Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 3. 11. 1893

Wenn Sie mir nichts anderes geben, will ich es versuchen den Artifex durchzusetzen. Doch wäre mir aufrichtig gesagt etwas anderes lieber. Aber das Wichtigste bleibt, daß Sie mir endlich etwas für den Wiener Spiegel senden – nun haben Sie einmal versprochen, nun hilft Ihnen nichts mehr Sie müssen in den sauren Apfel beißen und bitte vergeßen Sie mir auch nicht das Feuilleton1 über Schönlein zu besorgen.

Mit herzlichen Grüßen Ihr treuer
[hs.:] Hermann Bahr
Bahr, Hermann Wien 3. 11. 1893
1 FeuilletonNicht erschienen.