 12. 1903

... undert, Augsburg .– Sein Stück, 5. Akt.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 12. 1903

... die Ibsen-Spiele geplant sind, aus welchen sich für 1905 die Salzburger Feste entwickeln mögen. ...... r meine Art war, zur Ausnutzung meiner alten Stücke (Sorma – Star, Wienerinnen – Schillertheater, Star und Meister – ...... r alten Stücke (Sorma – Star, Wienerinnen – Schillertheater, Star und Meister – Paris ) a ...... In diesem Jahr hat Hugo, mit der Elektra, seinen ersten wirklichen Erfolg gehabt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 1. 1904

... Hebbels Tagebücher (zum 2. Mal) als Lecture.– ...

Hermann Bahr an Siegfried Trebitsch, 26. 1. 1904

... rgessen Sie mir nicht, mit der Sorma zu sprechen, wegen des » Star« aber entschieden: Ja oder Nein, sodass ich weiss, woran ic ...... mir, indem ich dies schreibe, beinahe wie der Lothar und der Star schon wie der Harlekin vor!) Erfolg gehabt hat). Nicht wahr ...... schreibe, beinahe wie der Lothar und der Star schon wie der Harlekin vor!) Erfolg gehabt hat). Nicht wahr, Sie tun das für mich, ...... Grüssen Sie mir Reinhardt, den unglaublichen Kahane, der mir wieder seit vier Wochen einen dringenden Brief sch ...... icken Sie mir die wichtigsten Kritiken vom Schlachtenlenker, Candida und dem einsamen Weg! Und kommen Sie bestimmt! Und schreibe ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, [zwischen 27. und 30. 1. 1904]

... gesund und kampf-und-schaffensfroh wiederhaben. Die Sorma – Star Sache liegt mir sehr am Herzen, denn der deutsche Bernard S ...... alb ich noch nicht über den Star mit ihr sprechen will. Erst nach der Schlachtenl. Première! ...... ein klein wenig für mich interessirt! Dann kann ich mir den Star vielleicht einfach als Andenken ausbitten. Jedenfalls mache ...... ß, schreibe ich wieder. Ihre Grüße werden innigst erwidert. ( Kahane sah ich noch nicht) ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 1. 1904

... Erwägen auch die Salzburger Geschichte (Convict, der junge Bursch, der von der Frau des ...... Frau des Weisen ...... Roman, Salzburger. Der Professor Richter, den wir Professor Sprichter nannten ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 2. 2. 1904

... Dadurch wird auch die » Candida« um ca eine Woche verzögert werden und mein Gefühl zu Reinh ...... h mich mit Löwenfeld Ihretwegen in Verbindung setzen! an den Star denk’ ich!! aber vorher mu ...

Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 6. 2. 1904

... remière, zu der sie wieder huldigende Blumen bekommt, wegen » Star« wirksam zu sein versuchen, schade dass Kahane das schon un ...... bekommt, wegen »Star« wirksam zu sein versuchen, schade dass Kahane das schon ungeschickt versucht hat, wie ich hörte. Löwenfel ...... er Rittner! Am 25. ist die » Candida« und noch vor 1. März der »Teufelskerl« mit Harry Walden, P ...... « (den General). ist das nicht zu rasch hinter Candida??? kann das schaden???? Jedenfalls kann ich erst dann abrei ...... nächsten Hefte meine Novelle » Das verkaufte Lächeln«, Fischer hat sie Bie sehr empfohlen – es ...... Stella ...

Felix Salten an Hermann Bahr, 9. 2. 1904

... g die »Schwester Beatrix« von Maeterlinck, mit Schnitzler’s » Tapferen Cassian.« Ich halte den »Einsamen Weg« auch für das Beste, was Arth ...

Stephan Epstein an Hermann Bahr, 15. 2. 1904

... nd Cretins von Kritikern Shakespeare nur aus der skandalösen Hamlet-Bearbeitung von Dumas kennen und von Calderon nicht einmal ...... einmal etwas vom Hören-Sagen wissen? Dafür aber Sudermann’s » Ehre« für das Beste halten, was die deutsche Litteratur gegeben ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 27. 4. 1904

... Zum Salzburger Roman. Wie der Bub, nachdem die Frau seines geliebten Lehre ...... In den Salzburger Roman gehört auch das Beichten bei den Kapuzinern. Überhaup ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 5. 1904

... 31/5 Bei Mama zu Mittag.– C dur Quintett Schubert.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 6. 1904

... Als Motto zum Marsyas: ...... (bei Gräf f, II S. 784) ...... Am Marsyas diktiert. ...... Abends mit Schnitzlers und Beers im Ottakringer Wirtshaus in Hietzing. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 6. 1904

... Nm. Stück dictirt. Arbeite eigentlich seit Monaten ohne Lust.– Abd. H ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 1. 7. 1904

... Taormina hab ich ein paar Komödienakte hingeschmissen die, so wie sie sind, gar nichts zu bedeuten ...... birgigen Unterbrechungen. Im September vielleicht 10–14 Tage Salzburg , Ischl usw. – Arbeiten ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, 12. 7. 1904

... rzls Begräbnis haben gehen müssen. Mich hat die Nachricht in Salzburg getroffen. Ich habe erst jetzt bemerkt wie starke Sympathie ...... Bayreuth hier oder in Salzburg – lieber hier – sehen können. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 27. 7. [1904]

... bist. Nun geh ich morgen auf acht oder zehn Tage nach Salzburg , Bayreuth , ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, 1. 8. 1904

... Lieber Hermann! Aus Ihrem Salzburg er Brief hab ich entnommen: ...... I. Dass Sie nur meinetwegen über Salzburg wollen ...... II. Dass Sie nachts in Salzburg ankommen, und nachts nach Wien ...... Schön wär es gewesen wenn wir doch zwei Tage hätten in Salzburg sein können. Zwischen Mirabell ...... hätten sich ein paar Stunden wol gefunden, wo ich gerne mein Stück (das noch unfertige – heu!) Ihnen vorgelesen, und Sie mühel ...... zugehört hätten. So hätte das Stück den Tag gefüllt und für Salzburg , und uns Beide wäre nichts übrig geblieben. Ein Unrecht geg ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 8. 1904

... Den Marsyas (Correctur, von Bahr geschickt) zu Ende gelesen, und anschl ...... von Bahr geschickt) zu Ende gelesen, und anschließend daran Notizen geschrieben, eine graphische Erklärung den Unterschied zwis ...... ihm und O. auf dem Balkon, dann Türkenschanzpark – Über den Marsyas; Literaten, Künstler; er fand dass nach meiner Definition H ...... und jetzt in Ischl die Carmen und Gretchen singen soll?– ...... in Ischl die Carmen und Gretchen singen soll?– ...... gelte, das müsse revidirt werden – war geärgert, dass der – König Harlekin von Lothar überall gespielt werde – und sein letztes Wort,– ...... st wohnt bei. Plötzlich, nach verschiedenen Reden steht Frau Loos, früheres Frl. Obertimpfler, hübsche Schauspielerin auf und ...... ich, nach verschiedenen Reden steht Frau Loos, früheres Frl. Obertimpfler, hübsche Schauspielerin auf und sagt: »Man soll ihm gar ni ...... icht sterben, ich will leben etc.« (Kostbare Scene für das » Literatenstück«.) – ...... Sein Brief an Hugo nach der Elektra, nach dem absprechd. Feuilleton ...... Feuilleton ...

Stoffentwurf von Arthur Schnitzler zu Das Wort, [nach dem 7. 8.?] 1904

... Ein Litterat, dem es sehr schlecht geht. Es wird eine Versam ...... ige reden. Verschiedene Vorschläge. Endlich erhebt sich Frau L. , hübsche blonde Frau, und spricht ungefähr ...

Arthur Schnitzler: Künstler–Literat, [7. 8. 1904?]

... Anlaesslich des Marsyas. (Von Bahr), ...

Arthur Schnitzler: Künstler–Literat, [7. 8. 1904?]

... Anlaesslich des Marsyas. (Von Bahr), ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 8. 8. 1904

... Der tapfere Cassian ...... Cassian ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, 9. 8. 1904

... ef hab ich erhalten. Hätt ich gewusst dass Sie jedenfalls in Salzburg sind, wäre ich ja gekommen. Sind Sie nicht wieder überarbei ...... Den » Marsyas« habe ich heute zum zweiten mal, und mit vieler freude gele ...... die Sie in diesem Frühjahr gesehen haben. Je weiter ich im » Marsyas« las, desto mehr war es mir, als rede wendeten Sie Sich im ...... » Düngt Euch mit Aufregung, ja! Dann aber steht der Bauer und harrt bis die Erde will!« Das klingt meinen Ohren nur zu lieblich! Aber Bauer und Er ...... nischen Gründen – sonst könnte ich mich ja mit Ihrem Spruch » beruhigt auf ein Faulbett legen«. ...... Sie sehen, lieber Hermann, Sie haben von Sich in diesem » Marsyas« gesprochen, und ich habe von mir darin gelesen. Wie grosse ...... So hab ich mir aus Ihrem » Marsyas« ein wenig Muth für mich herausgelesen. Ich kann ihn gut br ...... Vielen Dank also für den » Marsyas«. Schreiben Sie bald; Mirjam kennt Ihre Schrift schon, und ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 9. 8. 1904

... – Die Hebbel Tagebücher habe ich nun zum zweiten Male gelesen; meine Bewunderung is ...... Sie auch Wassermann, falls Sie ihn sehen, dass wir hier das Los der Juden mit großem Vergnügen gelesen haben. Es ist ein schönes Vorw ...... – Und wird Richard bald fertig mit dem Stück? Wie gehts ihm? Grüßen Sie Alle. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 8. 1904

... Telegramm von Kahane aus Berlin , wie warm R ...... Den » Marsyas« hat zuerst Fred sehr gelobt, dann Salten fast enthusiastis ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 19. 8. 1904

... Abends mit Schnitzler, seiner Frau und Schwägerin im Ottakringer. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 8. 1904

... An den » Schwestern« weiter: 6.) Das letzte Bild spielt fünfund ...... Dann mit Schnitzlers, Gerty, meiner Frau und Edgar im Ottakringer Bräu. ...

Plan von Arthur Schnitzler zu Das Wort, September 1904

... Marie L., tragische Figur. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 2. 9. 1904

... An Dr Th. Beer: ...... Im nächsten Heft der Rundschau ist mein » Dialog vom Marsyas«, der mir in Athen auf ...... rscheln alle nicht. Wissens?« (Dasselbe wie man über den Dr. Beer sagt: er ist ein Snob. Oder wenn ich, beim Grafen Milewski, ...

Hermann Bahr an Gerty von Hofmannsthal, 3. 9. 1904

... Sie sich wieder so ausgezeichnet unterhalten wie neulich im Ottakringer, worauf ich ein bischen neidisch wurde, wütend bin, daß ich ...

Gerty von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 6. 9. 1904

... ; den ersten Vormittag war ich allein hier, Hugo musste nach Salzburg und da sind wir zusammen ein bissl Rad gefahren, dann hat e ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 9. 1904

... 18/9 Salzburg .– Vm. mit O. Rich. ...... In Salzburg ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 9. 1904

... g und über Gmunden nach Salzburg und werde durch zwei frohe Stunden bei Burckhard in ...... t Richard Artur und Olga in Salzburg belohnt. ...... Ebenso spreche ich in Salzburg am 18. abends vor dem Mozartdenkmal ein ...... Lustig, wie wir Samstag 18. abends um halb sieben in Salzburg ankommen und Singer, der durchaus noch vor dem Denkmal der ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 9. 1904

... 20/9 Salzburg . Mit Bahr allein spazieren. Über seine und Burckhards Krank ...

Hermann Bahr an Gerty von Hofmannsthal, 21. 9. 1904

... fahrt zurück, wo ich zuletzt anderthalb wunderschöne Tage in Salzburg mit Arthur Olga ...

Arthur Schnitzler an Hugo von Hofmannsthal, 24. 9. 1904

... . Hatte viel Kopfweh. Wir sind seit 20. Abend hier, waren in Salzburg mit Richard u Bahr zusammen; sahen auch Karg ein paar Mal.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 9. 1904

... nedig angekommen. Richard liest sein Stück » Der Graf von Charolais« nach Massinger, vor. Bei starker Bewunderung für sein Tale ...... s, das fortissimo des Ausdrucks. Wie enorm es dagegen in den Gespenstern wirkt, wenn nach dem langen stillen ersten Akt am Ende der ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 9. 1904

... se. Die Coburg »Saujuden«.– Wie S. ihr sagte: Und Ihr Mann?, Feistmantel etc. – Warum sagen Sie nicht Sauchristen?– ...... Richard las Graf von Charolais, den er nach 4 Jahren beendet. Nach dem 3. Akt war der Erfo ...

Hermann Bahr: Dialog vom Marsyas, Oktober 1904

... angen haben, und ihnen eigentümlich gemerkt. Was Schiller an Natalien so bewundert hat, die er rühmt, ihr sei die Liebe aus einem ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 10. 1904

... nk im Sommer.– Über Richard Stück, Bahrs Marsyas, Vehse, Mil ...... Stück, Bahrs Marsyas, Vehse, Militarismus, Kindererziehung, Autorenschutz und -s ...... ar; geschwätzig und freundlich nach seiner Art.– Auf dem Weg Cameliendame (wegen der Duse) gelesen.– ...... Abd. Josefstadt mit Gustav, Herzogin Crevette, gut amüsirt, im Riedhof, über Hypochondrien, Richards und ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 19. 10. [1904]

... zlichst grüße, soll jedenfalls zu den Schwestern Flöge gehen Mariahilferstr. 1 (Casa piccola), die für die meinige herrlich gearbeitet hab ...... jedenfalls zu den Schwestern Flöge gehen Mariahilferstr. 1 ( Casa piccola), die für die meinige herrlich gearbeitet haben. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 10. 1904

... . zu Fuss allein Himmel Cobenzl Krapfenwald, Grinzing; übers Aerztestück nachgedacht.– Nm. Kopfweh; wechselnde Stimmungen mit O.– He ...... Gestern erschien (mit viel andern bei Freund) » griechische Tänzerin« mit Thameyer, Excentric und Geronimo.– ...... hien (mit viel andern bei Freund) »griechische Tänzerin« mit Thameyer, Excentric und Geronimo.– ...... i Freund) »griechische Tänzerin« mit Thameyer, Excentric und Geronimo.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 31. 10. 1904

... Abends mit Schnitzlers u. Beerhofmanns im Ottakringerbräu. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1904

... Mit Mama Nm. Op. 18 Nr. 5 Quartett Beethoven.– ...... Las neulich Treu, »Bankerott des Strafvollzugs« – anregend – Schwache Kleini ...... Las neulich Treu, » Bankerott des Strafvollzugs« – anregend – Schwache Kleinigkeiten von Tristan Bernard un ...... – An der Novelle von der Volkssängerin.– ...... Bekam neulich gesandt » Circe« von »Rolf«, mir gewidmet.– Ohne dass ich gefragt wurde. Ei ...... mit einem unsäglich albernen Brief ein unglaubliches Stück, Der moderne Gott, von David Wachs.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1904

... cherzo in C-moll, Beethoven Eroica. ...... Abends mit Saltens und Burckhard bei Schnitzler, der Meistersinger und Coriolanouverture spielt, Olga schwärmt für Lieder von ...... Saltens und Burckhard bei Schnitzler, der Meistersinger und Coriolanouverture spielt, Olga schwärmt für Lieder von Theodor Streicher (der ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 11. 1904

... 6/11 S. Vm. allein Himmel – Krapfenwaldl – Grinzing. Kapper und Kinder getroffen.– ...... Hatte einen Artikel von Urbantschitsch gelesen, in dem er sagt, dass sich Leute wegen subjekt. Ger ...... m Abendessen: Salten und Frau, Bahr, Burckhard.– Ich spielte Meistersinger, Coriolanouverture, recht schlecht.– Die Stimmung war im ga ...... alten und Frau, Bahr, Burckhard.– Ich spielte Meistersinger, Coriolanouverture, recht schlecht.– Die Stimmung war im ganzen nicht recht fr ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 9. 12. 1904

... 9. In der Probe von Mahlers 3. Symphonie. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 12. 12. 1904

... Generalprobe von Mahlers Dritter. Mit M. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 13. 12. 1904

... Walküre. Wie ich, im nassen Sturm neben dem Kutscher stehend, um nu ...... Incipit vita nuova. Den Brief im Panzer. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 12. 1904

... Sternberg ...... uss Kakadu, Schluss letzte Masken – sogar die letzten Seiten Vermächtnis.– Meine Expositionen sind novellistisch-mühselig (nicht imm ...... – Mit Mama Nm. Tschaikowski Pathétique. ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 12. 1904

... Ich hab Dich nach der Symphonie heut überall gesucht, aber Du warst wie in die Erde versunk ...... Walküre ...... tiefer als der Tag gedacht ...... absagen muß, weil ich 3) gerade jetzt, bei frohester innerer Genesung (der Teufel soll den Trebitsch holen, d ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1904

... Mahler« haben wir noch Sitze ...

Ludwig Fulda an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1904

... erfuhr ich, daß Herr Hermann Bahr mich einen » gierigen Jobber« genannt hat, der »mit Meinungen wie mit alten Hosen hausir ...... Hermann Bahr mich einen »gierigen Jobber« genannt hat, der » mit Meinungen wie mit alten Hosen hausirt.« Und zwar befindet sich diese Injurie – wohl der äußerste ...... Besprechung ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1904

... Vorher an Richard telegrafirt (zum heutigen Charolais). ...... iedhof mit O.– Salten.– Über Fuldas Klage gegen Bahr (Bahr: » gieriger Jobber«), über meinen Jacobsohn ...... ldas Klage gegen Bahr (Bahr: »gieriger Jobber«), über meinen Jacobsohn Artikel . ...

Hermann Bahr: Freiwild, 29. 1. 1905

... ihr von außen her niemals zu helfen ist, sondern, wie Vetter Hamlet sagt, aus »des Herzens Herzen« allein, und daß es darum doc ...... niemals zu helfen ist, sondern, wie Vetter Hamlet sagt, aus » des Herzens Herzen« allein, und daß es darum doch eigentlich, um die Sehnsucht ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 2. 1905

... Briefe, Roman und (aus Ordnungssinn und Verspieltheit) die » Familie«, das schlechte Stück aus 92/93.– ...

Arthur Schnitzler: [Leseliste], [frühestens März 1905]

... Grosse Sünde / Mutter / Russische Reise / ...... Grosse Sünde / Mutter / Russische Reise / Moderne ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1905

... Charolais ...... Abd. bei der » Barbi«. Dann mit O. und Jul., Helene, Frau Altmann ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 4. 1905

... Abds. » Rath Schrimpf« (Prem.) Burckhard, im Volksth.– Die Komoedie als solche ni ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 6. 1905

... Nm. Wassermann da; über Charolais und H. Mann. W. sehr übelwollend.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 6. 1905

... chanzpark, las Schreyvogels Tagebuch. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 7. 1905

... Nm. ordnete ich Ztgs.ausschnitte. Las ein Stück Berger’s ( Biener ) auf Wahrmunds Empfehlung und schrieb B. beifällig.– Schrie ...... Biener ...... k Berger’s ( Biener ) auf Wahrmunds Empfehlung und schrieb B. beifällig.– Schrieb auch an Bahr ...

Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, Mitte August 1905

... Wassermann, S. Fischer, Bella Wengerow, Schwester, Mutter, und Dr. Kaufmann sind hier. Paula hat k ...

Hermann Bahr an Richard Beer-Hofmann, 21. 8. 1905

... hoffentlich erhalten und ebenso hat Ihnen Vanjung wol meine Salzburg er Grüße gebracht. Leider vergaß ich, nach Ihrer Adresse zu ...

Richard Beer-Hofmann an Hermann Bahr, [6.] 9. 1905

... Die Salzburg er Grüsse hat Vanjung überbracht. Mein Sommer war nicht sehr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 10. 1905

... Nm. den 1. Akt der Aerzte scenirt. Kopfweh. ...... Kahane kam, sich wegen der bekannten Schlampereien und Unwahrheite ...... itiger Hochschätzung nicht zu einem geraden gestalten will.– Kah. blieb von 6-10 – er hatte doch noch gehofft, das andre Stüc ...... – Frau und Frl. Erl (aus Rat Schrimpf kommend).– ...... Den » armen Narrn« von Bahr den er mir heute geschickt gelesen und eigentlich ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 13. 10. 1905

... arme Narr ...... Darf ich dir bei dieser Gelegenheit gleich für deine lieben Worte in der Volkszeitg die Hand drücken? ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 10. 1905

... Berlin : Gusti, Mizi, Bubi.– Von Plappart.– Eindruck, als wär es doch kein solcher Mißerfolg gewesen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 10. 1905

... ahlreiche Feuilletons über das Stück.– In die Intendanz, bei Plappart, der vom Kakadu schwärmte.– – ...... Goethe über seine eignen Werke, Messenhauser von Telmann.– ...... Ins Volksth. Zerbrochner Krug und Kakadu. Der Kakadu war ein enormer Erfolg, ich mußt 7 o ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 14. 10. 1905

... Volkstheater: Krug u. Kakadu. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 15. 10. 1905

... 15. Artikel über Krug und Kakadu. ...

Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... (» Der zerbrochene Krug« von Kleist. »Der grüne Kakadu« von Arthur Schnitzler. Am 1 ...... er alte Schauspieler Genast erzählt vom » Zerbrochenen Krug« in Weimar , am 2. März ...... ssen, welche Mühe und Proben ich es mir kosten ließ, seinen › Wasserkrug‹ aufs hiesige Theater zu bringen. Daß es dennoch nicht glüc ...... en Eindruck auf mich gemacht hat, und auf uns alle, ist der › Zerbrochene Krug‹ von Herrn von Kleist in Dresden ...... Richtung nach Norden, möchte ich sagen. Heinrich v. Kleists › Zerbrochener Krug‹ gehört ganz zur nordischen Komik. – Heinrich v. Kleist sta ...... all seine Dramen in Szene zu setzen. Zuerst brachte ich den › Zerbrochenen Krug‹, der hier nie gegeben worden; eigentlich ohne Erfolg. Er e ...... Norden mußte dieser durch die Romantiker berühmt gewordene › Krug‹ gestrichen werden bis auf die Knochen. Er ist viel zu brei ...... Es muß doch einen Grund haben. Laube spricht auch in seinem Stadttheater einmal über das Stück. Und da sagt er einen sehr merkwürdig ...... Selbst der ›Zerbrochene Krug‹, in der Schmidtschen Verkürzung von Döring meisterhaft dargestellt in der Figur des Richter Adam, ist ganz selten geworden im Repertoire. Anderswo hat er nie festen Fuß fassen können, weil man seine Komik, die Komik der Voraussetzungen, zu spitz fand für die Bühne. Diese Komik bringt es mit sich, daß man nachträglich lacht, im Theater aber will man auf der Stelle lachen. ...... Selbst der › Zerbrochene Krug‹, in der Schmidtschen Verkürzung von Döring meisterhaft dar ...... inen langwierigen Prozeß als Resultat gewinnt. Wir haben im » Krug« immer am Ende das Gefühl: würde er uns jetzt gleich noch e ...... n. Ich weiß freilich heute nur drei, welchen ich es für den » Krug« zutrauen kann: Novelli, Kainz und Girardi. ...... luge, so geschickte, nur nicht drastische Künstler, gibt den Adam sehr fein, ohne ihm freilich jene positive Komik zuzuschieß ...... hm freilich jene positive Komik zuzuschießen. Lustig ist die Marthe der Frau Thaller , von ...... Thaller , von angenehmer Frische der Ruprecht des Herrn Birron und i ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 12. 1905

... Borodin-Quartett ...... lung bei mir.– Tschaikowski Trio z. Th. mit ihr. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 1. 1906

... t, blass. »In allen Zeitungen steht über mich. In Ihrer Nov. Weissagung komm ich vor – in der gestrigen Feuill. von Otto Ernst.–« I ...... eßen sich alle Leute « u. s. w »Ich bin eine Incarnation des Dionysos « Er ging; ich wollte anfangs was unternehm ...... alten, Ludaßy, Olga Ludaßy; Buchh. Stern (über Freund etc.), Sternberg (Weissagung, Benedikt), Rob. Hirschfeld ( ...... ßy, Olga Ludaßy; Buchh. Stern (über Freund etc.), Sternberg ( Weissagung, Benedikt), Rob. Hirschfeld ( Weissagung ...... Weissagung ...... Weissagung , Bruckner), Lothar ( Harlekin in London ), Bahr (Münc ...... Mauls , Baronin Hamar, den Biographen Eisenberg etc.) Mit Mama die Nußknackersuite von Tschaikowski – ...... , Baronin Hamar, den Biographen Eisenberg etc.) Mit Mama die Nußknackersuite von Tschaikowski – ...... den sie von der Wachstube nach Haus gebracht. Mit ihr in die Ottakringerstraße. Der Vater (Kassier bei Kuffner); brave, zertäpschte Judenf ...... enläuten, Hahnenschreie, Raben aufgeflogen,– er sei sich wie Dionysos erschienen etc.; besteht darauf, dass er Marco Polo (in der ...... i sich wie Dionysos erschienen etc.; besteht darauf, dass er Marco Polo (in der Weissagung) – (Ich: als ich es schrieb, hab ich Sie ...... erschienen etc.; besteht darauf, dass er Marco Polo (in der Weissagung) – (Ich: als ich es schrieb, hab ich Sie noch nicht einmal ...

Albert von Speidel an Hermann Bahr, 26. 1. 1906

... Ansichten über Gorki ’s » Kinder der Sonne « kundzugeben, über deren Annahm e ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 2. 1906

... Abd. Burg, Spätfrühling von Georg Hirschfeld. Seit Lees ...... Georg Hirschfeld. Seit Lees Examen erlebt ich keinen ähnlichen Abfall. Todtenstille am Schluss ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 5. 1906

... ahme flau; man rief wohl nach mir, ich erschien nicht.– Dann Elga. Wirkte auch, trotz Rittner und Triesch, nur mäßig.– Ich hö ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 5. 1906

... Nm. mit Mama op. 131 Beethoven. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 24.–25. 6. 1906

... Einakter müssten zusammen gegeben werden; Faun zum Schluss, Narr zu Anfang, das »du kannst ja mitkommen«, der Helmine am Sch ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 4. 7. 1906

... 4. 7. 06 Casa Petrarca ...

Arthur und Olga Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 7. 1906

... Casa Petrarca ...... Hamlet sein. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 9. 1906

... 12/9 Semmering.– Henry (»Nachtlicht«) der eine Reigenscene aufführen will, schreib ...... Nm. mit Mama 4. Mahler. ...... Frl. Wiesenhofer und Zögling Seybel auf dem Wasserleitungsweg.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 10. 1906

... verdienen. Über Bahr, seine Frau, Mildenburg (anläßlich des » Ringelspiel«). ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1906

... n (4 Monate, 6000 Mark) um als erstes sein » Ringelspiel« zu inszeniren.– Über die Mildenburg ( A ...... Amneris ...... icht, woher er stammte.– Es stellt sich heraus – dass es der P. A. Stoff sei.– Ich sagte darauf Bahr, dass dies mein letztes noch un ...... h sagte darauf Bahr, dass dies mein letztes noch ungefeiltes Stück wäre.– Wie amüsant es wäre, wenn einmal einige Autoren, mit ...... Mit O. zu Agnes Sp., wo ihre Schwestern Julie und Dora mit Gemählern sowie Speyer mit Frau (der einstigen Freundin der Todten) – ...... ersten Sätze der Beethoven Symphonie VII.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 10. 1906

... Ich sende Dir beiliegend einen kleinen Akt mit der Frage, ob Du was dagegen hast, dass ich ihm, wenn e ...... ur fand; nun teilt mir Burckhard mit, dass es eigentlich das Abschiedsouper ist, ich erschrecke, denke nach und – kann es nicht läugnen ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 18. 10. 1906

... eine Aehnlichkeit zwischen deinem Akt und dem Abschiedsouper wäre höchstens irgendwo im äußerlich ...... eine Aehnlichkeit zwischen deinem Akt und dem Abschiedsouper wäre höchstens irgendwo im äußerlich stofflichen zu finden, ...... rutal) angepackt. Wenn du mir, oder dem guten Anatol, diesen interessanten Einakter widmen willst, so nehm ich s natürlich mit Dank u Rührung a ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 10. 1906

... 18/10 Schickte an Bahr den Einakter » Die tiefe Natur« zurück, den er »Anatol« widmen will, wegen Aehnlichkeit mi ...... zurück, den er »Anatol« widmen will, wegen Aehnlichkeit mit Abschiedsouper.– ...

Hermann Bahr: [Monatszusammenfassung Oktober], [nach dem 20.] 10. 1906

... Von 1. bis 16. ein kleines Büchel über » Wien « diktiert. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 10. 1906

... sellschaftszimmer mit anfangs schwarz verhängtem Pianino zur Gräfin und zur Elisabeth. Frankfurter schien sehr angethan; sprach ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Der arme Narr?], [Mitte November? 1906]

... Kahane ...... Burckhard (auch Grotesken) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 12. 1906

... Nm. mit Mama 6. Bruckner .– ...... Bahr’s Glossen zu Ende.– Altfranzösisches (in Übersetzung). Lese in Feré ...... Pathologie des émotions ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 11. 1. 1907

... Z u versuchen, ob mein neues Stück schon so weit ist, dass sich mir ungefähr ein Szenarium erg ...... PS.» Ringelspiel« und »Grotesken« hast Du hoffentlich richtig bekommen? ...... PS.»Ringelspiel« und » Grotesken« hast Du hoffentlich richtig bekommen? ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1907

... – Nm. Frl. Belle Wengerow bei uns. Brief ihrer Schwester, bezügl. Verwertung meiner S ...... künstlerischen Jugend mit aussichtslos metaphys. Fragen, was Belle W. Herzzustände verschlimmert.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 1. 1907

... (Wehe dem der es auszusprechen wagte!) – Beginne wieder den » Wilhelm Meister« zu lesen.– ...... Mittag bei Mama. Mit Raoul die 8. Bruckner. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 1. 1907

... cher mit Kainzens, Speidels, und Dr. Bernstein (morgen Prem. Herrenrecht). Champagner, Bruderschaften, Küsse. Man blieb von 3–9. Kai ...... Disputation und Donna Clara ...... Disputation und Donna Clara ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 15. 2. 1907

... Grillparzer ...... Buch ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 11. 3. 1907

... Friedensfest aufgeführt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 4. 1907

... – Nm. dictirt Tragikom.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 4. 1907

... B. nichts sehen will.– U. a. sagt er »Treue hab ich nur im Nibelungenlied gefunden und bei einigen Juden.« – ...... Liesl und Olga ins Theater ( Tasso), ich spazieren und im Türkenschanzrest. gegessen; dann zu ...... dann zu Haus in den Platen Tagebüchern. Kopfdruck und -weh; und totale Arbeitsunfähigkeit; insbeso ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 26. 4. 1907

... Möchtest Du so lieb sein, mir auch noch den zweiten Band Brehm zu schicken? Du kriegst dann beide zusammen in ein paar Tag ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 18. 5. 1907

... lieber Hermann; Band 1 mit Dank erhalten. (Du hast doch hoffentlich Band 2, den ic ...... Band 1 mit Dank erhalten. (Du hast doch hoffentlich Band 2, den ich dir noch vor deiner Abreise per Post nach ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 19. 5. [1907]

... Danke schön für den zweiten Brehm, den ich noch einige Zeit behalten möchte, er macht mir ein ...... enn ich Dir sage, daß ich gerade in den Anfängen einer neuen Arbeit stecke und daher, bei der lächerlichen nervösen Angst, die ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 20. 5. 1907

... . Du hast hoffentlich deine Meeresvilla gefunden. Brehm behalte natürlich so lang du willst. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1907

... rn an uns vorüber.– – Bahrs Buch über Wien gerade früh zu lesen begonnen.– ...... rahm. Mit letzterem kurzes Gespräch. Ein paar Worte über die Tragikomoedie – die ich weglege; er möchte doch, dass ich nächstes Jahr w ...... es (nicht inhaltlich) von meinen Plänen. (Schauspielerstück, Ritterlich, Medardus etc.) – – Ev. Neuaufnahme der Leb. Stunden. Weihn ...... erlich, Medardus etc.) – – Ev. Neuaufnahme der Leb. Stunden. Weihnachtseinkäufe. (Idee von Brahm.) Einakterabend: Der neue Einakter (den er ...... Einakterabend: Der neue Einakter (den er noch nicht kennt) – Weihnachtseink. – Puppenspieler.– – Ferner trug Br. sich an, mit Wolff ...... Das Bahr Büchl über Wien ausgelesen. So viel schiefes!– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 6. 1907

... 22/6 Vm. bei Dr. Spitzer. Meine (und Bahrs, Hugo, Richard, Saltens) Photographien. B ...... Durch heftige Kopfschmerzen im Arbeiten gehindert. Las Bülowbriefe, 4. Band zu Ende.– ...... O. kam aus » Homburg« wo sie mit Frau Kainz war. ...

Felix und Ottilie Felix Salten an Arthur Schnitzler, 3. 8. 1907

... Wien gelobt ...... r Spitzer ehrlicher Weise nicht einmal mehr fotografiren laßen. Ich h ...

Arthur Schnitzler an Felix Salten, 5. 8. 1907

... auptsächlich Bülow (Hans v) Briefe, jetzt den letzten, 5. Band. Die Mannschen ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 29. 9. 1907

... hte Dich bitten, Dir von Salten , mein neues Stück geben zu lassen und es dan ...

Brieftagebuch von Hermann Bahr, 30. 9. 1907

... ort an den tief gekränkten Mienen ansah, daß sie bereits die Nachtigall mit Erfolg gelesen haben müssen; besonders Holländer hatte, ...... Holländer hat mir eben »bewegt« gestanden, daß alle über die Nachtigall tief gekränkt und beleidigt und schwermütig sind, was ich m ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 10. 1907

... Dann bei Fred. (Über Bahr’s Stück.) – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1907

... gesprochen; neulich gratulirt ich ihm zum 50.) kommt; läßt » Rosen« in Berlin überhaupt n ...... Las Bahrs » gelbe Nachtigall«. Angeschwollene Anekdote, mit einigen lustigen, in der Cha ...

Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 10. 10. 1907

... Bahr bittet mich Ihnen sein Stück zu schicken. Hier ist es. Herzlichst ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 10. 1907

... über den Sommer, über Bahrs Stück – und ging.– ...... r. J. Winter; der mir nächstens die zur Herausgabe bestimmte Gedichtsammlung zeigen will.– ...... Mit Mama das G Concert von Beethoven.– ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 11. 10. 1907

... Ich danke Dir sehr, dass Du mir ermöglicht hast Dein neues Stück zu lesen. Dass Du es kurzweg als Scherz bezeichnest nehme i ...... ude daran gehabt. Man wünschte sich vielleicht Gestalten wie Korz und Fanny, auch Jason und die geringern, in einer ernster b ...... gehabt. Man wünschte sich vielleicht Gestalten wie Korz und Fanny, auch Jason und die geringern, in einer ernster bewegten We ...... wünschte sich vielleicht Gestalten wie Korz und Fanny, auch Jason und die geringern, in einer ernster bewegten Welt wiederzuf ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 2. 1908

... Slezak (und Frau), der Tenor, sehr amüsant; mit ihm und andern Meierei. ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 2. 1908

... Leistung meinerseits nichts im Wege. Wir haben bis jetzt nur Die gelbe Nachtigall als Novität und allenfalls diesen von Ihnen gemißachteten ...

Hermann Bahr: Schnitzler, [nach dem 3. 6. 1908?]

... zu ganz feinen lieben stillen Stimmungen flüchtet er, wie in Frau Berta Garlan, im »einsamen Weg«. Als ob in das unruhige Gehirn eines abg ...

Olga und Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 6. 7. 1908

... wir haben Ihr wunderschönes Feuilleton über Moppchen mit Ergriffenheit gelesen, schicken Ihnen die herzlichsten ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 7. 1908

... r. Ich erzählte Brahm, dass ich Sudermann, der sich über die Rosenkritik P.s in der S. u. M. Z. ärg ...... Br. zugleich den wirksamen Einakter P.s aus der Schaubühne ( Talmas Tod).– Zu erklären bleibt das ganze Wesen solcher Leute doch nu ...... Nm. Verlockung und Frieberg. ...... Nm. Verlockung und Frieberg. ...

Hermann Bahr: [Buchversandliste Stimmen des Bluts], [Mitte Oktober – 8. 11. 1908]

... edikt Auernheimer, Epstein, Sternberg, Levin, Singer, Kolo, Magda, Sitte, Schnitzler, Salten, Red ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 10. 11. 1908

... . Verschaff Dir das letzte Heft des »Morgen«, wo ich einiges zum »Weg ins Freie« gesagt habe. ...

Hermann Bahr: Tagebuch. 10. Juni, 6. 11. 1908; mit Anmerkungen von Arthur Schnitzler, [11.–13.] 11. 1908

... ine Mutter war fast, was man eine Betschwester nennt, und in Salzburg , wohin ich dann ins Gymnasium kam, wurden wir sehr kirchlic ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 11. 1908

... auch dass ich letztes Heft »Morgen« lesen solle, mit seinen Bemerkungen über »Weg ins freie«. Ich las sie; sie sind fabelhaft dumm. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 11. 1908

... 22/11 Vm. bei Oskar Straus; geschäftliches u. a. über Cassian, ...... bei Dohnanyi, gleiches über die Pantomime. ...... Mittag mit Mama A moll Quartett Schubert. ...... Las Abds. » Rahl« von Bahr. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 11. 1908

... Volksth. Bahr, tiefe Natur und Krampus; letztres wirkt sehr hübsch.– ...... st erbittert aufforderte, ich solle Hardt doch fragen, warum Tantris im Laufe der letzten 3 Akte weder von Isolde noch von sonst ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 11. 1908

... /11 Vm. im Volksth. Generalprobe von Burckhards 4 Einaktern » Die verflixten Frauenzimmer«. Anekdoten; übers spassettelhafte hinaus nur durch die Lie ...... Nm. dictirt: Briefe, Hirtenflöte, Medardus.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 1. 1909

... en; ging nicht; später ging mir eine Novelle durch den Kopf ( Doctor Tennhardt) – endlich überlegte ich das vergangne Jahr, Thatsachen, Be ...... onnen; wirklich vollendet nichts. Die beiden ersten Akte von Prof. Bernhardi und des Verführers wurden flüchtig skizzirt; die ganzen Stü ...... t nichts. Die beiden ersten Akte von Prof. Bernhardi und des Verführers wurden flüchtig skizzirt; die ganzen Stücke (z. Th. früher) ...... . früher) szenirt. Im Sommer wurde die fünfactige Skizze zum Weiten Land niedergeschrieben; am 26. October der Medardus ernstlich be ...... n der Aufführung außerordentlich sein würden.– Die Pläne zur Prinzessin Sibylle, zu den Geschwistern, reiften; auch zu etlichen Einaktern. ...... tlich sein würden.– Die Pläne zur Prinzessin Sibylle, zu den Geschwistern, reiften; auch zu etlichen Einaktern. Novellistisch die Hir ...... tern, reiften; auch zu etlichen Einaktern. Novellistisch die Hirtenflöte, die als ganzes noch unfertig auch in dieser Skizze noch ni ...... mit der Liebelei) am deutschen Volkstheater. Die Pantomime » Der Schleier der Pierette« ist von Dohnanyi componirt; gleiches widerfährt eben dem S ...... Dohnanyi componirt; gleiches widerfährt eben dem Singspiel » Der tapfre Cassian« durch Oscar Straus – in den Kammerspielen sollen diese bei ...... (zusammen mit einem Einakter von Claretie) letzte Masken und Abschiedsouper gegeben worden; nur letztres mit dem üblichen Erfolg. Liebe ...... eben worden; nur letztres mit dem üblichen Erfolg. Liebelei, Abschiedsouper bleiben nach wie vor die einzigen meiner theatralischen Pro ...... en, aber dann immer mit Respekt empfangen. Auch Freiwild und Vermächtnis leben noch ein ganz klein wenig. Das Puppenspiel vom Cassia ...... ächtnis leben noch ein ganz klein wenig. Das Puppenspiel vom Cassian hat bei Kennern Anwerth gefunden. Der einsame Weg wird oft ...... gelesen, Manuscript Gedichte eines gewissen Domenico Wölfel; Penthesileia (von Frl. Leo Hildeck).– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 1. 1909

... e für ihren mir nun erst bekannt werdenden sehr freundlichen Aufsatz. Unglaublich die »österreichische Rundschau« (weiß wegen Fe ...... den Namen des Verfassers – wohl Stößl) ein frech verlogenes Fälscherstück nicht nur an dem Buch sondern an meiner ganzen Persönlichke ...... – Las Grabbes Napoleon (wieder) zu Ende.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 18. 1. 1909

... Strauß- Elektra-Première ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1909

... 18/2 Vm. (früh) spazieren, Gespräch mit Prof. Seidler über Charolais, den er kürzlich gelesen; dann über Stefan Großmann (der ne ...... Großmann (der neulich anläßlich Schönherr geschrieben, für » Erde« gebe er alles von Beer-Hofmann und ein beliebiges Stück vo ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1909

... Nm. Wassermann auf eine halbe Stunde. Elektra (Hofmannsthal – Strauss) Première; Loge mit O., Richard, Pa ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 5. 1909

... Première gelbe Nachtigall (Brahm Ensemble), mit Brahm in der Loge; amusant im ganzen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 6. 1909

... einen Satz aus Tschaikowsky V. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 6. 1909

... Nm. die Ludwigshöhe gelesen. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 6. 1909

... Dictirt. (Exposition W. L. und Briefe.) ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 6. 1909

... Ich freue mich schon sehr darauf, bald das Stück vom Völser Weiher zu bekommen und so den Sommer, wenn leide ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 29. 6. 1909

... Ms. noch behalten. – Was nun das andere in Betracht kommende Stück anbelangt, so treten meine Aufführungspläne so lange in den ...... er und die Schweine herauszufordern, um so mehr als auch die Pantomime (in Dresden zuerst) un ...... Dresden zuerst) und das Singspiel einiges Interesse beanspruchen möchten. Immerhin habe ich v ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 7. 1909

... eodor Heinrich Mayer, durch Frau Orloff übersandt. Die eine, Herbstlied, anständig. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1909

... Dörfl wohnt), wir sprachen über Faust (ketzerisch), Mahler, Lipiner, – endlich Bahr, Burckhard, d ...... Unwohlsein. Im W. L. weiter. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 7. 1909

... Gentz ...... Gentz , sowie auch wieder sein politisches Tagebuch. ...... » Amourette« ein Stück von Cadol, das ich mir 97 in ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1909

... »die Rahl – Drut!« ...

Brahm an Hermann Bahr, 22. 7. 1909

... Die Lossen, die ich, einschliesslich des Gretchen, so ansetze, wie Sie, kommt 1910. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1909

... 15/10 Vm. Volkstheater, Generalprobe » Jene Asra« von Burckhard, recht schlechtes Stück – fast unbegreiflich ...... Ludwig Bauer, Siegfried Loewy, Leo Feld (nach seinem Erfolg » Der große Name« mit Bruder Léon) u. a.– ...... Nm. an der Hirtenflöte.– ...... Lese » Königliche Hoheit« von Mann.– Varnhagen, Tagebücher. ...... Lese »Königliche Hoheit« von Mann.– Varnhagen, Tagebücher. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1909

... 2/11 Vm. dictirt Briefe, Bernhardi, Hirtenflöte, »Tagebuch«. ...... 2/11 Vm. dictirt Briefe, Bernhardi, Hirtenflöte, »Tagebuch«. ...... Nm. Bernhardi weiter, und entschlossen, ihn vorläufig liegen zu lassen. E ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 11. 1909

... Einfälle zum » Abenteurer«. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 11. 1909

... Bei Dr. Geiringer, in der Affaire Reigen, griechische Tänzerin; Concurs Singer, Berlin ...... – Nm. am » Abenteurer«. ...

Brahm an Hermann Bahr, 16. 12. 1909

... an Kahane kann ich keine Sitze schicken, ausser solchen für seinen ei ...

