Hermann Bahr: [Schauspiel-Vorstellung des Conservatoriums], 1. 5. 1901

* In der zweiten Schauspiel-Vorstellung des Conservatoriums , die sonst nicht sehr erfreulich war, fiel ein Fräulein Olga Gußmann durch die Sicherheit ihrer Haltung, eine gewisse Distinction im ganzen Wesen und eine Erregbarkeit auf, die sich nicht machen läßt. Sie scheint die Worte nicht blos dem Lehrer nachzusprechen, sondern zu empfinden, was sie sagt, oder doch zu verstehen. Freilich ist vorderhand die Absicht noch stärker als der Ausdruck, und ob es ihr gelingen wird, zwischen Verstand und Gefühl das schöne Verhältniß herzustellen, in welchem sich erst das eigentliche Talent zeigt, bleibt abzuwarten. H. B.

  • H. B. Schauspiel-Vorstellung des Conservatoriums Neues Wiener Tagblatt 1. 5. 1901 35 118 7