Japan

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 31. 12. 1891

... Veröff.: – Denksteine und Ged. in der M. Rsch., Ged. in der Gesellschaft, Feuilleton in de ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 3. 1892

... . Pollandt las von mir: »Anfang vom Ende« und » Tagebuchblatt« – Entsetzlich. Salten’s »Kaffeehaus« konnte er auch nicht ...

Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... Studie ...... Denn wie das rebellische Volk der großen Stadt hinausströmte auf den heiligen Berg, so liefen unsere Schönheits- und Glücksgedanken in Schaaren fort von uns, fort aus dem Alltag, und schlugen auf dem dämmernden Berg der Vergangenheit ihr prächtiges Lager. Aber der große Dichter, auf den wir Alle warten, heißt Menenius Agrippa und ist ein weltkluger, großer Herr: der wird mit wundervollen Rattenfängerfabeln, purpurnen Tragödien, Spiegeln, aus denen der Weltlauf gewaltig, düster und funkelnd zurückstrahlt, die Verlaufenen zurücklocken, daß sie wieder dem athmenden Tage Hofdienst thun, wie es sich ziemt. ...

Hermann Bahr: Das Märchen, 2. 12. 1893

... Denise ...... a der » Denise « und der » Vergini«. Dann das Stück jenes Zwistes von Verstand und Gefühl, das ...

Hermann Bahr: Wiener Brief, [25.–30.] 12. 1893

... tes Dortchen , sogar als widerspänstige Katharina versuchen, während ihr die gewissen thöricht naiven Kätzche ...

Ein Ehrenbeleidigungsproceß, Neues Wiener Tagblatt, 23. 2. 1901

... : Ist vom Schicksal des Holzer’schen Stückes » Der Frühling« gesprochen worden? – Zeuge: Ich habe davon gehört, daß die ...... i? – Zeuge: Wie Herr Dr. Wengraf richtig gesagt hat, daß das Stück angenommen und nicht zum Termin aufgeführt worden ist. ...... esagt wird? Er kann naturgemäß nicht darin bestehen, daß das Stück angenommen und nicht aufgeführt wurde. Das geschieht ja hun ...... itte, der Wahrheit gemäß Ihr Verhältniß zu Holzer und seinem Stücke darzulegen. ...... da. Zwei- oder dreimal habe ich mit Herrn Bahr über Holzer’s Stück gesprochen und ihm gesagt, ja, ich werde es aufführen, sowi ...... ahr den Vorwurf, daß er aus der vor zwei Jahren erschienenen Sammlung seiner kritischen Feuilletons die Scenen ausmerzte, die sich gegen Bukovics und das Deuts ...... Zwei glückliche Tage ...... Komödianten ...... Talisman ...... Fellner beispielsweise für das »Magazin der Literatur« eine Kritik über einen Autor geschrieben hat, der zugleich Herausgeber ...... es zu Beginn der Campagne gegen Bahr in der zweiten Nummer: Herr Hermann Bahr, Realitätenbesitzer in Unter-St. Veit. ...... Kritik ...... Bahr’s über den » Probecandidaten« zu sprechen, der, wie er sich ausdrückt, »von dem billigst ...... iters bespricht er die Haltung Bahr’s gegenüber den Stücken » Familie Wawroch« und »Der letzte Knopf«, und verliest darauf Reclamenotizen ...... Haltung Bahr’s gegenüber den Stücken »Familie Wawroch« und » Der letzte Knopf«, und verliest darauf Reclamenotizen, von denen er behaupte ...... verwahrt sich dagegen. Er habe nur ein geschmackloses Feuilleton des Herrn Hevesi im »Pester Lloyd« citirt, worin es hieß, H ...... : Ich frage Sie weiter unter Ihrem Eide: Haben Sie den » Athleten« der ohne Erfolg aufgeführt wurde, auch nur um eine Vorstel ...... iegt ein Brief von Herrn Bahr vor, aus der Zeit, wo Sie den » Athleten« absetzten. Der Brief lautet: »Lieber Freund! Ich erfahre s ...... und, wie ich an meinem »Franzl« fortschaffe, schaffe Du an » Demetrius« und an den anderen großen Werken. Mit herzlichem Gruß Dein ...... : Nun, ich will Ihnen eine kleine Statistik bringen. Der » Athlet « ist total durchgefallen, den konnten Sie nicht durchpeitsc ...... Director v. Bukovics : Entschuldigen Sie, » Der Athlet« ist nicht durchgefallen, er hat nur kein Geld gebracht. ...... Harpner (zum Angeklagten): » Der Athlet« wurde viermal gegeben; nach Ihrer Theorie hätte ihn Direct ...... re ertheilt wurde, nicht zu arbeiten, speciell bei Dreyer’s » Probecandidaten«. Weiters beantragt der Vertheidiger die Einvernahme von Fr ...

