Tagebuch von Arthur Schnitzler, 11. 10. 1892

11. Mit Loris bei »Tosca«.– Im Kfh.– Bahr Bératon, Schik, Torresani, Loris. Ich war verstimmt, daß Bahr behauptete, ich sei ungerecht (weil ich Goldmann lobte) und weil er Lavedan Nocturnes 1, die ich nicht kenne, über Anatol setzte.–

Bahr: Die Berliner setzen sich gegenseitig in Scene, die Wiener schimpfen aufeinander.– Die Oesterreicher gehen am nichterkanntwerden zu Grunde.–

Nachm. war Gusti einen Moment da.–

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1879–1892 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1987
1 Nocturnes Henri Lavedan: Nocturnes. Paris: Ernest Kolb 1891 . Schnitzler erwähnt die Lektüre des Buches in seiner »Leseliste« (F84, vgl. Arthur Schnitzlers Lektüren. Leseliste und virtuelle Bibliothek. Hg. Achim Aurnhammer. Würzburg: Ergon 2013, S. 121), ein genauerer Zeitpunkt lässt sich nicht ermitteln.