Brahm an Arthur Schnitzler, 27. 12. 1911

Lieber Freund,

Tänzchen und Mizzi wollten sich nicht recht vertragen, stießen sich in der Zeit und im Raum. Deshalb hab ich mich entschließen müssen, von dieser Kombination abzusehen und eine andere zu unternehmen. Gleich nach dem Bahr denke ich an die Erde von Schönherr zu gehen, die für uns Novität ist und daran – Reiz e contrario – die Mizzi zu fügen1. Die Zusammenstellung hat ja wohl zuerst etwas Frappierendes, aber ich halte sie für günstig und praktisch, »österreichischer Abend«, oder von Zill im Zillertal bis Rodaun.

Boas rät mir Ausspannen und Höhenluft, so daß ich doch mit einer Januar- Semmering -Spritze kokettiere. Sie kommen doch mit?

Herzlich Ihr O. B.

Das weite Land gestern 5750. Vorher weniger.

Brahm, Otto Berlin 27. 12. 1911
  • Schnitzler, Arthur Brahm, Otto Der Briefwechsel Arthur Schnitzler – Otto Brahm. Vollständige Ausgabe Hg., eingeleitet und erläutert von Oskar Seidlin Tübingen Max Niemeyer Verlag 1975 333–334
1 Schönherr zu gehen, die für uns Novität ist und daran – Reiz e contrario – die Mizzi zu fügenPremiere in dieser Kombination am 30. 1. 1912.