Olga Schnitzler an Anna Bahr-Mildenburg, 11. 5. 1921

Meine liebe und hochverehrte gnädige Frau,

soeben erst erfahre ich von D r Knappe 1, was für schreckliche Wochen2 Sie hatten, – ich hatte ja keine Ahnung! Ich war selbst krank und hab mich vor lauter Kummer ganz in meine vier Wände verkrochen,– nun war Arthur eine Woche bei mir, er ist heute früh abgereist, und ich glaube, an freundlichere Zeiten und besseres Verstehen zwischen uns.

Nehmen Sie diese Blumen, liebe gnädige Frau, als ein Zeichen meiner innigsten Verehrung für Sie entgegen,– und glauben Sie an die herzlichste Anteilnahme

Ihrer aufrichtig ergebenen
Olga Schnitzler.
  • A Wien Theatermuseum HS AM 31276 BaM

    eh. Brief, 1 Bl., 2 S., Lateinschrift

1 Knappe Korrepetitor von Anna Bahr-Mildenburg.
2 schreckliche WochenAm 17. 4. 1921 starb ihre Mutter Anna Bellschan von Mildenburg in Klagenfurt .