Tagebuch von Arthur Schnitzler, 13. 1. 1895

13/1 Sonntag.– In die Brühl mit Richard.– Abds. kam Hugo nach. Außerdem Karlweis und Fr., R. Hirschfeld und Fr. etc.–

Nachts bei Dilly.– Zank; Joël (eine kleine Schauspielerin, jetzt Bahr’s Geliebte) hatte ihr vor der Odilon u. a. gesagt, dass ich ihr neulich gesagt: Ihre Frisur ist wunderschön. Darüber 1 ½ Stunden Zank.– Ich war zehnmal am definitiven Weggehn und wurde wahrscheinlich nur zurück gehalten, weil ich meinem Stück nicht neue Schwierigkeiten bereiten wollte. Wie mich ekelt ist nicht zu sagen.

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1893–1902 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Konstanze Fliedl, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1989