Alfred Deutsch-German: Wiener Porträts. XLVI. Hermann Bahr, 5. 4. 1903

... ten und vor Allem Klimt geweiht. Da grüßt im Mittelfeld die » Wahrheit« mit dem häßlichen Antlitz und dem violetten Leib, und läßt ...... em Erbauer des Hauses klar seine Ansicht kundgethan, für die Wahrheit Klimt’s sollte ein Raum ge ...... kräftigt. Tritt er früh Morgens in sein Zimmer, dann ist die Wahrheit vom Licht umfluthet, dann erlebt er etwas wie Sonnenaufgang ...... Artikel ...... Première der » Drei Reiherfedern« ...... und merkte dem Dichter schon im Coupé an, daß er mit der » Verrohung in der Kritik« schwanger ging. Sudermann war beispielsweise von einem Ref ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 28. 7. 1903

... Immer wichtiger wird mir für den »Meister« der japan ische Doctor. Will jener unser ganzes Leben »aus der Vernunf ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 1. 8. 1903

... – so machens vernünftige Menschen. Sie haben Glück, kleiner Japaner : Sie haben das erste Menschenpaar gesehen, wirklicher Mensc ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 2. 8. 1903

... Zum »Meister«. Der Japaner lebhaft u. behend wie ein Aff. Seine bewegliche Miene verrä ...

Josef Redlich an Hermann Bahr, 29. 2. 1904

... Die »Zeit« ist trotz des japan ischen Kriegs fader denn je: Singer ist von einer Reise in d ...

Hermann Bahr: Der Puppenspieler, 13. 12. 1904

... chten, als sich zu bescheiden. Alles oder nichts, die Losung Brands. Kann ich das Leben nicht zwingen, mir das zu werden, worau ...... Brand ...

Olga an Arthur Schnitzler, 21. 11. 1905

... Kehlendorfer – einen Sitz, 6. Reihe, zu » Cosi fan tutte«. Freu mich. Es komme nichts dazwischen! – Blieb bis halb f ...

Arthur Schnitzler an Otto Brahm, 4. 10. 1911

... Das Eulenberg- Stück hat mich sehr bewegt. Daß es sich in einem großen Haus nich ...

Hermann Bahr: Glückwunsch, Mai 1912

... h nicht vermessen, um sich nicht zu verlieren. Umgekehrt wie Brand: nicht ›alles oder nichts‹, sondern dazwischen. Nicht hochm ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 27. 1. 1914

... nghofer halten; später andre für Bahr.– Hr. Ulmann mit uns.– Albu’s.– ...

Tagebuch von Arthur Schnitzler, 10. 12. 1915

... and der Volkstheaterangelegenheit. Chancen Treßlers, Geyers, Rundts, Holzers.– ...... Mit O. zu Wassermanns, wo Dr. Simon aus Frankfurt a. M. , e ...

Olga an Arthur Schnitzler, 13. 9. 1919

... , »der Alte vom Berge« – voll, blühend, wie ein Herr aus der Bibel,– aber er äusserte doch lustige und nichtswürdige Dinge,– w ...

Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... Apostel ...... » Apostel «, Liliencrons » Gruß an Österreich « und Beiträge von ...... Gedicht ...... umzufrisieren. Du schriebst damals eifrig Buchkritiken, und eine davon schließt mit dem Ausruf: » Das Sch ...... Das Schauspiel ist, wie auf dem Titel bemerkt steht, den Bühnen gegenüber Manuskript. Die Bühnen werden sich das nicht zweimal sagen lassen. ...

