Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 7. 1923

12/7 Dictirt Tgb. Auszug 1895–97. Wie sich Constellationen fast gesetzmäßig wiederholen!–

Nm. Hr. Feuer, entwarfen den Rekurs gegen die Erwerbsteuervorschreibung; meine Erbitterung gegen dieses – keineswegs animos, nur schablonig gedankenlos dumm vorgehende Schreibervolk ist grenzenlos.

– Hofr. Zuckerkandl; wir sitzen im Garten; ich erzähle von O.;– wir sprechen von der B. Th. Krise.– Mein Geburtstagsbrief an Bahr im N. W. J.

Mit Cl. P. durch die KrimGrinzing, heißer Sommerabend, wir nachtm. im Schutzengel.

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1923–1926 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1995