Arthur Schnitzler an Max Reinhardt, 24. 12. 1909

... gebracht werden. Hiezu bietet das letzte Telegramm, das mir Kahane in Ihrem Auftrag geschickt hat, einen mehr als passenden An ...... Dem Umstand, daß Sie den »Grünen Kakadu« und » Abschiedssouper« im Kleinen Theater, die »Liebelei« in den Kammerspielen au ...... er Bühnen gebracht worden waren. Auch die Uraufführung des » Tapferen Cassian« will nicht viel besagen. Ebensowenig will ich auf dem »Hau ...... gemessenen Bedingungen an Brahm. Es lagen überdies vor: der » Schleier der Pierette«, Pantomime mit Musik von Dohnanyi, der »Tapfere Cassian«, ...... hleier der Pierette«, Pantomime mit Musik von Dohnanyi, der » Tapfere Cassian«, Singspiel mit Musik von Oskar Straus. Diese beiden kleine ...... Ihnen zugedacht, wie Sie wissen. Über den burlesken Versuch Kahanes mich, oder meine Unverläßlichkeit dafür verantwortlich zu m ...... , Sie sich in den letzten Wochen wieder um die Erwerbung der Pantomime bemüht haben, gehört nicht hierher.) ...... erwähne ich Ihnen gegenüber, daß ich auch ein modernes Stück vollendet habe und frage scherzend, ob Sie Brahm nicht den ...... Am 12. September nach Ablauf der 14 Tage telegraphiert mir Kahane, er habe im Rummel der Münchner ...... ine Strichvorschläge, hingegen erbitten Sie sich das moderne Stück zur Lektüre, das Sie eventuell schon in dieser Saison mit B ...... stelle neuerdings fest, daß ich einer Frage über das moderne Stück vor Erledigung der »Medardus«-Angelegenheit nicht näherzutr ...... r den »Medardus«. Sie erklären sich am 20. bereit über beide Stücke sofort nach Einsicht in das moderne Stück Vertrag zu machen ...... bereit über beide Stücke sofort nach Einsicht in das moderne Stück Vertrag zu machen. Ich lehne am 22. die Verquickung beider ...... ändert, wenn ich Ihnen im Vertrag Vorrecht auf mein modernes Werk einräume; darauf verlange ich mein Manuskript zurück und di ...... einige Worte über die Absichten, die ich mit meinem modernen Stück gehabt habe. In meinem Brief vom 25. September d. J. – es e ...... ptember zu lesen stand, bereit, nicht etwa Ihnen das moderne Stück zur Lektüre zu senden, was mir nach meinen »Zwischenspiel«- ...... Berlin zu fahren und Ihnen dieses moderne Stück vorzulesen. Sie wollen etwa versuchen das zu bezweifeln. Ic ...... Brahm gegenüber äußerte, ich gedächte das moderne Stück für den Fall, daß zwischen mir und dem Deutschen Theater de ...... esondere mit Rücksicht auf die Bassermann-Rolle, das moderne Stück im Feber bei Gelegenheit meiner Anwesenheit in ...... h dies sei hier ausgesprochen, hätte ich über dieses moderne Stück bei eventueller Annahme des Stücks durch Sie einen Vertrag ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 12. 1909

... Daheim die Hebbel Gedicht Auswahl mit der Bab Vorrede zu End ...... Gedicht Auswahl mit der Bab Vorrede zu Ende.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 1. 1910

... 31/1 Vm. Volkstheater; Generalprobe von Fulda, » Exempel« (schrecklich).– Sprach Fulda, Bauer, Ganz, Feld u. a.– ...... Rußland , Brief der Zenaida Wengerow an, » W. Land« durchzusehen. ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 7. 2. 1910

... von dem großen Erfolg der Pantomimik hatt ich schon gelesen und wünsche, daß er sich über ...... Hardt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 4. 1910

... In der Tram mit Birinski (Verfasser des » Moloch«) über Berger, Bahr, Burckhard.– ...... – Der Stunde bei Gound beigewohnt. Wolf, Schubert, » Armida« ...... Zweiter Akt W. L. In diesem liegt die Gefahr. ...

S. Fischer an Arthur Schnitzler, 27. 5. 1910

... urch den Kopf, Ihren 50. Geburtstag mit einer Ausgabe Ihrer » Gesammelten Werke« zu feiern. Wenn Sie diesen Plan gut heissen, so würde zu ü ...

Arthur Schnitzler an S. Fischer, 4. 6. 1910

... Ihr Plan, im Jahre 1912 gesammelte Werke von mir herauszugeben, ist sehr ehrenvoll für mich, aber ic ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 9. 1910

... s Projekt der ausgewählten Werke, lehne entschieden ab; die » gesammelten« werden erwogen.– Will aber eine ziemlich wohlfeile nicht p ...... Abreise mit O. Lese im Waggon Liliencrons » Leben und Lüge« zu Ende.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 9. 1910

... Corrigirte für die Ö. R. » Weites Land«, 1. A. ...... – Las Abends Frohgemut zu Ende, die ich mir von ihm mitgenommen. Hübsches Buch. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 9. 1910

... des Medardus nicht für ein »Bühnenmanöver« zu halten; Kainz » Saul« mit »Thor und Tod« soll zuerst studirt werden.– »Das weite ...... s nicht für ein »Bühnenmanöver« zu halten; Kainz »Saul« mit » Thor und Tod« soll zuerst studirt werden.– »Das weite Land« will er mir ...... ainz »Saul« mit »Thor und Tod« soll zuerst studirt werden.– » Das weite Land« will er mir nicht zurückgeben; reist heut ab, um »Rittner« ...... geben; reist heut ab, um »Rittner« zu gewinnen, der dann den Hofreiter spielen würde.– Über Bassermann, Walden, Burg (!). ...... und Burg), mir den Revers zum Unterschreiben vorlegte; das » W. L.« sei das Stück, nach dem »die deutsche Bühne lechzt« er is ...

Cesare Levi an Arthur Schnitzler, 5. 10. 1910

... Anatol’s Heiratsmorgen wurde in diesen letzten Tagen in Rom ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 8. 10. 1910

... dass in seiner Uebersetzung einige meiner Einakter in Italien aufgeführt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 10. 1910

... Nm. weiter am » Komödianten«.– ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 15. 10. 1910

... Bahr ...... eder für die offerierte Nr. 3 noch sonstwie entscheiden. Ein Stück aber zugleich für einen bestimmten Termin akzeptieren und n ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 11. 1910

... Mama zu Tisch. Nm. mit ihr das Trio des 13j. Korngold. Außerordentlich.– ...... Wurstl Roman ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 11. 1910

... Hugo und Gerty zum Nachtmahl. Zeigte die Ur-stoffe sic! zu W. L. und Med.;– im Anschluß an ein Gespräch über Louis Fr. und d ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 11. 1910

... Lese Jerome, Drei Männer in einem Boot; Pückler Briefwechsel (Laube), Bodenste ...... Lese Jerome, Drei Männer in einem Boot; Pückler Briefwechsel (Laube), Bodenstedt Erinne ...... wechsel (Laube), Bodenstedt Erinnerungen. Neulich Mary von Björnson.– ...... stedt Erinnerungen. Neulich Mary von Björnson.– ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... ade einen sogenannten tragischen Helden hineinzustellen. Der Hamlet ist es im dogmatischen Sinne so wenig als der ...... Oswald ...... Prinz von Homburg ...... Tasso ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 12. 1910

... also » Das weite Land«. Sprach neulich im Burgtheater vor. Es hat den Anschein, a ...... r Saison ein dritter Erfolg gestattet wird. Die Chancen für » Das weite Land« verbessern sich jedenfalls, je weiter wir es hinausrücken ...... int er ja auch weiterhin vorzüglich zu gehen, dazu kommt der neue Bahr , der neue Hauptmann , und ...... r , der neue Hauptmann , und Schönherr haben Sie sich doch auch gesichert. So müßte man fast glaub ...... ich doch auch gesichert. So müßte man fast glauben, daß für » Das weite Land« Mitte Feber (resp. spätestens 18. Feber) nur mit Mühe Plat ...... Prag mit »Puppenspieler« und » Cassian« getreu nach dem Buch »Marionetten« gespielt wurde und auße ...... dürften wir im Feber, auch wenn es mit dem » Weiten Land« für heuer nichts werden sollte, auf alle Fälle kommen. Mei ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 1. 1911

... ti und Töchterl. Er war sehr geladen gegen Bahr (B.s letzter Artikel gegen Berger »kein Mensch spricht mehr vom Burgtheater ...... Nm. weiter an » Herbot«.– ...... Fleischmann (Wetzler) besucht uns. Zeig ihr das Haus. Lese » Lutetia« u. a. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 2. 1911

... Bahr Kinder, in der Loge mit Brahm. Schwach und etwas unappetitlich. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 3. 1911

... Nm. an Graesler weiter.– ...... Schiller Briefwechsel; Tillier – Pfau, Benjamin.– ...... – Mit Hugo über die Annehmlichkeiten des Geldverdienens (er: Rosenkavalier, Oedipusaufführungen).– Salten über Bahr. Viel über Berger. ...... die Annehmlichkeiten des Geldverdienens (er: Rosenkavalier, Oedipusaufführungen).– Salten über Bahr. Viel über Berger. Das rührende an ihm. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 4. 1911

... Nachmittag am » Graesler« weiter; hoffnungsvoller. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 5. 1911

... – Abends auf der Veranda Blochs » Sexualleben« zu lesen begonnen. ...

Brahm an Hermann Bahr, 13. 7. 1911

... das » Tänzchen« scheint mir gewonnen zu haben, auch in der Lavin-Szene, vo ...... das »Tänzchen« scheint mir gewonnen zu haben, auch in der Lavin-Szene, von der ich , ...... , ( zumal von Reicher – Lavin dargestellt ...... nun auch dargestellt eine starke Wirkung hoffe. Die Malwinen-Szene im 3. Akt finde ich mit wenigen Worten glücklich erhe ...

Brahm an Hermann Bahr, 16. 8. 1911

... Nun wollen wir uns also über die Terminfrage Ihres Stückes unterhalten. Verehrter Freund, das ist ein schwieriges Prob ...... , im October, ca 14., Schnitzlers neues Stück. Dann folgt der Hardt, dessen »Gudrun« ich ebenfalls vor Ih ...... r wann dieses Dann sein wird, und zu welcher Zeit »dann« Ihr Werk herauskommen kann, das lässt sich unmöglich genau festlegen ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1911

... Ihre Amendierung meiner Vorschläge wird genauestens berücksichtigt, bei den Reparaturen S. 105 ...... Tänzchen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1911

... srer Mutter. Schöner Herbsttag. Bahr erzählt mir daß er nach Salzburg übersiedeln wird (» Stadt des Trostes ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 17. 9. 1911

... Möchtest Du so lieb sein, mir Dein neues Stück zu schicken? Burckhard hat mir neulich so viel davon so sch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 9. 1911

... Süddeutsche Monatshefte kamen an, mit » Redegonda«, eins meiner schwächern Producte. ...... Nm. las ich Bahrs » Tänzchen«, das er mir zur Revanche für das gewünschte W. L. überschi ...... Bahrs »Tänzchen«, das er mir zur Revanche für das gewünschte W. L. überschickte. Besser als Kinder und auch als »Konzert«; bes ...... r Revanche für das gewünschte W. L. überschickte. Besser als Kinder und auch als »Konzert«; besonders in der Gestaltung. Das an ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 23. 9. 1911

... Bahr hat mir » Das Tänzchen« geschickt. Finde es zum Teil ganz charmant, und Ihre neuli ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 9. 1911

... Weite Land ...... Tänzchen ...

Brahm an Hermann Bahr, 29. 9. 1911

... Sendung ...... Das » Tänzchen« hab ich zunächst mal der Censur eingereicht, bin neugierig ...... Forest und ein neues Mitglied, Lore Busch, die in den » Kindern« in Leipzig excellirt ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 4. 10. 1911

... wenn es weiter so gut geht wie bisher, zur Generalprobe des » Weiten Landes« hinein. Die ersten Tage befand sie sich gar nicht wohl, se ...... war der liebe Gott entschieden tüchtiger als der Autor des » Weiten Landes«. Hingegen ist diesem der Hofreiter besser gelungen als jen ...... etrübt mich, daß Sauer wieder so krank ist, nicht nur um des Aigner willen. Von der Triesch schreiben Sie kein Wort. Hmm. Nun, ...... Berlin . Hoffentlich erhält sich » Das weite Land« so lange auf dem Repertoire. Von Berli ...... Hamburg (Hagemann: » Das weite Land«, evtl. »Beatrice«, evtl. »Anatol«). – Die Proben hier in ...... Hamburg (Hagemann: »Das weite Land«, evtl. » Beatrice«, evtl. »Anatol«). – Die Proben hier in ...... wenn man ihm nur in die Nähe kommt. – Wann etwa möchten Sie » Das Tänzchen« mit der »Komtesse« wagen? ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 7. 10. 1911

... über Schnitzler » weites Land«. ...

Arthur Schnitzler: Widmungsexemplar Das weite Land, 13. 10. 1911

... Meinem lieben Hermann Bahrherzlichst ...

Arthur Schnitzler: Widmungsexemplar Das weite Land, 13. 10. 1911

... Meinem lieben Hermann Bahrherzlichst ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1911

... proviantirt nach Weidlingbach wanderten. (Er hat gestern den Natter glänzend gespielt.) Über den gestrigen Abend und andres. Sp ...... gestrigen Abend und andres. Später treff ich die Bleibtreu (» Fr. Aigner«) und Paulsen (Mauer); wir plaudern über Berger u. a. Die W ...... . Später treff ich die Bleibtreu (»Fr. Aigner«) und Paulsen ( Mauer); wir plaudern über Berger u. a. Die Wilke (Frau Natter) mi ...... lsen (Mauer); wir plaudern über Berger u. a. Die Wilke (Frau Natter) mit irgend einem jungen Menschen an uns vorüber.– ...... Ins Theater. Mitte des zweiten. Ausverkauft. Blieb bis Schluß. Sprach Berger, Rosenbaum, u ...

Hermann Bahr: Das weite Land, 15. 10. 1911

... » Das weite Land.« ...... eisterschaft noch niemals mehr bewundert als an diesem neuen Stück, dem es gelingt, mir drei Stunden lang ein keinen Augenblic ...... Unter den Menschen dieses Stücks, von denen ich den Eindruck habe, daß sie sämtlich keines w ...... darum stets auf der Jagd nach einem sind, steht obenan Herr Friedrich Hofreiter, Glühlichterfabrikant im großen Stil, mit Unternehmungen bi ...... ief beweist es. Wieder ein psychologisches Problem für Herrn Hofreiter: Hat seine Frau rechtgetan, durch ihre Tugend einen Mensche ...... einfach unheimlich ...... Etwas, das doch in Wirklichkeit gar nicht ist – ein Schemen, ein Phantom, ein Nichts, wenigstens einem so furchtbaren Ding gegenüber, einem so irreparablen wie der Tod! ...... ein bissel verliebt ...... in Lustspiel schreibt. Das Hotel wird von einem Herrn Doktor v. Aigner geführt, der nebenher ein berühmter Bergsteiger, Landtagsab ...... ganzer Gegenwart ja die sämtlichen anderen Zerebralwesen des Stückes erdrückt hätte. Wir sind in diesem Akt zweitausend Meter üb ...... plötzlich an den empfänglichen Busen der naseweisen kleinen Erna sinkt: Höhenrausch! (Ich meine das keineswegs ironisch, son ...... orden. Man hat nicht den Eindruck, daß ihr Gefühl für diesen Otto stärker ist als einst das für jenen Russen. Keineswegs. Abe ...... Im Gegenteil. Es ist mir eher wie eine innere Befriedigung. Ich gehe nicht mehr als Schuldiger in diesem Hause herum. Ich atme wieder auf. Es ist gewissermassen, als hätte sie Sühne getan für den Tod Korsakows, und zwar in einer höchst vernünftigen und schmerzlosen Weise. Sie fängt an, mir wieder menschlich nah zu sein. Wir leben wieder sozusagen – auf demselben Stern. ...... Warum also? Wenn dir an mir noch das geringste läge wenn es Haß wäre Wut Eifersucht Liebe « Er erwidert: »Na ja, von all dem verspür’ ich allerdings verdammt wenig. Aber man will doch nicht der Hopf sein. ...... mit seinem frechen jungen Blick ...... freches kaltes Auge ...... nächstens doch zusammenschnappt? ...... Korff nimmt den Hofreiter ernster, schwerer, auch sagen wir: deutscher, als er wohl i ...... mpo, vor Wichtigtuerei nicht von der Stelle bringen. Daß das Stück auch in diesem monotonen Trauerschritt dennoch stark gewirk ...

Brahm an Hermann Bahr, 19. 10. 1911

... Stück ...... Herterich. – Da Sie mir Secretirung anbefahlen, hab ich das Lustspiel Lessing noch nicht lesen l ...... Für das » Tänzchen« möchte ich vorläufig an der Ergänzung durch »Mizzi« festha ...... lte ich für Fr. Heydt wenig geeignet. Die Busch hat sich bei Schnitzler ganz gut bewährt. Lehmann – Frau Biest wird allerdings nich ...

Arthur an Olga Schnitzler, 30. 10. 1911

... u in den Zuschauerraum; sehe eine Scene der morgigen Novität Jan Hus – Das Stück soll fast so lang sein wie der Medardus – ; ich ...... elt wird; der »fremde Herr« sitzt im Parket vor mir, für den Hus costumirt. Wieder ins Hotel. Salus, mit dem ich früh teleph ...... sherr endlich nach Hause kam, einen »Scho – do«. – Eine neue Literaturgeschichte wird hereingebracht, aus der ich erfahre, daß ich müd, obje ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1911

... ufschwung des hiesigen Theaters (er hat seine Direktion mit » W. L.« eingeleitet).– ...... moranz. Mit ihm Bühne und Parkett. Ein Bild der Generalprobe Jan Hus. Regisseur Kvapil.– Der Dichter des Stücks, zwischen Thür u ...... nweh. Mittagessen, Salus, Gattin, deren Mutter. Blick in die Voigtländersche Literaturgeschichte.–. ...... Im Hotel, Brief an O., Kussmaul gelesen.– ...... Zu Teweles’; mit ihm ins Theater Weites Land. Loge neben der Bühne, nur 3. Akt vis à vis, weit, so daß i ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 11. 1911

... m gleichfalls; zu »Anatol« ins Schauspielhaus. Lang, der als Aigner schlecht war, als Anatol amusant. Wlach (Max) anständig, di ...... war, als Anatol amusant. Wlach (Max) anständig, die May als Gabriele wieder auffallend; sagte ihr einiges darauf bezüglich. Die ...... auf bezüglich. Die Elsinger Ilona, gut. Mußte, wie gestern und vorgestern auch, nach Schluß m ...... nd vorgestern auch, nach Schluß mich bedanken; auch nach dem Abschiedsouper, bei dem ich selbst viel lachen mußte, besonders über den K ...... eßt – oder was«. Die Idee wurde aufgegriffen, auch hier zum » Tänzchen« »Comtesse Mizi« zu geben, mit der Elsinger.– ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 10. 12. 1911

... Tänzchen ...... Das weite Land ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 12. 1911

... Am Sommerstück weiter. ...... hierüber; Stellen aus dem »Weg ins freie«, Mißverstehn des » Weiten Land« und andrer Werke. Grundfehler des »Ruf des Lebens« (Grafen ...... Grundfehler des »Ruf des Lebens« ( Grafen von Charolais und Ringelspiel ...... Grundfehler des »Ruf des Lebens« (Grafen von Charolais und Ringelspiel ...

Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 12. 1911

... Tänzchen ...... Erde ...... Das weite Land ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 30. 12. 1911

... n so lang, daß sie sich vor lauter Müdigkeit auch neben die » Erde« setzen mag. Wie sich die nach der tiefsinnig kritischen No ...... aupten wird, soll die Zukunft lehren. Ich nehme an, daß die » Erde« den (verdienten) Erfolg haben wird und daß die Leute wegen ...... r schätze – ihn geschätzt habe, lang eh er berühmt war; die » Erde« speziell war nie mein Fall. Ein Akt aus dem Stück, nach Wa ...... Es freut mich, daß Sie » Das weite Land« am 2. Feiertag gespielt und es nicht zu bedauern gehabt ha ...... persönlich sagen. Wann wollen Sie kommen? Gleich nach dem Tänzchen? Ich hoffe, wir werden ein paar helle Wintertage möglichst ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 1. 1912

... Oben Brahm. Spazieren und in der Halle mit ihm. Über das » Tänzchen« (von Bahr, das eben ohne Erfolg gespielt wurde) und ...... Gabriel Schilling ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 1. 1912

... Stephi, Olga und mir den Anfang seines neuen kleinen Romans Der Mann von 40 Jahren vor.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 3. 1912

... Correcturen durchgesehn. » Sterben« zu Ende. Ein begabtes aber peinliches Buch (in tieferm Sin ...... durchgesehn. »Sterben« zu Ende. Ein begabtes aber peinliches Buch (in tieferm Sinn).– ...

Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... ft nach meinem neuen Stück, das ich eben beendet hatte, das » Vermächtnis«, wollte es sich gleich vorlesen lassen, und ich hatte den ...... h über die Besetzung und insbesondere wurde Hartmann für den Losatti in Aussicht genommen. Aber ehe noch offiziell etwas entschi ...... Im Jahr darauf bin ich mit Salten auf einer Radtour von Salzburg gegen Innsbruck . Irgen ...... ruck weggefahren ist und noch vor Mittag in Salzburg anzukommen gedenkt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 4. 1912

... Nm. am Bernhardi; kleine Correcturen an den für den Merker bestimmten Beatri ...... Frau mit Dolch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 4. 1912

... 26/4 Vm. Bernhardi zu vorläufigem Ende dictirt, in leidlicher Laune. Entweder ...... Aida ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 5. 1912

... Dictirt am Bernhardi – ...... rrasse. Wir sprachen über Burckhard; Bahrs Übersiedlung nach Salzburg , Bayreuth , Burgtheater ...... Am Bernhardi. Neuer Schluß für’n 4. Akt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 5. 1912

... Werthvolle Ausgabe alt des Heptameron von S. Fischer.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... » Bernhardi« an Secretär Rosenbaum. ...... usik. (Arthur Schiff, Herr Dr. Heim, Prof. Auber, Specht.) – Mozart Quintett Nr. 4, Schubert C Quintett; ...... Auber, Specht.) – Mozart Quintett Nr. 4, Schubert C Quintett; Beethoven 59, 3. Es war schön, aber zu ...... art Quintett Nr. 4, Schubert C Quintett; Beethoven 59, 3. Es war schön, aber zu viel, insbesondre da ich müd und hyp ...... eugter Antisemit mich – als großen – jüdischen Dichter gelten läßt. Bübereien wenig; etwa » Scherer ...... Scherer « mit Carikatur, Verhöhnung Eulenbergs ,– Abdruck aus Bleibtreu ...... « mit Carikatur, Verhöhnung Eulenbergs ,– Abdruck aus Bleibtreu und – » Stauf von der March «.– Überraschend freundschaftlich ...... Abdruck aus Bleibtreu und – » Stauf von der March ...... Bleibtreu und – » Stauf von der March ...... Kienzl ...... Wedekind ...... u ärgern; herzlich und dumm Bahr . Persönlich ganz unbekannte, wie meist, am wärmsten, wie ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1912

... Hanusch Genossen (mir alle unbekannt), wegen Bernhardi Verbots, ziemlich scharf.– ...... Beim Buchhändler Hugo Heller, wegen ev. Vorlesung des Bernhardi (er hatte mir geschrieben).– ...... Prinzip ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 16. 11. 1912

... h ja annehmen muss, dass Du schon in der Uebersiedelung nach Salzburg begriffen bist. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 15. 4. 1913

... Fahrt Wien – Salzb. 14. 4. 13 ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 4. 1913

... Salzburg ...... Salzburg 16. 4. 13 ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 16. 4. 1913

... Salzburg ...... Salzburg 16. 4. 13 ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 18. 4. 1913

... ? Man sieht Dich nun doch nicht trotzdem Du in Salzburg wohnst. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 22. 4. 1913

... Herrn Hermann Bahr, Salzburg . ...

