Tagebuch von Arthur Schnitzler, 3. 1. 1895

3/1 Rmdth. Voss Zwischen 2 Herzen. Bei Burckhard. Er wird nun mit Bezecny sprechen.–

Nm. sandte Dilly ein Rauchtischchen und Blumen.

Nacht fand ich den Brief der kleinen Else mit Bild; sie ist nach Dresden in ein Pensionat geschickt worden. Else’s Briefe gehören eigentlich zu meinen besten Freuden – vielleicht ist es das schönste aus dieser Zeit.

Nm. Bahr bei mir. Vorgestern Hugo, sehr characteristisch: »Heut hab ich mit Bahr über Sie gesprochen.– Der versteht Sie eigentlich auch nicht recht – oder mißversteht Sie.«

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1893–1902 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Konstanze Fliedl, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1989