Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, [1]3. 9. 1901

lieber Hermann, es ist sehr freundlich von dir, dass du die kleinen Sachen so schnell gelesen hast. Die Verwandlungsschwierigkeit in der Frau mit dem Dolch wird hoffentlich zu beheben sein, – der Idiotismus des Publikums wohl schwerer. Mehr Sorgen aber macht mir die Besetzung. Ich bin nun mit einem 4. Einakter beschäftigt, für den ich mir gern den Mitterwurzer aus der Erde kratzen möchte, u dass ich auch noch den einen fünften 1 schreibe, ist ziemlich sicher. In diesen beiden Stücken wird nun allerdings der »Literaten«typus beträchtlich erweitert, dadurch aber für die »Uneingeweihten« klarer sein. Schön wärs halt, wenn einem ein sehr scharfes Wort als Gesamttitel2 einfiele, das für die anderen so deutlich wäre, wie für unsereinen das Wort »Literat«; aber doch noch mehr sagt.

Herzlichen Gruß. Dein
Arthur
Schnitzler, Arthur [Wien] [1]3. 9. 1901
Bahr, Hermann [Wien]
  • A Wien Theatermuseum HS AM 23340 Ba

    eh. Brief, 1 Bl, 2 S.

  • Weiterer Druck: 13. 9. 1901 Schnitzler, Arthur The Letters of Arthur Schnitzler to Hermann Bahr Edited, annotated, and with an introduction, by Donald G. Daviau Chapel Hill The University of North Carolina Press 1978 71 University of North Carolina studies in the Germanic languages and literatures 89
2 GesamttitelNur Die letzten Masken wurde letztlich zu den bestehenden drei Einaktern hinzugefügt, und diese wurden unter dem Titel Lebendige Stunden. Vier Einakter (Berlin: S. Fischer 1902 ) zusammengefasst.