Tagebuch von Arthur Schnitzler, 21. 7. 1894

21/7 Weihnachtseinkäufe, von Albert übersetzt, in der Idée libre erschienen (Emplettes de noël1). Schlecht übersetzt.– Bahr hier. Burckhard hat ihm sehr schön über Anatol gesprochen (mir auch sehr hübsch drüber geschrieben).– Bahr eine Cocotte suchend, er, Richard, ich, immer mit dem Bic., läutend.– Anna Kn.’s Zeichnungen.– Bic. auf die Ebenseerstraße, Director Löwe (Breslau) begegnet, der, nachdem ich ihm Bic.-Lehren gegeben, mich ums nächste Stück bat.– Anna Kn. theilt mir mit, daß die Fürstin Liechtenstein für Anatol schwärmt.– All das freute mich, kindischer Weise.

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1893–1902 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Konstanze Fliedl, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1989
1 Emplettes de noël Arthur Schnitzler: Les Emplettes de Noël. Trad. Henri Albert. In: L’Idée Libre, Jg. 3., H. 5/6, Mai/Juni 1894, S. 215–225.