Hugo von Hofmannsthal an Hermann Bahr, [20. 2.] 1899

Bitte vielmals seien Sie so lieb und lassen es nach dem beiliegenden gekürzten Exemplar 1 nochmals in der Druckerei berechnen, nach meiner Berechnung ist das Ganze in 2 Nummern, in einer auf 2 ½, in der andern auf 3 ½ dreispaltigen Seiten zu bringen. Damit hätte nicht nur ich die größte Freude, sondern Singer würde auch an Druckkosten sparen, und Sie könnten in den beiden ersten Märznummern die »Gefährtin« von Schnitzler, mich aber am 18ten und 25ten bringen. Ich komm Mittwoch zu Ihnen und wäre sehr froh, zu hören, dass es geht.

  • Hofmannsthal, Hugo von Hofmannsthal, Gerty von Bahr, Hermann Briefwechsel 1891–1934 Hg. und kommentiert von Elsbeth Dangel-Pelloquin Göttingen Wallstein 2013 144
1 Exemplar Die Hochzeit der Sobeide (Erstdruck erst am 17. 7. 1899, Wiener Allgemeine Montagszeitung, Jg. 1, Nr. 3, S. 2).