[Aufruf für Hermann Bahr], Fremden-Blatt, 22. 4. 1913

... « und der Wiederaufnahme von Bahrs letztem Lustspiel » Das Prinzip « voran. Die königlichen Schauspiele in Berlin feiern Bahr m ...... »Der Meister«, das Stadttheater in Lübeck » Josefine« zur Aufführung bringen werden. Die Sch ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 4. 1913

... Stück ...... . Aber, wohin Du sommers auch gehst, Du kommst doch über Salzburg und wir freuen uns Beide sehr, sehr, sehr darauf, Euch dann ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 2[5]. 4. 1913

... Für deinen Brief herzlichen Dank. Wann wir nach Salzburg kommen, weiss ich noch nicht, aber hoffentlich noch in dies ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 5. 1913

... Dictirt Briefe, Novelle.– ...

Stefan Zweig an Hermann Bahr, [6.] 5. 1913

... bisher kaum mehr als ein Kapitel aus der » Rahl« diese Zeit beanspruchen wird, daher ...... ich Ihnen diesen langen Brief mit Fragen und Sorgen in Ihre Salzburg er Einsamkeit schicke und empfangen Sie dankbar ergebene Grü ...

Stefan Zweig an Arthur Schnitzler, 23. 5. 1913

... Motiv der Entladung aufgestauter erotischer Kräfte, das die Garlan und Das weite Land schon so prachtvoll ausbildeten, ist hie ...... Entladung aufgestauter erotischer Kräfte, das die Garlan und Das weite Land schon so prachtvoll ausbildeten, ist hier zu wundervoller V ...... Dichter sonst gemessen und vorsichtig werden, ebenso wie im Bernhardi eine männliche geradeausblickende Kühnheit so sehr bewunder ...... ie für all die andern, (mit denen ich öfter dank der schönen Gesammtausgabe jetzt Zwiesprache tausche, als Sie es vermuten möchten). ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 6. 1913

... it O. und Stephi Volksth., » Josefine«, nachher mit Albert Liesl ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 6. 1913

... Geldverdienen) über Robert Hirschfeld (auch gegen Schönherr ( Glaube und Heimat) hat er den Katholizismus in Schutz genommen); u. s. w.) – ...... – Nm. bei Heini oben Bangs Zusammenbruch ausgelesen.– ...... » Bahr «, dann das » Bahrbuch« durchgeblättert. Las wieder seinen »Glückwunsch« an mich.– ...... «, dann das »Bahrbuch« durchgeblättert. Las wieder seinen » Glückwunsch« an mich.– So keine Ahnung von mir zu haben! – Niemand hat ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 7. 1913

... mit Miss Elsie. Wir spediren sie nach Brioni. Otto Zuckerkandl fährt im selben Zug. Julius auf der Bahn. Böse Bemerkungen ...... us auf der Bahn. Böse Bemerkungen über den Opportunismus der Z.s, auch des verstorbnen Hofrats, vielleicht nicht ganz gerech ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1913

... Dictirt » Wahnsinn«.– ...... Bahr über » das weite Land« ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 10. 1913

... 9/10 Vm. Novelle dictirt.– ...... Zum Thee Frau Prof. Zuckerkandl, die sonderbare Träume erzählt.– ...... ; wegen ev. Bemühungen des Monistenbundes zur Aufführung des Bernhardi. Was zunächst zu thun sei.– Aenderung der Situation (?) dur ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1914

... Nm. zu Ende gelesen Guillotine von Lenôtre – ...... Heinrich 4. ...... äre wenn Bahr für ihn einträte;– da jener oben verhaßt ist. ( Buch über Wien , Dalmatien ...... , Dalmatien ; man behauptet, er wollte mithelfen – ein Großserbien schaf ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 2. 1914

... Graesler im Hotel zu Ende gelesen. Es könnte eine sehr nette Novelle ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 3. 1914

... Artikel der Arbeiterztg. ...... Artikel der Arbeiterztg. ), über Sternheim ( Snob etc.); Eulenberg; Kessler’s Selbstrettung ( ...... Ballet ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 6. 1914

... t das Ungeschickte nur, daß ich erst Ende August wieder nach Salzburg komme, meine Laden u. Kasten alle versperrt sind und ich ke ...

Stefan Zweig an Hermann Bahr, [9. 9. 1914?]

... rinischer Staatsstellung ist, er selbst ein Gedicht verfasst und öffentlich recitiert hat, das den ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 1. 1915

... – Nm. am Fliederbusch. Es klärt sich einigermaßen. ...... Seifensieder ...... Abschied im Sturm ...

Arthur Schnitzler: Leben und Nachklang, Werk und Widerhall, [25. 5. 1915 – 28. 1. 1920]

... hrt und mit Schulden überlastet war, wirklich ein wenig der » Fünfguldenlebemann«, wie Hermann Bahr später, nicht sonderlich zutreffend, den ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... 2/12 Dictirt Cas. Nov. ...... Nm. am Flb.– ...... Beschimpfung ...... Kom. d. W. ...... läßlich Kom. d. W. (und Weibsteufel) heißt es u. a. »sind nicht jene Documente eines wienerisch ...

Arthur Schnitzler an Georg Brandes, 9. 12. 1915

... Auf Ihre Bemerkungen den » Bernhardi« betreffend, müssen Sie mir erlauben mit ein paar Worten zu ...... en. Und ich glaube, daß die Angelegenheiten der Welt von den Bernhardis, ja sogar von den Hofräten in der Art dieses Hofrat Winkler ...... den Bernhardis, ja sogar von den Hofräten in der Art dieses Hofrat Winkler erheblicher gefördert werden, als von den Pflugfelders, von ...... ses Hofrat Winkler erheblicher gefördert werden, als von den Pflugfelders, von den Gerechten mehr als von den Rechthaberischen, von d ...... ungern die gleiche Melodie mit mir. – Im übrigen ist ja der » Bernhardi« kein Tendenzstück und will es nicht sein, weder im Besonde ...... Daß Ihnen die » Komödie der Worte« einiges Vergnügen bereitet hat, freut mich sehr. Die Einak ...... usführung seiner vaterländischen Absicht abhalten läßt. Die » Komödie der Worte« hinwiederum hat das Sittlichkeitsgefühl dieser Herren aufs ...... haben es gerne nachgedruckt) zu der kühnen Frage veranlaßt: » Ob nicht gerade jene letzten Dokumente eines Wien er Literatentums (SchönherrsWeibsteufel‹ und BahrsQuerulant‹ waren nämlich miteinbezogen) Beweis dafür seien, daß unser trefflicher Bundesbruder in diesem Weltkrieg auch einer inneren Reformation an Haupt und Gliedern bedarf, um fortan in einer neuen deutschen Weltkultur bestehen zu können.« ...... Wien er Literatentums (Schönherrs › Weibsteufel‹ und Bahrs ›Querulant‹ waren nämlich miteinbezogen) Beweis ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 12. 1915

... gere. Von Strauss, dessen einleuchtender Persönlichkeit. Die Köln. Zeitung gegen mich, Schönherr, Bahr – als politic. zu behandeln, Hugo will darüber schreiben. G ...... Prinz Eugen Buchs ...

Arthur Schnitzler an Elisabeth Steinrück, 13. 12. 1915

... sche gebandelt hat. Aber es geht noch weiter: mit Schönherr ( Weibsteufel), Bahr (Querulant), zusammen werd ich (in der Köln Ztg, Cor ...... rich von mir, nicht von der Censur; – ich citire wörtlich:) » unser trefflicher Bundesbruder in diesem Weltkrieg auch einer innern Reformation an Haupt und Gliedern bedarf, um fortan im Geist einer deutschen Weltkultur ernsthaft bestehen zu können.« – Da kann man nur kopfschüttelnd sagen: Immer feste druff! ...... ein Telegramm ähnlicher Art (ich solle dafür sorgen, daß die K.d.W. in München nicht aufge ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 12. 1915

... an Csokor, über seinen großen Kampf; an Apel über Hansjörg), Flb.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 1. 1916

... 12/1 Dict. » Wahns.«– ...... Nm. am » Wahns.«– ...... Ariadne ...... Ariadne .– Salten u. a. von seinem Besuch in Salzburg bei Bahr – er grüßt alle Pfaffen und sie ihn voll Devotion. ...... elbes Büchel von Bahr in der Hand und drin lesend, gegen die Kom. d. W.–, plötzlich 3 steile Holzstufen, über die ich stolpre – wen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 2. 1916

... Nm. am » Unmensch« weiter.– ...... Arthur Kaufmann bringt von Rathenau » Rohstoffgewinnung im Krieg«. Über Menschen und ihren Nachgeschmack.– ...... Volksb. Frl. Feldmann » Der Schrei den niemand hört« ein Ghettostück; ein paar gut gesehene Figuren. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 3. 1916

... (Franz Goldhann) – wo der Umstand dass Walden in der K. d. W. gastirt – als Burgfriedensstörung in unsrer »groffen Zeit« ...... Nm. am Fldb. beschäftigt.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1916

... Böhmenaufsatz ...... Erwidrung ...... Nm. am Fldb.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 3. 1916

... 27/3 Vm. dict. Fldb. ...... Nm. am Fldb.;– allerlei aphor. durchgesehn etc. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1916

... 17/4 Schlechte Nacht.– Dictirt Fldb.– ...... Nm. »Nov. Fragmente, Aus der Mode« ohne Vergnügen durchgesehn (80er Jahre). ...... Helene Wiedner Th.: » Verlorner Sohn« (Dohnanyi, Galafrès, Frau Czillag!), dann bei Hartmann gen ...... Himmelfahrt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 4. 1916

... 18/4 Vm. bei Popper. Er äußert sich begeistert über Geronimo – besonders weil alles erotische fehle, was immer im Kunstw ...... ihn wirke. Irgendwie vermochte ichs ihm nachzufühlen.– Prof. Theodor Beer kam – seit gestern eingerückt als Infanterist, mit 50 Jahre ...... – Nm. am Fldb.– ...... In der Matthäuspassion, mit O., Heini, Stephi. Schön, doch etwas ermüdend. Der Kat ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1916

... Stück ...... Stück ; auch katholisirend – er soll in Salzburg jetzt den ganzen Tag in den Kirchen auf den Knieen herumrut ...... – Nm. begann ich das Cas. Stück (» Die Wiederkehr«) in Versen zu schreiben. Machte mir große Mühe; auch leid ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 7. 1916

... tholisirender Snobism im Hause H.;– mit Schwärmerei für die » Himmelfahrt« von Bahr.–) Nm. am Casan. (»Die Wiederkehr«).– ...... chwärmerei für die »Himmelfahrt« von Bahr.–) Nm. am Casan. (» Die Wiederkehr«).– ...... Rothschild der Geiger, nach dem Nachtm.; über Wass., Gänsemännchen etc. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 7. 1916

... Salzberg (meine Schweizer Erlebnisse zu Kriegsanfang; Bahr, Himmelfahrt). ...... An der » Wiederkehr« weiter. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 8. 1916

... Büchl gab, dass – sogar Poldi Andrian die Herausgabe widerrieth ...... Nm. am Casan.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 9. 1916

... 21/9 Las » Stimme« von Bahr, ein katholisirend-mystisch-albern-praetentiös-bl ...... Nm. » Wiederkehr«.– ...... um Thee Gerty L., Wassermann.– O. sang schön. Gerty spielte » Ring des Polykrates« von Korngold.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1916

... assermann, Eulenberg – von denen er kaum ein Wort kennt. Dr. Theod. Beer mit Frau, nach Verabredung kommt; sein Anliegen an mich, Ra ...... – Nachm. Richard. Er hat in Salzburg täglich mit Bahr beim Frühstück über Katholizismus gesproch ...... Teleph. Gespräche in der Beersache mit Julius, Hajek, Hofr. Z.– (Jul. bei der Gelegenheit sagt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 11. 1916

... Nm. » Wiederkehrs«.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 11. 1916

... Daraufhin träum ich heut, dass ich auf einem Riesenplatz in Salzburg mit Bahr daherkomme, er etwa in Lidomantel; wir setzen uns ...... Nm. Notizen zum » Sohn«.– ...... Schubert, Wolf. Anfangs nicht frei, dann manches sehr gut. » Wegweiser« am besten, sowie »Tretet ein«, und die Zugaben (Salamander ...... t frei, dann manches sehr gut. »Wegweiser« am besten, sowie » Tretet ein«, und die Zugaben (Salamander, Meine Lieb ist grün). Viele ...... »Wegweiser« am besten, sowie »Tretet ein«, und die Zugaben ( Salamander, Meine Lieb ist grün). Viele Blumen, sehr viele Bekannte gr ...... am besten, sowie »Tretet ein«, und die Zugaben (Salamander, Meine Lieb ist grün). Viele Blumen, sehr viele Bekannte gratuliren zum Schluss ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1917

... Nm. wieder recht ergebnislos mit den Einakterstoffen beschäftigt. Den Rest des »Nachklangs« mit mehr Antheilnahm ...... Mit Heini die erste Symph. von Brahms – ...... – Lese: Goethe – Christiane- Hebbel ...... Christiane- Hebbel- Rahel- ...... Hebbel- Rahel- Josef ...... Rahel- ...... Rahel- Josef II.-Briefe; u. a.– ...... Josef II.-Briefe ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 2. 1917

... pazierten eine halbe Stunde, bis zur Stadtparkstation. Über » Die Stimme«, die katholisirende Komoedie ihres Gatten, in der sie selb ...... Nm. mit » Sohn« beschäftigt. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 3. 1917

... Zum Nachtm. Prof. Zuckerkandl, Vicki, Steiners (aus Schweden etc. zurück) die Gelbard (sp ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 5. 1917

... – Schrieb am Nachklang.– Beschäftigte mich mit dem » Landsknecht«stoff, las einiges in Freytag und Vehse.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 1. 1918

... 30/1 Dict. » Verführer«.– ...... Nm. beschäftigt mit Fr. des Richters; und Landsknecht. Im Vehse ...... Nm. beschäftigt mit Fr. des Richters; und Landsknecht. Im Vehse wieder Habsb ...

Arthur an Olga Schnitzler, 22. 8. 1918

... agen, schwieg sich aber aus. Poldi sprach ich flüchtig nach » Figaro«, er wollte mich noch einmal aufsuchen. Gerüchte, – daß neb ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 8. 1918

... Hr. Scholz spielt mir (Vm.) und Heini die (Bahrsche) Pantomime vom braven Mann vor; z. Th. witzig – aber etwas trocken.– ...... Pantomime vom braven Mann ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 24. 8. 1918

... Sohn studirt Harmonielehre u. Clarinette bei ihm) hat deine Pantomime vom braven Mann in einer mir sehr interessant erscheinenden Weise vertont u ...... Pantomime vom braven Mann ...

Arthur Schnitzler: Die Schwestern, mit Strichen von Andrian oder Bahr, 14.–19. 9. 1918

... Aufzubewahren! ...... TITO: Aber es könnte auch irgendwer bei ...... ANDREA: Als Dank –? Wofür – –? ...... FLAMINIA: Ist’s möglich? Wie? Ward so wa ...... Mit Casanova sie bekannt gemacht, ...... ANINA: Doch nicht so laut, daß es Herr S ...... Sie zechte mit, sprach englisch mit dem Lord. ...... Des Zufalls Opfer, doch zugleich ihm dankbar, ...... So daß sie der erschlichnen Lust nicht froh ...... So also steht die Frage: Welcher Schwester ...... Als die Teresa eben mir bewies? ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 9. 1918

... rgtheater. Brachte Bahr (der nun der eigentliche Leiter) die Schwestern; sprach nur Devrient, dem ich meine Bedenken (Besetzung etc ...... der »Dramaturg« wurde;– Hans Müller (der eben Probe für den Schöpfer hatte), Frl. Schopf.– ...... Nm. » Weiher«, das bisherige durchgesehn. Wenig – und nicht definitiv!– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 9. 1918

... er nicht.– Noch allerlei amtliches u. dgl., dann: »Also dein Stück hab ich gleich gelesen Ich will dir nichts darüber sagen, ...... das Gefühl der Katholiken zu verletzen –). Wie er mir das in Salzburg gesagt hat, ist natürlich zuerst dein Name gefallen. Ich sa ...... werden Sie sich verhalten, wenn Ihnen der Arthur sein neues Stück gibt Darauf ist er im Zimmer hin und hergegangen – du ken ...... Cardinal!) Einwendung erhoben wurde – wie überhaupt nur der » Weibsteufel« eliminirt werde.– Wir verblieben, daß wir, sobald A. die » ...... l« eliminirt werde.– Wir verblieben, daß wir, sobald A. die » Schwestern« gelesen, zusammen kommen würden;– wo –? bei der Hofräthin! ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 9. 1918

... Nm. am » Weiher«.– ...... nt – Warum nicht?– Wir leben ja in Oesterreich.– Die Familie Z. – Otto und Gr. G.;– Maltschi und E.;– die aus der Kunstgew ...... Warum nicht?– Wir leben ja in Oesterreich.– Die Familie Z. – Otto und Gr. G.;– Maltschi und E.;– die aus der Kunstgewerbeschu ...... leben ja in Oesterreich.– Die Familie Z. – Otto und Gr. G.;– Maltschi und E.;– die aus der Kunstgewerbeschule eliminirte Nora;– u ...... chule eliminirte Nora;– und die hübsche jüngste, von der ihr Vater sagt: Die steckt uns alle in den Sack: die heiratet einen r ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 17. 9. 1918

... önlich an Poldi wegen Shaws Candida, Korff u Schnitzlers Stück ...... andida, Korff u Schnitzlers Stück . , ...... Skizze des Repertoires. Nach Candida große Novität, die noch erst finden muß ...... Stella oder Clavigo ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 9. 1918

... Bei Popper im Rothschildspital; an dem Z. neulich eine Blasensteinzertrümmerung gemacht. Er ist recht ...... Nm. am Weiher.– Mit Heini Schubert ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 9. 1918

... üfung abholt.– Er erzählt mir, von seinem Besuch bei Bahr in Salzburg . B. hat ihm genau dasselbe von Poldi erzählt – wie mir – (I ...... Bahr: Und Schn.–? Darauf mein Freund Poldi: Wenn ’s Ihnen gefällt, so werden Sies annehmen – aber ich glaube ni ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 9. 1918

... Schnitzler erklärt, warum ich » Die Schwestern« nicht spielen will. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 9. 1918

... 20/9 Vorm. dictirt: Altes zum » Sohn«;– autobiogr. Details.– ...... – unser erstes amtliches Gespräch merkwürdiger Moment Dein Stück gleich gelesen ich hab kein Verhältnis dazu gefunden dies ...... nichts mit ihnen anfangen Schon ähnlich ergings mir mit dem Weiten Land,– wo ich deine Kunst bewundert aber mich fragte. Ich könnts ...... sgehalten. Er: »Das ist allerdings wahr.« – »Nun hab ich das Stück dem Poldi gegeben – er sagte mir Ja Ihnen gefallen ja so ...... u. s. w endlich mußte ich ihm zugestehen, daß ich zu deinem Stück kein Verhältnis habe und es nicht aufführen möchte.« – Ich. ...... haupt habe etc.« – Ich: »Es bleibt doch bestehn, daß du das Stück nicht magst, und nicht spielst, weil es sich mit deiner ›We ...... Wahrheit;– denn ich habe mich nicht zu schämen – daß ich das Stück dem B.th. vorgelegt habe – und Ihr natürlich nicht, daß Ihr ...... alles gegen mich aus – Er versuchte dann noch die Figur des Casanova zu verkleinern;– Edthofer im V.th. würde sie »noch kleiner« ...... führung Leb. Std. u. a.), war ich allein – nahm zufällig den Bernhardi aus der Hofrätin Schrank und las die Scene aus dem 2. Act – ...... Bahr: Ich: »Und welches wäre denn die Weltanschauung in den Schwestern?– Die des Casanova? Oder des Andrea – die noch bis zum Schl ...... hes wäre denn die Weltanschauung in den Schwestern?– Die des Casanova? Oder des Andrea – die noch bis zum Schluss immer fast über ...... eltanschauung in den Schwestern?– Die des Casanova? Oder des Andrea – die noch bis zum Schluss immer fast überlaut betont wird? ...... überlaut betont wird? Ich dachte eine Zeit lang sogar daran, Andrea ›Dies ist nicht meine Welt!‹ – fortgehen zu lassen Auch st ...... Welt!‹ – fortgehen zu lassen Auch steh ich nicht dafür, daß Andrea nicht während des Festes die Annina umbringt Es ließe sich ...... teh ich nicht dafür, daß Andrea nicht während des Festes die Annina umbringt Es ließe sich überhaupt ein sehr moralisches Nach ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [21.] 9. 1918

... Korff Weites Land, Idealer Gatte , ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 9. 1918

... Überbrachte Bernau die » Schwestern«.– ...... Zu Julius’; brachte ihnen die Correcturbogen der » Schwestern« und der »Heimfahrt«;– erzählte ihm meine Gespräche mit Bah ...... ; brachte ihnen die Correcturbogen der »Schwestern« und der » Heimfahrt«;– erzählte ihm meine Gespräche mit Bahr. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 9. 1918

... acher Park. Über Bahr; meine Burgtheatererlebnisse; über die Novelle.– Viel über Stephi und Mimi. Gemeinsames und Verschiedenhei ...

