Tagebuch von Arthur Schnitzler, 12. 2. 1916

12/2 Vm. bei Popper (ohne O.). Über Krieg (er sieht lange Dauer und Erschöpfung voraus);– Burckhard,– Bahr, Arteriosklerose – Aerzte, Hebbel,– Peinlichkeiten (bei Hebbel, Otto Ludwig); später kam Frau Dr. Jerusalem dazu.–

Nm. am »Unmensch« weiter.–

Arthur Kaufmann bringt von Rathenau »Rohstoffgewinnung im Krieg«. Über Menschen und ihren Nachgeschmack.–

Mit Gustav Volksb. Frl. Feldmann »Der Schrei den niemand hört« ein Ghettostück; ein paar gut gesehene Figuren.

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1913–1916 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Richard Miklin, Susanne Pertlik, Walter Ruprechter und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1983