Arthur an Olga Schnitzler, 26. 6. 1922

... Kiki . – Einen erfreulichen Brief aus Japan , von einem Professor der Universität Tokyo, über eine klein ...... 15. Mai. Unabhängig davon überbrachte mir ein Secretair der japan. Gesandtschaft von zweien meiner Übersetzungen aus ...... Gesandtschaft von zweien meiner Übersetzungen aus Japan eine Art »Ehrenhonorar« – für »Einsamer Weg« u. »Geronimo.« ...

Scofield Thayer an Hermann Bahr, 7. 11. 1922

... article upon Santayana and the Japanese in the Neue Freie Presse. ...

Hermann Bahr: A Letter From Germany, Dezember 1922

... A very curious work on Johann Sebastian Bach’s Chromatic Fantasy and Fugue which appeared first in extracts ...... City Building ...... , so in archæology all his efforts were directed towards the frieze of the Parthenon. Phidias to him is for the eye what Bach is for the ear. He ...... he eye what Bach is for the ear. He, as it were, regards the frieze of the Parthenon as a visible Chromatic Fantasy and Fugu ...... as it were, regards the frieze of the Parthenon as a visible Chromatic Fantasy and Fugue . Or one might express it in this way: if one wanted to expl ...... e might express it in this way: if one wanted to explain the Chromatic Fantasy and Fugue to a deaf man, it would only be necessary to show him the f ...... to a deaf man, it would only be necessary to show him the frieze of the Parthenon. This new book about Bach arouses so much favourable and bi ...... necessary to show him the frieze of the Parthenon. This new book about Bach arouses so much favourable and bitterly hostile ...... uthor claims to have made concerning the real genesis of the Chromatic Fantasy . How did Bach come to it? How did it occur to him? What was ...... ully, as soon as he let his name become chromatic. After the Fantasy breaks down into chaos, the Fugue ...... Fantasy breaks down into chaos, the Fugue begins again bravely and confidently with a, b, h, c. As so ...... as proud of his purely musical name. He introduces it in the C sharp minor fugue of the Wohltemperiertes Klavier ...... C sharp minor fugue of the Wohltemperiertes Klavier and in the Invention in F minor for thr ...... Wohltemperiertes Klavier and in the Invention in F minor for three voices. It is in the Chromatic Fantasy ...... Invention in F minor for three voices. It is in the Chromatic Fantasy , however, that he first gives his name a triumphant transfo ...... , too, pride of muscle was everywhere in the ascendancy. The book should be welcomed as a sign that the good old German tradi ...

Arthur an Olga Schnitzler, 3. 1. 1923

... war mir dagegen das Eintreffen dreier Bände meiner Werke in japanisch er Sprache (wenn der materielle »Ertrag« nach dem heutigen C ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 25. 2. 1927

... 25. K. – Diktiert am Roman. – Mit Brandenburg im Englischen Garten. – Lese Schnitzlers ...

Arthur an Olga Schnitzler, 11. 1. 1928

... der inwendige Garten ...

Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 16. 2. 1930

... Mein lieber Hermann, nach so langer Zeit hör ich wieder was von dir – und da verleihst du mir gleich den ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 22. 10. 1931

... 22. – K. – Schön; kalt. Diktiert Nachruf an Arthur Schnitzler für das Neue Wiener Tagblatt. Die Neupresse verständigt, da ...

Aufzeichnung von Hermann Bahr, 27. 10. 1931

... Aufsatz über Schnitzler für »literarische Welt ...

Nachwort

... ue, die Fragwürdigkeit des Duells (bei Bahr: Der Meister und Der Athlet) und finden sich bei beiden Schilderungen des Wiener Geldad ...... rckhard lehnt Ludwig Fuldas Der Talisman für das Burgtheater ab, als ihm nicht die alleinige Urauffü ...... Stücken Bahrs und schimpft gegenüber Olga über dessen Roman Der inwendige Garten. Das meiste, was er sich notiert, sind Gerüchte – die durch ...