Hermann Bahr: [Entwurf für den November-Spielplan?], [Oktober? 1918]

... Braut von Messina ...... Elga ...... Mitschuldigen ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 10. 1918

... 20/10 S.– Träume.– An mir (oder O.?) constatirt Z. einen weißen Zungenfleck – Symptom einer schweren Krankheit ...... weres bedeutet; »das ganze herausschälen«;– auch daß gerade Z. es ist (Vicki’s Bemerkung »Warum hat er sie nicht gleich da ...... Am » Weiher«.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1918

... ne, Oper, sitze auf einer Bank hinten, weit vorn Anfang der » Meistersinger«; zwischen den Versatzstücken konnte man mich (und noch ein ...... Nm. am Weiher. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1918

... en. (Hofr. Thimig, Siegfried Loewy, Commerzialrat Duschnitz, Kuffner, Hofr. Kobler u. a.) Es kam nicht sehr viel heraus. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 12. 1918

... N. W. J. will wöchentliche tagebuchartige Beiträge;– zahlt für Vorabdruck und Verlagsrecht auf 3 Jahr ...... Nm. am Weiher. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 12. 1918

... 24/12 Spazieren gehend Dr. Ganz, Prof. Gärtner, Tressler getroffen, politisches Gespräch. Ganz für Anschlu ...... Von Auernheimer vortreffliches Feuilleton über Bernh. – Reichspost anständiger als sonst. Polgar unbe ...... Von Auernheimer vortreffliches Feuilleton über Bernh. – Reichspost anständiger als sonst. Polgar unbeherrscht nei ...... Wolfs Ital. Serenade. ...... Noch ein weniges am » Weiher«.– ...... Mahler Zweite. ...... Las in Manns » Unterthan« weiter. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 1. 1919

... Feuill. ...... ar war die erhöhte Temperatur schuld, daß mir ein Scenarium ( Der Vorige) an dem ich mich schon vor 2 J. vergebens gemüht, nun in 9 ...... Heini kam aus dem Kino – »Liebelei«;– O. von Zuckerkandls; Musik.– ...... Las zwei jämmerliche Komoedien eines neuen Fischer Autors Dominik – der aber nicht ganz ohne Talent scheint.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 2. 1919

... tslosen Zustände) – Dr. Müller (Vater des Dichters Hans M.;– Schöpfer in Berlin , Barnowskys ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 2. 1919

... Flers – Rey Fahrt ins Blaue.– Ich fand es würdelos, bei dem bisherigen Verhalten der Fr ...... Festspiel ...... Heini, Lili). (U. a. Grosz Violinsonate mit Rosé.) ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 4. 1919

... Nm. am Weiher. Ohne Concentration, wie fast immer.– Stets das Gefühl, als ...... Rotte Korahs ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 7. 1919

... Dann bei Rich. Specht; ihm einiges über den Beginn des Straussbuches sagen (Correcturbogen).– (Weitschweifig, aber nicht übel.) ...... Schwarzgelb Buch ...... Am Weiher.– ...... Mit Heini Macbeth Ouv. von Strauss und Eroica. Heini. »Man begreift den Szell manc ...... Macbeth Ouv. von Strauss und Eroica. Heini. »Man begreift den Szell manchmal, der von modernen ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 8. 1919

... Salzburg , 29. Aug. 19. ...

Olga an Arthur Schnitzler, 30. 8. 1919

... Salzburg , 30. Aug. 19. ...... n grosser farbiger Akt und eine köstlich bewegte Ansicht von Salzburg , auch eine hölzerne alte Madonna von einem leuchtend rosa H ...

Arthur an Olga Schnitzler, 7. 9. 1919

... Salzburg ...... von Robert sehr entzückt; spielt den ganzen Tag – allerdings Carmen; ist eben bei Fräulein Mandl. Lili spielt Croquet im Garten ...

Olga an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1919

... Salzburg früh Sonntag, 7. Sept. 19 ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 1. 1920

... Ins Burgth. Mit Hock Besetzung der » Schwestern«, Termin, Neuaufnahmen andrer meiner Stücke.– ...... – Zur Hofrätin; Neujahr wünschen. Sie hatte eben die Schwestern gelesen;– von hier aus Gespräch über Mann – Frau;– Geist – ...... Hugo kommt. Über Salzburg , Festspiel, Reinhardt, Schloss Leopoldskron;– Stef. Zweig i ...... Die deutsche Lehre ...... leine Differenz zwischen O. und Heini Abends, als er aus dem Lohengrin kam, unüberlegte aber nicht sehr beträchtliche Flegelei, di ...

Olga an Arthur Schnitzler, 22. 3. 1920

... Salzburg , 22. März 20. abends. ...... Karl Kraus erschiessen.) Und morgen ist die Generalprobe der Schwestern, ich denke dahin und seh dieses Bild vor Augen, die Bühne, ...... Der Heini soll lieb sein und zwar ausführlich über die » Schwestern« schreiben. Ich hoffe, es geht ihm gut, ohne seine allzu st ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 14. 8. 1920

... letter für Mercury ...... Journaltagb 29. ...... Burgtheaterbüchl ...... Aigen (über Artur – Olga Schnitzler). Gewitter. Anna zur Jedermannprobe. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1920

... 19/9 S.– Spazierg. Dornbacher Park;– Verse am Weiher. ...... Unter Mühn weiter am Weiher, so gut es ging. ...... ls Sängerin mache.« – Darauf berichtete sie mir, dass sie in Salzburg mit der Mildenburg (die sich gewundert, dass die vorjährige ...

Arthur Schnitzler an Werner Richter, 30. 12. 1920

... ster Zeit sowohl die von Reinhardt gleichfalls akzeptierten » Schwestern« in den Kammerspielen und den »Reigen« am kleinen Schauspie ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 7. 2. 1921

... Ich höre, – und lese es auch aus Deinem Tagebuch heraus, dass Du Dich wohlbefindest. Hoffentlich habe ich do ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 9. 2. 1921

... vom 20. bestimmtes Tagebuch schon abgegangen. Wenns irgend geht, hoff ich aber dennoch ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 9. 2. 1921

... vom 20. bestimmtes Tagebuch schon abgegangen. Wenns irgend geht, hoff ich aber dennoch ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 2. 1921

... Nm. Bilanzen.– Am Weiher!– ...... Hemd (Keinerlei Kundgebungen des Katholikenbundes.) – Frau Loos, Chansons;– mit ihr und Friedm. zusammen fort.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 26. 2. 1921

... rch Übersetzungsarbeit sehr in Anspruch genommen);– nicht in Salzburg , aus naheliegenden Gründen;– eventuell ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1921

... Vom » Weiten Land« in Berlin wusst ich n ...... neulich schrieb ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 23. 11. 1921

... Journaltgb für 4./12 ...... Paul Eger ...... Maurer auf dem Gerüst ...... Tolstoibuch ...... Tolstoibuch ...

Arthur an Olga Schnitzler, 29. 11. 1921

... en, – wie viel deutsches im schönsten Sinn! Ich las eben den Peter Brauer – kein Drama, gewiß nicht; eine Anekdote; – aber quellend v ...... Daß ich Bahr heuer in Salzburg nicht sehen konnte hat mir leid gethan; ich kann mir wohl d ...... und hat einen Vcrhandlungstag mitgemacht. Das Weite Land war (mit Korff) ein großer Erfolg; Rotters haben mir gleich ...

Olga an Arthur Schnitzler, [20. 12. 1921]

... en,– viel über Theater, über Goethe, Stendhal, Hugo’s neues » Welttheater«, das sehr schön sein soll. Auch über Gelddinge, seine Lebe ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 1. 1922

... Nm. am Verführer.– ...... n wider den heiligen Geist des Dramas« im allgemeinen (Ruf,– Charolais – Ringelspiel –). Wir sprachen über lyrische, epische, dram ...... heiligen Geist des Dramas« im allgemeinen (Ruf,– Charolais – Ringelspiel –). Wir sprachen über lyrische, epische, dramatische Kunst- ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 1. 1922

... t vorzüglich aus. Wir redeten ganz harmlos, über ihre Reise, Salzburger Aufenthalt, Bahr, Chapiro, Stößlers, Valuten;– sie fragt na ...... Nm. ziemlich vertrödelt;– am Verf. ...... Bth. Festvorstellung Prolog Wildgans etc.; Esther.– Saß (vom Bürgermeister wie andre »officiell« geladen) in ...... Casanova ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 1. 1922

... mm – wird vielmehr immer noch dümmer Wir sprachen viel über Aurelie – Falkenier; sie sagte kluges. ...... vielmehr immer noch dümmer Wir sprachen viel über Aurelie – Falkenier; sie sagte kluges. ...... Nm. vertrödelt;– am Verf.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 2. 1922

... Tagebuch für 19/2 ...... Schnitzler ...... Manuscript vom Tagb 1921 ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 2. 1922

... Von der Bella hab ich einen sehr warmen, sehr auf ...... uskunft fragen. Berlin , Bella’s Nähe, eventuell Stunden bei Van Boos,– es hat manches Ver ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 16. 2. 1922

... Fred Nossal, Journaladministration Rechnung fürs Journal). – Schnitzleraufsatz. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 17. 2. 1922

... 17. K. – Taut. – Schnitzleraufsatz. – An Anna.– Beichte. – An Dr ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 2. 1922

... – Jenny nach München . » Schnitzler« fertig; geht Montag an Dr ...

Hermann Bahr an S. Fischer, 11. 3. 1922

... , daß Ihr Verlag für das eine oder das andere Buch von mir (» Himmelfahrt« hauptsächlich) mehr hätte tun können, so lag auch darin ei ...... tsch jedenfalls »gesellschaftlich« näher steht als ein alter Salzburger Eigenbrödler, und – da gab ich die Concurrenz lieber auf. I ...... Stück ...... eb. Meine Romane sind sämmtlich bei Ihnen erschienen. Meine » Tagebücher« hab ich Ihnen anzutragen einfach nicht den Mut und Sie hät ...... Somit bleibts also mit dem » Selbstbildnis« bei unserer Abmachung. Und ich glaube, Sie haben Recht: de ...... in Verlegenheit gesetzt, ich hatte wenige Tage vorher einen Schnitzleraufsatz an Hirschfelds Moderne Wel ...... er auch mein berühmtes bis zum Umsturz verbotenes Buch über » Wien« enthalten soll, lasse ich ja viel lieber bei Ihnen erschei ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 22. 3. 1922

... chneien; kalt. – An Dr Gut, Schnitzlerkorrektur an Moderne Welt; an Anna. – Stifteraufs ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 4. 1922

... Nm. am » Verführer«. ...... Las Friedells » Jesusproblem« mit der Vorrede von B ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 4. 1922

... 6/4 Dictirt » Verf.«; Briefe – ...... ie in diesem Fall unerlässlich). Gespräch über das peinliche Jesusbüchl von Friedell mit dem dummen Vorwort ...

Olga an Arthur Schnitzler, 26. 4. 1922

... verfolgt mich heuer schon, genau so war’s im Oesterr. Hof in Salzburg ,– wochenlang. Es macht mich ein bischen unglücklich, denn d ...

Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... Hochzeitsmorgen ...... Denksteine ...... r vom Anatol zum Schleier der Beatrice, von der Liebelei zum weiten Land, vom Reigen zum jungen Medardus, welch ein Weg! Und daß es ...... a little more than kin and less than kind, wie unser Vetter Hamlet sagt, kann bestätigen, daß Du sie redlich bezahlt hast. ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 7. 5. 1922

... Gaisberg, Oberjudenberg, Zistel, wo wir essen und heim. – » Wie es euch gefällt.« – An Neue Freie, Entschuldigung, Schnitzlerfeuilleton nic ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 5. 1922

... ich im Hotel ab.– Verlag Fischer. Fischer zeigt mir die neue Ges. Ausgabe. Lerne Greiner kennen. Geschäftliches.– ...... Mittagesse bei Michaelis’. Die drei Buben.– ...... Mit Michaelis’ im Königgr. Theater, »die wunderlichen Abenteuer des Kapell ...... Mit Michaelis’ im Königgr. Theater, » die wunderlichen Abenteuer des Kapellm. Kreisler« – nur technisch decorativ interessant.– Bei Stallmann gena ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 30. 5. 1922

... 30. K. – Sehr schön; kühl, Nordwind. – German letter ...... Kamnitzer noch Hildebrand da. – Tagebuch geordnet bis inclusive 28. 5. 1922. – Ausschnitte an Steed, ...... an Neues Wr J. – Hartas Radierungen signiert. – Bonifazmaiandacht. ...

Stefan Zweig an Hermann Bahr, 2. 6. 1922

... sberg, den ich, sofort wie sich der Burschenschaftlertag aus S. verzogen hat, in Gedenken an den verehrten »Vorgänger« (in ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 6. 1922

... Las Nm. Specht’s Buch zu Ende. Viel Überschätzung im Einzelnen. Der principielle ...... euilletonistisch unterliegt aufzuklären.– Über Bahr (der von Salzburg nach München übersiede ...... übersiedelt), Hugo und seine unleidlichen Machenschaften in Salzburg (nun widmet er die Tantiemen des »Großen Welttheaters« – de ...... Salzburg (nun widmet er die Tantiemen des » Großen Welttheaters« – der Restauration der Kirche – damit er sie kriegt u. s.  ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 6. 6. 1922

... m Weg für die ausführlichen, freundschaftlichen warmherzigen Grüße s ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 6. 1922

... Nm. mit Heini » Tod und Verklärung«. Gespräch über Mahler und Strauß (ich vergleiche ...... – Am » Verführer«. ...

Arthur an Olga Schnitzler, 26. 6. 1922

... eine Art »Ehrenhonorar« – für »Einsamer Weg« u. » Geronimo.«– ...

Scofield Thayer an Arthur Schnitzler, 9. 7. 1922

... book ...... article ...... stories ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Juli 1922?]

... « Wien I Dorotheergasse 6–8 Aufsatz über Burckhards Verdienst um das neue Theatergesetz (mit Dr ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 20. 7. 1922

... zur Kreuzbergwarte. Erzähle von meinen Stücken, auch von dem Josefsplan. Er von seinem Leben hier oben – insbesondre von der Einsam ...... N. d. N. phantasire ich Clavier;– »Bach«, Walzer (auch meine alten) – Alma und die andern sind frappirt – hatte auch wirklich ...... .– Alma spielt dann Puccini Manon, Traviata ;– wir reden ...... Traviata ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1922

... Berlin , wo er zu den Proben von Charolais war, die zuerst wegen Strike, dann wegen Moissi Erkrankung ...... tück aus dem Th. Mann’schen Hochstaplerroman vor.– ...... Nm. Zeitungen An der Doppelnov.– ...... ch Zeitung,– und Sudermanns Lebenserinnerungen weiter. ...

Arthur an Olga Schnitzler, 3. 1. 1923

... Volksausgabe« des Casanova ...

Olga an Arthur Schnitzler, 23. 2. 1923

... Grillparzer ...... nschen wie mit Schachfiguren,– aber auch seinen wunderbaren » Tor und Tod« und alle die tiefen herrlichen Unentrinnbarkeiten seines W ...

Hermann Bahr an S. Fischer, [6.] 5. 1923

... Ich darf wol annehmen, daß » Selbstbildnis« nun bald erscheint; je früher, desto besser: jedenfalls be ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1923

... r (Schutzverband) in der Angelegenheit Harz, und Rotter;– zu Michaelis, mit Riesenflieder. Dort Briefe von O. (die mir sehr oft sc ...... Z. N. zu Fischers; wo Michaelis’, Loerke (neu), und Kapellm. Landshoff (Frau F.s Bruder). ...

Arthur Schnitzler: Bemerkungen zum Thema »Kunst und Kritik«, Juni 1923

... (Aus dem » Buch der Sprüche und Bedenken«) ...

Hermann Bahr: Selbstbildnis, Juli 1923

... s begabten Maler, improvisierten Aufführung von Maeterlincks L’Intruse (wir hatten, als wir Schauspieler warben und das Haus miete ...... Und schon kündigte sich mit Willi Handl und Artur Kahane eine noch jüngere Jugend an. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 7. 1923

... ch erzähle von O.;– wir sprechen von der B. Th. Krise.– Mein Geburtstagsbrief an Bahr im N. W. J.– ...

Stefan Zweig an Arthur Schnitzler, 28. 7. 1923

... Kapuzinerberg 5 Salzburg am 28. Juli 1923. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 8. 1923

... Baden-Baden . Weiter in Bahr’s » Selbstbildnis«; mit viel Vergnügen. Ankunft in B.-B. um 2 Stunden früher ...... – Nm. am » Verf.« – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 8. 1923

... mir zu dumm; ich ging und arbeitete auf der Leopoldshöhe am » Verf.« weiter.– Das gemeinsame Mittagessen war heitrer.– ...... Nm. Briefe. Am Verf.– ...... flogen. Dann geleiteten mich alle zum Hotel. Ich las noch in Bahr weiter bis zu seiner Wiener Zeit.– ...

Olga an Arthur Schnitzler, 5. 10. 1923

... weiter vor, und Du findest doch die richtige Stimmung, den » Verführer« weiter zu bringen. Sprichst Du mit Niemandem darüber? wälz ...

Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Verf. ...... hen – habe kaum das Bedürfnis. In wenigen Tagen nehm ich den Verf. wieder vor, – nun kommt der letzte Ansturm; – was jetzt nic ...... drei Novellen ...... sind zwei als ziemlich fertig zu betrachten; die dritte ist im letzten Drittel ganz unmöglich. – Indess hab ich ein ...... neue Nov. ...... . Theaterzettel – Einakterabend, an dem u. a. Denksteine! aufgeführt wurden. – ...... h möchte so gern auf 2–3 Tage in ein gutes Berghotel, um den Verf. in Ruhe durchzulesen. Aber nach der Sch ...... und das heißt Lüge ...... und das heißt Lüge «) – steht schon im Weiten Land. – (Aber viele haben es vor mir gewußt. –) Und über die Pro ...... Es gibt nur ewige Liebe ...

Arthur an Olga Schnitzler, 27. 11. 1923

... solch eine Baskin kennen, die aussah wie eine Provinz carmen und das daemonische Element in der kleinen Universitätstadt ...

Olga an Arthur Schnitzler, 29. 12. 1923

... zu einer Bleibe geraten hat, der gute Bahr, auf einem jener Salzburg er Spaziergänge. Hast Du nicht wieder von ihm gehört? ist er ...... Erwin Rieger aus Salzburg , der in der Presse über D. ...... ährt, – »man kann nur lernen, was man schon weiss,« sagt die Rahel, dieses wahrhaft gescheite Frauenzimmer. Alles Wissen kommt ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1924

... Von München bis Salzburg mit Cl. Franckenstein und Frau (er ist jetzt wieder Intenda ...... Salzburg . Oest. Hof.– Nm. müd im Zimmer. ...... Hr. Klobasser (seit 30 Jahren flüchtig bekannt) jetzt in S. ansässig gibt mir »aus Verehrung« rothe und weiße Alpenrose ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 9. 1924

... Schlosstheater Bahrs » Kinder«; um mir Lohner anzusehen. Sehr begabt. Sprach u. a. Josef ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 9. 1924

... wer krank liegt. Die Hofr. erzählt mir vom Sommer den sie in Salzburg verbracht. Mme. Géraldy; Hugo; Reinhardt (der seine Sympath ...... Decorationskizzen; wir haben ein ausführl. Gespräch über die Inszenirung. ...... Nm. mit Weiher beschäftigt.– Den »Sohn« (das Romanfragm.) zu lesen begonne ...... Nm. mit Weiher beschäftigt.– Den » Sohn« (das Romanfragm.) zu lesen begonnen, aus prakt. Gründen. ...

Arthur Schnitzler an Anton Bettelheim, 7. 12. 1925

... se Burckhards bin ich leider nicht informiert. Meinem Hofrat Winkler tun Sie zu viel Ehre an. Diese Figur kann höchstens als ein ...... n ich recht verstehe, alle nicht besitzen. Und wenn Sie die » Komödie der Verführung« nur von der Generalprobe her kennen, so sind Ihnen wohl nu ...

Hermann Bahr an Josef Redlich, 17. 1. 1927

... lg Ihres musikdramatischen Vortrags und eines Gastspiels als Klytemnästra in der Oper plötzlich von einem Ruf an die Berliner Hochsch ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 2. 1927

... . – Mit Brandenburg im Englischen Garten. – Lese Schnitzlers »Geist im Wort« und »Geist in der Tat«. – Anna hat in der Staatsoper mit ihrer Klytämnestra den ge ...... d »Geist in der Tat«. – Anna hat in der Staatsoper mit ihrer Klytämnestra den gewohnten Erfolg u. kommt vergnügt aus dem Theater zurü ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 7. 1927

... ng Gerty, von Bamb., wie von Heini begleitet (italienisches, Susanne (Mozart),– Falstaff); Heini und Bamb. spielen Skriabin (fra ...... , wie von Heini begleitet (italienisches, Susanne (Mozart),– Falstaff); Heini und Bamb. spielen Skriabin (fragment.) und Bach.– A ...

Arthur an Olga Schnitzler, 11. 1. 1928

... ei Herterich die Aufführung befürwortete u durchsetzte. (Der Gang zum Weiher war Goldm. nicht einmal dem Namen nach bekannt – wie S. Fis ...... dm. nicht einmal dem Namen nach bekannt – wie S. Fischer die Frau des Richters. – ) – Und immer wieder ist es erstaunlich, mit wie wenig a ...... m übrigen bin ich ziemlich fleißig – schreibe an meinen zwei Stücken (»aus einer versunkenen Welt« – ) »flott« wenn man so sagen ...... ich ich doch eine Aufführung. – Außerdem schreib ich an zwei Novellen; und hätte nicht wenig Lust, mich ernstlich mit zwei andern ...... ; und hätte nicht wenig Lust, mich ernstlich mit zwei andern Stücken zu beschäftigen. Die Kunst ist lang und kurz, immer kürzer ...... n Gundolf (er wollte mirs, zum Dank für die Spr. u B. persönlich schicken; aber ich hatt es von Heini zu Weihnach ...... Lucy’s? – (Den Geist im Wort hab ich ihr geschickt.) ...... s beide, die ernstesten Absichten. Besonders denkt Gemier an Bernhardi, weil er ihn nicht kennt. Ich schlage vor Liebelei, und daz ...... er Literatur oder Comt Mizi. (Und im übrigen ist es egal.) – Therese geht dieser Tage ans Berl Tgbl. ab. Meinen Honorarvorschlag ...... hes und ein australisches hab ich in dieser Woche abgelehnt » und kenntet Ihr mich mehr«. – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 3. 1928

... Nm. am Abenteurer.– ...... Josefstadt Géraldy, mon mari.– Sprach Paul Brann, Bittner ( München ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... nach langer Zeit. Auffallend nervös.– (Sein 60. Geburtstag, Feuill. Bahrs »Was hat er gegen Si ...... Am Wort. Las 1. Akt Entschloss mich endgiltig die Sache aufzugeben ...... Beer nach Lecture Spiel Sommerluft – erbittet dringendes Aufführungsrecht.– ...

