Richard Beer-Hofmann an Arthur Schnitzler, 23. 6. 1895

Ich bin also voraussichtlich am 29ten, unwahrscheinlicher Weise schon am 28ten nachts d. i. 11 Uhr nachts in Wien , und werde gegen 3. oder 4. nach Ischl reisen. Ich bin nervös sehr herunter so daß ich trotz Müdigkeit nicht schlafe. Ich sehne mich nach Ruhe und Arbeiten. – Vielleicht gebe ich mir telegrafisch ein Rendezvous mit Ihnen, wenn ich ankomme. Wann sind Sie in Ischl ? Das können Sie mir zwar sagen, schreiben Sie es mir aber lieber, weil mir jeder Brief woltut. Ad Burkhardt: Bahr, Burkhardt, Lueger . Aber der Erste ist doch anders. Sie sehen sogar gerecht werde ich hier .  .  .  Der »alte Dichter« ist doch schon zusammengestrichen?

Beer-Hofmann, Richard Schleb/Žleby 23. 6. 1895
  • Schnitzler, Arthur Beer-Hofmann, Richard Briefwechsel 1891–1931 Hg. Konstanze Fliedl Wien, Zürich Europaverlag 1992 75–76