Tagebuch von Arthur Schnitzler, 2. 11. 1900

2/11 Hugo Nm. bei mir.– Er ist mir jetzt weniger sympathisch.– Gibt den Dingen im Bericht und Gespräch nicht die Wichtigkeit, die sie thatsächlich für ihn haben, sondern die, von der er wünscht, dass man glaube, etc.– Mit P. M. spazieren.– Sie wohnt wieder H.gasse 1, » Er 2« Währingerstr. – Sie »Ich bin froh, dass ich Euch beide so in der Näh hab«.– » Wienerinnen 3« im Volksth.– Höre tgl. schlechter; von andern Hypoch. gequält.

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1893–1902 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Konstanze Fliedl, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1989
1 H.gasse Die Hebragasse im 9. Wiener Gemeindebezirk.
2 Er Ihr ›offizieller‹ Geliebter Karl (A. S. Tb 24. 11. 1899 ).
3 Wienerinnen Die Uraufführung hatte bereits am 3. 10. 1900 stattgefunden (als Bühnenmanuskript veröffentlicht, Wienerinnen. Lustspiel in drei Akten. Ahn & Simrock 1900 . Buchhandelsausgabe: Bonn: Albert Ahn 1911 ).