Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 6. 1909

18/6 Früh 7 Burckhard abgeholt, mit ihm (übern Zinkenbach-Bauern) auf die Alm, die er auf 10 Jahre gepachtet und wo eben zwei nette Almhütten in Bau.– Er war sehr aufgeräumt; lebendig; wir redeten über allerlei auf dem Weg und oben, in Hütte und Wald.– Über Memoiren, Krankheiten, Ärzte, Stoffe; auch anekdotisches. (Benedikt, Neue Freie, der Bahr gegenüber nur klagt, daß Burckhard nicht national genug!–) –

Mit dem Hausmeister hinab; allein im Gasthof gegessen.–

Nm. die Ludwigshöhe gelesen.

Abd. auf der Terrasse mit Sikoras

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1909–1912 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Richard Miklin, Maria Neyses, Susanne Pertlik, Walter Ruprechter und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1981