Hermann Bahr: Tagebuch 10. Januar, 26. 1. 1930

... nviertel ist bayrischen Stammes, ja dieser streckt sich über Salzburg und Oberösterreich noch fast bis in die Wachau vor. Wir Obe ...

Arthur Schnitzler an Otto P. Schinnerer, 6. 2. 1930

... ten. In Berlin hat der » Professor Bernhardi« mit Kortner in der Hauptrolle bei Barnowsky einen starken ...... etwas willkürlich zusammengestellten Einakterabend von mir: » Paracelsus«, »Der grüne Kakadu« und die »Große Szene«. Ich war mit der ...... in, als würde der Abend beim Publikum Beifall finden. – Das » Spiel der Sommerlüfte« ist mit Moissis Weggang, sagen wir, vorläufig aus dem Repe ...... en möchte: »Fräulein Else«, »Beatrice« (Beate), »Daybreak«, » Rhapsody« und »None but the Brave« und daß er Sie gebeten habe ein V ...... tern keinerlei Antwort mehr erhalten. Daß das Copyright für » Casanova« sich nun in den Händen einer Buchdruckerei befindet, ist e ...... Für die » Comedies of words« bekomme ich immer wieder durch den Verlag Stewart Kidd ung ...... Die Angelegenheit des zweiten Bandes bei Constable (» Casanova«, »Graesler« und eventuell »Hirtenflöte«) schreitet selbstv ...... Angelegenheit des zweiten Bandes bei Constable (»Casanova«, » Graesler« und eventuell »Hirtenflöte«) schreitet selbstverständlich ...... Bandes bei Constable (»Casanova«, »Graesler« und eventuell » Hirtenflöte«) schreitet selbstverständlich nicht weiter. ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 16. 2. 1930

... as ein » Tagebuch « les ich ...... r dank ich dir. Ich weiss nicht, ob du meine kleinen Bücher » Geist im Wort und in der That«, u mein Buch der Sprüche u Bedenken erhalten hast – ich wü ...... meine kleinen Bücher »Geist im Wort und in der That«, u mein Buch der Sprüche u Bedenken erhalten hast – ich würde sie dir gern schicken, auf die Ge ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 18. 2. 1930

... In Bereitschaft sein ist alles! ...... Deine Bücher habe ich alle, besonders die Sprüche und Bedenken sind mir vertraut und wenn ich nicht mit allem »einverstand ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 3. 1930

... Tagebuch vom 16. März ...... über Clemenceau ...... Les Émigrés Russes en France ...... Les Émigrés Russes en France ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1930

... Romans ...... Josefine ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 3. 1931

... hon am Morgen telefonirt hatte;– wir besprechen die Antwort ( Weites Land etc.); die Kleine, Rose M. ist mit; sie spielt und plaudert ...... Abd. mit C. P. Kino » Afrika spricht«;– dann allein zu Haus genachtm.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 6. 1931

... Nach 5 Suz.; die um 7 von Else v. G. ins Theater ( Richard Zweite) abgeholt wurde. ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 9. 1931

... Sekundant ...... Ins (Gersthofer) Kino » gelbes Haus in Rio«.– ...

Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 7. 9. 1931

... Die Verfilmung von »Konzert« ist, so weit ich mich erinnern kann, zunächst ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 9. 1931

... rebad.– Die Droste-Hülshoff Briefe weiter gelesen. Trebitsch sendet mir ein Feuill. Kahane übe ...... Briefe weiter gelesen. Trebitsch sendet mir ein Feuill. Kahane über »Steinrücks« (Liesl).– Befinde mich weiter wenig wohl; ...... a. – von S. Fischer mit allerlei Einlagen;– z. B. Abrechnung Terese Czech., 19 Mark;– Anfrage ...... iefe eines »Verlegers« Rothgießer, der ein Gedicht von mir » Anfang vom Ende« besitzt – und, falls es noch nicht gedruckt – – es ...... – Um ½ 7 zu C. P.; ins Michelbeuern Kino » Konzert« (Bahr) – langweilig; dann zu mir; mit C. P. genachtm ...

Buchausgaben im gegenseitigen Besitz

... Burgtheater. Wien, Berlin: Wiener literarische Anstalt ...... Dalmatinische Reise. Berlin: S. Fischer ...... Himmelfahrt. Roman. Berlin: S. Fischer ...... Inventur. Berlin: S. Fischer ...... Josephine. Ein Spiel in vier Akten. Berlin: S. Fischer ...... Die Kinder. Komödie. Berlin: S. Fischer ...... Der muntere Seifensieder. Ein Schwank aus der deutschen Mobilmachung. Berlin: S. Fischer ...... Die Mutter. Drama in drei Akten. Berlin: Sallis’scher Verlag ...... Das Phantom. Komödie in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... Die Rahl. Roman. Berlin: S. Fischer ...... Renaissance. Neue Studien zur Kritik der Moderne. Berlin: S. Fischer ...... Schwarzgelb. Berlin: S. Fischer ...... Selbstbildnis. Berlin: S. Fischer ...... Die Stimme. Schauspiel in 3 Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...... Das Tänzchen. Lustspiel in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... 43 inventarisiert. Ausgenommen sind nur Die Frau des Weisen, Das weite Land Diese beiden dürften später geschickt worde ...... und das unter kleinformatigen Büchern eingereihte Exemplar Die dreifache Warnung. ...... V: Abschiedssouper. ...... Buch der Sprüche und Bedenken. Aphorismen und Fragmente. Wien: Phaidon ...... Casanovas Heimfahrt. Novelle. Berlin: S. Fischer ...... V: Das Schicksal des Freiherrn von Leisenbohg. ...... Doktor Gräsler, Badearzt. Berlin: S. Fischer ...... Die dreifache Warnung. Novellen. Mit einem Nachwort von Oswald Brüll. Leipzig: Philipp Recl ...... Fink und Fliederbusch. Komödie in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... Flucht in die Finsternis. Novelle. Berlin: S. Fischer ...... Frau Bertha Garlan. Roman. Berlin: S. Fischer ...... Der Gang zum Weiher. Dramatische Dichtung in fünf Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...... Der Geist im Wort und der Geist in der Tat. Vorläufige Bemerkungen zu zwei Diagrammen. Berlin: S. Fischer ...... Die griechische Tänzerin. Novellen. Wien, Leipzig: Wiener Verlag ...... Im Spiel der Sommerlüfte. In drei Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...... Komödie der Verführung. In drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... Komödie der Worte. Drei Einakter. Berlin: S. Fischer ...... Professor Bernhardi. Komödie in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...... Die Schwestern oder Casanova in Spa. Lustspiel in Versen. Drei Akte in einem. Berlin: S. Fischer ...... Das Vermächtnis. Schauspiel in drei Akten. Berlin: S. Fischer ...... Das weite Land. Tragikomödie in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...... ier Bände Erzählende Schriften (1922) und Theater (1912) der Gesammelten Werke aufgeführt. Ihr Verbleib ist ungeklärt. ...... das Widmungsexemplar von Reigen (), Der Weg ins Freie () und Therese () dar. ...

Hermann Bahr: Artur Schnitzler. Nachruf, 25. 10. 1931

... «, »Liebelei«, »Freiwild«, »Reigen«, »Der einsame Weg«, » Der Gang zum Weiher« und das »Buch der Sprüche«, mögen sie zuweilen eine Zeitla ...... »Reigen«, »Der einsame Weg«, »Der Gang zum Weiher« und das » Buch der Sprüche«, mögen sie zuweilen eine Zeitlang vergessen sein, doch imm ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 11. 1931

... Entwicklungsgeschichte Bayerns ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1931

... Memoiren Lola Montez ...... eclams Universum verständigen, daß ich Zehnzeilenkritik der » Flucht in die Finsternis« sowie der »Dreifachen Warnung« besorgen will. ...... h Zehnzeilenkritik der »Flucht in die Finsternis« sowie der » Dreifachen Warnung« besorgen will. ...

Hermann Bahr: Persönliche Erinnerungen an Arthur Schnitzler, 6. 11. 1931

... erschien 1906, ihn rief immer wieder das Leben. 1926 folgte » Der Gang zum Weiher«, mir das liebste seiner Werke, gleich neben der »Flucht in ...... zum Weiher«, mir das liebste seiner Werke, gleich neben der » Flucht in die Finsternis«. Oesterreicher werden ja sehr selten nach Gebühr geschätzt ...

Hermann Bahr: Flucht in die Finsternis, 10. 12. 1931

... Arthur Schnitzler: Flucht in die Finsternis. ...... tan leuchtete, nun begann unsere Flucht aus dem Hellen, die » Flucht in die Finsternis«. Warnung begleitete seitdem alle unsere Schritte. »Die dre ...... nsternis«. Warnung begleitete seitdem alle unsere Schritte. » Die dreifache Warnung« hat Schnitzler eine Sammlung von Novellen getauft. (Erschi ...

Olga Schnitzler an Anna Bahr-Mildenburg, 24. 1. 1934

... delte wieder an mir vorüber, – bis zu jenen Spaziergängen in Salzburg , im Jahre 21, wo er mich, gütig und ritterlich, aus meiner ...... ane Dinge schreibt er damals an Arthur über den Tristan, die Walküre, – »vielleicht wird man so ganz transparenter Seligkeiten e ...

Olga Schnitzler an Anna Bahr-Mildenburg, 24. 3. 1936

... chöner Jugendzeit. Und dann: die Spaziergänge im Schnee – in Salzburg , 1921, – alle Güte, die Sie Beide in schwerer verworrener Z ...... rer Eltern übernommen hatten. Die schönsten Dinge stehen im » Marsyas«, der uns ja schon bei seinem Erscheinen so erschüttert hat ...... ffnung war in mir, dass Sie an Stelle der Gutheil-Schoder in Salzburg lehren werden. Es ist leider nicht so. Aber: wenn Sie einma ...... fstellen, Buchstellen von H. Bahr heraus zu geben? innerhalb dieses Buches? Ich bitte Sie um eine Zeile darüber. ...

Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... »Auf Entwicklung kommt es an.« Rahel Varnhagen ...... Arthur Schnitzler, ein geistreicher, zierlicher, sehr amüsanter Causeur, ein bischen leichtsinnig in der Form, und nicht allzu gewissenhaft – vielerlei versuchend. Ich habe das Gefühl, daß er tiefer ist als er sich gerne gibt und hinter seiner flotten Grazie schwere Leidenschaft verbirgt, die nur noch schüchtern und schamhaft ist, weil sie erst zu festen Gestalten reifen will. ...... » Die Schmetterlingsschlacht« von Hermann Sudermann, dem erfolgreichsten Theatraliker se ...... innere Erlebniskraft an jenem Abend getragen haben! – lobt » Die Schmetterlingsschlacht« über die Maßen, zieht sie allen Stücken der letzten Jahre ...... um recht zu behalten, keineswegs darum handelt, im Recht zu sein ...... über allen Beweisen Wahres, eine wirkliche Wahrheit ...... eiteren Junimorgen sitzt Schnitzler beim Frühstück auf einer Salzburger Kaffeehausterrasse; eine Wiener Zeitung öffnend, liest er e ...... Ich fange an, je mehr ich meine Leidenschaft jetzt der Kultur unseres Vaterlandes zuwende, immer mehr zu vermuten, daß für die Größe einer Zeit und die Schönheit ihrer Menschen im Scheinen und im Sein die ›großen Werke‹ garnicht so wichtig sind, als wir zuerst meinten, sondern daß wir lieber für unsere tägliche Umgebung sorgen sollten Dies ist es, was wir zu tun haben: lasset uns den allgemeinen ästhetischen Wohlstand unseres armen Landes vermehren ...... wenn ich eine Neigung für einen Menschen oder eine Sache habe und nun erkenne, was an ihm oder an ihr schlecht ist, meine ich doch: dann eben brauchen sie mich erst recht. Unerbittlich findet mich nur, wer nach seinem Wesen besser sein könnte, als er aus Dünkel, Schwäche oder Verlogenheit ist ...... Im » Dialog vom Marsyas« kommt der Meister nach weitem Umweg auf das rechte Gleichg ...... Am Ende kommt’s doch immer nur darauf an«, sagt er, »daß Einer wisse, welche Hitze er vertragen kann. ...... Darum hat er sich enthalten, instinktiv gewarnt, wie denn die Natur uns immer ein Zeichen gibt, wenn sie sich bedroht fühlt. Ein solches Signal ist die Grimasse, die den Menschen, das Volk verzerrt, wenn sie sich zu Werken oder Taten, welche ihnen nicht gemäß sind, übernehmen wollen. Seht ihr ein Werk oder eine Tat um den Preis der Grimasse erkauft, so ist es immer ein Zeichen, daß der Täter daran ist, sich zu zerstören. Glaubt doch nicht, daß die Menschen die Schönheit lieben weil sie gefällt, – sie ist mehr als eine Lust der Sinne. Sie ist unser höchstes Gesetz, denn sie ist unser Maß, das zeigt, wie weit wir dürfen. ...... ch für Mahlers Grundstimmung erschien ihm der erste Satz der dritten Symphonie – die Vision einer vorbeiflutenden Volksmenge, die sich mar ...... Bahrs Buch über Wien , ein einziger scharfer Peitschenhieb, ist die bittere Ankla ...... die alten Fetzen vergangener Schönheit vom Leibe reißen, die seine Schäden decken, wie es denn nur durch eine rauhe Jugend zu retten wäre, die grausam es erst aus seinem Leichentuch von Schönheit risse ...... In die Lustigkeit unseres alten Österreich klingt ein Schluchzen, aus der Ferne ...... Ich habe den Verdacht«, schreibt er, »als ob das Sein niemals, daß immer nur das Werden schön sei! ...... Superlativen des Lebens« bewegt sich von nun an der Mann, dem »mittlere Zustände un ...... perlativen des Lebens« bewegt sich von nun an der Mann, dem » mittlere Zustände unerträglich sind ...... Meine Lustspiele sollen den Leuten vorschwindeln, daß man über das Leben lachen kann. ...... In unserem merkwürdigen deutschen Volk, wo jede neue Generation das Leben noch einmal von vorne wieder anfangen und darum vor allem durchaus alles, was sie vorfindet, verleugnen, ja völlig vergessen will, um nur ja ganz mit ihrem Eigensinn allein auf der Welt zu sein ...... sein « stellt er in seinem » Selbstbildnis« fest. ...... h selbst bezeichnet, und als den überlegenen Meister seines » Dialog vom Marsyas« muß man ihn erkennen. ...... Wenn irgendwo Talent erscheint, spür ich’s an einem Zucken in mir und daß es Talent in der Welt gibt, beseligt mich, die Sonne scheint dann noch einmal so schön. ...... Wir sehen einander nur nicht genau genug an, sonst wären wir alle ineinander verliebt. ...... Es ist das Österreich der Vergangenheit mit seinem Drang und seiner Macht zur Zukunft. Und es wird entscheidend sein, entscheidend für Deutschland und Österreich – für beide – doch entscheidend auch für die Welt, ob dieses Österreich endlich zur Gegenwart wird. ...... dem Erhabenen selbstverzichtend Ja zu sagen ...... es einmal mündlich in einer guten Stunde, denn es ist tief, › viel tiefer als der Tag gedacht‹, Tristantief, wo es im zweiten Akt viel schöner zu finden ...... hler dirigiert, in denen Anna von Mildenburg die Isolde, die Walküre, die Ortrud ist, die große Sängerin, wie eine Sybille des M ...... t, in denen Anna von Mildenburg die Isolde, die Walküre, die Ortrud ist, die große Sängerin, wie eine Sybille des Michelangelo, ...... Voll Staunen, wie nach unerreichbar ferner Sphäre, sieht Claudio, der Tor, hinüber zu jenen, die im Tale wohnen. ...... »Jetzt zünden sie die Lichter an und haben In engen Wänden eine dumpfe Welt Sie sind einander herzlich nah Und härmen sich um einen, der entfernt; Und wenn wohl einem Leid geschah. So trösten sie ich habe Trösten nie gelernt. Sie können sich mit einfachen Worten Was nötig zum Weinen und Lachen sagen. Müssen nicht an sieben vernagelte Pforten Mit blutigen Fingern schlagen.« ...... Bahr, als er von einem eben beendeten Werk spricht, »daß mir dies, gerade dies und eigentlich nur dies ...... Der weise sternenkundige Erasmus aus Schnitzlers »Hirtenflöte« heißt seine Frau Dionysia wil ...... Der weise sternenkundige Erasmus aus Schnitzlers » Hirtenflöte« heißt seine Frau Dionysia willkommen, als sie aus tausend ...... ndige Erasmus aus Schnitzlers »Hirtenflöte« heißt seine Frau Dionysia willkommen, als sie aus tausend Abenteuern heimkehrt. » ...... Du hast dein Leben gelebt, Dionysia. Reiner stehst du vor mir als alle jene andern, die im trüben Dunst ihrer Wünsche atmen. Du weißt, wer du bist « Doch sie entgegnet: »Ich weiß, wer ich bin? So wenig weiß ...... Du hast dein Leben gelebt, Dionysia. Reiner stehst du vor mir als alle jene andern, die im trüb ...... weißt, wer du bist « Doch sie entgegnet: » Ich weiß, wer ich bin? So wenig weiß ich’s, als da du mich entließest. In der Beschränkung, die du mir zuerst bereitet, und wo alles Pflicht wurde, war mir versagt, mich zu finden. Im Grenzenlosen, wohin du mich sandtest, und wo alles Lockung war, mußte ich mich verlieren. Ich weiß nicht, wer ich bin. Ein Weiser du? Und hast nicht erkannt, daß jedem menschlichen Dasein nur ein schmaler Strich gegönnt ist, sein Dasein zu erfüllen? ...... Das Erhabene«, sagt er, »dem man sich nur dienend naht. ...... Wir sehen ihn in Salzburg , im Sommer 1920. Draußen vor der Stadt wohnt er jetzt, im S ...... Im Winter 1921: Salzburg im Schnee. So stumm und einsam sind die Tage, so schweigend ...... des adeligsten Hauses der abendländischen Geschichte ...... Mit zugesicherter Macht über die Welt sich dann in einen Winkel verkriechen, um Uhren zu richten, Sterne zu deuten oder Fugen zu horchen: am eigenen Puls den Schlag aller Schöpfung fühlen, war habsburgisch. ...... Sich selbst erkennend aber sagt er in seinem » Selbstbildnis«: » Meiner Zeit richtiges Kind, gab ich ...... Meiner Zeit richtiges Kind, gab ich jedem Irrtum Gehör, aber welchem Wahn ich immer eilends nachlief, Wahrheit war noch schneller, sie holte mich ein Mein eigenes Tun war immer falsch, aber was mit mir geschah, behielt immer recht. Mein Tun war sinnlos, aber was mit mir geschah, gibt meinem Leben seinen stillen, gewaltig großen Sinn. ...... Mir ist das Furchtbarste geschehen, womit ein Mensch auf Erden gezüchtigt werden kann. Mein Vaterland zerging in nichts. Ich habe kein irdisches Vaterland mehr; ich bin nirgends auf der weiten Welt, nirgends mehr daheim. Wohin ich mich auch wenden mag, ich werde, so lang ich lebe, fortan überall nur noch auf Besuch sein. ...... In Bereitschaft sein ist alles! – Nun, ich bin bereit, aber es ist nicht angenehm Sag’s ni ...

Die Korrespondenz Hermann Bahr – Arthur Schnitzler

... auf: die Gratulation zur (1.) Hochzeit (), zur Premiere von Juana (), ein Dankschreiben für Renaissance (); eine Karte aus ...... ochzeit (), zur Premiere von Juana (), ein Dankschreiben für Renaissance (); eine Karte aus Rom ...

