Stefan Zweig an Arthur Schnitzler, 28. 7. 1923

Verehrter Herr Doktor!

Ich empfange freudig Ihre Nachricht und brauche nicht zu sagen, dass ich Ihnen gern, wenn Sie mich rechtzeitig verständigen, im »österreichischen Hof« ein Zimmer reserviere. Ich hätte Sie lieber zu uns gebeten, aber wir sind durch die Gegenwart Rollands besetzt. Das Hotel Europe ist aber momentan wirklich etwas kostspielig und Sie werden im »österreichischen Hof« ebenso zufrieden sein. Gestern und heute waren wir mit Bahr und heute ging er in einem Zuge zur Gaissbergspitze hinauf. Es war ein rechtes Vergnügen, ihn so heiter und wohlgelaunt, wie seit Jahren nicht, zu sehen.

In herzlicher Erwartung Ihnen entgegen und aufrichtig
ergeben Ihr
Stefan Zweig

P. S. Auch Bahr kommt in jenen Tagen aus München herüber.

Zweig, Stefan Salzburg 28. 7. 1923
Schnitzler, Arthur [München]
  • Zweig, Stefan Briefwechsel mit Hermann Bahr, Sigmund Freud, Rainer Maria Rilke und Arthur Schnitzler Hg. Jeffrey B. Berlin, Hans-Ulrich Lindken und Donald A. Prater Frankfurt am Main S. Fischer 1987 417