Kommentar zu: Ein Ehrenbeleidigungsproceß, Neues Wiener Tagblatt, 23. 2. 1901

... eht sich auf eine ohne namentliche Kennzeichnung erschienene Meldung in den Kunstnachrichten des Neue ...... tammen dürfte. Darin wird begründet, warum die Ablehnung von Der Probekandidat von Max Dreyer durch das Deutsche Volkstheater – obzwar mit ...

Kommentar zu: Olga an Arthur Schnitzler, 23. 2. 1923

... , S. 5). Sie bezieht sich wohl auf den Abdruck in Bahrs Buch Sendung des Künstlers (Leipzig: Insel Verlag ...

Kommentar zu: Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [1. 2.? 1892]

... Bératon kam mit der Idee einer Aufführung der Aveugles. Damit zusammen eine Pantomime und Abschiedsouper mit womög ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das Märchen, 2. 12. 1893

... Alexandre Dumas (fils): Denise. ...

Kommentar zu: Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 16. 2. 1930

... lten Personen zukommen. Diese Textstelle deutet an, dass das Tagebuch. 10. Januar in einer Fassung mit einem handschriftlichen Gruß im Besitz ...

Kommentar zu: Ein Ehrenbeleidigungsproceß, Neues Wiener Tagblatt, 23. 2. 1901

... Eigentlich 2. Jahr (Nr. 41, Mitte Mai 1900, S. 32 ). ...

Kommentar zu: Alfred Deutsch-German: Wiener Porträts. XLVI. Hermann Bahr, 5. 4. 1903

... Octave Mirbeau: Maurice Maeterlinck. In: Le Figaro, Jg. 36, Ser. 3, Nr. 236, 24. 8. 1890, S. 1 ...

Kommentar zu: Alfred Deutsch-German: Wiener Porträts. XLVI. Hermann Bahr, 5. 4. 1903

... 10. bis 1. 12. 1902 ) beklagte Sudermann die Verrohung in der Theaterkritik und rechnete mit Kritikern ab. ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... Arthur Schnitzler: Tagebuchblatt. In: Moderne Rundschau, Bd. 3, H. 2, 15. 4. 1891, S. 58 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Brief an Arthur Schnitzler, Mai 1922

... A. Sch.: Literarisch-kritische Rundschau. Der Friedensengel. In: Moderne Rundschau, Bd. 3, H. 6, 15. 6. 1891, S. 243 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: A Letter From Germany, Dezember 1922

... Bachs »Chromatische«. Eingeleitet und erklärt von Heinrich Sitte. Berlin: Georg ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: A Letter From Germany, Dezember 1922

... Camillo Sitte: Der Städte-Bau nach seinen künstlerischen Grundsätzen. Wien: Carl Graeser ...

Kommentar zu: Arthur an Olga Schnitzler, 11. 1. 1928

... Hermann Bahr: Der inwendige Garten. Roman. Hildesheim: Franz Borgmeyer ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... Mal aufgeführt im Raimundtheater am 25. November 1897). In: Wiener Theater (1892–1898), S. 490–495, hier: S. 491–492 ...

Kommentar zu: Olga Schnitzler: Spiegelbild der Freundschaft, 4. Kapitel, 1962

... ersten Mal aufgeführt am 6. October 1894). In: Hermann Bahr: Wiener Theater. Berlin: S. Fischer ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... Loris: Gabriele d’Annunzio. In: Frankfurter Zeitung, Jg. 37, Nr. 219, 9. 8. 1893, 1. M ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Das junge Oesterreich. II, 27. 9. 1893

... Loris: Zur Physiologie der modernen Liebe. In: Die Moderne, Jg. 1, Nr. 2/3, 8. 2. 1891, S. 46–49 ...

Kommentar zu: Hermann Bahr an S. Fischer, 21. 6. 1897

... ge; Hanneles Himmelfahrt. Eine Traumdichtung, 5.–6. Auflage; Der Apostel Bahnwärter Thiel. Novellis ...

Kommentar zu: Hermann Bahr: Der Puppenspieler, 13. 12. 1904

... Die Titelrolle in Brand von Ibsen. ...