Hermann Bahr an Richard Beer-Hofmann, 6. 7. 1905

Herrn Dr Richard Beer Hofmann
Lieber Richard!

Ich wollte fast noch zu Ihnen kommen, da starb der arme Bukovics 1, das sind böse Tage für mich, ich mache dann so bald als möglich wegzufahren, hoffentlich schon morgen abends, nach Holland , ans Meer.

Arthur wird Ihnen, so bald er es gelesen hat, gelegentlich das Manuscript meines neuen Stückes schicken – haben Sie Zeit und Lust, so sehen Sie sichs einmal an.

Grüßen Sie Frau Paula und die Kinder herzlichst.

Das Beste und Schönste wünscht
Ihr alter
Hermann
Bahr, Hermann Wien 6. 7. 1905
  • U.S.A. Yale Beinecke Rare Book and Manuscript Library Yale Collection of German Literature, MSSS 30 f.

    eh. Brief und Kuvert, 1 Bl., 1 S.

    Stempel 1: 13/5 Wien 100 6. VII. 05
    Stempel 2: Rodaun
1 starb der arme Bukovics Am 4. 7. 1905.