Petersfriedhof

Hermann Bahr: Moderne Kunst in Österreich, Dezember 1891

... Romane ...... Novellen ...... Kopf, aber kein Dichter ist; und dann auf einmal hat er die » Juckerkomtesse« geschrieben, einen ganz köstlichen Roman, der freilich die ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... » Aus der schönen wilden Lieutenantszeit.« – »Schwarzgelbe Reitergeschichten.« – »Mit tausend Masten. ...... »Aus der schönen wilden Lieutenantszeit.« – » Schwarzgelbe Reitergeschichten.« – »Mit tausend Masten.« – »Auf gerettetem Kahn.« – »Die Ju ...... »Schwarzgelbe Reitergeschichten.« – »Mit tausend Masten.« – » Auf gerettetem Kahn.« – »Die Juckercomtesse.« – »Der beschleunigte Fall.« – »Obe ...... ichten.« – »Mit tausend Masten.« – »Auf gerettetem Kahn.« – » Die Juckercomtesse.« – »Der beschleunigte Fall.« – »Oberlicht.« ...... Masten.« – »Auf gerettetem Kahn.« – »Die Juckercomtesse.« – » Der beschleunigte Fall.« – »Oberlicht.« ...... ahn.« – »Die Juckercomtesse.« – »Der beschleunigte Fall.« – » Oberlicht.« ...... zeichnet. Er hat Documente des Lebens gegeben. Er hat in der Juckercomtesse eine weibliche Psychologie geschaffen, die ihm Bourget neid ...... » Alkandi’s Lied.« – »Reichthum.« – »Episode.« – »Anatol.« – »Das Märchen.« ...... n Zeitung«. – »Gestern«, Studie in einem Act in Reimen, und » Der Tod des Tizian«. ...... der Schöpfung fehlen. Das bange Gemüth hat keinen Trost. Das Wilhelm-Meisterliche, die sittliche Erziehung, der Rath in den Aengsten und ...... Gang des Lebens. Er will Erweckung und Erbauung. Er hat das Wilhelm-Meisterliche. ...

Hermann Bahr: Das Märchen, 2. 12. 1893

... e die Eifersucht der Vergangenheit am Werke zeigen; wie etwa Othello die Eifersucht in der Gegenwart zeigt: er nahm dann eine Li ...

Hermann Bahr: [Versandliste Wenn es euch gefällt?], [vor dem 28. 5. 1899?]

... Singer x, Salten x, Koppel, Stern, Pötzl, Jacobson ...

Hermann Bahr: Der Schleier der Beatrice, 5. 12. 1900

... Première von Bauernfeld’s »Fortunat« oder von Grillparzer’s » Weh’ Dem, der lügt« nach – immer haben sich die Oesterreic ...

Felix Salten an Arthur Schnitzler, 12. 6. 1901

... ach Zürich , drei Tage, ( Felix) von da nach Paris , zw ...

Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Diane de Castro ...... Sur l’origine des romans ...... große Angelegenheit für die ganze festliche Bürgerschaft ...... Psyche ...... , die neben Burckhard’s » Griechischer Cultur« und Nietzsche’s » Ansichten des dionysi ...... Ansichten des dionysischen Cult ...... sind die zwei Elemente aller Romane, die wir schließlich im » Wilhelm Meister« und in den »Wahlverwandtschaften« wie in der »Manon« und d ...... Romane, die wir schließlich im »Wilhelm Meister« und in den » Wahlverwandtschaften« wie in der »Manon« und der »Madame Bowary« finden. Die Ent ...... lhelm Meister« und in den »Wahlverwandtschaften« wie in der » Manon« und der »Madame Bowary« finden. Die Entwicklung hat nur ge ...... he eine uralte Empfindung der Menschheit aus. Er hat sie im » Wilhelm Meister« einmal noch einfacher und noch inniger geschildert: » ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 16. 11. 1901

... Jung Wiener Theaters .– Miss Halton; Wedekind, Bahr, Metzl.– ...

Kalendereintrag von Hermann Bahr, 21. 6. 1903

... , Lothar , Julius Stern, Jacobson , ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 8. 1903

... gefahren, treffe Fred, Trebitsch, Dörmanns. Mirabell, Stadt, Petersfriedhof, Peterkeller. Trebitsch copiert viel Lothar (»Was Neues? Wa ...

Stephan Epstein an Hermann Bahr, 15. 2. 1904

... brachte ich es wenigstens so weit, daß Antoine diesen Winter Lear in einer Bearbeitung Pierre Lotis spielen wird, daß Clareti ...... wird, daß Claretie an der Comédie nächste Saison Calderons » Alkade von Zalamea«, den ich ihm aus dem Spanischen ...

Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... amatisch. Tieck muß dies schon gemerkt haben. Er sagt in den dramaturgischen Blättern einmal: » Kleists ...... Kleists Dramen geben dem Schauspieler große Veranlassung, seine Kunst zu zeigen, aber zugleich gehört es zu den allerschwierigsten Aufgaben, sie befriedigend oder auch nur so aufzuführen, daß die Absichten des Dichters nicht ganz verloren gehen. Alle diese Charaktere müssen sehr scharf umrissen werden, das Kolorit ist grell und beides, Umriß und Farbe, verschwindet zu Zeiten beinah wieder ganz, und dem Schauspieler ist die Ergänzung, gewissermaßen die Schöpfung, unbedingt anvertraut. ...

Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... erste Verbindung knüpfte sich an, als ich ihm den Einakter » Alkandis Lied« einreichte, dessen Aufführung Sonnenthal zur Zeit seiner D ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 4. 1913

... Hr. Red. Jul. Stern vom Fremdenblatt, versucht mich (auf einem Spaziergang) weg ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 7. 1913

... Nm. Grand Hotel. Mrs. Halton Felix hatte mir geschrieben.– Über Hugo Felix (he is ashamed of y ...... Grand Hotel. Mrs. Halton Felix hatte mir geschrieben.– Über Hugo Felix (he is ashamed of you weil er noch nicht berühmt –) sie se ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 5. 1917

... Nachtmahl auf der Terrasse in trüber Stimmung. Las Jacques le Fataliste zu Ende; mit viel Vergnügen, der Schluss enttäuschte.– ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 17. 9. 1918

... Spinnerin am Kreuz ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 9. 1918

... Mozart Jupitersymph. – Hansi n. d. N.– ...

Hermann Bahr: [Entwurf für den November-Spielplan?], [Oktober? 1918]

... Weh dem der lügt ...... Garten der Jugend ...... Frau Suitner ...... Spinnerin am Kreuz ...... stille Stunde ...... Könige ...... Fasching ...... was Ihr wollt ...... Raub der Sabinerinnen ...... Garten der Jugend ...... Sappho ...... Rosenkranz u. Güldenstern ...... Hildebrand ...... Zwillingsschwester ...... König Lear ...... Könige ...... stille Stunde ...... Ottokars Glück u Ende ...... Frau Suitner oder Volk in Not ...... Volk in Not ...... Der eingebildete Kranke ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 10. 1918

... Beethoven Trio Es dur.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 28. 10. 1918

... h irgendwie für den Diebstahl des Überziehers mit Bedauern. ( Crammon in Jacobs ...... für den Diebstahl des Überziehers mit Bedauern. (Crammon in Jacobs Roman ist Spiegl;– letzte Scene in Verbrecherkreisen – etc.) ...... Jacobs Roman ...

Olga an Arthur Schnitzler, 30. 8. 1919

... Trennte mich von Frau Andro, führte Mizi ihren Sohn auf den Petersfriedhof, sie ist leider eine recht gewöhnliche Dame geworden, aber ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1920

... Palestrina ...... Geschichtenbuch ...

Arthur Schnitzler an Heinrich Schnitzler, 13. 4. 1929

... n Puppenspieler, – gemildert durch den Faun von Bahr und die schönen Seelen von Salten. – ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 7. 5. 1929

... keinen Director. (Herterich war da und strich am »Faun«.) – » Schöne Seelen«, das amüsante Stück von Salten. Er war da; ich gratulirte ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 6. 11. 1931

... Morgen gleich Reclams Universum verständigen, daß ich Zehnzeilenkritik der »Flucht in die Finsternis« sowie der »Dreifachen Warnun ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 15. 10. 1902

... Nicht nachgewiesen. Vielleicht eine Fehlleistung Bahrs zur Rezension von Karl Strecker: »Herr Halm, der auch die Regie führte, g ...... Berliner Theater. Hermann Bahr: »Wienerinnen«. (Eine nicht einwandfreie Kritik). In: Tägliche Rundschau, Jg. 20, Nr. 483, Morgenblatt, 1. A ...

Kommentar zu: Reicher an Hermann Bahr, 14. 12. 1891

... as Schicksal in sein Vorleseprogramm aufnahm; eventuell auch Alkandi’s Lied. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das weite Land, 15. 10. 1911

... Nothing will come of nothing ...... Nothing can be made out of nothing ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler: Max Burckhard, April 1912

... Bei Sonnenthal.– / › Alkandi‹ soll zur Aufführung geändert werden.– (Dumm.). ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Jacob Burckhardt: Griechische Kulturgeschichte. Basel: Schwabe 1956/57, III, S. 190 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: [»Der zerbrochene Krug« und »Der grüne Kakadu«], 15. 10. 1905

... Ludwig Tieck: Dramaturgische Blätter. Zum ersten Male vollständig gesammelt. Leipzig: Brockhaus ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 14. 1. 1912

... Hanns Heinz Ewers: Alraune. Die Geschichte eines lebenden Wesens. München: Georg Müller ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Moderne Kunst in Österreich, Dezember 1891

... Carl Baron Torresani: Aus der schönen, wilden Lieutenants-Zeit. Roman aus dem österreichischen Cavallerieleben. Dresden, Leipzig: E. Pierson ...... Carl Baron Torresani: Auf gerettetem Kahn. Roman. Dresden, Leipzig: E. Pierson ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Moderne Kunst in Österreich, Dezember 1891

... Carl Baron Torresani: Schwarzgelbe Reitergeschichten. Dresden: E. Pierson ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 2. 1921

... Hermann Bahr: Ehelei. Lustspiel in drei Akten. Erschienen als Vorabdruck in der Neuen Freien Presse, 6. 1 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 11. 3. 1922

... Hermann Bahr: Ehelei. Lustspiel in drei Akten. Berlin: Erich Reiss ...

Kommentar zu: Tagebuch von Arthur Schnitzler, 19. 9. 1920

... Bruno Frank: Gesichter. Gesammelte Novellen. München: Musarion-Verlag ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Er dürfte sich auf die entsprechenden Passagen in Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik beziehen. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Erotisch, 22. 6. 1901

... Erwin Rohde: Psyche. Seelencult und Unsterblichkeitsglaube der Griechen. Freiburg, Leipzig: J. C. B. Mohr ...