Tagebuch von Arthur Schnitzler, 24. 8. 1918

24/8 Vm. bei Gustav. Er hat von Bahr – der nun »Beirath« des Burgth. – (eigentlich Director) ein freundliches Schreiben wegen ev. gemeinsamer Arbeit erhalten;– schrieb es mir zu – was ich fast beschämt ablehnen mußte.– Überhaupt mein »Einfluß«!–

Bei Julius, Adieusagen.– Finanzielles, politisches.–

Nm. Buchcorrectur Casan. »Heimfahrt« .–

  • Schnitzler, Arthur Tagebuch 1917–1919 Unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Richard Miklin, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach hg. v. der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann: Werner Welzig Wien Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1985