Nachwort

... diert auch Eugen Brüll in seinem Nachwort zur Reclam-Ausgabe Die dreifache Warnung. Bei seiner Lektüre am 5. 11. 1931 strich sie sich Bahr an, ...... bei beiden Schilderungen des Wiener Geldadels (Wienerinnen, Das weite Land), doch sind das zu keiner Zeit Alleinstellungsmerkmale. Das ...... Grünwald / Typewriterin / v. 9–2 Uhr. / VII., Mariahilferstr. 88a.« ...... im Juli 1890 von Schnitzler Anatols Hochzeitsmorgen und von Bahr ein Aufsatz über Octave Feuillet und Jean Rich ...... Zuvor hatte er Ein Volksfeind aufführen lassen (Premiere 23. 10. 1890). ...... ie Presse, Nr. 15007, 3. 6. 1906, S. 12–13). Während Bahr im Selbstbildnis verklärend meinte, Ibsen hätte eine »Feuertaufe« vorgenomme ...... H. B.: Selbstbildnis. Berlin: S. Fischer ...... Rezension über sein eigenes Stück Die Mutter gelesen ...... Hermann Bahr: Loris. In: Freie Bühne, Jg. 3, H. 1, Januar 1892, S. 94–98, hier: ...... im Dezember in der Zeitschrift Moderne Kunst unter dem Titel Moderne Kunst in Oesterreich einen Überblick über neue Strömungen in bildender Kunst, Mu ...... tungen stehen ganz im Zeichen Bahrs, am 3. 3. liest er seine Treue Adele vor (und Gedichte von Schnitzler werden vorgetragen), am 29 ...... n gibt Maurice Maeterlincks L’Intruse in Übersetzung von Ferry Bératon. Vor allem aber: eingeleit ...... ägt. Bahr nennt ihn im zweiten Teil seiner Artikelserie über Das junge Österreich einen »große[n] Virtuose[n], aber einer kleinen Note«. Selb ...... vesterfeier 1893/94 kommt es zum getauschten Du-Wort. In den Erinnerungen Olga Schnitzlers für ihren ...... der Freundschaft so weit bergab, dass es nach Bahrs Lob der Schmetterlingsschlacht von Hermann Sudermann zur Aussprache kommt. Der Vorwurf geg ...... ritt Bahr korrekt in Erscheinung, etwa wenn er die Erzählung Der Witwer für Die Zeit ablehnt und nicht aus Freundschaft akzeptiert. ...... e Zeit und erhält am 17. 7. Die Geschichte vom greisen Dichter (veröffentlicht 2014 als Später Ruhm). Bahr liest es und le ...... Die Geschichte vom greisen Dichter (veröffentlicht 2014 als Später Ruhm). Bahr liest es und lehnt zum dritten Mal, nach Artifex und ...... ). Bahr liest es und lehnt zum dritten Mal, nach Artifex und Der Witwer, einen Text Schnitzlers ab. In dem Fall ist dieser von der ...... r den Schauplatz der im Vorjahr liegengebliebenen Novellette Der Weise in den dänischen Badeo ...... und reicht sie zum Jahresende mit dem endgültigen Titel Die Frau des Weisen ein. Zur gleichen Zeit lässt Bahr sein Schauspiel Das Tscha ...... est reagiert Schnitzler erbost, als Bahr dessen neues Stück, Agnes Jordan, als »antisemitisch« ablehnt. Das negative Urteil dürfte mi ...... Das Freiwild dar, das Bahr in einer Besprechung von Burckhards ’s Katherl ...... Besprechung von Burckhards ’s Katherl trifft. Dieses sei näher an einem Stück, wie es zu sein hab ...... Schnitzlers Text aus und gab stattdessen Abschiedssouper. Soweit die Vorlesungsprogramme bekannt sind, blieb das ein ...... uen Wiener Tagblatt erscheint, nimmt er die eben erschienene Frau Bertha Garlan als Ausgangspunkt, warum die Behandlung von Liebe bei den › ...... Ende Juni mit einem eigenen Feuilleton, Lüsternheit, antwortet. Ebendieser Pötzl hatte bereits zu Jahresbeginn, ...... Reise führt nach der Heimkehr zu seinem Text Dialog vom Marsyas, mit dem ihm erstmals wirklich eine ebenso theoretische wie ...... res besonderen Status ist auch, dass Schnitzler schriftliche Überlegungen zu der Lektüre anstellt.Als »graphische Erklärung« () ist s ...... ische Erklärung« () ist sie zudem Vorläufer der Diagramme in Der Geist im Wort und der Geist in der Tat. ...... . 9. 1904 mit ihm und Hofmannsthal einer privaten Lesung des Grafen von Charolais von Beer-Hofmann beigewohnt hat, ist die Überarbeitung von ...... CUL, A 87) die Hauptfiguren aus Bahrs Der Meister und aus Der Graf von Charolais zur Seite. (Der »Tod« wird damit Hofmannsthals Der Tor und ...... von Charolais zur Seite. (Der »Tod« wird damit Hofmannsthals Der Tor und der Tod zugeordnet.) In Aufnahme der fünften Szene des dritten Akts ...... lle als Impulsgeber für das Fragment gebliebene Theaterstück Das Wort bedeutsam. Am 6. 8. erzählt er Schnitzler die Anekdote, der ...... am. Am 6. 8. erzählt er Schnitzler die Anekdote, der zufolge Lina Loos, die Frau des Architekten, bei einer Sitzung zur Förderung ...... in Kidderminster , weil Lina Loos nicht mit ihm durchgebrannt war. Bahr dürfte davon von Tini ...... Ereignisse zusammen und verfasste im September den Plan für Das Wort. (Hofmannsthal bekommt dieselben Anekdoten erst Ende Septem ...... us zu verabschieden. Dessen ungeachtet verfasst er noch drei Besprechungen von Inszenierungen (Freiwild, Zwischenspiel, Der grüne Kaka ...... ei der Opportunismus so deutlich wie in dem Fall des auf den Armen Narren gemünzten »abgeschmackt« im Tagebuch Schnitzlers (), das im ...... Stimmen ein Anliegen. Die von Schnitzler gelesenen Stücke – Der arme Narr, Die Andere (»schlecht«, ), Der Club der Erlöser (»merkwürd ...... en den beiden werden in dieser Zeit rar. Bahr hat mit seinem Wien betitelten Buch offen gesagt, dass er die Stadt, in der er ...... lich gibt er Schnitzler eine Arbeit von sich zu lesen (Faun, Ringelspiel, Die gelbe Nachtigall), den Einakter Die tiefe Natur widmet ...... Schnitzler eine Arbeit von sich zu lesen (Faun, Ringelspiel, Die gelbe Nachtigall), den Einakter Die tiefe Natur widmet er »Anatol«, aber meh ...... esen (Faun, Ringelspiel, Die gelbe Nachtigall), den Einakter Die tiefe Natur widmet er »Anatol«, aber mehr aus taktischen als aus emotio ...... len belegen dies, seien es die handschriftlichen Notizen zur Besprechung seines Romans Der Weg ins Freie () – »fabelhaft dumm« () – ...... ein Stück Bahrs bei Otto Brahm eine Uraufführung, 1907 kommt Die gelbe Nachtigall dazu, und seither teilen sich Bahr und Schnitzler ihren wic ...... gt wird, die Komtesse Mizzi mit einem neuen Lustspiel Bahrs ( Die Kinder, dann Das Tänzchen) zu geben, oder weil sich abhängig vom j ...... esse Mizzi mit einem neuen Lustspiel Bahrs (Die Kinder, dann Das Tänzchen) zu geben, oder weil sich abhängig vom jeweiligen Erfolg Te ...... Mal seit langem findet Schnitzler für ein Schauspiel Bahrs – Das Tänzchen – lobende Worte. Bei einer gemeinsamen Inszenierung mit Miz ...... Bahrs öffentliche Geburtstagsadresse (die auch in seinem eigenen Geburtstagsbuch Das Hermann-Bah ...... burtstagsadresse (die auch in seinem eigenen Geburtstagsbuch Das Hermann-Bahr-Buch Aufnahme findet) ist für den Jubilar »dumm« und ein neuerli ...... as er nicht einsehen wollte – er ist katholisch. Er ist nach Salzburg gezogen. Und – und das ist ein neues bestimmendes Moment, d ...... Die Kriegsjahre verbringen sie in Salzburg und Wien sowohl physis ...... n den fiktionalen und theoretischen Werken Bahrs jener Zeit ( Der muntere Seifensieder, Die Stimme, Himmelfahrt sowie die Biografie eines Bischofs ...... retischen Werken Bahrs jener Zeit (Der muntere Seifensieder, Die Stimme, Himmelfahrt sowie die Biografie eines Bischofs, Rudigier) ...... rken Bahrs jener Zeit (Der muntere Seifensieder, Die Stimme, Himmelfahrt sowie die Biografie eines Bischofs, Rudigier) irritiert Sch ...... Die Stimme, Himmelfahrt sowie die Biografie eines Bischofs, Rudigier) irritiert Schnitzler neben der politischen Dimension zweif ...... engehörigkeit auch von außen her, beispielsweise durch einen Angriff, den die Kölnische Zeitung am 17. 11. 1915 anlässlich von B ...... Der Querulant publiziert: Bahr mit seinem Stück, Schnitzler ( Komödie der Worte), Schönherr (Der Weibsteufel) lieferten Belege, dass der »B ...... mit seinem Stück, Schnitzler (Komödie der Worte), Schönherr ( Der Weibsteufel) lieferten Belege, dass der »Bundesbruder« eine Reformation ...... wagte Entscheidungen trifft. Zehn Jahre zuvor, als Bahr sein Wien-Buch publizierte, dürfte eine Order bestanden haben, dass B ...... zler von Anfang an pessimistischer eingestellt. Aber dass er Die Schwestern zurückbekommt – mit Strichen von Andrian oder Bahr –, die a ...... Wien und siedelt zurück nach Salzburg . In dieser Zeit äußert sich Schnitzler ungewohnt direkt bei ...... ndem er zur Erheiterung der Anwesenden aus der Kriegsschrift Schwarzgelb vorliest. – Sein Urteil über Bahr: »Ein Wortdelirant – manc ...... mponisten Wilhelm Grosz hält sie sich in der Folge länger in Salzburg auf und sucht die Nähe zu Mildenburg. Sie äußert sich zu di ...... ugend in Wien ediert). Bahr beginnt 1919 seine Autobiografie Selbstbildnis, die zu seinem sechzigstem Geburtstag erscheint und, wie er ...... her Austausch überliefert. Schnitzler bittet Bahr, in seiner Tagebuch benannten Kolumne über Popper-Lynkeus zu schreiben, was die ...... Zu Beginn des Jahres 1922 fungiert Olga, die sich wieder in Salzburg aufhält, noch einmal als jemand, der für privaten Informati ...... ten (»Causeur« nennt es Bahr in Anspielung auf seinen ersten Text über Schnitzler, ) wurde. Wichtiger ist für ihn aber die Ve ...... die späteren Texte beider auszeichnen, ist ein öffentlicher Brief, der im Neuen Wiener Journal erscheint. Er verknüpft die ge ...... taktaufnahme. Eine zehn Zeilen lange Kurzkritik, die Bahr zu Therese verfasst haben dürfte, ist nicht erschienen und nicht erhal ...... egelmäßiger Leser von Bahrs Tagebuch, das seit Weihnachten 1916 unregelmäßig im Neuen Wiener Jou ...... Dein › Tagebuch ‹ les ich natürlich immer ...... el des inhaltlich etwas disparat geratenen Erinnerungsbandes Spiegelbild der Freundschaft, erscheint 1962 und ist die erste systematische Auswertung ...

Editorische Richtlinien

... Erwähnung findet, wie in den beiden autobiografischen Texten Selbstbildnis () und Leben und Nachklang, Werk und Widerhall (Jugend in W ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [22. 12. 1891]

... klar. Nachdem am 2. 5. 1892 L’intruse von Maurice Maeterlinck in Bératons Übersetzung gegeben wur ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 10. 1898

... Nicht erhalten. Am 8. 10. 1898 Uraufführung von Das Vermächtnis am Deutschen Theater in Berlin ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [23. 3. 1906]

... 3. 1906 brachte die Hofoper Don Giovanni; Mildenburg sang Donna Anna. ...... Don Giovanni; Mildenburg sang Donna Anna. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 3. [6.] 1908

... Bahr diktierte seinen Roman Die Rahl vom 20. 4. bis zum 14. 6. 1908 ( TMW, VM ...

Kommentar zu: Felix und Ottilie Felix Salten an Arthur Schnitzler, 3. 8. 1907

... Das Lob für Bahrs Wien nur implizit in Felix Salten: Der Wiene ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1904

... , begibt sich – auf dem Zettel steht die › Fledermaus‹ – ins Theater, wo ihr Sohn auftritt. ›Nun?‹ fragt am Ende ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 8. 1904

... Gastgarten des Ottakringer Bräu. Das Lokal gehörte zu der im 16. Wien ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 13. 11. 1898

... Uraufführung von Der Star am 12. 11. 1898 im Lessingtheater in Be ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 6. 9. 1898

... Alois Bahr starb am 5. 9. 1898 in Salzburg . ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 16. 5. 1902

... Mina Bahr starb am 15. 5. 1902 in Salzburg . Eine Meldung brachte etwa die Neue Fre ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 7. 1894

... Arthur Schnitzler: Les Emplettes de Noël. Trad. Henri Albert. In: L’Idée Libre, Jg. 3., H. 5/6, Mai/ ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1909

... n die Figur der Schauspielerin und die ihres Ehemanns in der Rahl (und, als Nebenfiguren, in Drut) als Charlotte Wolter und i ...... nn der längst verstorbenen Wolter, ich las vor kurzem Bahrs › Rahl‹ und ›Drut‹, wo diese Figuren verändert auftreten) ...

Kommentar zu: Hermann Bahr und Anna Bahr-Mildenburg an Arthur Schnitzler, 25. 8. 1909

... führte, hatte am 22. 8. 1909 in Aigen (heute: Stadtteil von Salzburg ) stattgefunden. ...

Kommentar zu: Felix Salten an Arthur Schnitzler, 22. 7. 1897

... Absicht, Georg Hirschfeld ’s neues Drama › Agnes Jordan ‹ nächste Saison zur Aufführung zu bringen, abgekommen. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 4. 1913

... Schnitzler wird im Text ohne Verfasserangabe Aus der Theaterwelt. (Hermann Bahr als Fünfziger. – Warum er auf das deutsche Volk böse ist. – Bahr über sein Stück »Das Konzert«. – Seine Tagebücher. – Ein Ober-St. Veiter Gespräch mit Alfred v. Berger), erschienen im Fremden-Blatt (Jg. 67, N ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 11. 1897

... einem von uns ist es noch so gut gelungen als dem Autor des › Katherl‹. Das große Publicum hat ihm zugejauchzt und die Kenner hab ...... Hermann Bahr: ’s Katherl (Volksstück in fünf Aufzügen von Max Burckhard. Zum ersten Mal aufgeführt im Raimundtheater am 25. November 1897). In: Die Zeit, Bd. 13, Nr. 165, 27. 11. 1897, S. 141 ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, [2.–6.?] 3. 1899

... Nicht erhalten. Am 1. 3. 1899 Premiere der drei Einakter Paracelsus, Die Gefährtin, Der grüne Kakadu am Burgtheater. ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, [Juli 1922?]

... Im gedruckten Text Theatergesetz, der im August 1922 in einer Festschrift erschien (in: Das ...... den Debatten allerhand Abänderungen gefallen lassen und das › Elaborat‹, wie man auf österreichisch ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 7. 1904

... Spiegelbild der Freundschaft, S. 100 ...

Kommentar zu: Karl Kraus an Arthur Schnitzler, 4. 3. 1893

... Nr. 129, 1. Morgenblatt, S. 1–2) oder auf den Abdruck in der Russischen Reise (S. 116–125) handeln, womit die deutschsprachige Duse-Rezep ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 8. 10. 1910

... Il matrimonio d’Anatolio (Anatols Hochzeitsmorgen), Cena d’addio (Abschiedssouper), Letteratura (Literatur), I ...... Il matrimonio d’Anatolio (Anatols Hochzeitsmorgen), Cena d’addio (Abschiedssouper), Letteratura (Literatur), Il burattinaio (Der Puppenspieler ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 1. 12. 1898

... Am 30. 11. 1898 hatte Das Vermächtnis am Burgtheater Premiere. ...

Kommentar zu: Reicher an Hermann Bahr, 14. 12. 1891

... ne der Anatol-Szenen, von denen Reicher einige Monate später Frage an das Schicksal in sein Vorleseprogramm aufnahm; eventuell auch Alkandi’s L ...

Kommentar zu: Elsa Plessner an Arthur Schnitzler, 7. 8. [1897]

... Im Erstdruck ( Die Zeit, Bd. 12, Nr. 149, 7. 8. 1897, ...

Kommentar zu: Erich Schmidt an Hermann Bahr, 2. 3. 1896

... mischen Collegen mögen ein Kreuz schlagen – und wiederum das Sterben im Tiefsten bewegt und gebannt hat. / Verzeihen Sie, daß ic ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 22. 2. 1903

... Anspielung auf Trebitschs Roman Genesung (Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: Bemerkungen zum Thema »Kunst und Kritik«, Juni 1923

... Dieser Aphorismus wurde nicht in die spätere Buchausgabe Buch der Sprüche und Bedenken aufgenommen. ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Das Zitat aus den Brüdern Karamasow im Selbstbildnis (S. 289), »die bergende Enge« eine inhaltliche Zusammenfass ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1909

... Das österreichische Antlitz, Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Arthur Schnitzler zu seinem 60. Geburtstag, Mai 1922

... . Aber von Bahr – also ganz bestimmt jene Stellen aus seinem Tagebuch, die in meinen Büchern enthalten sind. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 10. 1929

... Bahr würdigt in Felix Salten zum 60. Geburtstag ( Neue Freie Presse, Nr. 23340, 6. 9. 19 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 18. 2. 1930

... Hamlet, V, 2: »The readiness is all«. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [24. 7. 1893]

... Uraufführung Abschiedssouper, 14. 7. 1893. ...

Kommentar zu: Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [1. 2.? 1892]

... r Aufführung der Aveugles. Damit zusammen eine Pantomime und Abschiedsouper mit womöglich Palmay, Devrient, Thimig. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... Querulanten. Der mit H. G. gezeichnete Artikel mit dem Titel Hermann Bahrs Querulant über die Aufführung in Darmstadt endet: »Nachdem wir mit En ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1896

... Das findet sich noch im Fragment Das Wort. Eine Skizze dazu, datiert 1904, lautet: »Der selbe Literat ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 1. 1919

... Karl Schönherr: Mein Volksmärchen »Königreich« und das Burgtheater des Herrn Bahr. In: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 53, Nr. 17, 18. 1. 1919, S. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Lebendige Stunden, 15. 3. 1903

... Friedrich Hebbels Briefwechsel mit Freunden und berühmten Zeitgenossen. Mit einem Vorwort hg. von Felix Bamberg. Erster Band. Berl ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... Das heißt über Bahrs »Drama in drei Akten« Die Mutter (Berlin: Sallis’scher Verlag ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 12. 9. 1901

... Das schöne Mädchen, verfasst für das von Salten geleitete Kabarett Zum lieben ...... veröffentlicht in: Schwarz auf Weiss. Wien: Comité für das Fest der Kunstgewerbeschüler ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 14. 12. 1904

... Mahler dirigierte seine 3. Symphonie im Musikvereinssaal. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 29. 6. 1913

... Das heißt den Abdruck im Hermann Bahr-Buch, S. 249–253. . ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1. 12. 1898

... finalen Heft hat Schnitzler Paracelsus (Bd. 12, H. 35, S. 489–527) beigesteuert. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... Am 7. 2. 1895 Debüt ( Maria Stuart), . ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [17.? 7. 1894]

... bliebenes Schreiben, in dem ihm Bahr mitteilte, ihn nicht in Salzburg zu treffen ( Bw Bahr/Hofmannsthal 52–53) ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 2. 1904

... Der tapfere Cassian. Burleske in einem Akt. In: Neue Rundschau, Jg. 15, H. 2, 1. 2. 1904, S. 227–247 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 9. 6. 1922

... der Salzburger Festspiele. Seine Frau war für Hofmannsthals Das Salzburger große Welttheater engagiert. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Siegfried Trebitsch, 26. 1. 1904

... »Die Zukunft hat nichts Sicheres.« Bahr zitiert das auch im Selbstbildnis (S. 2–3), dort aber falsch zugeschrieben. ...

Kommentar zu: E. M. Kafka an Hermann Bahr, 12. 8. 1891

... Hermann Bahr: Die russische Reise. Dresden: E. Pierson ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 1. 1892

... in dem bekannten Verlage von Edgar Pierson erschienene Werk › Russische Reise ‹ von Hermann Bah ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 7. 1893

... L. A. Terne (Dr. Rob. Hirschfeld): Zwei Freunde Burckhards. In: Wiener Sonn- und Montags-Zeitung, Jg. 31, Nr. 30, 24. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 2. 1894

... Die Entwürfe als Ritterlichkeit in A. S. EV 307–317. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Über das Burgtheater], [Ende der Theatersaison 1893/1894?]

... Die Erfolge des Deutschen Volkstheaters waren › Madame Sans-Gêne ‹ und ›Der Herr Senator‹, das Raimund-Theater hatte seinen T ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 10. 1894

... Am 16. 10. 1894 Premiere von Friedrich Gustav Trieschs Ottilie am Raimund-Theater. ...

Kommentar zu: Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, [27.? 9. 1895]

... Anthologie lyrischer und epigrammatischer Dichtungen der alten Griechen. Hg. Edmund Boesel. Stuttgart ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... ab 1895 erschien und seit kurzem vollständig vorlag. Zuerst Der düstere Shakespeare ( Die Zeit, Bd. 8, H. 92, 4. 7. 1896, S. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Georg Brandes, 8. 10. 1896

... Der düstere Shakespeare; Othello, . ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 24. 9. 1896

... 22. 9. 1896 Uraufführung von Juana am Berliner Neuen Theater. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1. 12. 1898

... Wiener Inszenierung von Der Star am 10. 12. 1897. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... W. Fred: Stille Bücher. In: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 35, Nr. 164, 17. 6. 1901, S ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Ein Reflex auf die Rezension von Julian Sternberg ( St–g: Literarische Notizen. »Frau Bert ...... St–g: Literarische Notizen. »Frau Bertha Garlan«. In: Neue Freie ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Wilhelm Meisters Lehrjahre, 3. Kapitel ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 1. 7. 1901

... Ed. Pötzl: Lüsternheit. (Predigt in der Wüste). In: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 35, Nr. 176, 29. 6. 1901, S. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 11. 1903

... H. B.: Theater, Kunst und Literatur. Deutsches Volkstheater. In: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 37, Nr. 272, 4. 10. 1903, S ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 13. 11. 1903

... Am Sonntag, 15. 11., besuchte er in Salzburg das Grab seiner Eltern (H. B. TSN III,406). ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Siegfried Trebitsch, 26. 1. 1904

... Candida. Komödie in drei Akten von Bernard Shaw, deutsch von Siegfr ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 28. 8. 1904

... . 1904 fand in Wien und Salzburg der neunte Internationale Presskongress statt. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 9. 1904

... teskrank erklärt und eingesperrt worden. Beim angesprochenen Karl Feistmantel handelte es sich um ihren Kurator. ...

Kommentar zu: Ludwig Fulda an Arthur Schnitzler, 21. 12. 1904

... Hermann Bahr: Bannermann. (Schauspiel in drei Aufzügen von Otto Ernst. Zum erstenmal aufgeführt im Burgtheater am 26. November 1904). In: Österreichische Volks-Zeitung, Jg. 50, Nr. 329, 27. 11 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 12. 1904

... Arthur Schnitzler: Der Fall Jacobsohn. In: Die Zukunft, Bd. 49, 17. 12. 1904, S. 401–404 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [18.?] 8. 1905

... bens vorgelesen bekommen. Vom 18. bis zum 20. 8. war Bahr in Salzburg (H. B. TSN IV,424). ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... Heinrich Laube: Das Wiener Stadt-Theater. Leipzig: J. J. Weber ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1905

... eingebracht hatte. Die Klage inkriminierte eine im Feuilleton der ›Oesterreichischen Volkszeitung‹ vom 27. November v. J. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 15. 2. 1907

... Hermann Bahr: Grillparzer. In: Die Schaubühne, Jg. 3, H. 7, 14. 2. 1907, S. 163–170 ...... ne, Jg. 3, H. 7, 14. 2. 1907, S. 163–170, als Vorabdruck aus Wien gekennzeichnet. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 16. 12. 1907

... Uraufführung von Die gelbe Nachtigall am 10. 12. 1907 am Deutschen Theater. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 2. 1908

... Telmann: Notizen. In: Erdgeist, Jg. 3, H. 1, 1. 2. 19 ...

Kommentar zu: Olga und Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 6. 7. 1908

... Hermann Bahr: Moppchen. In: Neue Freie Presse, Nr. 15757, 4. 7. 1908. Morgenblatt, ...

