Tagebuch von Arthur Schnitzler, 18. 12. 1903

18/12 Vm. bei Bahr.– Über den »Meister«.– Über Goldmann, der ihm gegenüber lebhaft auf Hugo schimpfte.– Sein »Krankheits«gefühl. Burckhard zu ihm .  .  .  »Sie denken noch an 5 Jahre .  .  .  Wenn ich .  .  . «

Nm. Oskar Friedmann bei mir. Trianon. Solle ihm was geben. Esel.– Lehne ab.–

Richard bringt eine herrliche Silberbüchse als Hochzeitgeschenk, Ende 18. Jahrhundert, Augsburg .– Sein Stück, 5. Akt.–

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1903–1908 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1991