Hugo von Hofmannsthal an Arthur Schnitzler, [18. 2. 1893?]

Lieber Arthur.

Ich komme möglicherweise nach einer Gesellschaft ins Central, antworte aber lieber so. Der Brief von Fels hat mich sehr schmerzlich berührt. Er muss jedenfalls unten erhalten werden; ich werde ihm dazu auch selbst schriftlich zureden und hoffe Ihnen in den allernächsten Tagen wenigstens circa 25 fl schicken zu können. Bahr ist momentan in Berlin , er kommt Dienstag Montag abends zurück; Dienstag, spätestens Mittwoch werde ich ernsthaft und endgiltig mit ihm reden. Er hat allen möglichen guten Willen, nur nicht die Energie, um die mit solchen Dingen verbundenen ekelhaften kleinlichen Anstände zu überwinden. Er muss sie aber eben haben. Also ich für meinen Theil fürchte mich vor gar nichts als vor der muthlosen Traurigkeit des Fels, die ja hoffentlich vor guter Luft und Ernährung weichen wird. Das übrige wird sich und werden wir finden.

Herzlichst
Loris
Hofmannsthal, Hugo von [Wien] [18. 2. 1893?]
  • UK Cambridge University Library Schnitzler, B 43b/1

    eh. Brief, 1 Bl., 3 S.

  • Weiterer Druck: Hofmannsthal, Hugo Schnitzler, Arthur Briefwechsel Hg. Therese Nickl und Heinrich Schnitzler Frankfurt am Main S. Fischer 1964 48