Tagebuch von Arthur Schnitzler, 4. 1. 1892

4/1 Vm. Mz. Abd. bei ihr.–

Mit Bahr, Bératon, Auspitzer (Leidinger).

Von Prag Telegr. an Papa: »Mit Freuden acceptire das Märchen, beglückwünsche Sie zu ihrem Sohne.«

Von Pierson A. Cyclus zurück; Angst vor Confiscation (wie russ. Reise 1 von Bahr).–

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1879–1892 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1987
1 Confiscation (wie russ. Reise Die Gerichtsverhandlung erst zu Jahresende. Berliner Tageblatt, Jg. 21, Nr. 636, 14. 12. 1892, Abend-Ausgabe, S. 3: »Aus Dresden schreibt unser Korrespondent unterm 13. Dezember: Das hiesige Landgericht verhandelte gestern in sechsstündiger Sitzung über die Frage, ob das in dem bekannten Verlage von Edgar Pierson erschienene Werk › Russische Reise von Hermann Bahr , das seiner Zeit in unserem Feuilleton besprochen wurde, das Sittlichkeitsgefühl verletze. Bahr behandelt in dem Werk russische Theater- und Kunstverhältnisse. Der Gerichtshof erkannte auf Grund von § 184 des Reichsstrafgesetzbuchs auf theilweise Unbrauchbarmachung des Buches, d. h. der Seiten 135 bis 140, sprach aber Autor und Verleger im Uebrigen frei.«