Hermann Bahr an Arthur Schnitzler, 5. 11. 1896

Lieber Arthur!

Von ganzem Herzen gratuliere ich Dir zu dem großen Erfolge von »Freiwild«1, der mir eine außerordentliche Freude gemacht hat. Nun möchte ich, sobald Du zurück bist, mit Dir sprechen, was man denn thun kann und soll, um eine Wiener Aufführung durchzusetzen. Ich glaube, mit einiger Schlauheit wird das möglich sein. Bitte, telephoniere mir also, wann ich Dich treffen kann.

Dann möchte ich aber auch wissen, was mit Deiner Novelle ist. Es wäre mir sehr wichtig, Sie so zu bekommen, daß ich mit ihr im Januar beginnen kann. Das ist die beste Zeit und es soll auch sonst alles geschehen, um Dir den »Aufenthalt« in meinem Blatte angenehm und behaglich zu machen.

Über das alles möchte ich recht bald mit Dir sprechen.

Herzlichst
Dein
Hermann

Herrn Dr Arthur Schnitzler
Wien IX Frankgasse 1.

Bahr, Hermann Wien 5. 11. 1896
  • GB Cambridge University Library Schnitzler, B 5b

    eh. Brief, 1 Bl., 2 S., gedruckter Kopf: »›Die Zeit‹ / Wiener Wochenschrift. / Herausgeber: / Professor Dr. I. Singer, / Hermann Bahr, Dr. Heinrich Kanner. / – / Telephon Nr. 6415. / Wien, den ............... 189/ IX/3, Günthergasse 1

1 Erfolge von »Freiwild«Uraufführung Freiwild am 3. 11. 1896 im Berliner Deutschen Theater.