Kommentar zu: Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 12. 1909

... Für Weihnachts-Einkäufe. ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 28. 12. 1909

... Hermann Bahr: Prozeß Friedjung. In: Die neue Rundschau, Jg. 21, H. 2, 1. 2. 1910, S. 240–2 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 6. 11. 1910

... Theaterroman. In: Literatur und Kritik, H. 13, April 1967, S. 135–183, t ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 9. 1. 1911

... Hermann Bahr: Burgtheater. In: Neues Wiener Journal, Jg. 18, Nr. 6170, 25. 12. 1910, ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das weite Land, 15. 10. 1911

... Arthur Schnitzler: Das weite Land. Tragikomödie in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 10. 1911

... Burgtheater. (» Das weite Land«, Tragikomödie in fünf Akten von Arthur Schnitzler ...

Kommentar zu: Brahm an Hermann Bahr, 29. 9. 1911

... Der Zusendung von Das Prinzip, vgl. . ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... Frank Wedekind: Arthur Schnitzler zu seinem fünfzigsten Geburtstag. In: Der Merker, Jg. 3, H. 10, 2. Mai-Heft 1912, S. 379 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... Karikatur, die Schnitzler als Juden erkennbar macht. 2.) I.: Ein Huldigungsgedicht (Persiflage auf An Arthur Schnitzler von Herbert Eulenberg) ...... ler von Herbert Eulenberg). 3.) Ottokar Stauf von der March: Kostprobe (aus dem Buch Die Waffen hoch!). 4.) Carl Bleibtreu: Arthur ...... g). 3.) Ottokar Stauf von der March: Kostprobe (aus dem Buch Die Waffen hoch!). 4.) Carl Bleibtreu: Arthur Schnitzler (Abdruck aus ...... stprobe (aus dem Buch Die Waffen hoch!). 4.) Carl Bleibtreu: Arthur Schnitzler (Abdruck aus Geschichte der deutschen N ...... Geschichte der deutschen National-Literatur von Goethes Tod bis zur Gegenwart. Hg. Georg Gellert. Berlin: W. Herlet ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... Hermann Kienzl: Arthur Schnitzler. Zu des Dichters 50. Geburtstag. Ein Schattenriß. In: Kattowitzer Zeitung, Jg. 44, Nr. 114, 16. 5. 1912, 1.  ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 6. 1912

... E. R. von Dombrowski: Schauspielhaus. Schnitzler-Feier anläßlich des 50. Geburtstages des Dichters am 15. Mai 1912 . In: Grazer Tagblatt, Jg. 22, Nr. 135, 17. 5. 1912, S. 10 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 28. 9. 1912

... Die Gesammelten Werke erschienen 1912 bei S. Fischer in sieben Bänden, vier enthi ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 3. 1914

... [O. V.:] Der neueste Katholik. In: Arbeiter-Zeitung, Jg. 26, Nr. 50, 20. 2. 1914, Morgenb ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1916

... Hermann Bahr: Böhmen. In: Neue Rundschau, Jg. 27, H. 1, 1. 1. 1916, S. 36–49 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 3. 1916

... Engelbert Pernerstorfer: Offener Brief an Hermann Bahr. In: Neue Rundschau, Jg. 27, H. 3, 1. 3. 1916, S. 335–350 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 8. 1916

... Rudigier (Erstausgabe Kempten, München: Josef Kösel ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 2. 1919

... Das ungedruckte Jubiläums-Festspiel in drei Bildern ( CUL, Schnitzler, A 73) wurde am 6. 1. ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 14. 8. 1920

... Hermann Bahr: A letter from Germany. In: The London Mercury, Jg. 2, H. 12, Oktober 1920, S. 735 ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 27. 10. 1921

... Hermann Bahr: Tagebuch. 24. Oktober. In: Neues Wiener Journal, Jg. 20, Nr. 10064, 12. 11. 1921, ...

Kommentar zu: Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1921

... Hermann Bahr: Tagebuch. 24. Oktober. In: Neues Wiener Journal, Jg. 20, Nr. 10064, 12. 11. 1921, ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 23. 11. 1921

... Hermann Bahr: Tagebuch. 17., 18., 19. November. In: Neues Wiener Journal, Jg. 20, Nr. 10085, 4. 12. 1921, ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 23. 11. 1921

... 19. November , über Tolstoj: Denkwürdigkeiten: Erinne ...... Tolstoj: Denkwürdigkeiten: Erinnerungen und Briefe. Hg. Dimitrij Umanskij. Band 1. Wien: Verlag der Wiener gra ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 12. 1911

... Tb vom 7. 4. 1907, worin er (Bahrs Ringelspiel gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht) Beer-Hofmanns und sein ...... ltanschauungen wie sie im 3. Akt des Ruf (und auch im 5. des Charolais) zum Ausdruck kommen, heben das dramatische auf. Der Held d ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 2. 1922

... Hermann Bahr: Tagebuch. 7. Februar. In: Neues Wiener Journal, Jg. 30, Nr. 10161, 19. 2. 1922, ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 10. 2. 1922

... Hermann Bahr: Kritik der Gegenwart. Augsburg: Haas Grabherr ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 11. 3. 1922

... Der Erstdruck in Das Neue Reich erschien unter dem Titel Erinnerungen in 32 Folgen zwischen 3. 10. 1920 und 16. 6. 1923. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 4. 1922

... Auf den S. 5–14 in: Egon Friedell: Das Jesusproblem. Mit einem Vorwort von Hermann Bahr. Wien, Berlin, Leipzig, ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... In: Moderne Rundschau, Bd. 3, H. 4, 15. 5. 1891, S. 151–154 ...

Kommentar zu: Scofield Thayer an Arthur Schnitzler, 9. 7. 1922

... Civilization in America. An Inquiry by Thirty Americans. Hg. Harold E. Stearns. New York: Harcourt, Brace and Compa ...

Kommentar zu: Scofield Thayer an Arthur Schnitzler, 9. 7. 1922

... George Santayana: Marginal Notes on Civilization in the United States. In: The Dial, Bd. 72, June 1922, S. 553–568 ...

Kommentar zu: Scofield Thayer an Arthur Schnitzler, 9. 7. 1922

... Arthur Schnitzler: Doctor Graesler. Translated from the German by Paul Bloomfield Zeisler. In: ...... Arthur Schnitzler: The Fate of the Baron von Leisenbohg. Translated by Kenneth Burke. In: The Dial, Bd. 75, Decembe ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: A Letter From Germany, Dezember 1922

... Johann Gottfried Walther: Musicalisches Lexicon oder Musicalische Bibliothec. Leipzig: Deer 1732 ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 3. 1. 1923

... Arthur Schnitzler: Casanova’s Homecoming. New York: Thomas Seltzer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 8. 1904

... Paul Goldmann: Berliner Theater. »Elektra« von Hugo von Hofmannsthal. In: Neue Freie Presse, Nr. 14099, 26. 11. 1903, Morgenblat ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Arthur Schnitzler: Das weite Land. Tragikomödie in fünf Akten. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 18. 2. 1930

... Hermann Bahr: Tagebuch. 20. Februar. In: Neues Wiener Journal, Jg. 38, Nr. 13031, 2. 3. 1930, S ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 4. 1928

... Arthur Schnitzler: Therese. Chronik eines Frauenlebens. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 3. 1930

... Hermann Bahr: Tagebuch. 12. März. In: Neues Wiener Journal, Jg. 38, Nr. 13045, 16. 3. 1930, ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 3. 1930

... Hermann Bahr: Tagebuch. 20. März. In: Neues Wiener Journal, Jg. 38, Nr. 13059, 30. 3. 1930, ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 3. 1930

... Tagebuch. 22. März, ebd., S. 14–15 ...... Charles Ledré: Les émigrès russes en France. Paris: Édition Specs ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 10. 1930

... Die französische Übersetzung von Therese ( Thérèse. Chronique d'une vie de femme. ...... Thérèse. Chronique d'une vie de femme. Übers. Suzanne Clauser. Vorwort Louis Gillet. Paris: A. Mic ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 9. 1893

... Wilhelm Hermann: Saisonbeginn. (Von unserem Korrespondenten). In: Berliner Tageblatt, Jg. 22, Nr. 490, 26. 9. 1893, Erst ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 5. 9. 1931

... Fräulein Else (1929), Regie Paul Czinner ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 5. 11. 1931

... M. Doeberl: Entwicklungsgeschichte Bayerns. Dritter Band: Vom Regierungsantritt König Ludwigs I. bis zum Tode König Ludwigs II. Mit einem Ausblick auf die innere Entwicklung Bayerns unter dem Prinzregenten Luitpold. Hg. Max Spindler. München: R. Oldenbourg ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1931

... Lola Montez: Memoiren in Begleitung vertrauter Briefe Sr. Majestät des Königs Ludwig von Bayern und der Lola Montez. Hg. von A. Papon und Anderen. Stuttgart: J. Scheible ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 17. 1. 1892

... Arthur Schnitzler: Der Sohn. Aus den Papieren eines Arztes. In: Freie Bühne, Jg. 3, H. 1, 1. 1. 1892, S. 89–94 ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Hermann Bahr: Selbstbildnis. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Eventuell Paraphrase von Selbstbildnis, S. 227 ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... ’s Katherl. (Volksstück in fünf Aufzügen von Max Burckhard. Zum ersten Mal aufgeführt im Raimundtheater am 25. November 1897). In: Wiener Theater (1892–1898), S. 490–495, hier: S. 491–4 ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Hier wechselt die Quelle innerhalb des Zitats: Hermann Bahr: Dialog vom Marsyas. Berlin: Bard-Marquardt ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Künstler. Hier wohl nach dem Zitat Wer ein Künstler sei. In: Das Hermann-Bahr-Buch. Zum 19. Juli 1913 . Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Drei Briefe an den Herausgeber. Hier nach: Tagebuch. Berlin: Paul Cassirer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... 15. Mai [1908]. In: Tagebuch. Berlin: Paul Cassirer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Drei Briefe an den Herausgeber. Hier nach: Tagebuch. Berlin: Paul Cassirer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Das österreichische Wunder. In: Hermann Bahr: Schwarzgelb. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Hugo von Hofmannsthal: Der Thor und der Tod. Berlin: Verlag der Insel bei Schuster Loeffler ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Die Hirtenflöte. In: Arthur Schnitzler: Masken und Wunder. Novellen. Berlin ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Dialog vom Marsyas. Berlin: Bard-Marquardt ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... l eher Pluralis Modestiae. Dass Schnitzler im Sommer 1920 in Salzburg war, lässt sich mit dem Tb ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... fentlich, nicht aber in Bahrs Wiedergabe seiner Begegnung in Schwarzgelb und im Selbstbildnis. ...... r in Bahrs Wiedergabe seiner Begegnung in Schwarzgelb und im Selbstbildnis. ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... der zuvor schon erwähnten Stelle aus Die Brüder Karamasow im Selbstbildnis, S. 289. ...

Kommentar zu: Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, 1. 1. 1892

... Felix Dörmann: Sensationen. Wien: Verlag von Leopold Weiss ...

Kommentar zu: Theodor Herzl an Arthur Schnitzler, 8. 12. 1893

... Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. In: Deutsche Zeitung, Jg. 23, Teil 1: Nr. 7806, 20. 9. 189 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Notiz zu einem Novellenstoff], [Frühjahr 1895?]

... Friedrich Nietzsche: Der Fall Wagner. Ein Musikanten-Problem. 2. Auflage. Leipzig: C. G. Naumann ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 25. 5. 1896

... Peter Altenberg: Wie ich es sehe. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 8. 1896

... Hermann Bahr: Loris. In: Freie Bühne, Jg. 3, H. 1, 1. 1. 1892, S. 94–98 ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 26. 10. 1901

... Die Pantomime vom braven Manne, zuerst erschienen in: Das Magazin für Litteratur, Jg. 62, ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 15. 2. 1907

... Hermann Bahr: Wien. Stuttgart: Karl Krabbe ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 8. 10. 1896

... Arthur Schnitzler: Die Frau des Weisen. In: Die Zeit, Bd. 10, H. 118, 2. 1. 1897, S. 15–16; H. 119 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1895

... Henri Albert: Les Jeunes Viennois. In: Revue des Revues, Jg. 6, Bd. 13, Nr. 7, 1. 4. 1895, S. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 10. 1895

... Felix Poppenberg: Der litterarische Don Juan. In: Magazin für Litteratur, Jg. 64, Nr. 39, 28. 9. 1895, S ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 3. 1895

... Leopold Andrian: Der Garten der Erkenntnis. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 17. 9. 1905

... Hermann Bahr: Der arme Narr. Schauspiel in einem Akt. In: Österreichische Rundschau, Jg. 4, H. 48, 28. 9. 1905, ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [29.] 3. 1903

... Hermann Bahr: Die Duse. (Als Gast im Carl-Theater vom 31. März bis 8. April 1903). In: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 37, Nr. 89, 31. 3. 1903, S. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [29.] 3. 1903

... Hermann Bahr: L’autre danger. (Komödie in vier Akten von Maurice Donnay. Zur morgigen Aufführung im Carl-Theater durch die Truppe der Duse). In: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 37, Nr. 94, 4. 4. 1903, S.  ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [29.] 3. 1903

... Hermann Bahr: Theater und Kunst. Burgtheater [Die Braut von Messina]. In: Österreichische Volks-Zeitung, Jg. 49, Nr. 96, 7. 4. 1 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [29.] 3. 1903

... Hermann Bahr: Sezession. (Siebzehnte Ausstellung der Vereinigung bildender Künstler Österreichs). In: Österreichische Volks-Zeitung, Jg. 49, Nr. 96, 7. 4. 1 ...

Kommentar zu: Kalendereintrag von Hermann Bahr, 11. 5. 1901

... Hermann Bahr: Johannisfeuer. Schauspiel in vier Akten von Hermann Sudermann. Zum ersten Male aufgeführt am 24. November 1900 . In: Neues Wiener Tagblatt, Jg. 34, Nr. 324, 25. 11. 1900, ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, [25./26.] 9. 1912

... Hermann Bahr: Inventur. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Gerty Schlesinger an Hermann Bahr, [24. 10. 1897?]

... Josephine, das in der ersten Fassung Bonaparte hieß. ...... Josephine, das in der ersten Fassung Bonaparte hieß. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 1. 1915

... Hermann Bahr: Der muntere Seifensieder. Ein Schwank aus der deutschen Mobilmachung. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 23. 4. 1913

... Das Phantom (Komödie in drei Akten. Mit Dekorationsskizzen von Koloman ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 10. 1912

... Hermann Bahr: Das Prinzip. Lustspiel. Mit zwei Dekorationsskizzen und zwei Bühnenplänen von Kolo ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 15. 9. 1906

... Das Ringelspiel. In drei Akten (Buchausgabe: Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 4. 1919

... Hermann Bahr: Die Rotte Korahs. Roman. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 7. 1916

... Hermann Bahr: Die Stimme. Schauspiel in 3 Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 3. 1897

... Hermann Bahr: Die schöne Frau. In: Die Zeit, Bd. 11, Nr. 131, 3. 4. 1897, S. 15–16 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 7. 1919

... Hermann Bahr: Schwarzgelb. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 20. 12. 1921

... Hermann Bahr: Summula. Leipzig: Insel 1921 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 1. 1920

... Rudolf Pannwitz: Die deutsche Lehre. Nürnberg: Verlag Hans Carl ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 14. 8. 1920

... Hermann Bahr: Tagebuch. 7. August. 8. August. 10. August. In: Neues Wiener Journal, Jg. 28, Nr. 9632, 29. 8. 1920, S ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Richard Beer-Hofmann, 11. 3. 1892

... Hermann Bahr: Die treue Adele. Eine vergeßliche Geschichte. In: Die Gesellschaft, Jg. 5, Nr. 11, November 1889, S. 155 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 11. 3. 1922

... Hermann Bahr: Die Kinder. Komödie. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 12. 1906

... Ch. Feré: Pathologie des émotions. Études physiologiques et cliniques. Paris: Félix Alcan ...

Kommentar zu: Aufzeichnung von Hermann Bahr, 14. 8. 1920

... Hermann Bahr: Burgtheater. Wien, Berlin: Wiener literarische Anstalt ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1893

... [O. V.:] Deutsches Volkstheater. In: Neue Freie Presse, Nr. 10518, 2. 12. 1893, S. 7 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1893

... [O. V.:] Deutsches Volkstheater. In: Die Presse, Jg. 46, Nr. 333, 2. 12. 1893, S. 11 ...

Kommentar zu: Brahm an Arthur Schnitzler, 7. 2. 1910

... Tantris der Narr. Drama in fünf Akten. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 21. 6. 1897

... Sowohl Liebelei () wie auch Sterben hielten bei der 2. Auflage. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 1. 1912

... Gerhart Hauptmann: Gabriel Schillings Flucht. Drama. In: Die neue Rundschau, Jg. 23, H. 1, 1. 1. 1912, S. 1–59 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 1. 1892

... Felix Dörmann: Neurotica. Dresden, Leipzig: E. Pierson ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 23. 3. 1897

... Erstausgabe in Dämon Kleist. Novellen. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: [Privataufführung, Besetzungsliste], [18. 10. 1892?]

... Theophil Morren [= Hugo von Hofmannsthal]: Gestern. Studie in einem Akt, in Reimen. Wien, Leipzig: Manz, Klinkhardt ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 3. 1914

... Josephs Legende, Handlung in einem Aufzug (Uraufführung 14. 5. 1914). ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 12. 1915

... Prinz Eugen der edle Ritter. Sein Leben in Bildern. Erzählt von Hugo von Hofmannsthal. 12 Original-Lithographi ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 10. 1892

... Henri Lavedan: Nocturnes. Paris: Ernest Kolb ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 14. 12. 1904

... at aus dem Lied »Vor Sonnen-Aufgang« in Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen (3. Band. Chemnitz: Schmeitzner ...... r wohl nach der Vertonung durch Gustav Mahler im 4. Satz der 3. Sinfonie. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 23. 1. 1915

... Felix Salten: Abschied im Sturm. Novelle. In: Österreichische Rundschau, Bd. 41, H. 6, 15. 12. 1914, ...

Kommentar zu: Felix Salten an Hermann Bahr, 12. 11. 1897

... Felix Salten: Quer durch den Wurstelprater. In: Wiener Allgemeine Zeitung, Jg. 16, Nr. 5174, 2. 6. 189 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, [12. 8. 1893]

... Arthur Schnitzler: Amerika. In: An der schönen blauen Donau, Jg. 4, H. 9, [1. 5.] 1889 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [Liste von Neuerscheinungen 1930/1931?], [Oktober 1931?]

... Arthur Schnitzler: Flucht in die Finsternis. Novelle. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... 1927 ). Die Frau des Richters (Erstausgabe Berlin: Propyläen Verlag ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Traumnovelle (Erstausgabe Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 1. 1894

... Arthur Schnitzler: Halbzwei. In: Die Gesellschaft, Jg. 13, H. 4, 1. 4. 1897, S. 42–49 ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: Freiexemplare Im Spiel der Sommerlüfte, [Ende 1929?]

... Arthur Schnitzler: Im Spiel der Sommerlüfte. In drei Aufzügen. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 9. 10. 1923

... Komödie der Verführung. In drei Akten (Erstausgabe Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 12. 1915

... Komödie der Worte. Drei Einakter (Erstausgabe Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 9. 1931

... Der Sekundant. Novelle, postum veröffentlicht in: Vossische Zeitung, Nr. 1, Unterh ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 8. 7. 1892

... Sterben. Novelle. (Erstdruck: Neue Deutsche Rundschau, J ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 7. 1894

... Arthur Schnitzler: Die überspannte Person. In: Simplicissimus, Jg. 1, H. 3, 18. 4. 1896, S. 3, 6 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 1. 1906

... Arthur Schnitzler: Die Weissagung. Erzählung. In: Neue Freie Presse, Nr. 14850, 24. 12. 1905, Morgen-Bla ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 22. 10. 1894

... Erstdruck: Der Witwer. In: Wiener Allgemeine Zeitung, Nr. 5039, 25. 12. 1894, S.  ...

Kommentar zu: Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 22. 1. 1904

... Das Haus am Abhang. Roman. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 11. 1921

... Gerhart Hauptmann: Peter Brauer. Tragikomödie. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... Figur aus Gespenster von Ibsen. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... Die Titelrolle in Prinz Friedrich von Homburg von Kleist. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 17. 11. 1910

... Die Titelrolle in Torquato Tasso von Goethe. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Wiener Brief, [25.–30.] 12. 1893

... Figur aus Die Jungfrau von Orleans von Schiller. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1895

... Die Fledermaus, Operette von Johann Strauß. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Wiener Brief, [25.–30.] 12. 1893

... Figur aus Heinrich IV. von Shakespeare. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 1. 1916

... Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss: Ariadne auf Naxos. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1911

... Die Premiere von Der Schleier der Pierrette. Pantomime in drei Bildern, Libretto von Schnitzler, Musik Ernst von Dohnányi am 20. 9 ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 9. 1894

... Die Unverschämten von Augier im Burgtheater. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 3. 1895

... Das Kind. In: Beer-Hofmann sic! : Novellen. Berl ...

Kommentar zu: Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 6. 2. 1904

... Stella und Antonie, am 6. 2. 1904 im Berliner Theater. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 11. 3. 1907

... Hauptmanns Das Friedensfest hatte am 7. 1. 1907 Premiere. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 10. 1907

... Aus dem Stoffplan wurde Die große Szene aus dem Zyklus Komödie der Worte. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 4. 1916

... Hermann Bahr: Himmelfahrt. Roman. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 5. 6. 1894

... Émile Moreau, Victorien Sardou: Madame Sans-Gêne. ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 17. 10. 1894

... Sudermanns Stück hatte bereits am 6. 10. 1894 Premiere im Burgtheater gehabt ...

Kommentar zu: Rosa Freudenthal an Arthur Schnitzler, [31. 10. – 3. 11. 1897]

... achdem es am Burgtheater nicht gegeben wurde (), feierte das Stück von Georg Hirschfeld am 9. 10. 1897 am Berliner Deutschen T ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 30. 3. 1905

... nstoß für das Gespräch könnte die Premiere von Beer-Hofmanns Stück in Prag am 29. 3. 1905 ...

Kommentar zu: Siegfried Trebitsch an Hermann Bahr, 22. 1. 1904

... Die Aufführung von Candida von Shaw in der Übersetzung von Trebitsch am Neuen Theater ...

Kommentar zu: Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, 23. 7. 1900

... Der Thor und der Tod von Hugo von Hofmannsthal. Erschienen im Verlage der Insel ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1914

... Wien (Stuttgart: Karl Krabbe ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1914

... Hermann Bahr: Dalmatinische Reise. Berlin: S. Fischer ...