Tagebuch von Arthur Schnitzler, 1. 7. 1909

1/7 Früh Spaziergang Waldandacht u. s. w.–

Zimmer für Heini gesucht, der wegen seines Hustens noch in Wien , und nicht im Hotel wohnen darf.

Nm. las ich zwei Erzählungen, Mscrpt., von Theodor Heinrich Mayer, durch Frau Orloff übersandt. Die eine, Herbstlied, anständig.

Mit O. Besetzung des Medardus besprochen.–

Lese Drut von Bahr und Lichtenberg.

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1909–1912 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Richard Miklin, Maria Neyses, Susanne Pertlik, Walter Ruprechter und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1981