Arthur Schnitzler an Hermann Bahr, 25. 5. 1912

mein lieber Hermann, sei herzlichst bedankt für dein prachtvolles Bild; es prangt schon an der Wand und leuchtet apostolisch-freundschaftlich durch den Raum. Bleibe mir was du mir bis heute warst, und auf lange, wie ich dir! Die besten und schönsten Grüße von Haus zu Haus.

Dein
Arthur
  • Weiterer Druck: 25. 5. 1912
    Abschrift
    Schnitzler, Arthur The Letters of Arthur Schnitzler to Hermann Bahr Edited, annotated, and with an introduction, by Donald G. Daviau Chapel Hill The University of North Carolina Press 1978 109 University of North Carolina studies in the Germanic languages and literatures 89